Forum - Gesellschaft & Soziales

Thema: Plattform CounterACT! – Aktiv gegen Hass und Hetze im Netz geht online

SanPedro schrieb am 08.02.2017 22:47

Plattform CounterACT! – Aktiv gegen Hass und Hetze im Netz geht online

http://www.counteract.or.at/act/#melden
http://www.counteract.or.at/act/#einmischen

Mit einer klar gegliederten Darstellung der Rechtslage, konkreten Fallbeispielen und Handlungsanleitungen können sich User*innen auf CounterACT! informieren, wie und wo sie selbst bedenkliche Inhalte melden und anzeigen können, aber auch, wie sie selbst gegen Hetze argumentieren können und woran Falschmeldungen erkennbar sind.

Sowohl bei anderen Initiativen als auch politisch stößt CounterACT! auf positive Resonanz. So hat die Staatssekretärin für Diversität, Öffentlichen Dienst und Digitalisierung, Muna Duzdar, die die Initiative #GegenHassimNetz koordiniert, diese Maßnahme von Beginn an unterstützt:

"CounterACT! ist ein wesentlicher Baustein zur Stärkung der digitalen Zivilgesellschaft. Das Angebot kann klar den Einsatz von Gegenrede fördern und ist somit eine wichtige Maßnahme im Kampf gegen den Hass im Netz."

hekla schrieb am 09.02.2017 00:40

Antwort: @ SanPedro

derartige plattformen sind ein adäquates betätigungsfeld für dich. da kannst du dich profilieren.

für den sk sind sie bedeutungslos. hier gibt es keine user, die überwacht und angezeigt werden müssten. diese thematik wurde erst durch dich aktuell. aufgrund deiner provokationen wird auch gelegentlich herumgetrollt, aber die löschfreudigkeit der reda reicht zweifellos aus, um uns senioren vor der bösen welt des internets zu schützen.

dir könnte es natürlich nicht schaden, all diese ratschläge zu studieren und zu beherzigen.

rhea schrieb am 09.02.2017 00:57

Antwort: @ Muna Duzdar

na die wird das kraut fett machen in unserer regierungGrafik, Smiley für :cool:

@ wie sie selbst gegen Hetze argumentieren können und woran Falschmeldungen erkennbar sind.

das weiß jeder, dazu braucht man keine neuerliche organisationen, die nur wieder unnötiges geld kosten und nur wieder einigen einen super job verschaffenGrafik, Smiley für :thumbdown:

ich frag mich schon lange, für WEN du dich hier bei SK so stark machstGrafik, Smiley für :confused:
kriegst du dafür bezahltGrafik, Smiley für :confused:
denn du bist unermüdlich, obwohl du tägl. deine watschn kriegst und dich, sowie deine ansichten, kaum jemand für voll nimmtGrafik, Smiley für :cool:

du mußt ganz schön dafür bezahlt bekommen, weil das gibt es ja nicht das du dich hier derart reinhängst, obwohl du sicher keine erfolge damit hastGrafik, Smiley für :cool:
aber wie auch immer:
jeder hat seine gründe/rechte hier zu sein... also auch DU!
Grafik, Smiley für :cool:Grafik, Smiley für :D

machwas schrieb am 09.02.2017 07:26

Antwort: aufgrund deiner provokationen

liebe hekla, es scheint, du bist auch Eine, die sich die Wahrheit etwas zurechtbiegt?

"herumgetrollt" wie du es nennst, wird hier immer dann, wenn ein user gegen den gängigen mainstream auftritt, oder wenn gewisse user, die einem nicht in den Kram passen, hinausgemobbt werden sollen.

Das ist meine bescheidene Meinung dazu!

pik schrieb am 09.02.2017 10:03

Antwort: Zwiellinge..hehe

S.P i machwas -- 1Grafik, Smiley für :love: in 2 Gestalten

novecento schrieb am 09.02.2017 10:06

Antwort: pik 10:03

Grafik, Smiley für :love:Grafik, Smiley für :love: das war ein quicky - beitrag. So schnell hingefegt, göööö Grafik, Smiley für :kiss:

machwas schrieb am 09.02.2017 10:06

Antwort: liebes pikerl

tu zuerst a bisserle Schulbank drücken, Deutsch wäre ganz wichtig für dich!

Dann kannst wieder a bisserle mitreden - bis dahin alles Gute. Grafik, Smiley für :hello:

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 10:09

Antwort: @ machwas

das Pikerl kann eh Deutsch. Die tut nur so. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

EUKOLIE schrieb am 09.02.2017 10:09

Antwort: Na fein...

endlich gibt es eine Meldestelle auch für jene, die wegen ihrer anderen Meinung und ohne irgend einen Beweis öffentlich von sogenannten "Guten" sofort ins Nazieck gestellt werden, anzeigen können. Abspeicherung entsprechender Postings ist zu empfehlen!

In einem dieser Link steht aber auch:

!!!! Sei aber vorsichtig, dass Du mit Deinem Kommentar nicht selbst jemanden zu Unrecht beschuldigst oder unsachlich argumentierst! Ebenso tabu sind Beleidigungen, Mutmaßungen oder Anschuldigungen, die Du nicht belegen kannst. Es ist wichtig, sich an seriöse und nachweisbare Fakten zu halten, um ernst genommen zu werden.!!!!

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 10:16

Antwort: @ Eukolie

es ist sicher schwierig, tatsächliche Hetz- und Hasspostings herauszufiltern. Das kann eigentlich nur jemand, der absolut neutral beurteilen kann und wer kann das schon? Jeder hat seine eigene Meinung und alles, was die Anderen schreiben wird bald als Hetze und Hass aufgefasst.

Ich dachte, dafür ist diese Meldestelle da: dass die neutral sind und die Spreu vom Weizen trennen können.

Fakt ist, dass es immer mehr Verurteilungen auch für Hetze und Hass im Internet gibt, also wird diese Plattform schon ihren Sinn haben.

machwas schrieb am 09.02.2017 10:16

Antwort: @ marijke

das weiß ich doch eh...Grafik, Smiley für ;)

Nonstop schrieb am 09.02.2017 10:21

Antwort: Aktiv gegen Hass und Hetze im Netz geht online

Ich verstehe überhaupt nicht,warum Jemand Hass und Hetze im Netz verbreitet und Andere wiederum -ohne nachzudenken- da "aufspringen" und da mit machen!

lockavomhocka schrieb am 09.02.2017 10:28

Antwort: empfehle

dieses thema sofort wieder zu schließen bevor die unausbleiblichen entgleisungen kommenGrafik, Smiley für :computer2:

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 10:33

Antwort: @ lockavomhocka

dann müsste man fast jeden Thread schließen ....

Andererseits sieht man - wenn die Redaktion nicht da ist und sich die anfängliche Aufregung gelegt hat (Beispiel: jüngst moderierter Thread) - dass sich eine Sache auch von selbst erledigt, wenn man nur lange genug wartet. 7 Tage später einen Thread moderieren, der schon längst eingeschlafen ist, ist mMn auch nicht besonders sinnvoll.

Moderation ja, aber unmittelbar und nicht irgendwann.

rhea schrieb am 09.02.2017 10:33

Antwort: @ also wird diese Plattform schon ihren Sinn haben.

und welchenGrafik, Smiley für :confused:
das ist eine vernaderungs- und denunziantentum stelle(@Plattform)

ja wo sind wir denn Grafik, Smiley für :mad:
was wurde innerhalb kurzer zeit aus unserem österreichGrafik, Smiley für :mad:

jeder a..... kann anzeigenGrafik, Smiley für :thumbdown:
solche denunzianten-sammelstellen werden wie die schwammerl aus dem boden gestampft, und verdienen sich deppert an ihren vernaderungen.
krank ist sowasGrafik, Smiley für :mad:

sailing schrieb am 09.02.2017 10:47

Antwort: @rhea...das haben sich unsere Linksfaschisten

anscheinend vom alten Stalinistischen System abgeschaut. Nur schade, dass sie anders Denkende nicht in den Gulag schicken können, da wären einige hier sicher sofort dafür. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Es ist noch immer so, der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.Grafik, Smiley für :D

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 10:52

Antwort: @ Rhea 10.33 Uhr

das bringt das anonym posten in soziale Netzwerke mit sich und ich finde es gut, dass dem doch manchmal einen Riegel vorgeschoben werden kann.

Beispiel:

* "Der Islam gehört unter Strafe gestellt und jeder der ihn ausübt gehört erschossen!!“ Das postete ein 42-jähriger Arbeiter auf einer islamkritischen Facebook-Site. Die brutalen Methoden der Terrorgruppe IS hätten ihn zuvor erzürnt, gab er später an. Da er jedoch nicht nur zur Gewalt gegen einzelne Terroristen, sondern gegen alle Angehörigen einer Religionsgruppe aufgerufen hatte, sah das Landesgericht Innsbruck den Tatbestand der Verhetzung erfüllt: 1800 Euro Geldstrafe.

2015 war ein negatives Rekordjahr. Österreichweit gab es 44 Verurteilungen wegen Verhetzung. Zum Vergleich: 2013 waren es nur acht gewesen, 2014 30 Verurteilungen. Oftmals geht es um Aussagen im Internet. Vergangenes Jahr kam es vor allem in der Flüchtlingsdebatte zu einschlägigen Entgleisungen. Und auch nach der Bundespräsidentenwahl machen derzeit viele freiheitliche Wähler ihrem Zorn im Netz Luft. Mit Verschwörungstheorien und Wut reagiert mancher darauf, dass nicht der blaue Kandidat die Wahl gewonnen hat. *

https://www.profil.at/oesterreich/hetze-netz-hass-konsequenzen-strafe-verurteilung-internet-6392537

pik schrieb am 09.02.2017 10:53

Antwort: machwas und marijke1948

"pikerl" habt IHR vielleicht am stirn oder nase

mein nick lautet " pik " und nur " pik " // das ist weder deutsche noch französische Schreibweise , sondern phonetisch geschrieben eine von 4 Farben in BRIDGE



und mein Deutsch passt dir nicht ? na dann ...was soll's - ich pfeife auf deine ratschläge und will keinem irgendwelche erteilen

dafür bist du und deine schwester im geiste zuständig

machwas schrieb am 09.02.2017 10:57

Antwort: na bumm @ pik

jetzt staune ich aber, na siehst du, es geht doch. Grafik, Smiley für ;) Grafik, Smiley für :happy:

rhea schrieb am 09.02.2017 10:59

Antwort: @den Tatbestand der Verhetzung erfüllt: 1800 Euro Geldstrafe.

tja, auf diese art (dank denunzianten)kommt der staat auch zu geldGrafik, Smiley für :mad:
(kopfgeldGrafik, Smiley für :cool:)

ICH wüßte da ganz andere einnahmequellen.....

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 11:16

Antwort: @ rhea

* ICH wüßte da ganz andere einnahmequellen..... *

Die da wären?

Abgesehen davon, kosten diese Prozesse wegen Verhetzung sicher mehr, als sie einbringen.

sailing schrieb am 09.02.2017 11:19

Antwort: Ich hätte da auch eine Idee;

der Asylmafia und dem Asylbetrug in Österreich endlich das Handwerk zu legen. Das brächte Milliarden an Ersparnissen in der Staatskasse. Aber dazu braucht es eine andere Regierung.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 11:25

Antwort: @ sailing

eine andere Regierung bräuchte es da nicht, denn auch die Jetzige will diesen Betrug abstellen. Aber wenn man liest, dass es (allerdings in Deutschland; wird - so fürchte ich - in Österreich nicht anders sein) an Geräten fehlt, mit denen man Fingerabdrücke nehmen kann, dann kann keine Regierung der Welt so einen Betrug abstellen.

sailing schrieb am 09.02.2017 11:34

Antwort: Aber geh Marijke;

Jeder Asylwerber wird in Österreich erkennungsdienstlich behandelt, Das gehört seit Jahren schon zum Prozedere.

Der Betrug beginnt mit dem Wegwerfen der Dokumente und dem Erteilen von falschen Auskünften. Komischerweise ihre Handys haben alle noch.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:
Man kann ja dann nur schwer noch abgeschoben werden.

Für mich sind das Kriminelle und sie erfüllen nach dem Strafgesetz das Verbrechen des gewerbsmäßigen Betruges.

https://www.jusline.at/148_Gewerbsm%C3%A4%C3%9Figer_Betrug_StGB.html

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 11:36

Antwort: @ sailing

auch die gibt es und die gehören - sobald man den Betrug einwandfrei feststellt - sofort abgeschoben.

2015 schrieb am 09.02.2017 11:36

Antwort: pik schrieb am 09.02.2017 10:53

Grafik, Smiley für :tschuldigung:, aber gerade die EINE hat sich immer wieder aufgeregt wenn man ihren Nick nicht richtig geschrieben hat und nannte es "Nickverhunzung", jetzt macht sie es selber, na sowas aber auchGrafik, Smiley für :computer1:

sailing schrieb am 09.02.2017 11:46

Antwort: @marijke...dann wären 90 Prozent der sg Flüchtlinge nicht mehr im Land;

Der Aufschrei der NGOs und der Schleppermafia wäre groß, wegen der ausbleibenden Millionen die sich dabei verdienen lassen.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Ist ja alles Theorie mit den Abschiebungen, das weiß doch jeder halbwegs informierte, dass die zum Großteil dableiben und wir die Kosten zu tragen haben.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Diese Asylgesetze sind überholt und gehören geändert und der Realität angepasst. Das ist doch staatlich sanktionierter Betrug an der steuerzahlenden Bevölkerung.

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 11:53

Antwort: @ sailing

wenn die Abzuschiebenden von ihren Ursprungsländern nicht zurück genommen werden, weil sie z.B. keine gültige Papiere haben, kann keine Regierung der Welt diesen Staaten zwischen, diese Leute zurück zu nehmen.

Niemand hat dafür derzeit eine Lösung.

quicksilver schrieb am 09.02.2017 11:54

Antwort: @sailing

warum lässt du dich mit diesen leuten auf eine diskussion ein?

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 11:56

Antwort: Korrektur

zwingen statt zwischen

yorkshirefreundin schrieb am 09.02.2017 12:30

Antwort: @sailing

Es ist besser wir unterhalten uns wieder, so wie schon oft, im Chat darüber, denn dort sind Menschen mit denen man reden/schreiben kann. Grafik, Smiley für ;)
Hier nicht. Grafik, Smiley für :(

Goldhase schrieb am 09.02.2017 12:36

Antwort: CounterACT!

Da besteht wohl wieder einmal die Gefahr, dass daraus eine staatlich finanzierte Pattform für Gschaftelhuber wird.

Eine Aussage wie "Der Islam gehört unter Strafe gestellt und jeder der ihn ausübt gehört erschossen!!“ ist eindeutig saudumm und richtet sich ohnehin von selber, auch ganz ohne Gerichte. Ich glaube nicht, ein einziger Mensch würde sich wirklich dadurch aufgerufen fühlen und loszuziehen um betende Moslems zu erschießen. Andererseits kommen viel gefährlichere, weil wirklich ernst gemeinte Aufrufe zur Ablehnung unserer Gesellschaftsordnung ganz unbehelligt davon.

Was man von Gerichten halten kann, wenn es etwa um Aussagen gegenüber dem Islam geht, hat man ja schon gesehen bei derartigen Anzeigen wegen "ehrenrühriger" Bemerkungen. Meiner Meinung nach hört der Spaß auf, wenn jemand verurteilt wird für Aussagen die eindeutig wahr sind, aber nicht gerne gehört werden, weil sie nicht der "political correctness" der selbsternannten Meinungsmonopolisten entsprechen.

yorkshirefreundin schrieb am 09.02.2017 12:52

Antwort: Kontrollen sollte man lieber in den Netzwerken machen

Dann könnte man solche Leute schon im Vorfeld entdecken:

http://www.krone.at/oesterreich/pruegel-tschetschene-von-wega-beamten-festgenommen-antrag-auf-u-haft-story-553220

Mo47 schrieb am 09.02.2017 13:09

Antwort: ... und warum werden solche ...

... Arschlöcher nicht gleich nach Hause abgesetzt ... hat er auch seine Papierln weggeschmissen, oder ist er gar hier geboren und wird jetzt weiter gehätschelt und wieder auf freies Fußerl gesetzt ... bis dann etwa passiert!

Na mei, ist halt alles nicht so tragisch!

Mo47 schrieb am 09.02.2017 13:21

Antwort: Pepsi ...

weißt, wo mir das vorbei geht? Grafik, Smiley für :happy:

rhea schrieb am 09.02.2017 13:41

Antwort: @ weil die SP tut Dich jetzt auf Ihrer Plattform CounterACT melden

die soll gleich dort bleiben....
da kann sie sich dann *austoben* und denunzieren und vernadern und sich wichtig machen...Grafik, Smiley für :P

sailing schrieb am 09.02.2017 14:12

Antwort: Mit solchern Methoden wollen die zukünftig Wahlen gewinnen;

Das ist wieder typisch für die Linken Traumtänzer.Grafik, Smiley für :happy:

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 14:27

Antwort: @ sailing

da jeder Hetz- und Hasspostings melden kann, hat das nichts mit zukünftigen Wahlen zu tun, sondern mit genereller Sicherheit. Etwas bereits im Keim ersticken, bevor es zu groß wird.

Wehret den Anfängen (quer durch sämtliche politischen Parteien und quer durch alle Religionen).

sailing schrieb am 09.02.2017 15:00

Antwort: Ist ja kein Problem; sie zwingen immer mehr User

ins Darknet auszuweichen und dann können sich diese Komiker brausen gehen.
Den Thor Brauser heruntergeladen und sie können nicht mehr eruieren, wer was geschrieben hat. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

EUKOLIE schrieb am 09.02.2017 15:02

Antwort: Plattform zum Melden und Anzeigen

Sind wir wieder so weit, wenn auch nur in Anfängen... melden, anzeigen...aller politisch unerwünschten Wortmeldungen?

Woran erinnert mich das wohl nur? An etwas aus dem vorigen Jahrhundert, was ich dachte, daß daraus der Mensch gründlich gelernt hätten. Sind die Meldung von nicht erwünschten, nicht politisch korrekten Postings vielleicht nur der Anfang, oder irre ich mich (hoffentlich)?

Zur Erinnerung: Wie war das denn damals im Dritten Reich? Oder in der kommunistischen DDR? Oder in sonstigen diktatorischen Staaten (aktuell die Türkei). Wurden/werden da nicht die denunzierwilligen Bürger zu einer "selbstüberwachenden Gesellschaft" erhöht?
Sind wir, jetzt im 21. Jahrhundert wieder auf diesem Weg?Grafik, Smiley für :mistwetter:

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 15:08

Antwort: @ sailing

ja, diese Typen, die das notwendig haben, weichen schon überall auf den Tor-Browser (nicht Thor Brauser Grafik, Smiley für :D) aus, auch hier, damit die Redaktion ihnen nicht auf die Schliche kommt, wenn sie mit einem oder mehreren DNs das Forum aufmischen, bevorzugt an Wochenende. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Die haben sicher die gleiche Ausrede wie Du, dass die Netiquette von SK (ganz normale Benimmregeln) ihnen zwingt, aufs Dark Net auszuweichen.

Ihaumio Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

sailing schrieb am 09.02.2017 15:09

Antwort: Ach die überaus Korrekten;

sie schreiben zwar immer hier wie schrecklich es in der Nazizeit war, aber aber sich der selben Methoden wie Denunzianten- und Spitzeltum sich zu bedienen schrecken sie nicht zurück. Sie sind auf dem richtigen Weg.............Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 15:12

Antwort: @ Eukolie

anderseits kann man z.B. Morddrohungen gegen bekannte Persönlichkeiten oder die Ankündigung eines Amoklaufs an einer bestimmten Schule usw. usf. nicht auf die leichte Schulter nehmen. Und diese Ankündigungen findet man im Internet, wo sie sich in Windeseile verbreiten.

Da kann man doch nicht tatenlos zuschauen, oder?

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 15:14

Antwort: @ sailing 15.09 Uhr

Täter werden immer eine Ausrede haben, wieso und warum sie zum Täter geworden sind. Notfalls ist einfach die Gesellschaft Schuld, denn die hat Regeln aufgestellt, an denen sich solche Täter nicht halten wollen.

EUKOLIE schrieb am 09.02.2017 15:27

Antwort: marijke1948 schrieb am 09.02.2017 15:12

Wenn Du Morddrohungen und Amokläufe mit jenen von Kritiken zur politischen Situation gleichsetzt, ist das wie Äpfel und Birnen vermischen!

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 15:44

Antwort: @ Eukolie

auf dieser Plattform können jegliche Form von Hetz- und Hasspostings gemeldet werden, also auch jene, die ich als Beispiel genannt habe und weswegen inzwischen auch schon Verurteilungen (siehe weiter oben) stattgefunden haben.

Schau in den Link, den SanPedro im Eröffnungsposting gebracht hat, dann kennst Dich aus:

http://www.counteract.or.at/act/#melden

quax schrieb am 09.02.2017 16:01

Antwort: Kürzlich auf SK gelesen...

Der Täter ist selbst Opfer...

Mord verjährt nach 30Jahren, hab ich auch erst hier erfahren.


Da soll sich noch einer auskennen. Grafik, Smiley für :confused:

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 16:20

Antwort: @ quax

Dass Täter möglicherweise in der Kindheit selbst Opfer waren, müsste Dir aus der forensischen Psychiatrie bekannt vorkommen.

Dass Mord nie verjährt habe ich nachher korrigiert. War ein Irrtum meinerseits.

Ich hoffe, Du kennst Dich jetzt aus. Wenn nicht: einfach fragen. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

quax schrieb am 09.02.2017 16:45

Antwort: @ marijke1948, eine Frage hab ich nicht, nur deine Antwort

Täter werden immer eine Ausrede haben, wieso und warum sie zum Täter geworden sind. Notfalls ist einfach die Gesellschaft Schuld, denn die hat Regeln aufgestellt, an denen sich solche Täter nicht halten wollen.

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 16:55

Antwort: @ quax

diese meine Antwort musst Du in Zusammenhang mit dem Posting von Sailing sehen, wo es um Täter geht, die das Dark Net ausnutzen, um "unerkannt" Drohungen im Netz ausstoßen zu können. Die müssen nicht unbedingt Opfer in der Kindheit gewesen sein. Denen genügt Wut auf die Regierung z.B.

Das ist ein anderer Kreis von Tätern als jene, die vielleicht in der Kindheit selbst Opfer waren (Beispiel körperliche Gewalt) und dann selbst Täter werden.

Eigentlich sollte das klar sein. In Zukunft werde ich aber meine Worte noch sorgfältiger wählen, um nicht mißverstanden zu werden.

sailing schrieb am 09.02.2017 16:57

Antwort: Na eh klar, genau diesem ausgerechnet Links Linken Verein

soll man Meldung erstatten. Da macht man wohl den Bock zum Gärtner.Grafik, Smiley für :happy:

Und so was bekommt in Österreich auch noch Subventionen.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:


https://www.facebook.com/zara.or.at

quicksilver schrieb am 09.02.2017 17:43

Antwort: yorkshirefreundin schrieb am 09.02.2017 12:30

was glaubt ihr, warum ich das was mir wichtig ist, nur mehr in mein benutzerforum schreibe?

ich brauche keine blöden antworten von den !"§$%&/()=?
obwohl, wie man weiß, kann man ja nicht einmal da sicher sein, dass es manche wie die katze die maus ins haus, doch ins öffentliche forum schleppen.
so lange, bis sie wieder eine auf den deckel kiegen von der redaktion.

sagt mir das nächste mal bescheid - ich muss gestehen - ich habe mich noch nie im chat eingeloggt.

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 17:48

Antwort: yippie

alle Ausgrenzer gehen in den Chat. Das wird eine heilige Ruhe geben hier. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

rhea schrieb am 09.02.2017 18:11

Antwort: @auf dieser Plattform können jegliche Form von Hetz- und Hasspostings gemeldet werden

naja, hoffentlich fallen ihnen diese vernaderungen nicht eines tages auf ihre eigenen kopferlGrafik, Smiley für :cool:

weil die denunzianten flogen auch schon damals auf.. und heute geht das noch schnellerGrafik, Smiley für :P

ausserdem:
so manche denunzianten/vernaderer wurden (von der gleichen *sorte*) auch schon vernadert ...Grafik, Smiley für :cool:

wer finanziert dieses denunzieren/vernadern(plattform) eigentlichGrafik, Smiley für :confused:

quicksilver schrieb am 09.02.2017 18:14

Antwort: ngo´s

Grafik, Smiley für :teufel1:Grafik, Smiley für :teufel1:Grafik, Smiley für :teufel1:Grafik, Smiley für :teufel1:Grafik, Smiley für :teufel1:

marijke1948 schrieb am 09.02.2017 18:15

Antwort: @ Rhea

ZARA ist der Initiator und die leben von Spenden, wenn mich nicht alles täuscht.

sailing schrieb am 09.02.2017 18:20

Antwort: Subventioniert wie vieles in Österreich;

Außerdem ist in Österreich meines Wissens nach für strafrechtliche Dinge die Exekutive und die Staatsanwaltschaften zuständig und nicht irgend so ein inländerfeindlicher Verein von Wichtigmachern.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:


Und zu deiner Frage, die werden von der Stadt Wien subventioniert.


http://www.subventionen.wien/no_cache/verein/zara-1/?tx_subvention_pi1%5Baction%5D=list&cHash=ea16ab502b08c961ce4697b0c155da46

quicksilver schrieb am 09.02.2017 18:22

Antwort: schrieb doch schon an anderer stelle

mit geht wien nur mehr auf den arsch Grafik, Smiley für :banghead:

quax schrieb am 09.02.2017 18:27

Antwort: @quicksilver

Ich hab dich noch nie so gut verstanden, wie um 18:22 !

quicksilver schrieb am 09.02.2017 18:35

Antwort: glaube ich dir

Grafik, Smiley für :gut-gemacht:

rhea schrieb am 09.02.2017 18:40

Antwort: @mir geht wien nur mehr auf den ....

WIEN kann nix dafürGrafik, Smiley für ;)
es ist nach wie vor sehr sehr schön daGrafik, Smiley für :thumbup:
nur gehören halt die politiker ausgetauscht/oder in die wüste geschickt... weit weit weg, wo sie keinen schaden mehr für österreich anrichten können.

quax schrieb am 09.02.2017 18:49

Antwort: Vernaderer...

...ich mag sie nicht und mochte sie auch nie !

MEn, haben die Vernaderer auch einen dreckigen Stecken.

angora schrieb am 09.02.2017 18:57

Antwort: @ quicksilver, 9.2.2017

.... ich gebe zu, ich habe nur Bruchstücke von diesem Thread gelesen, ich finde Wien ist eine schöne Stadt, eine andere G'schicht ist, was daraus gemacht wird.

Was können unsere vielen Sehenswürdigkeiten, der Wienerwald usw.usw. usw. dafür, das zwar viele Fremde zu uns kommen, begeistert sind, aber die Bewohner dieser Stadt so unzufrieden sind ????

Viele von uns haben ihren Wohnort selbst gewählt, ja es stimmt schon die Zeiten haben sich geändert, aber nicht nur bei uns in Wien.

Grafik, Smiley für :hello:

rhea schrieb am 09.02.2017 18:58

Antwort: Vernaderer...@...ich mag sie nicht und mochte sie auch nie

doch diese menschen begleiteten uns lange, und auch heute noch.. und schon wieder, wie man siehtGrafik, Smiley für :thumbdown:

solche kotzbrocken gab es schon in der schule....und dann im beruf erst rechtGrafik, Smiley für :mad:
man entging/entgeht diesen grauslichen typen eigentlich niemals, wie man *wieder mal*sieht!

rusalka schrieb am 09.02.2017 19:02

Antwort: dass euch das ewige geschimpfe

auf alles und jedes noch nicht auf den sowieso geht....
zwischendurch sinnlose streitereien. ihr könnt einem wirklich leid tun....

novecento schrieb am 09.02.2017 19:12

Antwort: wen wunderts 18:22

Zitat quicksilver //: mit geht wien nur mehr auf den arsch Grafik, Smiley für :banghead://

wenn die physische Konstruktion ihres "a..." im Grafik, Smiley für :banghead: beheimatet ist, wie sie selbst um 18:22 postet. Grafik, Smiley für :trink:Grafik, Smiley für :D
- nove -

quax schrieb am 09.02.2017 19:26

Antwort: @angora

Wien und die Lage dieser Stadt, ist mit Sicherheit schön.

Aber wer hätte sich gedacht, dass Wien im sozialen Bereich so absackt. Grafik, Smiley für :confused:
Ich hab mich nicht mehr wohl gefühlt, so war es Zeit für mich zu gehen.

Aber... ich trag im Herzen drin, a Stückerl altes Wien.

Tom_1948 schrieb am 09.02.2017 19:34

Antwort: Zu http://www.counteract.or.at

Wie wäre es, sich die genannte Seite und deren Inhalte einfach mal in Ruhe anzusehen?
Damit würden sich all die Vermutungen und untergriffigen Anwürfe erübrigen!
Lesen ist allerdings mit etwas Zeitaufwand verbunden und naturgemäß nicht so "unterhaltsam“ wie die ewig gleichen "schenkelklopfenden“ Ergüsse vieler hier.

Allein ein sinnverstehendes Lesen von SP kurzer Zusammenfassung könnte schon hilfreich sein.
________________________________________

Die zitierte Seite ist im Übrigen so übersichtlich und verständlich gestaltet,
dass ich mir auf Grund der nachfolgenden Reaktionen nicht vorstellen kann,
dass die wer gelesen hat!
Anders kann ich mir die (auszugsweisen) nachfolgenden Ansagen nicht erklären ...
... oder vielleicht doch? Ach ja, ist ja lustig, wenn andere so reagieren, SK ist ja ein Unterhaltungsforum, und ja - zur Unterhaltung auf Kosten der anderen ...
________________________________________

derartige plattformen ... was ist bitte "derartig“?

// für den sk sind sie bedeutungslos. hier gibt es keine user, die überwacht und angezeigt werden müssten // ... Seite gelesen und verstanden oder was?

// und nur wieder einigen einen super job verschaffen // ... Beispiel gefällig?

// du mußt ganz schön dafür bezahlt bekommen, weil das gibt es ja nicht das du dich hier derart reinhängst, obwohl du sicher keine erfolge damit hast//
... also da ist GHs Rollator von der Untergriffigkeit her a Lapperl dagegen!

// Na fein... endlich gibt es eine Meldestelle auch für jene, die wegen ihrer anderen Meinung und ohne irgend einen Beweis öffentlich von sogenannten "Guten" sofort ins Nazieck gestellt werden// ... wo liest du das?

//jeder a..... kann anzeigen, solche denunzianten-sammelstellen werden wie die schwammerl aus dem boden gestampft, und verdienen sich deppert an ihren vernaderungen.//
... sichtlich ist nicht jeder ein "a....“ !
... und wo ist sind diese "Sammelstellen“ ?
... und wie verdient man sich da bitte "deppert“?

// Ist ja kein Problem; sie zwingen immer mehr User ins Darknet auszuweichen und dann können sich diese Komiker brausen gehen. Den Thor Brauser heruntergeladen und sie können nicht mehr eruieren, wer was geschrieben hat.//
... ja, so sprechen die ganz besonders gescheiten und virtuell ach so mutigen!

//Na eh klar, genau diesem ausgerechnet Links Linken Verein...//
... einfach mal in Ruhe nachlesen ?

Tauberl schrieb am 09.02.2017 19:48

Antwort: ich trag im Herzen drin ...

.
ein Stückerl oides Wien
ein Stückerl Seligkeit
aus dieser Zeit.

Wenn wir dann älter werd'n
A bisserl unmodern
Freinderln, das macht uns nichts
Tut uns net leid. (nein, net Leid gg)

Ich trag im Herzen drin
Ein Stückel altes Wien
Und bleib auf jeden Fall
So wie ich bin.

Perle im Donautal,
Reizendes Wien
In jedem Gasserl liegt
Ein kleines Märchen drin.
Märchen von dazumal voll Poesie.

Leis' erklingt im Innern
Von uns echten Wienern
Eine süße Melodie:

Ich trag im Herzen drin . . . .

Grafik, Smiley für ;)

hekla schrieb am 09.02.2017 21:22

Antwort: @ Tom_1948

als geistiges sponsoring für SP und die -blase mag dein beitrag wertvoll sein.
als diskussionsanregung ist das herauspicken von aus dem zusammenhang gerissenen puzzlestückchen unbrauchbar.
aber an einer richtigen diskussion scheinst du ja auch gar kein interesse zu haben.

Tom_1948 schrieb am 09.02.2017 22:54

Antwort: @hekla 21:22

Eine Diskussion worüber?

a. über die zitierte Webseite? bitte gerne
b. über den nachfolgend entstandenen Thread? nein danke, weil sinnlos - dazu musste ich nichts aus dem Zusammenhang reißen - ich konnte nämlich keinen entdecken :(

hekla schrieb am 09.02.2017 23:49

Antwort: @ Tom_1948

na du bist vielleicht amüsant Grafik, Smiley für :elefant:

über die webseite hattest du doch nichts zu sagen. du hast dich ausschließlich mit den reaktionen im forum beschäftigt.
wozu machst du das? weil sinnlos? nur um pauschal die user zu beleidigen? oder um eine schleimspur im echoraum zu hinterlassen?

starlight schrieb am 10.02.2017 08:53

Antwort: @NGOs

Es ist ein Zeichen von Sturheit, dass von einigen UserInnen ganz allgemein gegen NGOs gepoltert wird, ohne zu differenzieren.

Die NGOs sind im Prinzip notwendige Organisationen und weltweit hilfreich gegen die verhehrenden Folgen von Kriegen und Ausbeutung durch Profitgier.

Unterscheiden können ist wichtig, wo im Sinne der Menschheit, der Umwelt, der gesellschaftlichen Evolution gearbeitet wirdGrafik, Smiley für :thumbup:.

Und wo nichtGrafik, Smiley für :thumbdown:

PS: Mitarbeiter von NGOs müssen bezahlt werden, sonst endet es wieder in Ausbeutung. Und viele Regierungen arbeiten mit NGOs zusammen.

sailing schrieb am 10.02.2017 09:11

Antwort: @starlight: Und einige mischen sich in die Politik, von der sie sich

fernhalten sollten.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Und sie machen es ja nicht gratis, höchstens die freiwilligen Helfer.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

http://www.andreas-unterberger.at/2015/05/die-guten-ngos-und-unser-gutes-geld/

starlight schrieb am 10.02.2017 09:45

Antwort: differenzieren @Sailing

ich schreib ja, differenzieren können ist das Zauberwort. - Sowohl was bezahlte Mitarbeit betrifft, als auch die NGOs Grafik, Smiley für :cool:weltweitGrafik, Smiley für :cool:.

Und dass es alle möglichen 'Sorten' von Zweibeinern gibt, in allen Geschäftszweigen, und NGOs sind auch ein Geschäftszweig, das werd ich dir wohl nicht erklären müssen.
(Ich habe was gegen die gratis Mitarbeiter bei den NGOs, aber das steht eh geschrieben oben.)

Und glaubst Du, es gibt nur die paar NGOs hierzulandeGrafik, Smiley für :ich-sag-nix:.

SanPedro schrieb am 10.02.2017 09:55

Antwort: @starlight

NGO's sind meist kein gewinnorientierter Geschäftszweig, wie ihr Pendant, die Regierungsorganisationen (Parteien) ja auch nicht.

Sie sind zivilgesellschaftlich zustande gekommene Interessenverbände.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nichtregierungsorganisation

starlight schrieb am 10.02.2017 10:09

Antwort: d'accord @SanPedro

einverstanden, inbegriffen das wichtige Wörtchen 'meist' Grafik, Smiley für ;)

Grafik, Smiley für :hello:

starlight schrieb am 10.02.2017 13:15

Antwort: noch ein PS @SanPedro

vor ca. 40 Jahren habe ich mich im Umweltschutz engagiert, vor allem, da meine Kinderärztin mir dringend verordnet hat, ich solle mit meinem noch sehr kleinen Kind, das plötzlich an Pseudokrupp litt (=lebensgefährliche Erstickungsanfälle), nicht vor 10 Uhr und nicht nach 16 Uhr außer Haus, vor allem nicht bei Niederdruck und wegen Abgase/Heizungen. Bei uns herrschte zu dieser Zeit auch Rush-Hour und am Abend rauchten rundherum die Kamine, damals.
Das hat sich übrigens alles sehr gebessert.

Ich habe im Laufe der Zeit ziemlich Einblick in die NGOs und ihre Mitarbeiter bekommen, viel gesehen und erlebt und sogar kurzfristig bei irgendeiner (ich nenne keine Namen, denn das wäre schäbig) bezahlt gearbeitet...

Darum muss mir niemand die NGOs schlechter machen als andere Firmen oder sogar Konzerne oder Regierungen. Im Unterschied zu den Regierungen finanzieren sie sich aber mehrheitlich doch durch Spenden oder große VermächtnisseGrafik, Smiley für :cool: und international läuft da ja sehr viel Geld.

Es gibt solche und solche NGOs, das wollte ich gesagt haben.

Grafik, Smiley für :hello:

SanPedro schrieb am 10.02.2017 14:09

Antwort: @starlight

Regierungsparteien und NGOs sind nicht mit Konzernen oder Firmen zu vergleichen, sie sind, wie gesagt, Interessenverbände.

Kennst du eine NGO die marktplatziert gewinnorientiert arbeitet? Ich kenne keine.

NGO's und Parteien finanzieren sich nicht durch Produkte, die sie verkaufen, sondern durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. In manchen Staaten gibt es dann für bestimmte Parteien oder NGO's wie die Kirche auch noch Steuervorteile und Parteienfinanzierung.

Goldhase schrieb am 10.02.2017 14:11

Antwort: NGO's nicht gewinnorientiert

Wenn die Organisation nicht gewinnorientiert ist, so bedeutet das ja nicht, deren Funktionäre und Mitarbeiter seien es auch nicht. Ich bin bestimmt nicht derjenige, der etwas gegen Gewinnorientierung hat. Aber alles braucht auch Kontrolle, sei es durch den Staat, wie die gewinnorientierten Firmen, durch den Wähler wie die Parteien und deren Politiker, oder durch die Konkurrenz auf dem Markt. Die NGO's entziehen sich fast jeder Kontrolle und sie sind auch keinen Wählern verantwortlich und trotzdem spielen sie sich oft auf wie eine moralische Instanz.


Differenzieren können ist das Zauberwort! Das ist richtig. Aber es gibt auch die Macht mancher NGO's, die sich auf genau den gleichen Methoden stützt auf die sich auch die Macht der Mafia stützt, von Schutzgelderpressung (ihr zahlt und wir lassen euch in Ruhe), Rufschädigung, Bestechung von Politikern und Presse, auf Desinformation usw. Oft beanspruchen NGO's in der Öffentlichkeit einen Status, der ihnen weder sachlich noch moralisch zusteht. Wir können das gut beobachten, welcher Raum manchen NGO's in der Berichterstattung eingeräumt wird und wie sie ihren Standpunkt vertreten dürfen, der zu oft nur im Interesse der NGO liegt und überhaupt nicht in der Sache die sie vorgeben zu vertreten .

Ich werde keine Beispiele geben, aber es genügt deren Aussagen stets kritisch zu hinterfragen.

SanPedro schrieb am 10.02.2017 14:29

Antwort: PS ist die Kirche eine NGO?

Die (katholische) Kirche ist zwar ein Interessenverband, Mitglieder zeichnen aber nach ihren Organisationsbeschlüssen kaufmännisch verantwortlich für Firmen wie die Vatikanbank und viele andere, die sehr wohl gewinnorientiert arbeiten.

Nach der Definition des Europarates ist die katholische Kirche als Ganzes eigentlich keine NGO, weil sie keine demokratische Struktur hat und Frauen von vielen Ebenen der Wählbarkeit ausgeschlossen sind, würde ich meinen.

In die Definition NGO hinein fallen aber kirchliche Teilorganisationen wie die Caritas.

SanPedro schrieb am 10.02.2017 14:52

Antwort: Frau der Ringe

Troll!

marijke1948 schrieb am 10.02.2017 14:59

Antwort: man merkt, dass Wochenende ist

da kommen die DNs und Trolle aus ihrem Versteck. Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

SanPedro schrieb am 10.02.2017 15:29

Antwort: @Goldhase schrieb am 10.02.2017 14:11

Was meinst du damit, dass Funktionäre und Mitarbeiter gewinnorientiert seien?

Meinst du: habgierig, sich bereichern wollend, über die Ziele einer NGO hinaus?

Solche Menschen gibt es zweifellos überall, nicht nur in NGO's

Eine NGO ist zunächst einmal ein Verein und der unterliegt wie jeder Verein dem Vereinsgesetz, sonst könnte ja der Kassier gleich mit den Geldern der Mitglieder abhauen, ohne dass es irgendwelche Folgen hätte.

Jeder Verein ist in einem Rechtsstaat zur Rechnungslegung verpflichtet.

Dass sich NGO's der Kontrolle emtziehen, kann man auf keinen Fall generalisierend behaupten, wie du das tust.

Kannst du uns eine NGO nennen, die sich dem Vereinsgesetz und der Kontrolle der Mitglieder entzieht?

Ich kenne keine, aber das wäre wichtig, weil du ja das Differenzieren einforderst.

Welche in Österreich ansässige NGO arbeitet mit den gleichen Methoden, die auch die Mafia benützt?

Wir sollten sie als verantwortungsvolle Bürger sofort anzeigen, wenn sie mit "Schutzgelderpressung (ihr zahlt und wir lassen euch in Ruhe), Rufschädigung, Bestechung von Politikern und Presse, auf Desinformation usw." arbeitet wie du uns schilderst.

Offenbar kennst du ein Beispiel. Bitte teile es uns mit! Da darf man ja nicht wegschauen!

(Aber bitte nicht behaupten: der ÖGB wäre das und dann jeglichen Beweis schuldig bleiben)

Ach so, du willst keine Beispiele geben, lese ich gerade als letzen Satz deines Postings. Was soll man dann von deinem Beitrag halten?

Eine Menge Heiße Luft, Anschwärzung der NGO's generell, aber Substanz der Aussage: Null!

starlight schrieb am 10.02.2017 15:35

Antwort: übertreib nicht betr. Mafia @Goldhase

die NGOs, die ich kannte, machten keine Gewinne. Die Geschäftsleitung und die übrigen Angestellten erhielten damals mittelmäßig gerechte Gehälter für viel Einsatz. Das einzige, was mir nicht gefiel, ist, dass es die Freiwilligen gab, die damals für Gottes Lohn mitmachten.

Soviel ich nun aber weiß, werden die oft jugendlichen nicht fest angestellten Mitarbeiter, z.B. Studenten, die an der Sache interessiert sind und auch etwas Erfahrung sammeln wollen im Hinsicht auf Kommunikation mit der Bevölkerung, oder sonst wie Jobsuchende, jetzt von den anständigen NGOs geringfügig oder stundenweise bezahlt und auch versichert. Da hat sich einiges gebessert.

Unterscheiden möchte ich diese Freiwilligen von den ehrenamtlichen Mitarbeitern. Die Ehrenamtlichen sind sozial abgesichert, machen mit, weil sie gerne nach ihrer Vorliebe was zu tun haben, sei es, dass sie schon Pensionisten sind oder sonstwie Privatiers, die von ihrem eigenen Kapital oder von sonst wem oder was leben.

Bedenklich finde ich die kleinen 'gemeinnützigen' Vereine, die aus dem Nichts spießen und sich aus Selbstzweck irgend ein hehres Motiv erfinden und versuchen, zu Spenden zu kommen. Die gehen aber meistens in kurzer Zeit wieder ein oder fliegen auf.

Alles in allem, überall sind Menschen am Werk, wer weiß, was ich meine, der versteht, was ich meine, denn Grafik, Smiley für :engel:HeiligeGrafik, Smiley für :engel: gibt es weder hüben noch drüben, Goldhase wird das aus seiner eigenen Berufserfahrung auch wissen.

Abschließend muss ich sagen, dass ich seit langem nicht mehr auf der Höhe des Geschehens bin.
Grafik, Smiley für :ahorn:

quax schrieb am 10.02.2017 15:46

Antwort: @SanPedro

Ist das deine Devise ?

Alles was Du nicht kennst, gibt es nicht ?

Die Zeiten haben sich geändert, nur der Mensch scheint stillzuszehen.

SanPedro schrieb am 10.02.2017 15:52

Antwort: @quax

Ganz im Gegenteil, ich brenne darauf, über das informiert zu werden, was es gibt!!!!!

GH macht neugierig, bleibt uns aber dann die Antwort schuldig!

quax schrieb am 10.02.2017 16:08

Antwort: @SanPedro

Vielleicht kann ich aushelfen.

https://www.youtube.com/watch?v=vrdMxGo-WaQ

SanPedro schrieb am 10.02.2017 16:26

Antwort: @starlight

Du schreibst von "Geschäftsleitung" von NGO's und das hört sich an, als wären es keine solchen, sondern Firmen gewesen. Kann das sein?

Oder verwechselst du Geschäftsleitung mit Geschäftsführung? Ein Geschäftsführer ist ein juristischer Begriff für jemand, der für den Zusammenschluss verantwortlich ist, der im konkreten Fall auch gerichtlich belangt werden kann.

Sicher braucht es auch bei nicht gewinnorientierten Organisationen eine Leitung, wenn Mitarbeiter angestellt werden. Aber die NGO's betreiben kein Geschäft im Sinn einer Transaktion von Gütern und Dienstleistungen.

z.B. Amnesty verkauft nicht ihre Dienste gegen Spenden und Mitgliedsbeiträge unter dem Aspekt der Gewinnerzielung des Vereins.

Eine korrekte NGO per definitionem tut das nicht. Es gibt vielleicht Ausnahmen und es würde mich interessieren, wenn welche genannt werden.


Ein gemeinnütziger Verein, der seinen Zielen nicht entspricht, wird sehr rasch eingehen, denn ich kann mir nicht vorstellen dass Menschen so dumm sind, sich längere Zeit als Melkkuh für irgendwas missbrauchen zu lassen, ohne sich darum zu kümmern, was mit dem Geld geschieht.

Es ist natürlich nicht alles ein Verein, oder eine NGO, die Spenden oder gar öffentliche Förderungen bekommen. Beispiel: die Pröll-Stiftung

Da ist das Geld schon intransparent 10 Jahre herumgelegen und es ist nichts damit geschehen, außer dass es sich durch die öffentliche Hand vermehrt hat. Erst durch einen Whistleblower ist die Sache ans Licht gekommen und nun soll ja endlich was damit gemacht werden, nämlich eine Akademie im öffentlichen Raum!

Anhand dieser Beispiele stellt man doch etwas erleichtert fest, dass es Vorteile hat, in einem Rechtsstaat zu leben. Da kommt es schon mal vor, dass ein Whistleblower und/oder ein unabhängiger Journalist aufdeckt, was merkwürdig ist.

SanPedro schrieb am 10.02.2017 16:30

Antwort: @quax

youtubefilme sind für mich keine seriöse Informationsquelle.

quax schrieb am 10.02.2017 16:45

Antwort: @SanPedro

Du beharrst aber ganz schön auf deinen gedanklichen Stillstand.
Finde aber, es ist dein gutes Recht.
Wozu brauchen wir uns noch Wissen angedeihen lassen, wir Senioren sind für die Zukunft eh nicht mehr wichtig.

SanPedro schrieb am 10.02.2017 16:52

Antwort: @quax

Ich habe mich gegen Goldhases Darstellung gewandt, die NGO's würden mit Mafiamethoden arbeiten, mit Korruption, Rufschädigung, Schutzgelderpressung
etc. und seien keiner Kontrolle unterworfen.

Ich habe nicht behauptet, dass NGO's frei seien von haarsträubenden Fehlentscheidungen.

Ich habe den Anfang deines Filmes gesehen. Man sieht eine Frau, die Altkleider in einen Container des Roten Kreuzes wirft. Dann wird gesagt, dass diese Altkleider meist von Firmen aufgekauft und in Afrika verkauft werden, wo sie die heimische Textilindustrie ruinieren.

Für diese Praktik ist vor allem eine Firma sehr bekannt: Humana.
Weder Humana noch das Rote Kreuz tun das, weil sie wie eine private Firma an der Gewinnmaximierung interessiert sind, sondern aus einer Fehlentscheidung heraus.

Ich würde niemals Altkleider in einen Humana-Container werfen. Es gab schon genug Berichte darüber!

Wenn das Rote Kreuz so etwas mitträgt, ist es schärfstens und in aller Öffentlichkeit dafür zu kritisieren! Da das Rote Kreuz aber durch positive Verdienste in vielen anderen Bereichen hervortritt, ist es nicht wegen etlicher Fehlentscheidungen völlig abzulehnen.

Was meinst du?

machwas schrieb am 10.02.2017 16:55

Antwort: FdR

also, wer so oft wie du seinen Schädel gegen die Wand schlägt, muss ja unweigerlich einen Schaden davontragen.

Grafik, Smiley für :teufel1:Grafik, Smiley für :teufel1:Grafik, Smiley für :teufel1:

quax schrieb am 10.02.2017 17:01

Antwort: Meine Meinung ...

Entweder - oder...

...ein bisschen gut ein bisschen schlecht, dass finde ich nicht in Ordnung.

Gut gemeint ist ja nicht immer gut...schau die Doku bis zum Ende.
Dann wirst Du erkennen, wie vermeintliche Hilfe endet.

machwas schrieb am 10.02.2017 17:04

Antwort: des gfreit mi @ pepsi

liebe katy, dass i ausgrechnet di erheitern konnte. Grafik, Smiley für :kiss:

SanPedro schrieb am 10.02.2017 17:05

Antwort: @quax 10.02.2017 16:45

Wie kommst du zur Feststellung, dass ich auf gedanklichem Stillstand beharre?

Ich habe beim nochmaligen Hinsehen bemerkt, dass es ein Film vom NDR ist, also einem Journalismus der sich als solcher ausweist. Insofern ist dieser youtubefilm nicht ganz mit anderen anonymen youtubeMachwerken auf eine Stufe zu stellen.

Falls du selber nicht auf gedanklichem Stillstand beharren willst, würde ich dir seriösere Quellen zur Informationsbeschaffung empfehlen, als youtubefilme.
Da kommt man leicht in den von Google vorgegebenen Echoraum hinein, durch die Empfehlungen, die rechts mitlaufen.

SanPedro schrieb am 10.02.2017 17:09

Antwort: @quax

Es gibt keine Interessensverbände, weder die Regierungsorganisationen (Parteien) noch die Nichtregierungsorganisationen (NGO's) die sich von Fehlentscheidungen völlig freihalten könnten.

Dennoch sind viele Menschen der Meinung dass wir diese Organisationen brauchen.

quax schrieb am 10.02.2017 17:16

Antwort: @SanPedro

Die Mehrheit hat nicht immer recht !!

Ein altes Indianersprichwort.

Es stimmt, wir brauchen Organisationen aber ohne mafiöse Strukturen.

SanPedro schrieb am 10.02.2017 17:18

Antwort: Ps

Bei konkreter Kritik an NGO's (gut gemeint ist nicht immer gut) rennst du bei mir offene Türen ein.

ich wende mich nur gegen eine Verteufelung von NGO's wie sie Goldhase weiter oben (völlige Intransparenz und Kontrolllosigkeit, Mafiamethoden.. etc.)geliefert hat.

SanPedro schrieb am 10.02.2017 17:20

Antwort: @quax

D'accord!

Kennst du eine NGO mit mafiösen Strukturen?

starlight schrieb am 10.02.2017 17:26

Antwort: haha @FdR

wenn Dein Kopferl so oft gegen die Wand schlägst, bist bald ganz und gar nicht mehr auf der Höhe des Geschehens.

Grafik, Smiley für :xmasglocke:

quax schrieb am 10.02.2017 17:31

Antwort: @San Pedro

Im Grunde genommen sind es Mafiamethoden.
Das Rote Kreuz weiß, dass ein ganzer Landstrich in Afrika kaum eine Überlebenschance durch *Falschspenden* hat und trotzdem machen sie lustig weiter.
Aus Dummheit oder aus Geldgier.
Ich weiß es nicht, weißt Du es ?

yorkshirefreundin schrieb am 10.02.2017 19:15

Antwort: @quax

Die Sendung mit den Kleiderspenden habe ich auch gesehen und es hat mich sehr nachdenklich gemacht.

Eigentlich eine Frechheit, dass humanitäre Vereine ihre Namen dafür hergeben, dass Geschäfte gemacht werden, wobei die Armen noch ärmer werden und die Reichen reicher. Grafik, Smiley für :thumbdown:

Aber weißt, wenn du hier etwas schreibst, was z. B. einer SanPedro und wie sie alle heißen, nicht passt und die Argumente fehlen, das zu widerlegen, dann zitierst ihrer Meinung nach aus unseriösen Quellen. Daher ist es sinnlos sich mit diesen Usern herzustellen, die sind stur und glauben alles besser zu wissen. Grafik, Smiley für :(

Goldhase schrieb am 10.02.2017 19:19

Antwort: Keine seriöse Diskussionspartnerin

Es geht um unsaubere Methoden bei NGO's und SanPrdro schreibt dazu:
"der ÖGB wäre das und dann jeglichen Beweis schuldig bleiben". Wie kommt die auf so etwas? An so etwas wie den ÖGB hätte ich nie gedacht, wenn es um unseriöse NGO's geht. Was will sie damit wohl sagen, oder will sie nur jene verwirren die nur "darüber gelesen" haben.

Und "GH macht neugierig, bleibt uns aber dann die Antwort schuldig!"
Was immer ich schreibe, würde sie das auch glauben? Außerdem, wer seine Äuglein öffnet der wird vieles selber finden, auch im Internet.

Weil es so typisch für sie ist:

sie schreibt: "Ich habe mich gegen Goldhases Darstellung gewandt, die NGO's würden mit Mafiamethoden arbeiten, ... "
Goldhase aber schrieb nicht verallgemeinernd "DIE NGO's" sondern: "Differenzieren können ist das Zauberwort! ... Aber es gibt auch die .. (die mit den Mafiamethoden arbeiten)... "

Sie missversteht und verdreht dort wo sie meint damit punkten zu können. Nein, eine Diskussion mit ihr lohnt sich nicht, weil man müsste fast jeden Satz den sie schreibt erst einmal zurecht rücken.

quax schrieb am 10.02.2017 20:09

Antwort: @yorkshirefreundin

Ich schreib eh nicht gern zu heiklen Fragen...aber manchmal juckt es mich halt schon.
Eine Diskussion ist schwer möglich, wenn man alles erklären und beweisen muss.
Darum schreib ich lieber beim Brunnen ...meine G´schichtln.
Nächtens, wenn ich nicht schlafen kann, lese ich hier mit.

Dann kann ich erst recht nicht schlafen...Grafik, Smiley für :confused:Grafik, Smiley für ;)

yorkshirefreundin schrieb am 10.02.2017 20:18

Antwort: @quax

Dann geht es dir ganz genauso wie mir. Grafik, Smiley für :happy:
Wir müssen Seelenverwandte sein. Grafik, Smiley für ;)

starlight schrieb am 10.02.2017 21:06

Antwort: total übertrieben @div.

"Heute ist "Mafia“ ein internationales Synonym für organisierte Kriminalität. "Mafia“ wird gleichgesetzt mit gewalttätigen und verschworenen Geheimgesellschaften und kriminellen Klans, die sich in der Prostitution, dem Menschenhandel, dem Drogenhandel betätigen und die ihre Einkünfte aus Erpressung, insbesondere der Schutzgelderpressung, dem illegalen Glücksspiel und Subventionserschleichung bzw. Subventionsbetrug bestreitet. Lohnendes "Geschäftsfeld“ ist weiterhin die kriminelle Unterwanderung von legalen Wirtschaftssektoren: der Bauwirtschaft, der Wohnungswirtschaft, der Abfallentsorgung, der Gastronomie, dem offiziellen Bank- und Finanzwesen. Die "Gewinne“ versucht die Mafia in den normalen Wirtschaftskreislauf einzubringen und so zu legalisieren. ..." (wiki, siehe Mafia)

Die NGOs, die nicht gut funktionieren, weil unwissende Leute irgend etwas auf die Beine stellen wollen, enden doch nicht in Geldwäscherei oder Kriminalität und Mord und Totschlag. Sie kommen in Verruf oder scheitern schon vorher.
Und Schutzgelder-Erpressung kann man in einer Demokratie wohl verklagen.

Tom_1948 schrieb am 10.02.2017 22:28

Antwort: @GH: Seriös Diskutieren oder Diffamieren?

Auch wenn das Thema des Threads
"Plattform CounterACT! – Aktiv gegen Hass und Hetze“
lautet, so dürfte ich mit meinem Beitrag bei der SK-üblichen Thementreue hier nicht so falsch liegen
________________________________________

// In meinen Augen ist es ein Verbrechen an der Jugend dieser Romadörfer was die "gutmeinenden" Träumer aus Graz und aus Innsbruck da aufführen. Ein typischer Fall davon, wenn "gut gemeint" genau das Gegenteil bewirkt von "gut"//

// Aber es gibt auch die Macht mancher NGO's, die sich auf genau den gleichen Methoden stützt auf die sich auch die Macht der Mafia stützt //
________________________________________

Auch wenn du es vornehmerweise nicht wörtlich aussprichst, so bezeichnest du im ersten Zitat Pfarrer Pucher als Verbrecher und im zweiten manche (von dir nicht näher benannte) NGOs als Verbrecherorganisationen.

Warum musst du in schon zwanghafter Art und Weise auf alles eindreschen, was irgendwie nach sozial riecht?
Warum musst du im selben Atemzug die damit befassten Personen auf mehr als unangemessene Weise diffamieren?

Es ist weder deine investierte Zeit noch dein Geld - also was soll das?
Kennst du Pfarrer Pucher und seine Projekte wirklich?
Ich bin weder in der Kirche verankert, noch in seinen Projekten aktiv.
Aber ich wohne gleich ums Eck und verfolge seine Aktivitäten von Anfang an. Dabei erinnere ich mich an die ersten Bierzelte mit einfachsten Feldbeten, aufgestellt gegen nicht unbeträchtliche Widerstände auf dem nahe gelegenen Sportplatz...

Wie kannst du, ohne Fakten zu kennen bzw. zu nennen, verleugnen - dass es sich bei vielen eben doch um Hilfe zur Selbsthilfe handelt? Ich bin bei einigen Projekten aktiv und glaube mir:
Ein Mensch in lebensbedrohlicher Situation muss zuerst überleben: da interessiert Wasser, Nahrung, Kleidung, Wohnen und medizinische Versorgung - der braucht keine Lebensweisheiten vom großen Massa. Dann kann Hilfe zur Selbsthilfe folgen und meist ist der Aufwand dafür, gemessen an unseren Lebenshaltungskosten, extrem gering.

Du bist nicht der einzige (hier), bei dem Sozialprojekte verdeckte oder offene Aggressionen auslösen. In persönlichen Gesprächen erlebe ich andererseits auch immer wieder, dass bei der konkreten Vorstellung und Schilderung von Projekten die ich wirklich hautnah miterlebe und von Anfang an kenne, sich Menschen dann öffnen: "ja wenn ich das gewusst hätte“ - und sich damit neue Sichtweisen auftun.

Ich glaube (hoffe), dass wir in unserem Inneren alle ein Problem haben, wenn wir Menschen in tiefem Elend oder lebensbedrohlichen Situationen erleben. Durch die neuen medialen Zugänge ist das ja immer häufiger und direkter der Fall - die Ursachen einmal beiseite lassend. Das verunsichert zutiefst und lässt uns hilflos und zum Teil mit Schuldgefühlen zurück!
In dieser Situation der Hilflosigkeit und des Zorns gibt es nun eben die unterschiedlichsten Reaktionen, ob von Machthabern, Gemeinschaften oder Einzelpersonen, das erleben wir selbst in diesem "Mikeymous-Forum“ täglich aufs Neue.

Ich bewundere die Initiativen von Einzelpersonen, die es schaffen, aus etwas das zuerst nur als Idee in ihrem Kopf bzw. in ihrem Herz entstanden ist - eine tatkräftige Aktion auf die Beine zu stellen. Bewunderung deshalb, weil ich das selber nicht schaffen würde - aber sie ermöglichen es mir immerhin, ihre Arbeit zu unterstützen und so meinen Beitrag zu leisten. Für solche _Menschen_ würde ich gerne die hier so viel geschmähte Bezeichnung des Gutmenschen als Ehrentitel vergeben!
Solche Menschen geben mir Hoffnung auf eine bessere Zukunft in einer immer mehr unüberschaubar werdenden Welt.

Es mag auf den ersten Blick befremdlich klingen, aber ich bin sehr froh, dass die Natur (Gott?) für einen Kreislauf sorgt und das Geschick der Menschheit immer wieder von alten und erstarrten Menschen in die Hände junger und kreativer Menschen legt - die "heutige Jugend“ verleiht mir Zuversicht!
Eine dringend nötige Zuversicht, wenn man mach einigen Tagen "Enthaltsamkeit von SK“ wieder von der dumpfen virtuellen Realität der Stimmungsmacher hier eingeholt wird.

marijke1948 schrieb am 10.02.2017 22:32

Antwort: @ Tom

Grafik, Smiley für :guter-beitrag:Grafik, Smiley für :gut-gemacht:

HerzAs schrieb am 10.02.2017 22:47

Antwort: Ehrentitel "Gutmensch"

Warum möchtest du einen "guten Menschen", mit dem negativ behafteten Titel eines Gutmenschen diffamieren...?
Ein Gutmensch, ist ein Heuchler der sich auf Kosten der Allgemeinheit zu profilieren versucht..!
Über das Synonym Gutmensch wurde hier schon öfters diskutiert und ein veritabler guter Mensch, kann niemals zu einem Gutmensch mutieren..! Oder möchtest du , dass man dich so abqualifiziert ?

Goldhase schrieb am 10.02.2017 23:29

Antwort: @ Tom

Für dich gilt was ich für SanPedro geschrieben habe. Ich habe Pfarrer Pucher nicht als Verbrecher bezeichnet, wiewohl ich der Meinung bin, seine Aktionen sind zwar gut gemeint, aber das Gegenteil von gut. Aber ich habe es schon öfters geschrieben, Dummheit ist kein Verbrechen. Übrigens, wenn eine "lebensbedrohlicher Situation" die du ansprichst, auch nach mehr als 10 Jahren immer noch genauso lebensbedrohend geblieben ist, so sind die angewendeten Methoden zur Lösung des Problems falsch.

Ja, gewisse NGO's arbeiten wie die Mafia. Auch die Maria (ehrenwerte Gesellschaft) war ursprünglich eine Hilfsorganisation für unterdrückte Kleinbauern und Knechte die man heute als NGO bezeichnen würde und sie ist entartet, so wie viele NGO's es heute tun.

Wer "Gutmensch" als Ehrentitel vergeben will, der zeigt, er ist nicht in der Lage Begriffe zu verstehen, aber das hat HerzAs schon erklärt.
Noch an marijke, dein Grafik, Smiley für :guter-beitrag: und Grafik, Smiley für :gut-gemacht:zeigt, du hast keine Ahnung um was es geht.

hekla schrieb am 11.02.2017 00:10

Antwort: @ Goldhase

gut organisiert brauchen weder cheerleader (Grafik, Smiley für :guter-beitrag:Grafik, Smiley für :gut-gemacht:) noch platzsprecher eine persönliche meinung zu haben.

hekla schrieb am 11.02.2017 01:08

Antwort: @ quax 20:09

diese entwicklung im forum finde ich sehr bedauerlich. informationen, fakten, beweise, erklärungen - damit werden wir von den medien doch ohnehin überfüttert. man kann ja auch eigene gedanken, erfahrungen und ideen haben. über die zu diskutieren lohnender wäre als all dieses vorgekaute mainstream wissen aus wiki.

wenn du nächtens nicht schlafen kannst, schreibe statt zu lesen, damit wir morgens deine erfreulichen beiträge finden. Grafik, Smiley für :hello:

starlight schrieb am 11.02.2017 08:40

Antwort: eigene Erfahrungen @Tom 10.02.2017 22:28

Grafik, Smiley für :guter-beitrag:Grafik, Smiley für :guter-beitrag:

Du berichtest authentisch über den Pfarrer Pucher und seine Projekte, der bei Dir ums Eck aktiv ist und Du konntest es mit eigenen Augen mitverfolgen Grafik, Smiley für :thumbup:.

Das ist viel mehr wert als das regelmäßige Niederwalzen von einigen UserInnen, die allesamt @"schon in zwanghafter Art und Weise auf alles eindreschen müssen, was irgendwie nach sozial riecht."

Für sein soziales Engagement wurde Pfarrer Wolfgang Pucher mit dem Silbernen Ehrenzeichen der Republik Österreich im November 2010 ausgezeichnet, und das kann niemand schlecht reden.

Chronischer Skeptiker scheinen mit Blick auf die Zukunft keine guten Ratgeber zu sein.

und @Tom:
"Es mag auf den ersten Blick befremdlich klingen, aber ich bin sehr froh, dass die Natur (Gott?) für einen Kreislauf sorgt und das Geschick der Menschheit immer wieder von alten und erstarrten Menschen in die Hände junger und kreativer Menschen legt - die "heutige Jugend“ verleiht mir Zuversicht!"

Diese Zuversicht ist auch meine Zuversicht Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :lieb:.

rhea schrieb am 11.02.2017 09:12

Antwort: ehrenzeichen@starlight

und prof.titel sowie andere titel und orden werden bei uns kartonweise verschenkt oder angeheftetGrafik, Smiley für :D
dafür ist österreich bekannt!
WER da schon aller damit beglückt wurde.....man glaubt es nichtGrafik, Smiley für :cool:

aber es soll auch welche geben die diese *titel und faschings-orden* doch glatt *dankend ablehnen*Grafik, Smiley für :thumbup:

starlight schrieb am 11.02.2017 09:25

Antwort: und dennoch... @rhea

... muss man nicht alles und jedes runter ziehen .

Grafik, Smiley für :ahorn:

rhea schrieb am 11.02.2017 09:42

Antwort: müssen@starlight

tut man gar nichts....

aber man sollte die augen und ohren offen halten und sich die eigene meinung bilden!

esa schrieb am 11.02.2017 09:47

Antwort: Tom_1948 schrieb am 10.02.2017 22:28

Es mag auf den ersten Blick befremdlich klingen, aber ich bin sehr froh, dass die Natur (Gott?) für einen Kreislauf sorgt und das Geschick der Menschheit immer wieder von alten und erstarrten Menschen in die Hände junger und kreativer Menschen legt - die "heutige Jugend“ verleiht mir Zuversicht!
Eine dringend nötige Zuversicht, wenn man mach einigen Tagen "Enthaltsamkeit von SK“ wieder von der dumpfen virtuellen Realität der Stimmungsmacher hier eingeholt wird.
............................................................................................................................
bevor du mit dein geheimnisvolle migrationshintergrund,
einigen Tagen "Enthaltsamkeit von SK“ wieder von der dumpfen virtuellen Realität der Stimmungsmacher hier eingeholt wird,nimmst,...
erzähle ich dir was:
1.eine ehrenamtliche kollegin von mir,hat mir gestern erzählt dass sie in der nacht nicht mehr schlaffen kann,weil sie macht sorgen um ihre enkel kind. er ist seit 6 monaten arbeitslos,hat im verkauf gearbeitet und die arbeitsamt bitet ihm nur 20 st.wochen arbeit,und das ist zu wenig fürs leben.sie sind einheimische.so viel zu heutige Hoffnung auf eine bessere Zukunft von jugend.
2.es ist schon längere zeit her,ich war in zug,und visavi mit mir in kompartiment war ein paar so um 40-45 j.sie hatten dokumenten in hände und waren sehr froh.ich habe sie gefragt auf was freuen sie sich so sehr.sie haben mir erzählt das sie gerade zwei gute autos,günstig aus deutschland gekauft haben auf die name von ihrem NGO- firma / organisation.aber gleich habe sie gesagt :
wir sind aber nicht dum,ein auto ist für uns und die andere für eine verwandte.ich habe das nicht glauben können,weil habe mich gefragt,wie werden sie in buchaltung diese rechnungen auf NGO kosten registrieren ?.habe aber nichst gesagt,nur nachgedacht.seit dem,weiß ich das alles möglich ist.Grafik, Smiley für :mistwetter:

rhea schrieb am 11.02.2017 09:54

Antwort: geh@esa

das ist ja nur ein dampfplauderer, der gerne auf- und mitmischtGrafik, Smiley für :D

quax schrieb am 11.02.2017 09:56

Antwort: Unsere Kinder @starlight

Unsere Kinder werden den Karren auch nicht aus dem Dreck ziehen können.
Die haben andere Sorgen !

In meinem Umfeld sind die Jugendlichen auf Arbeitssuche, irgendwo im Ausland.
Wir merken wenn uns ein Kind fehlt, in Ballungszentren fällt der Abgang nicht auf.

Zurück bleiben jene, die einen nicht so guten Schulabschluss haben.
Meine Zuversicht ist daher nicht sehr hoch angesiedelt.

jani schrieb am 11.02.2017 10:02

Antwort: @Tom_1948,@starlight

danke für eure beiträge, sie sind wie lichter in der allgemeinen finsternis.

ich hab pfarrer pucher vor jahren kennengelernt, wie er bei uns den vinzibus eingeweiht hat. der fährt jede nacht seine runden zu den obdachlosen mit tee und broten, oft mit krankenschwester oder arzt. und es finden sich genug leute, die beim vinzibus mitarbeiten.

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 10:02

Antwort: aber geh @ starlight 8.40 Uhr

wir zwei, die Toms Posting gut fanden, haben doch gar keine Ahnung warum es in Toms Posting geht. Weißt Du das nicht? Hier bestimmt Goldhase, wer eine Ahnung hat und wer nicht. Basta. Grafik, Smiley für :D

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 10:20

Antwort: @ quax 9.56 Uhr

für uns Oldies schaut es so aus, wie wenn die Welt in Richtung Abgrund unterwegs ist. Aber das sieht jede ältere Generation so. Die Jungen - vor allem jene mit einer gediegenen Ausbildung - sehen das ganz anders.

Es ist alles im Umbruch, das macht vielen älteren Menschen Angst, weil sie glauben mit den Veränderungen nicht mehr Schritt halten zu können.

Zu einem guten Job gehört Flexibilität was Standort betrifft, aber dass so viele gut Ausgebildeten ins Ausland abwandern und uns in Österreich bleibt nur die ungebildete Jugend, stimmt só sicher nicht.

Täglich kann man von österreichischen Firmen mit vollen Auftragsbüchern lesen, die Produkte fertigen, die auf der ganzen Welt exportiert werden.

Den Schulabbrechern ohne Ausbildung werden ohnehin schon gezwungen bis 18 weiter zu lernen und zumindest eine Berufsausbildung anzufangen. Manche Berufe (wie FriseurIn oder VerkäuferIn) haben keine Zukunft mehr, aber man kann sich umschulen lassen in einer Berufssparte, wo man sehr wohl gute Berufschancen und ein Einkommen hat, wovon man auch leben kann.

esa schrieb am 11.02.2017 10:21

Antwort: rhea schrieb am 11.02.2017 09:54

so sind die theoretiker.so waren in kommunismus auch.Grafik, Smiley für :hello:

Die 3 Weisen und die Theoretiker

In diesem Land gab es einen bisher unbezwungenen Berggipfel. Viele versuchten schon den Gipfel zu erreichen, doch noch keiner hat es geschafft.
Am Fuße des Berges saßen mehrere eifrige Theoretiker im gemütlichen Zelt und diskutierten mit vollem Bauch bei Spießbraten am Lagerfeuer, wie dieser Berg zu bezwingen sei. Jeder hatte andere schlaue Sprüche drauf ... so geht es ... so geht es nicht ... das ist die Voraussetzung ... so muß das Wetter sein ... nur zu dieser Jahreszeit ... ist dieser Berg zu bezwingen.
Eines Tages kamen 3 Menschen aus fernen Landen, die von diesem Berg hörten, und ihn bezwingen wollten.
Nennen wir diese drei einfach - A - B - C.
Sie erzählten den Theoretikern ihr Vorhaben, dann machte sich jeder für sich, seiner individuellen Art entsprechend auf den Weg zum Gipfel.
Die Theoretiker diskutierten weiter ... der schafft es, der schafft es nicht.

Nach Wochen kam der Erste (A) zurück, und berichtete den Theoretikern von seinem Weg zum Gipfel:
...
...
So sitzen die Theoretiker behütet im Zelt bei Wein und guten Speisen - diskutieren und streiten - doch noch KEINER von ihnen hat auch nur einen Fuß an diesen Berg gesetzt.

Und wenn sie nicht gestorben sind, so streiten sie noch Heute.

Demetrius Degen

http://www.demetrius-degen.de/geistesschule/fragen.htm

quax schrieb am 11.02.2017 10:22

Antwort: @jani

10;02

Ich denke auch, dass wir in Zukunft mehr dieser Vinzi_Busse benötigen werden.
Das macht mich zuversichtlich.

sailing schrieb am 11.02.2017 10:23

Antwort: Und wer schneidet einem dann die Haare ?

Auf der einen Seite importiert man Analphabeten zu Tausenden, von was sollen die den Leben, wenn unsere Jugend schon keine Arbeit mehr findet.

Na klar, es gibt ja die Grundsicherung.Grafik, Smiley für :happy:

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 10:32

Antwort: @ sailing

Friseure wird es immer geben müssen, aber nicht so viele, wie die jungen Damen und Herren ohne-ein-wirkliches-Berufsziel, vor Augen haben. Auch im Verkauf werden die Jobs immer weniger durch Online-Konkurrenz.

Ein junger Mensch, der sich gerade beruflich orientiert, wäre gut beraten, weg von diesen typischen Standardberufe für minimal-Ausgebildete und hin zu einem Job, der bessere Berufschancen bietet. Dazu gibt es Beratungsstellen. Dafür sollten sich auch die Eltern interessieren. Man kann heute genau sagen, welche Berufe Zukunft haben und welche nicht.

sailing schrieb am 11.02.2017 10:38

Antwort: Jobs in der Sicherheitsbranche, beim Bundesheer und der Polizei;

denen wird die Arbeit nie ausgehen. Nur die Frage ist, ob man nicht vor dem Erreichen des Pensionsalters das Zeitliche segnet.Grafik, Smiley für :D

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 10:42

Antwort: @ sailing

wer wann das Zeitliche segnet, weiß (GsD) niemand.

Berufe mit Zukunft:
http://www.ams.at/berufsinfo-weiterbildung/berufsinfo-broschueren/chancenreiche-berufe/jobs-zukunft

quax schrieb am 11.02.2017 10:43

Antwort: Unser Bildungssystem ist so konzipiert...

...dass wir nicht selbständig denken sollen.
Alles wird uns vorgegeben.

Ich denke da an die Bastelstunde für Kinder.
Das Material ist fein säuberlich verpackt und ein Bild gibt vor, was es denn nun werden soll.
Es bleibt keine Möglichkeit der Kreativität.

esa schrieb am 11.02.2017 10:47

Antwort: sailing schrieb am 11.02.2017 10:38

Jobs in der Sicherheitsbranche, beim Bundesheer und der Polizei;
.........................................................................................................
und werden noch dazu kommen die spitzlis.und denunzianten.es wird notwendig Grafik, Smiley für :xmasglocke:

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 10:56

Antwort: @ quax

auch wenn Kinder kreativer basteln könnten, wäre das noch lange keine Garantie für ein erfolgreiches Berufsleben.

Dass bei den Kleinsten alles strukturiert ist, wird seinen Grund haben. Durch die gleiche Vorlage für alle, stellt man auch einigermaßen sicher, dass die Kleinen gleichzeitig fertig werden mit der Aufgabe, sonst gibt es im Kindergarten schon Konkurrenzdenken und Ellbogentechnik.

Die Kreativität von Kindern kann man anders auch fördern. Da sind die Eltern gefragt, aber die haben meistens schon die Verantwortung den Schulen übergeben. Jedes Kind hat Talente. Man muss sie nur entdecken und dann fördern und dabei sich selbst als Eltern mit-einbringen.

Es gibt Schulmodelle (z.B. Waldorfschule), da können die Kinder (mehr oder weniger) machen, was sie wollen und wenn sie z.B. mit 6 Jahren russisch lernen wollen, ist das auch erlaubt. Die Meisten werden das zwar nie brauchen, aber wenigstens sind sie kreativ. Grafik, Smiley für :D

rusalka schrieb am 11.02.2017 11:17

Antwort: den ganzen tag nur geschwätz

da wird in diesem forum, in dem nur staatlich versorgte pensionisten schreiben, großartig politik gemacht,

aber dass der arbeitsmarkt nur wenige hochqualifizierte plätze, nach möglichkeit natürlich mit werkverträgen, bietet,

das kleingewerbe abgemurkst wurde und keine lehrlinge für handwerk, bürotätigkeit und handel ausgebildet werden können, und angebliche professionisten lediglich angelernte, schlecht bezahlte hilfsarbeiter sind, welche ihre kundschaft in den wahnsinn treiben,

es seit fünfzig jahren noch nie soviele geschäftslokale mit zugeklebten scheiben gab, dafür aber ramschburgen einen unübersehbaren wildwuchs erreicht haben,

das heimische gastgewerbe wegen immer neuer auflagen, dem ruin preisgegeben wird, wodurch viele arbeitsplätze, nicht nur von direkten angestellten, sondern auch bei zulieferfirmen verloren gehen,

dass es in den handelsketten nur mehr teilzeit- oder kurzzeitarbeit gibt, wovon kein mensch leben kann,

dass die arbeitslosenzahlen steigen und steigen, und das rad sich immer schneller dreht,

dass bei all dieser misere die mieten ins uferlose steigen und familien gezwungen sind entweder auf elendsquartiere auszuweichen oder sich in schulden zu stürzen, die sie unweigerlich in den privatkonkurs treiben,

das interessiert hier keinen menschen.

nachdem öffentliche schulen, die nach neun jahren enden, dichtes besetzt sind und daraus nicht gerade professoren abgehen, strömen immer mehr jugendliche direkt in untätigkeit oder miesest bezahlte arbeitsplätze, so dass selbständiges fortbringen und familiengründung in weite ferne rückt.

diese jugend, welche die mehrheit der arbeitssuchenden bildet soll der heilsbringer für künftige zeiten werden?

das glaubt ihr doch selbst nicht.

der ruf nach mehr bildung ist leider kontraproduktiv, denn was soll denn einer mit seiner ach so hehren bildung anfangen, wenn entsprechende arbeitsplätze fehlen und doch nur ein job als hilfskraft in einer der handelsketten winkt.

arbeitsplätze für studienabgänger? die wachsen leider auch nicht auf bäumen...

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 11:27

Antwort: @ rusalka

das stimmt sicher nicht, dass das niemanden interessiert. Mich interessiert das sehr. Aber was kann ich persönlich daran ändern? Ich bin zu alt. Ich würde mir für die Jungen wünschen, dass sie so eine berufliche Chance bekamen wie ich, aber diese Zeiten sind vorbei.

Also muss sich die Jugend umstellen, anpassen an den neuen Gegebenheiten, die so neu nicht sind. Seit mehr als 30 Jahren schreitet die Globalisierung fort und alles, was Du aufgezählt hast, hat damit zu tun.

Zeit für eine neue Strategie und da sind die Jungen gefragt, nicht wir Oldies. MEHR Bildung ist für jene gefragt, die gar keine haben und daher beim AMS Schlange stehen.

Eine ANDERE Bildung ist für jene gefragt, die derzeit in einem Alter sind, wo sie sich entscheiden können für ganz neue Berufe. Berufe der Zukunft. Und die gibt es en masse, man muss nur die Augen aufmachen. Eltern sind gefragt, sich zu informieren. Heut'zutage nichts leichter als das. Beraten lassen mit dem Kind, was schon bei der richtigen weiterbildende Schule anfängt.

Ich bin davon überzeugt, dass die Jungen einen Ausweg finden werden, aber derzeit weiß man leider überhaupt nicht, wohin die Reise geht, mit einem Trump in den USA, ein Putin in Russland und ein Erdogan in der Türkei.

quax schrieb am 11.02.2017 11:29

Antwort: Bus_chauffeur ...

Beruf mit Zukunft ?

Mach mir nur so Gedanken...

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 11:31

Antwort: @ quax

anscheinend ja.

https://www.wko.at/Content.Node/branchen/t/TransportVerkehr/AutobusLuftfahrtSchifffahrt/Buslenker---ein-Job-mit-Zukunft-.html

quicksilver schrieb am 11.02.2017 11:43

Antwort: bei den vielen

ausgeblendet braucht man gar kein mittagessen Grafik, Smiley für :thumbdown:

rhea schrieb am 11.02.2017 11:52

Antwort: Theoretiker@esa

@So sitzen die Theoretiker

*in brüssel und sämt. ländern an der spitze*......

@und diskutieren behütet bei Wein und guten Speisen und mit vollem Bauch ......

*um d. kaisers bart* ohne das sich etwas ändern/bessern wirdGrafik, Smiley für :mad:

@doch noch KEINER von ihnen hat auch .......

nur eine ahnung davon *was sie für schäden anrichten* Grafik, Smiley für :mad:

@Und wenn sie nicht gestorben sind, so streiten sie noch Heute...

ich tät sagen: wenn sie nicht bald zum teufel gejagt werden, richten sie noch alles zugrundeGrafik, Smiley für :thumbdown:

Grafik, Smiley für ;)Grafik, Smiley für :hello:

hekla schrieb am 11.02.2017 12:46

Antwort: @ quicksilver

empfehlung: wenigstens marijke einblenden, dann kannst die hälfte der postings lesen und dich an Grafik, Smiley für :guter-beitrag: orientieren, was auch nicht eingeloggt deine aufmerksamkeit verdient

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 12:55

Antwort: ich sollte wirklich Wahrsagerin werden

Grafik, Smiley für :happy:

denn vor einer Stunde habe ich zu einer Freundin gesagt:

bin gespannt, wie lange wir uns noch sachlich - ohne Störenfriede - unterhalten können und kaum hatte ich das ausgesprochen, kam schon der erste Störenfried Quicksilver, die immer jammern muss, dass sie so viele auf Ignore hat (weiß der Grafik, Smiley für :teufel2: warum, denn jeder weiß, dass sie mit DNs sehr wohl Kontakt zu allen Ignores hat Grafik, Smiley für :D) und Blitzgneißerin Hekla ist die Zweite: postet auch nie zum Thema, kommt nur stänkern.

Bravo ihr zwei Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :applause:

Erfolgreich ein Thema an die Wand gefahren.

Tom_1948 schrieb am 11.02.2017 13:04

Antwort: @GH,10.02.2017 23:29 Also was nun?

Goldhase schrieb am 30.01.2017 00:03
// In meinen Augen ist es ein Verbrechen an der Jugend dieser Romadörfer was die "gutmeinenden" Träumer aus Graz und aus Innsbruck da aufführen. //

Goldhase schrieb am 10.02.2017 23:29
//Für dich gilt was ich für SanPedro geschrieben habe. Ich habe Pfarrer Pucher nicht als Verbrecher bezeichnet...//

... Uri Geller verbog Löffel, GH verbiegt ...
________________________________________

Diese Art von demagogischer Diskussion wird auch durch deine stetigen, lediglich in Nuancen abgewandelten Wiederholungen oder neuen abstrusen Andeutungen nicht sinnvoller oder richtiger.
// Ja, gewisse NGO's arbeiten wie die Mafia. Auch die Maria (ehrenwerte Gesellschaft) war ursprünglich eine Hilfsorganisation für unterdrückte Kleinbauern und Knechte die man heute als NGO bezeichnen würde und sie ist entartet, so wie viele NGO's es heute tun.//

Was soll man da sagen?
________________________________________

Nochmals kurz zum Kampfbegriff des Gutmenschen.
Ich habe ja am 9.1.2017 schon einmal einen Thread zur Klärung des hier inflationär gebrauchten Begriffes gestartet, dem kann ich wenig hinzufügen. Das Nachlesen war auch für mich lohnend, manchmal tut zeitliche und emotionale Distanz ganz gut!

http://www.seniorkom.at/0/Forum/?forumid=63&threadid=913927

// Wer "Gutmensch" als Ehrentitel vergeben will, der zeigt, er ist nicht in der Lage Begriffe zu verstehen //
Vielleicht bin ich auch einfach nicht bereit, mir diesen von dir und anderen verunstalteten Begriff bereitwillig aufs Auge drücken zu lassen?
Einfach dagegen halten?

// Wer so einfältig argumentiert, der braucht einfache Erklärungen. Ich werde mich bemühen dir weiter zu helfen.//
Tja, da scheine ich "beratungsresistent“ zu sein, oder naiv, oder ist es die Alterssturheit, was auch immer...
Vielleicht frage ich einfach mal persönlich bei Gutmenschen nach, wie sie dazu stehen. Für allfällige Namensnennungen aus kompetentem SK Blickwinkel bin ich durchaus offen.
________________________________________

Genug der Zuwendung an GH, Mittag ist und die Küche immer noch kalt :(

Gemüsesuppe, Käsknöpfle und Quitten/Boskop Mus locken...
... zuvor muss allerdings noch wenigstens ein 1/8 Rot
den trägen Koch in die Gänge bringen ;)

Und ja, an meinem Küchenkastl steht geschrieben:
"Life is uncertain, eat desert first" - Tom gefällt das :)

machwas schrieb am 11.02.2017 13:11

Antwort: servus marijke

the same procedere as every day. Grafik, Smiley für :happy:

https://www.youtube.com/watch?v=6yt4YWOiUZI

Mo47 schrieb am 11.02.2017 13:12

Antwort: Marijke ...

du würdest sicher gut als Madame Enigma (Kaisermühlenblues) durchgehen!

Wünsche dir Weit-, Durch- und Überblick!Grafik, Smiley für ;)

Goldhase schrieb am 11.02.2017 13:22

Antwort: Die Berufsverhinderer für gute Ideen

Da muss ich euch recht geben. So sitzen die Theoretiker und quatschen und quatschen. Wenn einer daher kommt der einen Vorschlag macht wie man gegen die eingetretenen Fehlentwicklungen vorgehen könnte, dann werden die wach, deren Beruf es ist Vernunft in der Politik zu verhindern. Dann werden sie aktiv in den Medien, besonders aber vom ORF werden sofort die Theoretiker gerufen die uns erklären, warum das alles nicht geht. Da findet sich immer ein Gesetzestext, eine Verfassungsbestimmung oder ein Satz aus der Genfer Flüchtlingskonvention, oder gar aus der Menschenrechtskonvention, der bei seiner Formulierung bestimmt nicht so gemeint war, den man aber mit etwas schlechtem Willen so auslegen kann, um einen guten und wirksamen Vorschlag abzuwürgen.

Diejenigen, die immer nur in ihrem Wolkenkuckucksheim wohnen, die ereifern sich dann in den Foren und freuen sich über die die Rettung ihrer menschlichen Werte. Was sie nie bedenken ist, gerade die Tolerierung von Zuständen, die vielleicht im Interesse weniger sein können, die sich selber meistens unsozial verhalten, schädigt die Lebensgrundlage für alle.

quax schrieb am 11.02.2017 13:37

Antwort: @Tom_1948

Essen ist wichtig, da hält man den *Tischkurs* bei SK , viel besser aus. Grafik, Smiley für ;)

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 13:41

Antwort: @quax 11:29

Du machst dir so deine Gedanken, ich auch.
Bus-Chauffeur ein Beruf mit Zukunft?

Ich wusste ja, dass Chauffeure immer schon schlecht bezahlt wurden, besonders wenn man die Verantwortung eine Busfahrers über viele Menschenleben bedenkt.

Jetzt hat mich interessiert, ob in dieser Sparte endlich ein besserer Kollektivvertrag ausgehandelt wurde.
Darum habe ich den neuesten KV herausgesucht und bin enttäuscht, denn eine Bedienerin, deren Verantwortung doch weit unter der eines Kraftfahrers liegt, bekommt in etwa dasselbe. Gerecht?


Lohnordnung

Mit Wirkung 1. Jänner 2017 werden die im Bundeskollektivvertrag für die Arbeitnehmer in den privaten Autobusbetrieben festgesetzten Lohnsätze und Spesenvergütungen wie folgt geregelt:

1. LOHNTAFEL
Arbeitskategorien: Stundenlohn: Wochenlohn:
€ €
Kraftfahrer
im 1. Betriebszugehörigkeitsjahr 10,70 428,00
vom 2. bis 10. Betriebszugehörigkeitsjahr 10,74 429,60
vom 11. bis 20. Betriebszugehörigkeitsjahr 10,82 432,80
ab dem 21. Betriebszugehörigkeitsjahr 10,92 436,80

Berufskraftfahrer mit bestandener Lehrabschlussprüfung
im 1. Betriebszugehörigkeitsjahr 10,74 429,60
vom 2. bis 10. Betriebszugehörigkeitsjahr 10,82 432,80
vom 11. bis 20. Betriebszugehörigkeitsjahr 10,92 436,80
ab dem 21. Betriebszugehörigkeitsjahr 11,05 442,00

Facharbeiter
im 1. Betriebszugehörigkeitsjahr 10,92 436,80
vom 2. bis 10 Betriebszugehörigkeitsjahr 10,99 439,60
vom 11. bis 20. Betriebszugehörigkeitsjahr 11,09 443,60
ab dem 21. Betriebszugehörigkeitsjahr 11,14 445,60

Angelernte Arbeiter, die im Werkstättenbetrieb verwendet werden 10,40 416,00
Garagenvorarbeiter 10,92 436,80
Garagenarbeiter, Tankwarte, Kassiere usw. 9,20 368,00

Ich habe diesen KV kopiert, leider sind die Spalten nicht recht übersichtlich.

Aber man sieht der Stundenlohn eines Berufskraftfahrers mit bestandener Lehrabschlussprüfung beginnt mit € 10,74 und erreicht nach dem 21. Berufsjahr € 11,05.

Ein Beruf mit Zukunft? Die Zahlen sprechen für sich. Grafik, Smiley für :(

jani schrieb am 11.02.2017 13:42

Antwort: @quax 10,22

ich verstehe nicht, was du zu meinem posting an tom und starlight geschrieben hast.
aber vielleicht meinst du ja, das ist lustig?

Goldhase schrieb am 11.02.2017 13:50

Antwort: Nuancen sind Toms Stärke nicht

Wenn ich sage:
Es ist ein Verbrechen an den Kindern es zuzulassen, dass jeder 4. die Pflichtschulen verlässt ohne lesen und schreiben zu können. Ja in manchen Schulen sind es sogar mehr als die Hälfte.

Damit habe ich noch nicht gesagt, alle Lehrer seien Verbrecher.

Aber solche Unterschiede tangieren einen Tom nicht, wenn es darum geht gegen jemand Stimmung zu machen der es wagt nicht seiner moralinsauren Meinung zu sein.

Es ist eine gebräuchliche Redewendung zu sagen, "das ist ein Verbrechen an dieser oder jene Angelegenheit" Ich habe ja auch geschrieben, auch wenn manche in ihrem Eifer dummes tun, also etwas das in Summe langfristig mehr schadet als nützt, so sei das zwar dumm, aber Dummheit an sich ist nicht strafbar.

"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher!“ sagt Bertolt Brecht und der ist doch einer der Guten.

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 13:51

Antwort: @ yorkshirefreundin

da gibt es noch Zulagen, je nachdem WO man angestellt ist als Busfahrer.

Ein Beispiel:
http://www.gdgfsg.at/kollekt/wienerstadtwerke/zulagen.pdf

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 14:00

Antwort: Die Zulagen

bekommt nicht jeder und außerdem machen sie für jene, die sie erhalten, das Kraut auch nicht fett.

Goldhase schrieb am 11.02.2017 14:05

Antwort: Auch jani ins Stammbuch geschrieben

Niemand wird es schlecht finden, wenn der Vinzibus Obdachlose einsammelt und sie so vor dem Erfrieren oder Verhungern errettet. Viele von den zu Rettenden sind vielleicht auch nicht in der Lage eigenständig ihr Leben zu meistern und bedürfen einer dauerhaften Betreuung. Solche Menschen wurden früher durch ihr Umfeld in den Großfamilien oder an ihren Arbeitsstätten wo sie auch Kost und Logis hatten, aufgefangen. Heute leben sie anonym und niemand fängt sie auf und gleicht ihre Defizite an Selbstkontrolle aus. Dafür braucht es diese sozialen Einrichtungen. Es ist gut das es sie gibt.

Was so viele sozial Bewegte nicht verstehen wollen liegt auf einer anderen Ebene. Wenn Sozialeinrichtungen nicht dazu dienen Gestrandeten zu helfen, sondern Ersatz werden für eigene Anstrengungen von Leuten die sich lieber versorgen lassen als für sich zu sorgen, dann läuft etwas schief. Das ist keine Hilfe für Hilflose, das ist eine Einrichtung welche sich ihre Aufgabe, bzw. ihre Klientel selbst entstehen lässt. Das ist aber nicht sozial, das ist zutiefst unsozial. Das ist nicht Hilfe für Hilflose und keine Hilfe zur Selbsthilfe. Das ist Hilfe und Aufbereitung des Weges nach unten!

quax schrieb am 11.02.2017 14:15

Antwort: @jani

Lustig wars nicht gemeint...Ironie überkam mich.

Daher meine weitere Idee mit dem Buschauffeur... Beruf mit Zukunft.
Buschauffeur beim *Vinziprojekt* Grafik, Smiley für :(

machwas schrieb am 11.02.2017 14:28

Antwort: Ironie oder Sarkasmus? @quax

Dein Posting war kam aber für mich nicht ironisch rüber, tut mir leid.

Sarkasmus
Der Begriff Sarkasmus stammt ursprünglich auch aus dem Griechischen, wurde aber von den alten Römern in das Lateinische übernommen. Wörtlich versteht man unter Sarkasmus Hohn oder Spott. Eine sarkastische Äußerung vermittelt in der Regel einen direkten Angriff, oder auch eine indirekte und unhöfliche Kritik am Gegenüber oder an seinem Verhalten. Ein typisches Beispiel wäre die Äußerung eines Beifahrers zum rasenden Fahrer: "Fahr doch noch schneller, damit wir auf jeden Fall einen Unfall bauen.“
Der Unterschied zwischen Ironie und Sarkasmus
Die Ironie ist ein sprachliches Mittel, das sich immer auf das Gegenteil bezieht um indirekt oder auch verschlüsselt einen Mißstand zu verdeutlichen. Sarkasmus ist eine schärfere und stets höhnisch-spottende Aussage. Ironie ist also ein Mittel, um etwas lustig oder elegant auszudrücken und beschreibt immer das Gegenteil des Gemeinten. Ironie ist also indirekt. Sarkasmus ist eine böse und spottende Aussage, die direkt oder indirekt erfolgt. Dabei kann sich der Sarkasmus durchaus die Ironie als Stilmittel zu nutze machen, wenn er das Gegenteil ausdrückt. Er ist aber immer attackierend und in der Kernaussage sehr direkt.

quax schrieb am 11.02.2017 14:33

Antwort: @Goldhase

#Das ist nicht Hilfe für Hilflose und keine Hilfe zur Selbsthilfe. Das ist Hilfe und Aufbereitung des Weges nach unten!#

Ich sehe das leider auch so !

quax schrieb am 11.02.2017 14:38

Antwort: Aus politischer Sicht verständlich...

Das Volk schön nach unten drücken.

starlight schrieb am 11.02.2017 14:45

Antwort: müssen oder dürfen @rhea 09:42

man muss und darf auch nicht gleich alles niedermachen, was mit sozialen Projekten zu tun hatGrafik, Smiley für :cool:.

Der VinziBus verteilt (!)seit 1. Dezember 1991(!) täglich am Abend in Graz Brote und Tee an Hilfsbedürftige.

Tut sich da nicht eine neue Sicht der Dinge auf ?

quax schrieb am 11.02.2017 15:11

Antwort: Sei wachsam...

...ein Ausschnitt von dem Lied das Reinhard Mey veröffentlicht hat.


Ein Wahlplakat zerrissen auf dem nassen Rasen,
Sie grinsen mich an, die alten aufgeweichten Phrasen,
Die Gesichter von auf jugendlich gemachten Greisen,
Die Dir das Mittelalter als den Fortschritt anpreisen.
Und ich denk’ mir, jeder Schritt zu dem verheiß’nen Glück
Ist ein Schritt nach ewig gestern, ein Schritt zurück.
Wie sie das Volk zu Besonnenheit und Opfern ermahnen,
Sie nennen es das Volk, aber sie meinen Untertanen.
All das Leimen, das Schleimen ist nicht länger zu ertragen,
Wenn du erst lernst zu übersetzen, was sie wirklich sagen:
Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
Halt du sie dumm, – ich halt’ sie arm!

Sei wachsam,

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 15:18

Antwort: Die Wirtschaft

kann nicht nur aus sozialen Projekten bestehen.
Irgend jemand muss das Geld auch verdienen, damit man sich die sozialen Projekte auch leisten kann.

Hier liest man ständig was die Gesellschaft nicht noch alles für jene, die ja so arm sind, leisten soll.
Und weil es nicht genügt, dass man das für die eigenen Leute ohnehin macht, brauchen wir ja noch einen Haufen Fremder, die man auch alle unterstützen, nein eigentlich komplett erhalten muss.

Und für Leute, die sich dagegen wehren, gibt es dann die Vernaderungsplattformen. Wenn jenen einmal der Kragen platzt, dann soll man sie anzeigen, nicht wahr?

Ironisch? Sarkastisch? Real? Böse?
Naja, darüber kann man sich den Kopf zerbrechen, wenn man will.

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 15:22

Antwort: @ yorkshirefreundin

* Und für Leute, die sich dagegen wehren, gibt es dann die Vernaderungsplattformen. *

Dagegen wehren ist kein Vernaderungsgrund. Aber mit Mord und Dergleichen drohen, schon.

Also kannst Du ruhig weiter dagegen sein, es wird Dich niemand vernadern. Grafik, Smiley für :D

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 15:24

Antwort: @marijke1948

Hast du mir nicht vor Kurzem versprochen, dass ich unter deiner Wahrnehmunsgrenze bin? Grafik, Smiley für :confused:

machwas schrieb am 11.02.2017 15:30

Antwort: @ yorkshirefreundin

++Und für Leute, die sich dagegen wehren, gibt es dann die Vernaderungsplattformen. Wenn jenen einmal der Kragen platzt, dann soll man sie anzeigen, nicht wahr?***

Du meinst also, dass ist ja alles gar nicht sooo schlimm, es kann ja jedem Mal der Kragen platzen und er darf dann im Internet wüste Morddrohungen vom Stapel lassen, oder auffordern KZ's für Asylanten wieder zu aktivieren?

Gefährliche Einstellung die du hier von dir gibst.

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 15:31

Antwort: @ yorkshirefreundin

von Wahrnehmungsgrenze habe ich nichts geschrieben, sondern von aus dem Weg gehen. Heute mache ich eine Ausnahme. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

klartext schrieb am 11.02.2017 16:12

Antwort: geht nicht @GH schrieb am 11.02.2017 13:22

"... die Tolerierung von Zuständen, die vielleicht im Interesse weniger sein können, die sich selber meistens unsozial verhalten, schädigt die Lebensgrundlage für alle."

da ist beim besten Willen nichts dagegen zu sagen

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 16:13

Antwort: @machwas 15:30

Sag was hast du und deinesgleichen dauernd mit KZs?
So etwas darf nie mehr passieren. Solche Ideen hatte ich noch nie.

Mir platzte z. B. gestern der Kragen als ich Folgendes in der Krone las.

Nach Morden an Mitarbeitern in Afghanistan:
Das Rote Kreuz zieht ab.
Kabul. Nach den Morden an sechs Mitarbeitern in der nordafghanischen Provinz D. zieht sich das IRK vorerst zurück. Einzig sieben orth. Zentren werden weiter betrieben.

Warum lassen sie überhaupt noch helfende Menschen dort, wenn die Afghanen sie ermorden?

Also wer gibt nicht nur wüste Morddrohungen von sich, sondern macht sie gleich ohne Drohung wahr?

Das sind diese Menschen für die wir die Grenzen öffneten. Solche Leute sollen zu Hause bleiben und wenn es sein muss und sie nicht anders können, dann untereinander die Köpfe einschlagen.

Ich will nur einfach die EU Grenzen zu.
Und wenn es die EU nicht macht, dann muss sich jedes Land selbst helfen, obwohl mir persönlich lieber wäre, dass die Schengen Grenzen echte Grenzen wären.

helga48 schrieb am 11.02.2017 16:31

Antwort: @machwas 11.02.2017 15:30

Also eines ist klar: Mordrohungen und wüste Beschimpfungen darf es nicht geben!

Aber yorkshirefreundin zu unterstellen sie sei dafür, dass hast Du in falschen Hals bekommen.
Aber sie kann Dir das sicher besser erklären, wenn sie das will!

Helga48

machwas schrieb am 11.02.2017 16:33

Antwort: @ yorkshirefreundin

was meinst du denn mit "deinesgleichen" ich schreibe hier "meine" Meinung.
Mit dem Beispiel KZ warst ja nicht du gemeint, ich wollte dir damit klarmachen, dass solche Postings sehr wohl geahndet werden müssen.

Das Rote Kreuz ist eine Organisation, die weltweit in Krisensituationen hilft! Menschen, die sich für diese Tätigkeit zur Verfügung stellen, wissen, dass solche Aktionen lebensgefährlich sein können. Es sind nicht "die" Afghanen, in Afghanistan wütet immer stärker der Taliban! Du pauschalisierst mir einfach zu viel!
Weltweit sind Menschen vor Terror, Krieg und Hunger auf der Flucht!

helga48 schrieb am 11.02.2017 16:36

Antwort: @Machwas

sind die Taliban keine Afghanen?

Helga48

sailing schrieb am 11.02.2017 16:38

Antwort: @Helga48.......Für Morddrohungen und dergleichen ist noch immer die Polizei und die Staatsanwaltschaften zuständig;

und nicht irgend so ein dubiose Platform von Zara.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 16:39

Antwort: @ machwas 16.33 Uhr

richtig: es wird viel zu oft pauschaliert. Grafik, Smiley für :guter-beitrag:Grafik, Smiley für :gut-gemacht:

machwas schrieb am 11.02.2017 16:40

Antwort: Taliban

https://de.wikipedia.org/wiki/Taliban

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 16:42

Antwort: @ sailing

diese Plattform, wo man Drohungen im Netz bekannt geben kann, leistet gute Vorabarbeit für die Exekutive. Filtern, was unwichtig ist und weitergeben was auf den Grund gegangen werden muss. Vieles wird auch direkt bei der Exekutive landen, die - man wird sich erinnern - auch selbst schon eine Plattform eingerichtet hat, wo man Vorfälle im Netz melden kann.

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 16:42

Antwort: @machwas

Morddrohungen udgl. wie z. B. in letzter Zeit an Hrn. Kurz, gehören natürlich sofort geahndet.
Aber haben wir dafür nicht unseren Polizeiapparat?
Dazu brauchen wir doch nicht diese Vernaderungsplattformen, wo jeder Hinz und Hunz, so wie schon seinerzeit, alle die ihm nicht zu Gesicht stehen, denunzieren kann.
So eine Zeit habe ich GsD nicht erlebt, aber ich stelle sie mir schrecklich vor und will sie gar nicht erleben.

Das mit dem Roten Kreuz war ja auch nur ein Beispiel dafür, wann mir der Kragen platzt.
Habe es angeführt, weil ich es gestern gelesen habe und mich darüber ärgerte.

Du schreibst, dass weltweit Menschen vor Terror, Krieg und Hunger auf der Flucht sind. Ja, das stimmt, aber sie sollen diese Zustände nicht zu uns bringen.

Auch unlängst gelesen und darüber nachgedacht:
Rettest du Kambodscha, dann wirst du Kambodscha.
Traurig aber wahr.

sailing schrieb am 11.02.2017 16:57

Antwort: Also marijke, ich glaube wir brauchen keine gegen Inländer gerichteten von der Stadt Wien subventionierten linke Spitzeloganisationen;

Die richten sich ohnehin meist gegen Österreicher, es ist auch kein Wunder, wenn so manchen bei den herrschenden Zuständen der Kragen platzt.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Ich frage mich wo ich mich hin wenden kann, wenn ich mich von unseren Gästen belästigt fühle.

Die Marijke hat es ja leicht, die kann sich beim Salzamt in Gmunden beschweren. Oder gibt es das vielleicht gar nicht mehr.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 17:03

Antwort: @ sailing

Du musst dort eh nichts melden, kannst auch zum Salzamt in DEINER Stadt gehen. Grafik, Smiley für :D

Ich brauche weder das Eine, noch das Andere, weil ich verkehre nicht auf Internetseiten, wo solche Wahnsinnigen ihre Hasspostings abgeben.

rhea schrieb am 11.02.2017 17:31

Antwort: vernadern kann man inzwischen bei sämt. parteien und auf deren plattform

auch hier:
https://www.hoeren-sehen-sagen.at/

“Hören – sehen – sagen": Einem Medienbericht zufolge hat die FPÖ Wien jüngst eine “Whistleblower"-Plattform online gestellt, die sich offenbar an Bedienstete der Stadt Wien richtet. Dazu ergeht die Aufforderung der Partei, auf diesem Wege Unstimmigkeiten, von denen man weiß, anonymisiert zu melden.

Laut dem “profil"-Bericht begründet FPÖ-Vizebürgermeister Johann Gudenus die “Notwendigkeit einer solchen Plattform" damit, dass “sich immer mehr Menschen bei mir melden, um über Missstände in Behörden und Magistratsabteilungen zu berichten. Viele haben jedoch Angst vor einem persönlichen Gespräch. Daher bieten wir nun diese Möglichkeit der vollkommen anonymen Meldung."

naja, das kann ja heiter werden in zukunftGrafik, Smiley für :thumbdown:
alle psycherl die hinter jedem baum einen bösen mann vermuten, werden nun auf den plan gerufen...
alle psycherl die schon in der schule vernaderer waren, werden nun hinter allen sätzen herhecheln, die im Internet erscheinen und die ihnen *verdächtig* vorkommen...
noja, weit hammas brachtGrafik, Smiley für :thumbdown:

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 17:43

Antwort: @ Rhea

das ist jetzt ein bisserl was anderes, was Du jetzt bringst. Da geht es um Ungereimtheiten in der Arbeit. Wer solche feststellt und seinen Job nicht verlieren möchte, meldet solche Vorfälle. Die gibt es genug.

Ich hatte auch mal einen Chef, der in der Arbeitszeit dauernd auf der Baustelle seines Hauses war, stundenlang, ohne auszustempeln. Damals konnte man nichts machen und irgendwann wurde er ohnehin versetzt, aber geärgert hat mich das schon. Denke aber, dass seine Kollegen in der Chefetagen gemerkt haben, dass er kaum im Büro war und daher die Versetzung. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

rhea schrieb am 11.02.2017 17:58

Antwort: es geht mir ums vernadern@marijke

jetzt plötzlich soll man alles und jedes hinterrücks melden können/sollen/dürfen....Grafik, Smiley für :confused:

hättest du deinen kollengen/chef damals auch gemeldet, wenn du dazu *anonym* die gelegenheit gehabt hättestGrafik, Smiley für :confused:
ICH nicht! denn ICH hätte ihn zur rede gestellt!
stell dir vor jeder rennt nun zu den vorgesetzten und vernadert auf teufel komm raus jeden der seiner meinung etwas macht das nicht korrekt istGrafik, Smiley für :thumbdown:
das mag ja für viele EDEL und völlig richtig sein, NUR: *wo hört das auf*Grafik, Smiley für :confused:

rhea schrieb am 11.02.2017 18:03

Antwort: nachtrag

bei keinem gericht kommst du durch, wenn etwas anonym meldest.
was nutzt also so eine meldung, wenn sie anonym ist?

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 18:08

Antwort: @ rhea

ich hätte ihn auch gerne zur Rede gestellt, aber damals war ich noch Ausländerin und wollte meinen Job nicht riskieren, also habe ich geschwiegen.

Hat man Beweise für Ungereimtheiten, finde ich es richtig, dass man diese Ungereimtheiten (wie z.B. Korruption) melden kann, ohne selbst den Job zu riskieren, denn das geht heute schneller als man schauen kann. Dann ist man selbst der Blöde und derjenige, der korrupt ist, geht frei.

machwas schrieb am 11.02.2017 18:10

Antwort: also ehrlich gesagt

ich versteh die ganze Aufregung nicht.
Es geht hier um eine Stelle wo man auffällige Hass- u.Hetzpostings im Netz melden kann.
Was ist denn daran so verwerflich? Grafik, Smiley für :confused:

rhea schrieb am 11.02.2017 18:11

Antwort: jaja@marijke

nur was soll eine anonyme meldung bringenGrafik, Smiley für :confused:
was wollen die mit dieser meldung machen, um die Situation zu ändern? ohne beweiseGrafik, Smiley für :confused:

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 18:11

Antwort: @ rhea

die Polizei muss inzwischen auch anonyme Hinweise nachgehen (alle) und sobald an einer Sache etwas dran ist, wird die Staatsanwaltschaft? eingeschaltet und erst dann beschäftigt sich ein Gericht damit und auch nur dann, wenn die Sache ein bestimmtes "Gewicht" hat.

Es ist natürlich viel Arbeit, die Spreu vom Weizen zu trennen, keine Frage, aber auf gewisse Sachen käme man sonst nicht drauf.

So viel ich weiß ist man in Punkto Korruption auf Whistleblowers angewiesen. Die werden nicht gemocht, na net, aber wichtig sind sie dennoch.

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 18:13

Antwort: @ Rhea 18.11 Uhr

Beweise brauchst natürlich schon.

rhea schrieb am 11.02.2017 18:22

Antwort: @Beweise brauchst natürlich schon.

wozu meldet dann einer etwas, wenn er dann ja doch zweck beweis antreten muß... und er als anonymus dann auffliegtGrafik, Smiley für :cool:

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 18:33

Antwort: @ rhea

auch Beweise kann man anonym vorlegen.

sailing schrieb am 11.02.2017 18:34

Antwort: @rhea....wen es schon eine staatliche Stelle gibt,

wo man solche Vorfälle melden kann, braucht man die selbsternannten Wichtigmacher und Denunzianten sicher nicht.
Die wollen mit ihrer Existenz doch nur die Meinungsfreiheit einschränken, weil sich viele dann im Internet nicht mehr die Wahrheit schreiben trauen. Wer sagt den, dass sie Postings nicht verfälschen. Aus dem Eck aus dem die kommen, würde mich das gar nicht wundern.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

rhea schrieb am 11.02.2017 18:36

Antwort: @auch Beweise kann man anonym vorlegen.

zzzz, sachen gibt's heut´...Grafik, Smiley für :cool:

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 18:45

Antwort: @ sailing

gegen eine normale Meinungsäußerung hat ja niemand etwas. Man kann in Österreich 100% zu seiner Überzeugung stehen. Aber lese einmal die Postings zu Unzensuriert-Artikeln z.B. Das ist doch Dein Leibblatt, oder nicht?

Was dort an "Meinungen" abgegeben wird, geht gar nicht, Meinungsfreiheit hin oder her.

Beispiel: als im Jahr 2015 das Foto dieses Syrischen Mädchens Dunja

http://up.picr.de/28290896ip.jpg

um die Welt ging, hat irgend ein unmöglicher "Mensch" dazu geschrieben: "Flammenwerfer wäre gescheiter gewesen" oder so ähnlich. DAS sind die Sachen, die sofort gemeldet und deren Urheber ausgeforscht gehören und wenn Du das noch immer nicht einsiehst, tust Du mir leid, denn dann hast Du kein Gespür für richtig oder falsch.

Goldhase schrieb am 11.02.2017 18:46

Antwort: @ marijke

Du meinst ausgerechnet eine Organisation wie Zara, die ist dafür geeignet eine "Vorabarbeit" zu leisten, indem sie vorselektiert womit sich die Exekutive beschäftigen sollte und womit nicht? Hast du da nachgedacht, oder sind da wieder einmal deine Finger auf der Tastatur schneller gewesen als dein Kopf nachgekommen ist mit dem Denken?

sailing schrieb am 11.02.2017 19:01

Antwort: Es ist ohnehin sinnlos, die Exekutive und die Staataswanwaltschaften haben sicher nicht das Personal

alle sg "Hetzpostings" gerichtlich zu verfolgen.

Daher sind die Anzahl der Verurteilungen äußerst bescheiden. Ist auch kein Wunder, wenn die Kriminalität explodiert, da müssen sich auch die Behörden nach der Decke strecken. Der Großteil der Anzeigen wegen "Hetze" landet ohnehin im "Rundordner" für linken Sondermüll.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

SanPedro schrieb am 11.02.2017 19:10

Antwort: machwas schrieb am 11.02.2017 16:33

Nicht nur die Taliban breiten sich wieder in Afghanistan aus, sondern auch der IS. Vor 3 Tagen wurden 6 Mitarbeiter des internationalen Roten Kreuzes vom IS erschossen.

Taliban und IS sind radikalislamische Sunniten.

Die meisten afghanischen Flüchtlinge, die bei uns um Asyl ansuchen, sind Schiiten.

http://www.n-tv.de/politik/IS-breitet-sich-in-Afghanistan-aus-article16039491.html

http://derstandard.at/2000052325639/Sechs-Rotkreuzmitarbeiter-in-Afghanistan-erschossen

machwas schrieb am 11.02.2017 19:41

Antwort: @ SanPedro

vielen Dank für die Links und die ausführliche Schilderung der Verhältnisse in Afghanistan!

Bin tief erschüttert über den Tod der 6 Rot-Kreuz-Mitarbeiter.

Grafik, Smiley für :xmaskerze: RIP

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 19:49

Antwort: @machwas

Na geh, wenn SanPedro über den Tod von den 6 Rot-Kreuz-Mitarbeitern, von Afghanen ermordet, schreibt, bist tief erschüttert.

Als ich Stunden vorher, also um 14:32 darüber schrieb, dass mir bei so etwas der Kragen platzt, warst nicht erschüttert. Sondern kein Kommentar, obwohl es eine Antwort auf ein Posting von dir an mich war.
Komisch. Grafik, Smiley für :(

machwas schrieb am 11.02.2017 19:54

Antwort: @ yorkshirefreundin

im Gegensatz zu dir, schreibe ich nicht "die" Afghanen, weil ich weiß, dass es ein "islamistischer" Angriff war.

Solange du das nicht unterscheiden kannst, macht es einfach keinen Sinn weiter mit dir zu diskutieren.

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 19:54

Antwort: Zeitkorrektur

Diese Antwort war um 16:42, nicht 14:32, aber egal, es ist trotzdem Stunden her.

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 19:56

Antwort: @machwas

Ich habe dich nicht aufgefordert mit mir zu diskutieren.
Wir sind so gegenteiliger Meinung, dass es ohnehin nichts bringt.

machwas schrieb am 11.02.2017 20:01

Antwort: da hast du leider Recht

man kann Menschen, die so eine festgefahrene Meinung vertreten einfach nicht überzeugen.

rhea schrieb am 11.02.2017 20:03

Antwort: das ist schlimm

aber das risiko zu sterben das diese 6 menschen auf sich nahmen, mußte einkalkuliert werden!

jeder der in kriegsgebiete fährt um dort zu helfen ist eben gefährdet und muß mit dem tod rechnen!
heute wird niemand mehr verschont, weder die ärzte, noch die RK helfer.....früher wurde das RK zeichen auf den Autos.. und die retter nicht angegriffen!

das ist in diesen gebieten eben nicht der fall. es sind primitive menschen die dort kämpfen... wie man aber ohnehin weiß!

heldenmut wird heute nur mehr gut bezahlt.. von garantie das nichts passiert, ist keine rede!
(umsonst und ohne guter bezahlung fährt aber ohnehin keiner in diese gebiete)

jani schrieb am 11.02.2017 20:04

Antwort: @helga48 16:36

"sind die Taliban keine Afghanen?"

es wurde geschrieben "die taliban sind nicht
d i e afghanen ".
wenn ein österreicher seine frau umbringt, was ja vorkommt, so waren das auch nicht d i e üsterreicher ....oder siehst du das anders?

lesen, liebe helga !

machwas schrieb am 11.02.2017 20:07

Antwort: @ rhea

so leid es mir tut, aber da muss ich dir widersprechen, Ärzte ohne Grenzen, freiwillige Rotkreuzmitarbeiter machen diese Hilfe nicht für großes Geld!

Warum muss hier nur alles runtergemacht werden?

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 20:11

Antwort: @machwas 20:01

Du hast leider auch Recht. Auch dich und deinesgleichen, die so eine festgefahrene Meinung vertreten, kann man einfach nicht eines Besseren überzeugen.

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 20:15

Antwort: Ärzte ohne Grenzen

sind doch auch erst unlängst in Ländern, wo die Bewohner gerne zu uns kommen wollen, ermordet worden.

Ich habe eine große Achtung vor diesen Ärzten und ihren Helfern, die wirklich aus humanitären Gründen ohne Lohn helfen wollen. Und was ist der Dank? Grafik, Smiley für :(

Warum sollen wir aus Ländern, die nur Mord und Totschlag an der Tagesordnung haben, die Bewohner aufnehmen?

Grenzen zu!!!

machwas schrieb am 11.02.2017 20:15

Antwort: liebe yorkshirefreundin

auf diesem Niveau will ich mich ehrlich nicht weiter unterhalten.

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 20:19

Antwort: @ Liebe machwas

Habe ich auch nicht verlangt.
Wir werden nie auf einen grünen Zweig kommen.

maria2434 schrieb am 11.02.2017 20:23

Antwort: Rotkreuzmitarbeiter, Ärzte ohne Grenzen,..

Die Mitarbeiter , welche vor Ort Hilfe leisten, verdienen unseren Respekt,..und auch ich denke, dass sie nicht für das " große Geld" dabei verdienen.

Aber wie schaut es in der Vorstands_ und Chefetage aus????

http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/skandal-euro-gehalt-fuer-drk-oberin-2015043033966


Und da greift wieder die Aussage von Goldhase.

maria2434 schrieb am 11.02.2017 20:24

Antwort: streich

das Wort nicht.

rhea schrieb am 11.02.2017 20:35

Antwort: @machwas

@Ärzte ohne Grenzen, freiwillige Rotkreuzmitarbeiter machen diese Hilfe nicht für großes Geld!


umsonst machen sie es aber ganz sicher nicht !
denk an die golan-einsätze. da meldeten sich auch viele, aber nur weil sie damals auch viel dafür bezahlt bekamen.

und WER zahlt nun die heimreise der toten RK mitarbeiter... wer zahlt den familien die witwen/waisen pensionen.. wer zahlt die entschädigungen für begräbnis usw usf
das rote kreuz?

SanPedro schrieb am 11.02.2017 20:45

Antwort: @yorkshirefreundin

Du fragst: "Warum sollen wir aus Ländern, die nur Mord und Totschlag an der Tagesordnung haben, die Bewohner aufnehmen?"

Schon ein bissl absurd, wenn du deinen Gedanken zu Ende denkst:

Warum sollen denn Menschen, in deren Heimat nicht Mord und Totschlag an der Tagesordnung sind, in der ein sicheres Überleben möglich ist, überhaupt flüchten wollen?

Goldhase schrieb am 11.02.2017 20:55

Antwort: yorkshirefreundin fragt:

"Warum sollen wir aus Ländern, die nur Mord und Totschlag an der Tagesordnung haben, die Bewohner aufnehmen?"

Vor allem aber, würde ich ergänzen, warum sollen wir Menschen die aus Ländern kommen hier behalten "die nur Mord und Totschlag an der Tagesordnung haben" und sich nicht von dieser Art zu denken distanzieren. Ganz im Gegenteil, hier gründen sie Parallelgesellschaften in denen genau die gleichen Werte und Ehrbegriffe weiter für richtig angesehen werden. Sie wollen hier so sein und denken wie es in ihrer Heimat zur Katastrophe geführt hat. Jedem den Schädel einzuschlagen der anders denkt oder an anderes glaubt ist ehrenhaft. Ihre Moralvorstellungen auch in Europa aufrecht erhalten, obwohl sie genau durch diese zu Flüchtlingen geworden sind, das halten sie für ehrenhaft. Und noch viel dümmer ist es, wenn es bei uns Leute gibt, die diesem Unsinn auch noch verteidigen.

Leute die vor Verfolgung und Terror fliehen zu schützen, ja, das ist wirklich ehrenhaft. Leute die genau diesen Terror und diese unselige Lebensweise zu uns bringen wollen hier Fuß fassen zu lassen, das ist Landesverrat.

quax schrieb am 11.02.2017 21:10

Antwort: Was mich auch interessiert...

Wer unterrichtet Politik an höheren Schulen ?
Ist es überhaupt ein Thema ?

Bitte keine Links, Kenntnisse nur aus dem Nähkästchen....danke

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 21:59

Antwort: @ Goldhase 18.46 Uhr

ja, meine ich. ZARA hat auf der Plattform mehrere Meldestellen zusammengefasst:

Meldungen betr. NS Wiederbetätigung:
http://www.bmi.gv.at/cms/bmi_verfassungsschutz/meldestelle/

Meldungen betr. Kinderpornographie und Nationalsozialismus im Internet:
https://www.stopline.at/home

Meldungen betr. Rassismus:
http://www.zara.or.at/index.php/beratung/rassismus-melden

Meldungen betr. rechtsextremer und rassistischer Straftaten:
http://www.mkoe.at/rechtsextremismus-melden

Meldungen betr. rechtsextreme, rassistische oder neonazistische Vorfälle:
www.stopptdierechten.at

Dann gibt es auf der Plattform noch
https://www.beratungsstelleextremismus.at

und diese Seite befasst sich mit Falschmeldungen, Abofallen, Spam, schädlichen Links, Phishingmails etc.
www.mimikama.at

Tom_1948 schrieb am 11.02.2017 21:59

Antwort: Abschließendes zu GHs Gutmenschen (13:22)

Jaja, GH, diese deine Weltsicht hast du uns schon oft genug erklärt, ich habe dich trotz meiner Einfalt verstanden, hier in verkürzter Form:

*** Die helfenden haben Schuld am Elend der Welt,
weil die machen alles nur noch schlimmer ***

Zitat:
// Was so viele sozial Bewegte nicht verstehen wollen liegt auf einer anderen Ebene. Wenn Sozialeinrichtungen nicht dazu dienen Gestrandeten zu helfen, sondern Ersatz werden für eigene Anstrengungen von Leuten die sich lieber versorgen lassen als für sich zu sorgen, dann läuft etwas schief. Das ist keine Hilfe für Hilflose, das ist eine Einrichtung welche sich ihre Aufgabe, bzw. ihre Klientel selbst entstehen lässt. //
________________________________________

Ich könnte deine eigenen Worte verwenden und sie aus einem anderen Blickwinkel anwenden:

Zitat:
//So sitzen die Theoretiker und quatschen und quatschen. Wenn einer daher kommt der einen Vorschlag macht wie man gegen die eingetretenen Fehlentwicklungen vorgehen könnte, dann werden die wach, deren Beruf es ist Vernunft in der Politik zu verhindern//

Richtig erkannt: GH quatscht und quatscht und wenn dann wer daher kommt und etwas _reales tut_ dann wird GH wach, dessen Berufung es ist, satt und selbstzufrieden all den Dummerln zu erklären, was da so schief läuft.
________________________________________

Damit ist für mich gesagt, was zu sagen ist.
Warum für mich eine Fortsetzung keinen Sinn ergibt?

1. weil du dir nicht die Mühe machst, dich in der Sache zu informieren
2. statt auf Argumente einzugehen einfach neue Behauptungen erfindest
3. du dir verbal alles heraus nimmst, im Ernstfall dann aber nicht dazu stehst
4.alle "Abweichler“ grundsätzlich persönlich herablassend behandelst
... und das nicht nur als "emotionalen Ausrutscher“ sondern andauernd

Als kleine, harmlose aber typische Erläuterung zu Punkt (1):
Du schreibst:
//Niemand wird es schlecht finden, wenn der Vinzibus Obdachlose einsammelt und sie so vor dem Erfrieren oder Verhungern errettet.//
Das zeigt, dass du dich in keiner Weise über die Vinzi-Tätigkeit informiert hast, sondern unreflektiert ein deiner Fantasie entspringendes Statement abgeben musstest.

Unwissenheit?
Absicht?
Um schlussendlich wieder auf dein "Kernthema“ (siehe Anfang *** ..... ***) zu kommen?
________________________________________

Für diejenigen, die bisher gelesen haben, hätte ich noch einen Link zu einem schon etwas älteren Interview des Standard mit Pfarrer Pucher. Ich wollte das Thema hier eigentlich nicht weiter ausführen, aber OT bin ich ja ohnedies schon...
Aber ich finde, dass in diesem Gespräch die Problematik der Armut auf persönlicher und gesellschaftlicher Ebene recht vielfältig angesprochen wird. Dabei steht nicht so sehr die physische Versorgung (V-Bus, V-Tel, V-Nest ...) im Vordergrund - sondern vielmehr die Annahme des einzelnen Menschen - so wie er ist und auf Augenhöhe. Das kann uns den einen oder anderen Einblick geben, der uns ‚normal lebenden‘ meist verwehrt bleibt.

http://derstandard.at/3204296/Es-muss-Edelghettos-fuer-Arme-geben

HerzAs schrieb am 11.02.2017 22:10

Antwort: überhaupt flüchten wollen ..

Warum sollen denn Menschen, in deren Heimat nicht Mord und Totschlag an der Tagesordnung sind, in der ein sicheres Überleben möglich ist, überhaupt flüchten wollen?

Offensichtlich haben sie sich hier das Paradies erwartet, nachdem Merkel sie eingeladen hat. Diese Menschen hatten aber schon immer die Vorstellung vom westlichen Paradies und eine verantwortungslose Politikerin, hat es Ihnen ermöglicht! Ist es doch sehr reizvoll, in ein Land auszuwandern, in dem mich sozialer Wohlstand ,Verpflegung , Unterkunft usw. erwartet! Und das Märchen, dass es sich dabei nur um Kriegsflüchtlinge handelt, hat sich schon längst abgelutscht !

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 22:18

Antwort: @ Pepsicola 22.11 Uhr

blablabla

machwas schrieb am 11.02.2017 22:21

Antwort: boah da wird aber ...

jetzt gleich das Tauberl kommen und dir sooo richtig die Leviten lesen,

wie kannst du nur eine so lange Überschrift machen? Grafik, Smiley für :D

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 22:21

Antwort: @Goldhase 20:55

Danke, dass du SanPedro schon die richtige Antwort gegeben hast. Grafik, Smiley für :applause:
Ich habe erst jetzt wieder in den PC geschaut und wollte soeben ähnlich auf ihr Posting schreiben.

Glaubt ihr, dass wirklich nur die Guten vor den Bösen aus diesen Ländern flüchten? Die Taten, bzw. Untaten, die sie in den Ländern, die sie aufnahmen oder soll ich richtigerweise schreiben, deren Grenzen sie überrannten, egal, diese Taten jener sprechen Bände.

Dass sie noch Fürsprecher in unseren EU-Ländern haben, zeigt die, wie soll ich sagen, Dummheit, Gutmütigkeit, Naivität oder was weiß ich was, von diesen Menschen.

Es ist Sache der Polizei, dass sie diese Verbrecher schnappen, nicht "Vernadererplattformen" sollen sich damit beschäftigen.

Aber mich würde nicht wundern, wenn sich die Polizei nicht mehr sonderlich bemüht die Verbrecher zu stellen. Denn wenn ich lese, dass viele Delinquenten nur auf freiem Fuß angezeigt werden, dann kann ich verstehen, dass sich die Polizei bald nicht mehr sonderlich bemühen wird, die Verbrecher, die man dann nicht einmal mehr abschieben kann, zu finden.

Bald werden wir schutzlos diesem Terror ausgeliefert sein und haben dann solche Zustände wie es eben in diesen Ländern Gang und Gäbe ist.

Nachher heißt es sicher von den derzeitigen Fürsprechern, dass man das ja nicht wissen konnte.

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 22:30

Antwort: @ yorkshirefreundin

wenn die Polizei all diese Meldungen, die neuerdings notwendig sind, bearbeiten muss, werden viel zu viel wichtige Sicherheitsresourcen gebunden. Die Vorarbeit kann diese neue Plattform leisten und die wichtigen, tatsächlichen Fällen weiterleiten an die zuständigen Instanzen. Da kommt noch viel Arbeit auf die Justiz zu. Man wird Personal am Gericht aufstocken müssen, aber offenbar geht es nicht anders.

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 22:30

Antwort: @ Pepsicola 22.28 Uhr

blablabla

rhea schrieb am 11.02.2017 22:34

Antwort: @Tom_1948

viel getippselt,
aber ausser den GH kritisiert, hast nur links eingestellt und nichts nennenswertes gesagtGrafik, Smiley für :thumbdown:

hab aber nur überflogen, weil mir diese buchstabenwurst zu lang war....
bring mal selber was, aber ohne links, falls du das überhaupt schaffstGrafik, Smiley für :P

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 22:36

Antwort: @ Pepsicola 22.33 Uhr

blablabla

marijke1948 schrieb am 11.02.2017 22:45

Antwort: @ Pepsicola 22.41 Uhr

blablabla

HerzAs schrieb am 11.02.2017 22:48

Antwort: keine Lust auf Arbeit@Pepsi

die Arbeitsmoral und die Vorstellung vom weiblichen Freiwild in einem sozial abgesicherten Status, ist doch Motiv genug, um in einem fremden Land Asyl anzusuchen !

rhea schrieb am 11.02.2017 22:48

Antwort: @blablabla

ahaaa, ist das die neue SK spracheGrafik, Smiley für :confused:

muß man da bla bla, oder bla bla bla bla können, oder reicht gar blablablalblabla Grafik, Smiley für :confused:
na servas, jetzt müssen wir auch noch die SK sprache lernen hier....Grafik, Smiley für :happy:

yorkshirefreundin schrieb am 11.02.2017 22:51

Antwort: Die Polizei

hätte noch mehr zu tun, wenn sie jeder Vernaderung von jedem Hinz und Hunz nachgehen müsste.
Da würden sich genug Gestörte den Spaß machen.
Bei einer Anzeige muss man seine Daten angeben, daher machen das kaum Menschen nur so zum Spaß.

Nicht das Personal an den Gerichten gehörte aufgestockt, sondern Hochhäuser von Gefängnissen müssten gebaut werden. Was hilft es, wenn die Verurteilten dann auf freiem Fuß angezeigt frisch fröhlich weiter zwischen unserer Bevölkerung herumlaufen und untertauchen (bis zur nächsten Straftat) können?

Grenzen zu ist für mich die einzige Möglichkeit, dass in Zukunft weniger von diesen Unangepassten hereinkommen.

Tom_1948 schrieb am 11.02.2017 22:59

Antwort: @rhea 11.02.2017 22:34

Ein Tipp für 'Leseschwache':
Einfach die letzte Zeile weglassen, dann hast du alles _ohne einen einzigen Link_, ist doch toll, oder?
Noch einfacher: Tom auf 'Ignore' und die Gefahr geistiger Überforderung wird deutlich reduziert ;)

rhea schrieb am 11.02.2017 23:11

Antwort: meinst die wiederholungen?@Tom_1948

denn mehr als die wiederholungen der sätze die du vom GH reingestellt hast, hab i net gefundenGrafik, Smiley für :confused:

was großartiges eigenes schon gar nicht....Grafik, Smiley für :confused:
wo hast das in der langen wurscht versteckt?
ich wußte nicht das du suchspielchen veranstaltestGrafik, Smiley für :P

helga48 schrieb am 12.02.2017 09:17

Antwort: @ jani 11.02.2017 20:04

Liebe Jani!

Muss schon wieder zu Dir sagen , meine Güte!

Oder soll ich sagen, basta?

Helga48

sailing schrieb am 12.02.2017 10:10

Antwort: @FrauderRinges schrieb am 12.02.2017 09:49

*Das weibliche Freiwild hat sich selbst als solches auch den Bahnhöfen beim und mit Willkommensbussi den jungen Männern präsentiert.
Wenn man diese Bilder sah und wusste aus welchen Kulturen, rückständigen Kulturen, die da ankamen, muss man sich nicht wundern, dass die glaubten, nur zugreifen zu müssen.
Gut gemeint ist selten gut.
Wie bei vielen Organisationen die aus dem Ruder gelaufen sind.*






Die Interessen unseres Landes an der Aufrechterhaltung von Sicherheit und Ordnung stehen immer über den Interessen von kriminellen Asylwerbern. Und zwar solange, bis der Massenansturm auf unsere Grenzen beendet ist.

Die Ereignisse der letzten Monate haben selbst die größte Schlafmütze wachgerufen.

Nur unsere Regierung verharrt unbelehrbar im Stillstand.

Für sie könnte sich schon bald ein Sinnspruch bewahrheiten, der Helmut Qualtinger zugeschrieben wird: "Wer nicht mit der Zeit geht, wird mit der Zeit gehen müssen."


Auszug aus Offen Gesagt von Dr. T. Wallentin v. 12.02,2017

rusalka schrieb am 12.02.2017 10:12

Antwort: @Pepsicola 11.02.2017 22:11

wer oder was berechtigt dich, hier charakterstudien über userInnen anzufertigen?

mit themenbezogener meinungsäußerung hat das nur mehr wenig zu tun, eher mit unverschämtheit, die hier immer mehr platz greift.

wonnepropen schrieb am 12.02.2017 10:27

Antwort: Wenn man sonst nicht's...

... zu sagen hat, blablablablabla geht immer, und da scheint sich der Spruch zu bestätigen, daß der Mensch im Alter wieder zum Kleinkind wird... stimmt's Grafik, Smiley für :D

novecento schrieb am 12.02.2017 10:33

Antwort: rusalka 10:12

hallo rusalka,

was ist eine charakterstudie um 22:11 im " nacht = teil " ? Grafik, Smiley für :D

Charakterstudien im Tag / teil ? gibt's die auch? Charakterstudien geteilt durch zwei = Persönlichkeitsspaltung? Oder doch Plus mal Plus? Gibt schon wieder "Minus"!

Habs nicht ganz verstanden. Dennoch für dich Grafik, Smiley für :applause: für die Minusbeurteilung des 22:11 - Rohrkrepierers.

- novecento -

quax schrieb am 12.02.2017 10:35

Antwort: Ich muss lachen...

SK...bedeutet das etwa, Seniler Kindergarten ?Grafik, Smiley für :D

blablablablabla

esa schrieb am 12.02.2017 10:37

Antwort: quax schrieb am 12.02.2017 10:35

Grafik, Smiley für :love: Lachen ist gesund Grafik, Smiley für :feuerwerk: Grafik, Smiley für :hello:

rusalka schrieb am 12.02.2017 10:49

Antwort: @novecento

im nachtteil des 24stundenrythmus scheint im gegensatz zum tagteil nicht dieGrafik, Smiley für :xmaspackerl:, bzw. ist im nachtteil, oiso waunns finster is, nicht zu sehen.
das solltest du aber auch wissen.Grafik, Smiley für :D

quicksilver schrieb am 12.02.2017 11:18

Antwort: seniorkom

hat vorsorglich doch schon vor längerer zeit eine damal im orf sehr aktive lebensberaterin als "lebenshilfe beraterin" gewonnen.
ich nehme an, dass dafür ein psychologiestudium notwendig war.

http://www.seniorkom.at/0/Content/lebenslust/_channel_/id30

die redaktion von sk wäre gut beraten, diese dame zu aktivieren und gewisse user auf ihren geisteszustand überprüfen zu lassen,
vielleicht kehrt dann wieder ruhe im forum ein. Grafik, Smiley für :thumbdown:

rusalka schrieb am 12.02.2017 11:29

Antwort: wer soll denn das sein

die gewissen user oder am end vielleicht auch -innen?

vielleicht sollten auf SKkosten "gewisse" user und -innen zu einem trommelkurs ins waldviertel geschickt werden, damit sie ihre innere mitte wiederfinden und ein bisserl zufriedener damit sind, dass sie überhaupt noch leben, anstatt alles nur schrecklich zu finden und den weltuntergang zu predigen.

machwas schrieb am 12.02.2017 11:31

Antwort: ganz bei dir @ quicksilver

was diese pepsicola/hopphopp/katy/Kaminfeger weiß ja schon nicht mehr wie viele Nicks sie schon verbraucht hat, seit Monaten hier aufführt ist wirklich nicht mehr normal!

Bin zw. selten deiner Meinung, aber da muss ich sagen, da gehört wirklich mal der Riegel vorgeschoben.

Grafik, Smiley für :mistwetter:

marijke1948 schrieb am 12.02.2017 11:32

Antwort: @ rusalka 11.29 Uhr

ich könnte mir vorstellen: ALLE die die Userin Quicksilver auf Ignore hat. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

marijke1948 schrieb am 12.02.2017 11:33

Antwort: @ machwas

BINGO Grafik, Smiley für :gut-gemacht:Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

rhea schrieb am 12.02.2017 11:35

Antwort: griiiins@im orf sehr aktive lebensberaterin

die ist bei der karlich besser aufgehoben.....
dort kann sie 3.... minuten lang ihren rat abgeben, und alle werden lauschen was sie so an weisheiten zum besten gibt!
manche werden dann schon einen eindruck gewinnen, WIE GUT diese dame ist....Grafik, Smiley für :cool:

aber HIER wird ihr der plan fehlen... da würde sie samt ihrem studium versagenGrafik, Smiley für :D
Grafik, Smiley für :happy:

starlight schrieb am 12.02.2017 11:43

Antwort: pepsi's Toben... @rusalka

... ist wirklich sehr schnell unter der Null-LinieGrafik, Smiley für :thumbdown:.

Und wenn ihr nichts mehr einfällt, geht sie auf die billigste Tour und auf marijke los.

Grafik, Smiley für :hello:

rusalka schrieb am 12.02.2017 11:49

Antwort: @marijke

das kann nicht sein, denn wen quicksilver auf ignore hat, den kann sie ja gar nicht lesen. die können also nicht gemeint sein.Grafik, Smiley für :D

marijke1948 schrieb am 12.02.2017 11:52

Antwort: @ rusalka

nicht angemeldet liest sie uns schon, hat sie selbst zugegeben. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

quicksilver schrieb am 12.02.2017 11:54

Antwort: rhea schrieb am 12.02.2017 11:35

bisher hat sie jedenfalls keinen mucks gemacht.
aber vielleicht hat sie auch schon schreiend das weite gesucht und ist nur mehr "bildlich" anwesend Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

marijke1948 schrieb am 12.02.2017 11:57

Antwort: @ rhea 11.35 Uhr

von welcher Lebensberaterin ist hier die Rede? Grafik, Smiley für :confused:

rusalka schrieb am 12.02.2017 12:00

Antwort: @marijke

das macht natürlich allerhand sinn.Grafik, Smiley für :happy:

marijke1948 schrieb am 12.02.2017 12:05

Antwort: @ rusalka

daher auch der Vorschlag, sich von einer bestimmten Lebensberaterin den Geisteszustand überprüfen zu lassen.

Nach dem Motto: verbessere die Welt, fange bei dir selbst an. Grafik, Smiley für :gut-gemacht:

Möge die Übung gelingen. Wird einsam werden, so ohne DNs, aber gesünder wäre es allemal. Gilt auch für jene Person, die - kaum eingelogged - an meinen Schuhsohlen klebt wie Hundedreck.

rhea schrieb am 12.02.2017 12:06

Antwort: @bisher hat sie jedenfalls keinen mucks gemacht.

muß man diese *lebensberaterin* nicht bezahlen, wenn man von ihr *beraten* werden willGrafik, Smiley für :D
daher wird von ihr nix zu lesen sein hier, weil WER zahlt schon für nixGrafik, Smiley für :P

es war auch mal so ein Tierarzt oder so was ähnl. hier...
ich habe angerufen, doch ich hätte zahlen müssen...darauf hab ich aber gerne verzichtetGrafik, Smiley für :cool:
nix is gratis bei SK..... jaja so is SKGrafik, Smiley für :happy:

rhea schrieb am 12.02.2017 12:11

Antwort: von dieser hier@marijke

@quicksilver hat den link eingestellt...

http://www.seniorkom.at/0/Content/lebenslust/_channel_/id30

die ist bei der karlich zu sehen.....

marijke1948 schrieb am 12.02.2017 12:13

Antwort: @ rhea 12.06 Uhr

"nix ist gratis bei SK" - stimmt nicht: die Mitgliedschaft ist gratis.

Habe die Lebensberaterin schon gefunden. Es fällt vielleicht nicht auf, aber sie steckt hinter so mancher Leitartikel, den man unter dem Button Lebenslust anklicken kann.

rhea schrieb am 12.02.2017 12:15

Antwort: hmmm@marijke

@Es fällt vielleicht nicht auf,

MIR sicher nicht, weil ich lese das nicht....keine zeit dafürGrafik, Smiley für :D

marijke1948 schrieb am 12.02.2017 12:16

Antwort: @ rhea

wenn Du sie nicht liest, solltest Du sie auch nicht kritisieren.

quicksilver schrieb am 12.02.2017 12:18

Antwort: sag bloß@rhea

die wird noch immer eingesetzt?

da ich die karlich nicht anschau, weiß ich das echt nicht.
ich kann mich nur erinnern, dass da ein zusammenhang mit orf war, als sie auf einmal hier auftauchte.

na klar sucht die hier eine klientel.
dass sie vorhanden wäre, streitet ja niemand ab, aber wie du richtig schreibst, sicher auch da:
ohne göd, ka musi Grafik, Smiley für :happy:

rhea schrieb am 12.02.2017 12:32

Antwort: ich kritisiere nicht@marijke

ich sage nur meine meinung und B A S T A !!!!!!!!!!!!!!!!

dir darf man wirklich nicht antworten... du drehtst alles wie du willstGrafik, Smiley für :thumbdown:

marijke1948 schrieb am 12.02.2017 12:47

Antwort: @ rhea

ach, Dein Posting von 11.35 Uhr ist keine Kritik an jemand, den Du nicht einmal liest, geschweige denn kennst? Grafik, Smiley für :confused:

Da habe ich einen ganz anderen Eindruck bekommen. Grafik, Smiley für :D

rhea schrieb am 12.02.2017 12:56

Antwort: lesen@marijke, nur lesen

es ging um ihre lebensberatung bei der karlich... und nicht bei SKGrafik, Smiley für :mad:

aber wurscht.. ich lasse es nun, sonst hörst bis morgen net mehr auf damit zu pitzelnGrafik, Smiley für :thumbdown:

rhea schrieb am 12.02.2017 13:00

Antwort: karlich@quicksilver

ich schaue um diese zeit auch kaum!
doch da ich derzeit wieder Beschwerden mit dem knie habe, drehe ich natürlich den fernseher öfter mal auf.
und da kommt mir natürlich auch die karlich zwischendurch unter....Grafik, Smiley für ;)

quicksilver schrieb am 12.02.2017 13:22

Antwort: aha

daher deine merkwürdigen tv-tipps.

du hat die bücher - die weiße massai - gelesen und empfiehlst sie bzw. den film???

wirklich?

hoffentlich als abschreckung.
denn wer auch nur 1 x in kenia war, kann der naivität dieser frau nur ablehnend und fassungslos gegenüber stehen.
na hauptsache sie hat es noch medial ausgeschlachtet Grafik, Smiley für :thumbdown:

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_wei%C3%9Fe_Massai_(Film)

rhea schrieb am 12.02.2017 13:41

Antwort: ach gottchen@quicksilver

man sieht/liest oft schlechteres....
und die wahrheit ? ein roman ist ein roman...

auch bei *nicht ohne meine tochter* war das buch gut, der film weniger.. aber die wahrheit ? wo lag sie?

sie ist mir aber auch wurscht...ich will mich unterhalten/entspannen... ob angelogen oder nicht, KEIN buch sagt die wahrheit... kein film...
jo net amal hier bei SK schreibt wer die *Wahrheit*Grafik, Smiley für :D

und wenn ich mich zum beispiel ärgern will, lese ich den g.wallraff... auch seine dokus sind aufreger...

quicksilver schrieb am 12.02.2017 13:47

Antwort: ach gottchen@rhea

diese frau erzählt behübscht und verfälscht ihre eigene lebensgeschichte.
wenn du das als roman bezeichnen willst, bitte sehr.

rhea schrieb am 12.02.2017 14:13

Antwort: ich habe auch die interview gesehen...

darum sage ich ja, es ist mir egal ob wahrheit oder @behübscht/verfälscht....
ich lese ein buch zur entspannung...
und berichte/bücher wie vom h.portisch nehme ich natürlich als tatsache hin und stell mich eben *darauf* ein..alles zu seiner zeit...(hab grade 5 bücher von ihm verkauftGrafik, Smiley für ;))

schokokuchen schrieb am 12.02.2017 16:02

Antwort: allgemein diesen thread.....

entweder steh ich auf der leitung oder ich bin so doof Grafik, Smiley für :confused:

ich hab mir alle kommentare in diesem thread durchgelesen und hab wirklich keine ahnung um was es hier eigentlich geht.

aber eh wurscht - man muß ja nicht alles wissen.

apropos wurscht: die conchita will die wurst töten und nun nur noch tom n. sein Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :banghead:

rusalka schrieb am 12.02.2017 16:32

Antwort: @schokokuchen

du bist nicht doof, dafür aber so manches, was dieser thread an durcheinander bietet.
was die griechische titanin, oder aber der eismond des saturn (man weiß ja nichts genaues) zum besten gibt, kann ich gar nicht lesen, sonst wäre es aus meiner sicht noch schlimmer.Grafik, Smiley für :D

marijke1948 schrieb am 12.02.2017 22:14

Antwort: Keine Presseförderung für hetzerische Berichterstattung!

passt ganz gut in diesem Thread:

https://actions.aufstehn.at/keine-foerderung-fuer-hetze?=s

2015 schrieb am 12.02.2017 22:31

Antwort: Aufklärung bitte

marijke1948 schrieb am 12.02.2017 22:14
bitte was ist "hetzerische Berichterstattung"?
an was/oder woran erkennt man diese und wer kann sie beurteilen?
nenne mir bitte eine Berichterstattung die Du aber nicht ICH also einstufen kann/sol!
Grafik, Smiley für :computer1:

marijke1948 schrieb am 12.02.2017 22:35

Antwort: @ 2015

* nenne mir bitte eine Berichterstattung die Du aber nicht ICH also einstufen kann/sol! *

Bitte was soll ich? Grafik, Smiley für :confused:

2015 schrieb am 12.02.2017 22:35

Antwort: Jedoch für mich ist des net so wichtig

ich kratze mal die Kurve für heit Obend, denn morgen is a no a Tog, da kann ich das "Belehrende" a no lesen!
Grafik, Smiley für :hello:Grafik, Smiley für :hello:Grafik, Smiley für :hello:

2015 schrieb am 12.02.2017 22:39

Antwort: marijke1948 schrieb am 12.02.2017 22:35

Grafik, Smiley für :tschuldigung:, geh schlofa, is gscheita
Grafik, Smiley für :xmaspackerl:
morgen um 7 ist die Welt wieder in Ordnung!Grafik, Smiley für :hello:
https://www.youtube.com/watch?v=YiSGO2f7A_U

SanPedro schrieb am 12.02.2017 23:18

Antwort: @marijke1948 schrieb am 12.02.2017 22:14

https://actions.aufstehn.at/keine-foerderung-fuer-hetze?=s

Danke für den Link zum Aufruf gegen eine Presseförderung, die hetzerische Berichterstattung unterstützt, wie Krone, Heute, Österreich, unzensuriert.at und andere, die auf der gleichen Linie liegen.

Dazu gehören z.B. alle Blätter, die Islam mit Islamismus gleichsetzen, so dass die meisten Österreicher nicht zwischen beiden unterscheiden können und jenen auf den Leim gehen, die unsere Gesellschaft spalten wollen und ihnen vor den rund 7% muslimischen MitbürgerInnen Angst machen.

yorkshirefreundin schrieb am 13.02.2017 00:07

Antwort: 7 % muslimische Mitbürger haben wir nur?

Also von Wien kann die Statistik nicht sein.

Die Zeitungen und auch die anderen Medien sollen nur schön weiter berichten, damit die Leute in "Hintertupfing" auch wissen wie es in der österreichischen Hauptstadt zugeht.

Außerdem wenn diese 7 % so viele Straftaten machen wie man täglich erfährt, dann sind diese 7 % ohnehin schon viel zu viel. Wer braucht sie? Ich nicht.

Diese Plattformen gegen angeblich Hetzerisches wollen doch nur Angst verbreiten, damit sich keine Zeitung mehr die Wahrheit schreiben traut.

Solche Zeiten hatten wir doch schon, wenn ich persönlich sie auch nicht erlebte. Es reicht mir was mir davon berichtet wurde.

Ich möchte nicht erleben, dass wieder Maulkörbe umgehängt, die Leute bespitzelt, denunziert, usw. werden.

Sie wollen uns in aller Ruhe komplett unterwandern können und wir sollen uns das auch noch ohne Widerspruch gefallen lassen. Grafik, Smiley für :thumbdown:

yorkshirefreundin schrieb am 13.02.2017 00:20

Antwort: Ritualmord

in unserem Nachbarland.

Das sind doch keine Menschen, nur biologisch, aber sonst? Warum sollen wir solche Leute ins Herz von Europa einreisen lassen?
Und möglichst sollen wir auch so eine Berichterstattung nur ja nicht lesen, nicht wahr, ist ja Hetze - oder?

http://www.krone.at/welt/grausamer-ritualmord-asylwerber-auf-anklagebank-30-messerstiche-story-553697

hekla schrieb am 13.02.2017 00:59

Antwort: hetzerische berichterstattung

ich finde es traurig, dass wir auf diverse berichte in den medien angewiesen sind.
die regierung wäre es der bevölkerung schuldig, regelmäßig offiziell über die flüchtlingssituation zu berichten und sämtliche daten zur verfügung zu stellen, damit jeder sich ein objektives bild machen könnte.

damit würde man sowohl den hetzerischen als auch den schöngefärbten meldungen den wind aus den segeln nehmen. irgendwelche %-angaben von irgendwo über irgendwas sind keine brauchbaren fakten. dadurch wird nur den spekulationen tür und tor geöffnet und streitigkeiten sind vorprogrammiert.

statt zensur sollte objektive information gefordert werden.

editta2 schrieb am 13.02.2017 02:06

Antwort: Kiss69 schrieb am 12.02.2017 23:59

Du musst es nur der Redaktion melden, dann wird sie sich damit beschäftigen und wenn gerechtfertigt die Leute ermahnen und wenn das nichts hilft, vor die Tür setzen.
Die Redaktion hat leider nicht so viel Zeit, dass sie alles mitliest!

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 09:04

Antwort: @ hekla 00.59 Uhr

es gibt leider Gottes schon lange keinen guten Journalismus mehr, der ohne Hetze oder Schönfärberei auskommt.

Die Leser sind abgestumpft, seitdem jede Gräueltat über die Medien frei Haus geliefert wird und will man Zeitungen verkaufen, muss man halt in den Hetz- oder Schönfärberei Topf greifen und sämtliche Stufen dazwischen.

Gerade höre ich wieder im Radio den Slogan: "was macht guter Journalismus aus? Dass man Schlechter weglässt." Dann sollen die Medien zuerst einmal definieren: was ist guter Journalismus? Denn schlechter Journalismus ist 99% von dem, was man derzeit auf die Menschen loslässt und was man heute zu lesen, zu sehen und zu hören bekommt.

Es gehört ein neuer Journalismus her, der wieder nach einem Ehrenkodex arbeitet. Aber auch hier wird man das Rad der Zeit wohl kaum zurückdrehen können.

SanPedro schrieb am 13.02.2017 09:15

Antwort: yorkshirefreundin Unterwanderung?

Du schreibst:
"7 % muslimische Mitbürger haben wir nur?"

Ob du's glaubst oder nicht, das ist so. Die Zahlen für 2016 ergaben rund 600 000 muslimische Mitbürger

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/312152/umfrage/anzahl-der-muslime-in-oesterreich

Wobei es zwischen 2001 und 2009 (5 jahre Schwarzblaue Koalition Schüssel I und II und 3 Jahre große K. )ein Anwachsen um 176 926 gab.

Zwischen 2009 und 2016 ( 7 Jahre große K.) gab es ein Anwachsen um 84 000.

Die österreichische Akademie der Wissenschaften erwartet für 2051 einen Bevölkerungsanteil der Muslime von 14-18%. Die Katholiken werden auf unter 50% sinken und jener der Menschen ohne religiöses Bekenntnis auf bis zu 34% steigen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_%C3%96sterreich#Demografische_Entwicklung

klartext schrieb am 13.02.2017 09:33

Antwort: der reine Irrsinn

der Tag endet mit Flüchtlingen/Moslems und der Tag beginnt wieder mit Flüchtlingen/Moslems ... die haben, wenn angeblich auch nur 7 oder 10 %, schon total Besitz von euch ergriffen ... ihr habt anscheinend kein eigenes Leben mehr Grafik, Smiley für :mistwetter:

SanPedro schrieb am 13.02.2017 10:05

Antwort: @klartext

Es sind Medien, die den Irrsinn anfachen und unsere Mainstreamgesellschaft gegen 7% Muslime aufhetzen.
Sie sollen keine Presseförderung aus Steuermitteln bekommen!

https://actions.aufstehn.at/keine-foerderung-fuer-hetze?=s

Politiker, die sich wichtig machen wollen, schwimmen natürlich auf dieser Welle und befeuern sie, indem sie uns einreden, dass Österreich bereits auf einen Bürgerkrieg zugehe.

Ihre rechtspopulistischen Anhänger walzen das dann im Internet breit und mit Phantasie aus und verbreiten es hier im Forum mit zahlrechen Nicks und Doppelnicks.

sailing schrieb am 13.02.2017 10:21

Antwort: Aha 7 Prozent Moslems;

Die wissen ja gar nicht wie viele und wer sich wirklich im Land befindet.

Ich habe ja schon vor einem Jahr geschrieben, dass diese gesteuerte Invasion militärisch an den EU - Außengrenzen oder nationalen Grenzen gestoppt gehört. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Und für die S. Pedro um etwaige Nachfragen gleich vorzubeugen, auch mit Gewalt wenn es sein muss. Das ist das Recht jedes souveränen Staates. Steht sogar in der Verfassung.

Und der Bürgerkrieg kommt spätestens dann, wenn wir denen ihre Forderungen nach Grundsicherung und arbeitsloses Einkommen nicht mehr nachkommen können. Dann holt man sich eben mit Gewalt, was man so nicht mehr bekommt, weil der Sozialstaat ruiniert wurde. Beispiele gibt es ja jetzt schon genug, man braucht nur die Zeitungen aufschlagen (ich meine natürliche die Richtigen)Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

yorkshirefreundin schrieb am 13.02.2017 10:56

Antwort: @SanPedro

Wenn wir nur 7 % dieser Mitbürger haben, kann ich nur sagen, dass es umso ärger ist, wenn diese 7 % schon so viele Verbrechen, die man täglich erfährt, begehen. Ach ja, man soll sie ja nicht mehr erfahren, denn nach einem "Maulkorb" wird geschrieen.

Wenn nun in naher Zukunft 14-18 % dieser Leute bei uns erwartet werden, dann steigen die Verbrechen analog auf mehr als das Doppelte. Grafik, Smiley für :(

Mir persönlich ist völlig egal welches Glaubensbekenntnis jeder Mensch hat, allerdings sind mir die ORB am liebsten, denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese keine Fanatiker sind. Daher fallen schon einmal die Verbrechen, die angeblich oder auch real mit dem jeweiligen Glauben zu tun haben, weg. Das allein wäre schon als positiv zu werten.

SanPedro schrieb am 13.02.2017 11:11

Antwort: @sailing

Du schreibst:
"Die wissen ja gar nicht wie viele und wer sich wirklich im Land befindet."

Ein Prozent auf oder ab, das sind 87 000 Menschen. in dieser Dimension ist ein Überblick schon möglich. Die 7% sind 600 000 Muslime

Die Zahlen stammen von Prof. Aslan, Uni Wien, der sich wie bekannt, kein Blatt vor den Mund nimmt, was Kritik an der Integration betrifft, die unsere Gesellschaft gemeinsam mit den Zuwanderern tatsächlich schaffen muss!

Damit du was zum Aufregen hast:

Bei den 7% Muslimen unterscheidet Aslan verschiedene Gruppen:

-->die größte Gruppe der Muslime (29,6%) vertritt eine pragmatische Religiosität: Gebetet wird, abhängig von den Möglichkeiten, die der jeweilige Arbeitsplatz bietet. Sie passen auch Bekleidung, Speisegewohnheiten oder Erziehung an.

-->die zweitgrößte Gruppe betrachtet Religiosität als kulturelle Gewohnheit (26,6 Prozent): im Vordergrund stehen eher die kulturellen Traditionen. Nur zu bestimmten Gelegenheiten wie islamischen Feiertagen oder zu Familienfesten wird das Muslimischsein relevant.

-->die drittgrößte Gruppe (15 Prozent) vertritt eine ungebundene Restreligiosität): Diese Menschen wenden sich von religiösen Praktiken, Moscheen und islamischen Vereinen ab und haben einen persönlichen Glauben an einen Schöpfer, Gott oder ein Paradies. Die Religionszugehörigkeit besteht lediglich auf dem Papier und wird als Relikt der Herkunft der Eltern aufrechterhalten.

---> 4) Offene Religiosität (14,8 Prozent): Diese Muslime treten selbstbewusst auf, zeigen sich als Muslime/Muslima im öffentlichen Raum. Ihre religiöse Einstellung wird eigenständig und selbstbewusst interpretiert. Sie sind kritisch gegenüber religiösen Autoritäten und Moscheenvereinen in Österreich.

5) Als größte Herausforderung für die Integration betrachtet Aslan die Gruppe der "Bewahrenden Religiosität" (14,1%) Sie ist strenggläubig und lebt in Isolation.

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 11:18

Antwort: @ FrauderRinge 9.58 Uhr

hast' gar einen Rechtschreibfehler gefunden? Gratuliere. Darfst ihn behalten. Grafik, Smiley für :DGrafik, Smiley für :P

esa schrieb am 13.02.2017 11:20

Antwort: 7 Prozent Moslems;

ich glaube dass in 7 % die kinder sind nicht dabei.

Tom_1948 schrieb am 13.02.2017 11:25

Antwort: @yorkshirefreundin: Dein letzter Absatz...

... greift glaube ich zu kurz:

Ob das nun ein Glaube im Sinne einer klassischen Religion oder ein Führerglaube gleichwelcher Couleur ist, Menschen sind in bestimmten Situationen und bei entsprechender Demagogie leider immer wieder verführbar. Dagegen hilft auch kein ORB.
Was stand in vielen Papieren unserer Elterngeneration?
'Gottgläubig' ... der Rest ist Geschichte.

Glaube wird gerne als Vorwand genommen, als vordergründig einfaches Erklärungsmodell um die eigentliche Motivation eines Konfliktes zu verschleiern.
Z.B. die 'Troubles' in Irland: ein Religionskonflikt? Weit gefehlt!

Mo47 schrieb am 13.02.2017 12:00

Antwort: Wenn es nur 7 % ...

wären, warum sind sie dann so präsent, einfach überall?Grafik, Smiley für :thumbdown:

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 12:00

Antwort: @ FrauderRinge

Du willst doch nicht sagen, dass das, was heute unter Journalismus gehandelt wird, auch nur irgend etwas mit der Wirklichkeit zu tun hat?

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 12:01

Antwort: @ Mo

weil diese 7% die Summe für ganz Österreich sind, aber in den Ballungszentren sind es natürlich mehr, dafür gibt es Gegenden, wo kaum welche Leben.

Tarantula schrieb am 13.02.2017 12:03

Antwort: Marijke hältst du Mo für dumm

Grafik, Smiley für :confused: Wozu sonst schreibst du so etwasGrafik, Smiley für :confused:Grafik, Smiley für :thumbdown: Mo47 wird sicher selbst wissen was ein Durchschnitt ist.

Mo47 schrieb am 13.02.2017 12:04

Antwort: In diese Gegend ...

möchte ich!

Bitte sag Bescheid, wo das ist ... danke!

SanPedro schrieb am 13.02.2017 12:05

Antwort: @Tom_1948 schrieb am 13.02.2017 11:25

"Glaube wird gerne als Vorwand genommen, als vordergründig einfaches Erklärungsmodell um die eigentliche Motivation eines Konfliktes zu verschleiern."

So ist es.

Leider wird nach dem Ende des Ost/West- Konflikts Glaube und Kultur, (was auch immer das sein mag) von den Medien als hauptsächlicher Konfliktmotor dargestellt.

Siehe IS !

Ein Blick auf die Herkunft ihrer Waffen könnte da einiges aufklären. Diese kommen nicht von Mohammed, sondern von den finanziellen Eliten der Golfstaaten.

quicksilver schrieb am 13.02.2017 12:17

Antwort: und wieder ist jemand weg

der unverblümt die wahrheit schrieb über die situation in unserm land Grafik, Smiley für :thumbdown:
aber die linken hetzer dürfen da meterlange unlesbare episteln verbreiten. kotz!

ich las heute etwas über den linzer hauptbahnhof von pepsicola - weg ist es.
nun, es gibt medien, denen kann sk nicht den hahn abdrehen!

Meinungsverschiedenheiten im Ärztemilieu halt…

"….Am Linzer Hauptbahnhof hat am Samstagnachmittag ein Streit zwischen rund 20 Asylwerbern aus Afghanistan und dem Irak für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt….“ (hier)

http://www.ortneronline.at/?p=44699

quicksilver schrieb am 13.02.2017 12:19

Antwort: die und lernen?

die ist lernresistent Grafik, Smiley für :frech1:

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 12:22

Antwort: @ Tarantula

nein, ich halte Mo nicht für dumm.

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 12:23

Antwort: @ FrauderRinge 12.18 Uhr

und Du lerne Benehmen, sonst müssen noch viel mehr Postings von Dir gelöscht werden. Grafik, Smiley für :frech1:

Mo47 schrieb am 13.02.2017 12:23

Antwort: Wahrheiten ...

sind eben nicht erlaubt ... erst wenn der A .... brennt, wird man vielleicht einlenken, aber dann ist der Zug abgefahren, entgleist, abgebrannt oder was auch immer ...

EUKOLIE schrieb am 13.02.2017 12:27

Antwort: marijke1948 schrieb am 13.02.2017 12:00

Ach, Du hältst also unisono alle Medien mehr oder weniger für unseriös. Vielleicht ist Dir schon aufgefallen, daß es auch anderen Journalismus gibt, man solllte halt nur die entsprechenden Zeitungen lesen. Wer - so wie Du einmal erwähnt hat - die Krone regelmäßig liest,hat keine Berechtigung, unseriöse Berichterstattung allen anderen Blättern, wie z. B. Der Presse, Salzburger Nachrichten, Wiener Zeitung, zu unterstellen.

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 12:28

Antwort: @ Mo

ja, wenn die Medien nur Tatsachen melden würden, dann hätte man die Wahrheit. Aber überall werden die Tatsachen populistisch aufbereitet, sodass sie am Ende nichts mehr mit der Wahrheit zu tun haben. Und das Publikum glaubt es, je nachdem wie die eigene Einstellung dazu ist.

yorkshirefreundin schrieb am 13.02.2017 12:29

Antwort: @Tom_1948 11:25

Da hast schon recht, dass mein Absatz über den Glauben zu kurz ist. Ich könnte natürlich sehr viel über dieses Thema Glauben und Fanatismus schreiben, aber das müsste man dann in einem eigenen Thread behandeln.

Selbstverständlich wird der Glaube oft als Vorwand für etwas genommen, das man durchsetzen will.
Das war früher so und ist es auch noch heute.

Darum sind mir ja die ORB am liebsten. Grafik, Smiley für ;)

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 12:34

Antwort: @ Eukolie

ich halte Journalismus nicht mehr für das, was es einmal war, auch wenn es einigermaßen seriöse Zeitungen auch noch gibt.

Es geht auch nicht nur um Printmedien, sondern auch um sämtliche Online-Magazine.

Ich persönlich kann unterscheiden, aber können das die anderen auch? Wenn ich alleine hier in SK sehe, wie viele z.B. so eine Quelle wie unzensuriert.at (nur um Eines zu nennen) glauben und zitieren. Auch die nennen sich Journalisten.

quicksilver schrieb am 13.02.2017 12:37

Antwort: EUKOLIE schrieb am 13.02.2017 12:27

und wer nicht auf die volksverblödung des orf hören will - nach dem verkauf von atv an die deutsche privatgruppe prosiebensat.1 puls 4
ist servus tv der einzige, der keinem politischen diktat unterliegt und sich nicht kaufen lässt (lassen muss, der eigentümer hat genug geld)

EUKOLIE schrieb am 13.02.2017 12:48

Antwort: @marijke1948

Solche Blätter wie "unzensuriert" und ähnliche sind für mich keine Zeitungen, sondern reine parteipolitische Medien.

EUKOLIE schrieb am 13.02.2017 12:52

Antwort: @quicksilver

Leider hast Du recht, ohne Einfluß von Parteipolitik ist nur mehr der Servus-TV. Weder Puls 4, noch ATV oder die ORF-Sender sind ohne Einfluss von politischen Parteien.

yorkshirefreundin schrieb am 13.02.2017 13:00

Antwort: Baby starb nach Misshandlung des Vaters

Ich habe das im Kurier, der Krone, Salzburger Nachrichten, usw. gelesen.
Warum schreibt keine Zeitung die Nationalität dieses "Vaters"? Ist das der Journalismus, den wir in Zukunft zu erwarten haben?

https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/noe-baby-starb-nach-misshandlungen-vater-festgenommen/246.323.837

Goldhase schrieb am 13.02.2017 13:01

Antwort: Aufruf - zurück in die Dreißiger des 19 Jahrhunderts

Wer was anderes sagt als das was die Inhaber der alleinigen Wahrheit öffentlich gesagt haben möchten, der hetzt. Diese Hetze muss unterbunten werden. Was gesagt werden darf und was nicht, das sollen linientreue linke NGO's überprüfen. Dafür müssen sie gefördert werden, so etwas Wichtiges und Staatstragendes kann man nicht der Polizei und den Gerichten überlassen.

Methoden zur Unterbindung der Verbreitung nicht genehmer Informationen:

- Meldestellen wo Verbreiter von nicht erwünschten Aussagen gemeldet werden sollen
- an den Pranger stellen von Leuten die nicht erwünschtes Gedankengut verbreiten
- Leute die nicht spuren wollen dazu zwingen einzulenken indem man
a.) ihren Ruf ruiniert
b.) sie wirtschaftlich in die Knie zwingt.

Medien die sich konform verhalten hoch fördern, andere nicht. Firmen die in "hetzerischen Medien" inserieren durch Boykottaufrufe an die Bevölkerung in den Ruin treiben.

Ja die Guten Linken, sie warnen uns täglich vor den Gefahren des Rechten totalitären Gedankengutes. Andererseits wenden sie haargenau die gleichen Methoden an um ihr eigenes, nicht minder totalitäre Gedankengut zu verbreiten. Dabei greifen sie zu Methoden, auf die sogar die Herausgeber des "Stürmers" stolz gewesen wären.

Tom_1948 schrieb am 13.02.2017 13:08

Antwort: @QS: 12:37

//ist servus tv der einzige, der keinem politischen diktat unterliegt und sich nicht kaufen lässt//

Unter der Annahme, dass obige Aussage stimmt -
wie lässt sich daraus eine Aussage über die journalistische Qualität und Objektivität von Servus-TV herleiten?

Mo47 schrieb am 13.02.2017 13:12

Antwort: Baby starb nach Misshandlung des Vaters

Das Gefühl, nur noch von Idioten umgeben zu sein, kann wohl niemand abstreiten!

Es wird halt ev. ein "Österreicher" mit Migrationshintergrund gewesen sein. Diese Typen haben sich ja wenig im Griff!

Ich erwarte jetzt die Deaktivierung meines Nicks, weil, was nicht sein darf, darf nicht sein! Grafik, Smiley für :hello:

SanPedro schrieb am 13.02.2017 13:13

Antwort: Tom_1948

Sicher nicht.
Die Einflussnahme ist dort noch viel direkter: Der Mateschitz erlaubt denen nicht einmal einen Betriebsrat.

Goldhase schrieb am 13.02.2017 13:19

Antwort: Betriebsrat und Berichterstattung

Glaubst du ein Betriebsrat würde die wahrheitsgetreue Berichterstattung bei servus tv verbessern?

kalamitsi schrieb am 13.02.2017 13:23

Antwort: Die Idioten, Mo47,

würden wahrscheinlich gerne wissen, wieso ein Baby stirbt, wenn der Vater mißhandelt wird ?

Mo47 schrieb am 13.02.2017 13:12 "Baby starb nach Misshandlung des Vaters"

quicksilver schrieb am 13.02.2017 13:23

Antwort: auch lidl

hat jetzt eine wichtigtuerin gefeuert, die glaubte einen betriebsrat durchsetzen zu müssen. Grafik, Smiley für :applause:

quicksilver schrieb am 13.02.2017 13:24

Antwort: Goldhase schrieb am 13.02.2017 13:23

Grafik, Smiley für :lieb: Grafik, Smiley für :teufel1: Grafik, Smiley für :lieb: Grafik, Smiley für :teufel1: Grafik, Smiley für :lieb: Grafik, Smiley für :teufel1:

das war schon lange fällig Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

Mo47 schrieb am 13.02.2017 13:26

Antwort: kalamitsi ...

habe den Titel hier abgeschrieben ... 13.02.2017 13:00 ...

Gell, und weißt eh ... Grafik, Smiley für :hello:

Tom_1948 schrieb am 13.02.2017 13:31

Antwort: Goldhase schrieb am 13.02.2017 13:23

Wenn du dich so klar in die Auslage stellst,
dann ist das deine Sache.
Bei vielen hier würde ich eine solche Aussage beleidigend empfinden -
bei dir lasse ich sie einfach unkommentiert.

kalamitsi schrieb am 13.02.2017 13:35

Antwort: Vielleicht, Mo47,

solltest du dann doch ein wenig das Abschreiben üben. denn auch im Beitrag von 13:00 steht nichts davon, daß der Vater mißhandelt wurde.

Mo47 schrieb am 13.02.2017 13:40

Antwort: kalamitsi ...

"Antwort: Baby starb nach Misshandlung des Vaters"

dürftest halt im Lesen nicht so gut sein, um nicht zu erkennen, welche Überschrift ich verwendet habe.

und jetzt hab mich ... eh schon wissen ... Grafik, Smiley für :kiss:

kalamitsi schrieb am 13.02.2017 13:43

Antwort: Gut, Mo 47,

da hat schon wer anderer Unsinn geschrieben, aber sowas zu übernehmen, und andere als Idioten zu bezeichnen, kommt auch nicht so gut rüber !

Mo47 schrieb am 13.02.2017 13:47

Antwort: Hör auf ...

ich habe nicht die Vorschreiberin mit dem Titel bedacht!

Der Kindesvater, der wahrscheinlich schuld ist, der verdient noch ganz andere Titel!

Hast es jetzt?

rusalka schrieb am 13.02.2017 13:54

Antwort: ein ton herrscht hier!

Grafik, Smiley für :thumbdown:
das soll eine diskussion unter auf ihre bildung und kultur so stolze userschaft sein? na, danke....

seestern schrieb am 13.02.2017 14:01

Antwort: "guter Journalismus" @marijke1948 13.02.2017 09:04

Wen interessiert schon guter Journalismus?
Das beste Beispiel ist die Kronen-Zeitung! Warum ist die Krone die Zeitung mit der höchsten Auflagenzahl – wegen guten Journalismus sicher nicht!
(Von den Gratisblättern will ich gar nicht reden!)

Es genügen "schreierische“ Überschriften; Themen werden angerissen, nicht hinterfragt und nach Möglichkeit "ausgeschmückt“! Ein Fünkchen Wahrheit ist schon dabei und der Krone-Leser begnügt sich damit. Man ist "informiert“ und Hintergründe interessieren kaum!
Da ist "guter Journalismus“ nicht gefragt!

Probleme, und deren gibt es viele, sind nicht in kurzen Absätzen abzuhandeln und viele fühlen sich von ausführlich recherchierten Berichten in seriösen Blättern eher überfordert.
Dazu kommt noch, dass der Mensch dazu neigt, das als "gut“ zu empfinden, was die eigene Meinung unterstützt!

Grundsätzlich ist jede mediale Information kritisch zu betrachten und es schadet nicht, den eigenen Hausverstand einzuschalten.

Goldhase schrieb am 13.02.2017 14:04

Antwort: @ rusalka

Würde es dir gefallen, wenn dich der Tom wieder einmal in die braune Soße tunkt, nur weil es ihm nicht gefällt wenn man gewisse linksfaschistische Ansichten und Absichten nicht gut heißt? Ich finde, eine derart ungehobelter Kerl hat eine etwas gröbere Anrede reichlich verdient.

Goldhase schrieb am 13.02.2017 14:13

Antwort: "guter Journalismus"

"Grundsätzlich ist jede mediale Information kritisch zu betrachten und es schadet nicht, den eigenen Hausverstand einzuschalten."

Deshalb finde ich es gar nicht so schlecht, wenn die Informationen kurz gehalten sind und nicht zu sehr journalistisch aufbereitet. Das dient dann ohnehin kaum der Wahrheit, sondern der Meinungslenkung, auch in den "Qualitätsmedien". Viel gefährlicher finden ich es schon im Vorhinein alle Nachrichten wegzulassen, von denen man annimmt sie könnten den Leser in eine ungewollte Richtung lenken. Das halte ich für eine viel gefährlichere Bevormundung. Genau dahin scheint die Absicht zu gehen.

machwas schrieb am 13.02.2017 14:15

Antwort: aha @ Goldhase

und das findest du aber völlig in Ordnung, dass du aber wirklich jeden, der anderer Meinung als du bist, als LINKSFASCHISTEN bezeichnest.

An deiner Stelle würd ich mal vor der eigenen Türe kehren!!!!

rhea schrieb am 13.02.2017 14:17

Antwort: @... erlaubt denen nicht einmal einen Betriebsrat.

gewerkschaft hin oder her.....
ich bin auch keine freundin von denenGrafik, Smiley für :cool:

aaaber!!
was wird in den nächsten jahren sein, wenn es keine GW mehr geben soll/gibtGrafik, Smiley für :confused:
die arbeitgeber werden *Narrenfreiheit* haben...

obwohl diese sattg.... bonzen die letzten jahre ohnehin nur auf sich geschaut haben... sich viele rechte nehmen haben lassen... es schon immer und ewig *gepackelt* und geschoben wurde....es betriebsräte gab die alles andere als für die leute schaute, sondern....Grafik, Smiley für :thumbdown:
das konnten sie sich in den vergangenen jahren ja locker leisten....
denn wer keine GW wollte/brauchte schickte sie ohnehin zum teufel, da er selbst seine rechte in die hand nahm/nehmen konnte.

nur: was wird in zukunft seinGrafik, Smiley für :confused:

arminius schrieb am 13.02.2017 14:25

Antwort: @Goldhase

Goldhase, es gibt hier in SK sicher auch etliche User, denen es auch nicht gefällt, wenn Du und Deine Armada sie immer wieder mit Deiner Scheiße von "linksfaschistische Ansichten und Absichten" besudelt.

Du und Deine Mitstreiter/innen habt kein Recht, Euch über Widerspruch von anders meinenden zu mokieren. Wir alle haben sicher einen gemäßigteren Umgangston als die Wächter gegen "Links" und "Rot"

seestern schrieb am 13.02.2017 14:25

Antwort: "guter Journalismus" @Goldhase

Ich rede nicht von "journalistisch aufbereitet“, sondern von seriös recherchiert !!!

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 14:27

Antwort: @ Goldhase

* Viel gefährlicher finden ich es schon im Vorhinein alle Nachrichten wegzulassen, von denen man annimmt sie könnten den Leser in eine ungewollte Richtung lenken. *

Heute wird hier in SK dazu ein richtig gutes Beispiel gebracht:

Ein Vater der sein Kind so mißhandelt, dass es stirbt. (der Korrektheit halber: es gilt die Unschuldvermutung; muss man dazu sagen, weil die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen sind).

Es geht jetzt aber nicht um Schuld oder nicht Schuld des Vaters, sondern darum, dass manche hier mockieren, dass die Nationalität des Vaters nicht genannt wird. Eine Userin mutmaßt sofort, dass das kein Österreicher sein kann. Wie wenn österreichische Väter (und Mütter) nicht auch schon ihre Kinder zu Tode geprügelt hätten.

Die Berichterstattung ist korrekt, auch wenn die Nationalität nicht genannt wird. Das Volk verlangt aber den Hinweis auf die Nationalität oder auf Migrationshintergrund oder nicht, denn man hat sich im Kopf schon so ein schlimmes Bild von den Menschen mit Migrationshintergrund gebastelt, dass solche abscheuliche Taten automatisch und nur von einem Vater mit Migrationshintergrund verübt worden sein kann.

Die Menschen wollen also keine kurze Nachrichten. Sie wollen die Tragödie ausgeschmückt sehen, mit Details die ihnen in ihrer negativen Einstellung zu denen mit Migrationshintergrund bestätigen und wenn es einmal eine korrekte Berichterstattung gibt (Vater genügt, denn für das Baby war es einerlei, ob sein Vater Migrationshintergrund hat oder nicht) dichten sie eben selbst etwas dazu.

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 14:28

Antwort: @ Seestern 14.25 Uhr

auch ich habe *seriös recherchiert* mit guter Journalismus gemeint. Danke.

jani schrieb am 13.02.2017 14:40

Antwort: @klartext 9:33

Grafik, Smiley für :guter-beitrag:Grafik, Smiley für :guter-beitrag:Grafik, Smiley für :guter-beitrag:
""der Tag endet mit Flüchtlingen/Moslems und der Tag beginnt wieder mit Flüchtlingen/Moslems ... die haben, wenn angeblich auch nur 7 oder 10 %, schon total Besitz von euch ergriffen ... ihr habt anscheinend kein eigenes Leben mehr ""

ich muss dein ganzes posting kopieren, denn jedes wort ist wichtig.
es ist erschreckend, wie sich die stimmung ändert.

auf solche wut und fanatismus wie in sk treffe ich im realen leben gsd nicht! und drum geh ich auch schon wieder Grafik, Smiley für :hello:

@yorkshirefreundin, warum willst du unbedingt wissen woher der babymörder kommt? mörder ist doch mörder! und wird bei uns entsprechend bestraft.
oder meinst du, österreicher machen sowas nie? da muss ich dir leider widersprechen!

yorkshirefreundin schrieb am 13.02.2017 15:02

Antwort: @jani 14:40

Ich weiß ja auch nicht, ob der Vater, der das Kind so misshandelte, dass das arme wehrlose Baby starb, ein Österreicher oder ein Ausländer oder ein Österreicher mit ausländischen Wurzeln ist.

Warum ich unbedingt wissen will, woher der Babymörder (natürlich Unschuldsvermutung) kommt?
Weil ich finde, dass das Aufgabe der Journalisten ist, dass sie dem Volk die komplette Wahrheit nicht vorenthalten. Ich will eben keinen "Maulkorbjournalismus".

PS: Entschuldigt, dass ich die Überschrift in der Eile (war schon halb beim Hundespaziergang) so wählte, dass manche sogar glaubten, das Baby hätte den Vater umgebracht. Ich setzte Logik aller User voraus. War mein Fehler, dass ich nicht bedachte, dass man das bei manchen Usern hier nicht darf, mea culpa.

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 15:13

Antwort: @ yorkshirefreundin

nehmen wir mal an, dass dieser Vater tatsächlich sein Kind so misshandelt hat, dass es an seinen schweren Verletzungen gestorben ist.

Was ist dann bei der Berichterstattung wichtig?

Für mich: dass es offensichtlich Väter gibt, die man nicht einmal ein Baby anvertrauen kann (die Mutter war ja mit Freunden fort).

Und ob dieser Vater nun ein Österreicher war oder ein Mann mit Migrationshintergrund ist für die Tat an sich vollkommen irrelevant, denn solche "Väter" gibt es leider Gottes überall.

Mein Mitleid mit dem armen Baby ist nicht größer, wenn ich weiß, der Vater ist einer mit Migrationshintergrund, denn für mich steht das Leid des Babys im Vordergrund und für Dich die Nationalität des Vaters.

EUKOLIE schrieb am 13.02.2017 15:14

Antwort: Tom_1948 schrieb am 13.02.2017 13:08

Deine Frage ist zwar an @quicksilver gerichtet, ich gebe Dir meine Antwort.
Ich verfolge regelmäßig quer durch all diese Sender die Nachrichten. Da merkt man bei den Berichterstattungen, bei den politischen Interviews, in welche Richtung der Sender ausgerichtet ist. Besonders arg im ORF. Wenn ich mich erinnere, welch guter und neutraler Journalist Armin Wolf in seinen Anfängen war und heute seine und seines Dienstgebers rote Gesinnung bei Interviews der vermeintlichen Gegner raushängen läßt, dann ist das nur mehr peinlich...

rusalka schrieb am 13.02.2017 15:17

Antwort: @goldhase

nachdem die standpunkte so unterschiedlich und die fronten bereits so verhärtet sind, dass eine normale diskussion gar nicht mehr möglich ist, wäre es besser sich zurückzunehmen, und zwar auf allen seiten.
diese parteipolitischen diskurse sind einfach unerträglich, weil schon längst das augenmaß verloren gegangen ist und nur mehr gefeifert wird.

müssen unterschiedliche standpunkte zwingend zu beschimpfungen führen?
ich glaube nicht. ein mindestmaß an anstand und verstand würde bereits abhilfe schaffen.

leider haben hier aber jene die führungsposition übernommen, die offenbar auf grund ihrer rabiaten engstirnigkeit in der realität keine ansprechpartner mehr finden, welche versuchen nunmehr eine geringe userschaft in geistige geiselhaft zu nehmen. viele sind es ohnehin nicht mehr, die sich diesem gesinnungsterror von links und rechts aussetzen.
die wenigen akteure, die partout nicht damit aufhören können, haben längst ihr pulver verschossen. übrig geblieben ist nur mehr agitation, die jedem selbst denkenden mensch zuwider ist. zuwider sein muss.

EUKOLIE schrieb am 13.02.2017 15:37

Antwort: Wozu Gewerkschaften?

Das hatte ich mich schon in meiner aktiven Zeit gefragt, denn wozu gibt es die Arbeiterkammer, für die jeder Arbeitnehmer vom Gesetz her seinen Obulus zu entrichten hat und die im Falle von Problemen mit dem Arbeitgeber die Rechte des Arbeitnehmers vertritt und wenn sein muß, auch einklagt.

yorkshirefreundin schrieb am 13.02.2017 15:47

Antwort: @marijke1948 15:13

Ich dachte du gehst mir in Zukunft aus dem Weg.
Es wäre besser, wenn du dein Versprechen auch einhieltest, bevor wieder, ob deiner penetranten Art, gepaart mit Unlogik, etwas fliegt. Grafik, Smiley für :blumen:

Mein Mitleid mit dem Baby ist gleich groß, egal welcher Nationalität der Vater ist.
Aber mir geht es um den "Maulkorbjournalismus", den ich nicht möchte.

Nächstens meint nämlich sogar noch jemand, dass man so etwas überhaupt nicht berichten sollte, denn das Baby wird ja nicht mehr lebendig.
Solche "Logiker" soll es ja auch noch geben.

Warum dann überhaupt noch Journalismus?
Alles unter den Tisch kehren, ist das die Devise?

quicksilver schrieb am 13.02.2017 16:13

Antwort: journalismus?

lest doch das buch des viel zu früh verstorbenen journalisten udo ulfkotte:

https://www.docdroid.net/1M36LQY/udo-ulfkotte-gekaufte-journalisten.pdf.html

quicksilver schrieb am 13.02.2017 16:14

Antwort: konrad60 schrieb am 13.02.2017 15:25

betriebsräte sowie gewerkschaft

waren mein leben lang ein rotes tuch für mich

quicksilver schrieb am 13.02.2017 16:15

Antwort: yorkshirefreundin schrieb am 13.02.2017 15:47

die muss doch auf ALLES aufspringen, das nicht bei drei auf dem nächsten baum ist.

WIDERLICH Grafik, Smiley für :thumbdown:

quicksilver schrieb am 13.02.2017 16:16

Antwort: rusalka schrieb am 13.02.2017 15:17

DEIN geschwafel macht das kraut auch nicht fett

machwas schrieb am 13.02.2017 16:18

Antwort: widerlich @quicksilver

sind deine täglichen Gehässigkeiten in diesem Forum! Grafik, Smiley für :thumbdown:

quicksilver schrieb am 13.02.2017 16:23

Antwort: und der nächste

hupfindieluft ist auch schon da Grafik, Smiley für :applause:

quicksilver schrieb am 13.02.2017 16:25

Antwort: EUKOLIE schrieb am 13.02.2017 15:14

der kann mich anschreiben bis er schwarz wird, dessen episteln sind von mir schon lange ausgeblendet.

quicksilver schrieb am 13.02.2017 16:39

Antwort: noch etwas zu journalismus

nicht nur bei uns in österreich wird von den offiziellen medien vertuscht und gelogen,
ich lese viel in deutschland mit, da ist es um nichts besser.

es ist wirklich zeit, dass wir auf die straße gehen.
warum soll man dieses recht nur den linksfaschisten zugestehen?

quicksilver schrieb am 13.02.2017 16:52

Antwort: Junge Asylwerber und aggressive Bettler als Problemgruppen. ÖBB erwägen W-LAN-Beschränkung und fordern Alkoholverbot.

ich weiß nicht, warum das hier nicht stehen soll? jetzt wurde es zum 2. mal gelöscht.
verdammt noch einmal, wo samma eigentlich?


Eine Zunahme von gewalttätigen Zwischenfällen am Linzer Hauptbahnhof hat am Montag die Politik auf den Plan gerufen. Integrationslandesrat Rudi Anschober (Grüne) kündigte für Donnerstag einen Runden Tisch mit Vertretern der Exekutive, des Magistrats sowie der Abteilung Grundversorgung des Landes an. Erst am Wochenende war wieder ein Streit unter Asylwerbern eskaliert.

Schon vor einigen Wochen hat sich der Bahnhof zur Problemzone entwickelt. Die ÖBB sprechen vor allem von zwei Gruppen, die die Sicherheit ihrer Kunden gefährden würden. "In Wellen belästigen immer wieder aggressive Bettler unsere Fahrgäste", berichtete Pressesprecher Karl Leitner. Vor allem seien es aber junge Asylwerber, die für Unruhe und vermehrte Polizeieinsätze sorgen. Ende Jänner etwa kam es zu einer Massenschlägerei und diesen Sonntag schlug eine Iraker einen Afghanen krankenhausreif.

und noch mehr....

https://kurier.at/chronik/oberoesterreich/immer-mehr-gewalt-am-linzer-hauptbahnhof-runder-tisch/246.359.388

Goldhase schrieb am 13.02.2017 16:58

Antwort: @ machwas zu 14:15

Warum schreibst du so etwas? So dumm bist du doch nicht, also versuche nicht andere für so dumm zu verkaufen. An deiner Stelle solltest du selber einmal ein wenig nachdenken!!!!

Nicht wer eine andere Meinungen hat wurde von mir als LINKSFASCHIST bezeichnet, sondern diejenigen welche sich dafür so stark machen, dass jene die eine andere Meinung haben diese nicht mehr äußern dürfen. Auch diejenige, die Boykottaufrufe gegen Medien und Firmen verbreiten, womit durchgesetzt werden soll damit die Allgemeinheit nur noch erfahren soll was gewissen politischen Richtungen gefällt, halte ich für faschistoid.

Warum soll man den Leuten nur gefilterte Nachrichten zukommen lassen? Das ist doch etwas für unmündige Bürger. Außerdem wird genau das langfristig das Gegenteil bewirken. Hat man etwa in den kommunistischen Ländern die zensurierten Nachrichten geglaubt? Man hat sich in der Phantasie sogar noch viel Radikaleres ausgedacht und angenommen als das was man wegzensuriert hat.

rusalka schrieb am 13.02.2017 17:08

Antwort: @quicksilver

ich kann mich nicht erinnern, dass ich dich angeschrieben hätte. mein geschwafel braucht dich also gar nicht zu kümmern. kopier deine zeitungsartikel ins forum und lass mich in ruhe.

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 17:20

Antwort: @ yorkshirefreundin 15.47 Uhr

mit dem Aufzählen der Fakten ist der Berichterstattung über diesen bedauerlichen Vorfall genüge getan. Da wurde niemanden einen Maulkorb erteilt, weil alle Informationen in dem Bericht enthalten sind.

Es wurde auch nichts unter dem Tisch gekehrt, aber denjenigen, die auf der Suche sind nach Verbrechen durch Menschen mit Migrationshintergrund wird dieser Fall nicht angezeigt werden.

machwas schrieb am 13.02.2017 17:24

Antwort: Moment mal @ Goldhase

es geht in diesem thread um eine Plattform/Meldestelle wo man Hetz/Hasspostings melden kann und um nix anderes.

Du bist also der Meinung, es kann jeder im Netz seinen Hass abreagieren, denn das ist ja seine freie Meinung?

Entschuldige, aber deine Wortverdreherei ist mir wirklich einfach zu blöde..

Goldhase schrieb am 13.02.2017 17:38

Antwort: marijke schreibt:

*Die Berichterstattung ist korrekt, auch wenn die Nationalität nicht genannt wird. Das Volk verlangt aber den Hinweis auf die Nationalität oder auf Migrationshintergrund oder nicht, denn man hat sich im Kopf schon so ein schlimmes Bild von den Menschen mit Migrationshintergrund gebastelt, dass solche abscheuliche Taten automatisch und nur von einem Vater mit Migrationshintergrund verübt worden sein kann.*

Was lernen wir daraus.
Die Leute haben sich schon daran gewöhnt, wenn ein Inländer etwas Schlimmes anstellt, dann steht dort der Vornamen, der Familiennamen abgekürzt, das Alter und ob er ein Wiener, ein Steirer oder ein Tiroler ist, oft auch noch der Wohnort, welchen Beruf er hat usw. Wenn es keine Angaben darüber gibt, dann wird automatisch angenommen, es ist ein Zugewanderter oder ein Asylant, weil in diesem Fall ist es üblich das zu verschweigen. Also ist genau diese Art der Berichterstattung nicht nützlich, sondern erreicht das Gegenteil von dem was es bezwecken möchte. Für den Fall an sich könnte man ruhig diese näheren Angaben weglassen, aber warum geht man da unterschiedlich vor? Ich glaube das ist es was aufregt.

yorkshirefreundin schrieb am 13.02.2017 17:45

Antwort: @marijke1948 17:20

Ich habe dich gewarnt, dass du mir nicht weiterhin auf die Nerven gehen sollst.
Du hast geschrieben, dass man solchen Usern wie mir aus dem Weg geht. Warum tust du es nicht?
Warum bohrst du ständig in meinen Postings herum?

Du willst es nicht anders, ich muss dich erinnern und geh der Redaktion weiter auf die Nerven, wenn du wieder melden willst.


*marijke1948 schrieb am 08.02.2017 15:02
Antwort: @ yorkshirefreundin
das Posting von 14.32 Uhr habe ich gemeldet, weil das ist schon das 2. Mal, dass Du meinen Ex-Mann, der mich verprügelt hat, verstehen kannst, denn damit machst Du mich zum Täter und ihn zum Opfer.

Und das ist einfach eine Gemeinheit, weil Du das alles auch nur weißt, weil ich - dummerweise, aber damals habe ich noch nicht gewusst, wozu manche User imstande sind - darüber offen im Forum geschrieben habe. Aber nicht so, wie Du das jetzt auslegst, sondern als Opfer in Todesangst welches sich verteidigt hat.

SK ist nicht dazu da, dass man die Gefühle der User dermaßen verletzt. Du wirst zwar jede Menge Gleichgesinnte treffen hier, die Dir applaudieren werden, aber in meinen Augen bist Du tief gesunken. Solche User wie Dich geht man am besten aus dem Weg. *

Warum tust du nicht was du vor ein paar Tagen geschrieben hast?

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 17:49

Antwort: @ Goldhase

was lernen wir daraus? Das Deine Geschichte nicht stimmt, denn z.B. bei dem Doppelmord in Deutsch-Wagram steht der Vorname dabei und der erste Buchstabe des Nachnamens (Milan A.), obwohl der Täter ein Österreicher mit serbischen Wurzeln ist.

Lt. Deiner Geschichte steht bei den Tätern mit Migrationshintergrund NIE ein Hinweis auf Vor- und Zuname. Das stimmt also nicht.

quicksilver schrieb am 13.02.2017 17:51

Antwort: zu wenig prügel

http://www.dsporto.de/ubungen/reflexivregeln.htm

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 17:52

Antwort: @ yorkshirefreundin

mal werde ich Dich aus dem Weg gehen, mal werde ich auf Deine Postings eingehen, je nachdem, wozu ich aufgelegt bin. So einfach ist das. Und auch erlaubt.

Goldhase schrieb am 13.02.2017 17:53

Antwort: Moment mal @ machwas

*Du bist also der Meinung, es kann jeder im Netz seinen Hass abreagieren*

Warum unterstellst du mir diese Meinung. Es gibt keinerlei Hinweise von mir diese Meinung zu haben. Es gibt Gesetze die es verbieten jemanden zu beleidigen oder über ihn Lügen zu verbreiten. Es gibt die Möglichkeit Verleumdungen oder Ehrabschneidungen anzuzeigen und Gerichte die so etwas bestrafen. Es braucht keine Plattformen bei Vereinen welche NICHT der Kontrolle des Staates unterliegen und die eine parallele Gerichtsbarkeit aufziehen und die mit Boykottaufrufen ihren Willen durchsetzen möchten.

Wer will der versteht den Unterschied zwischen meiner Gegnerschaft zur Zensur durch politisierende Gruppen die damit eigene Ziele verfolgen und der versteht auch, dass das nichts damit zu tun hat das Verbreiten von Lügen oder Falschmeldungen zu befürworten. Wem es aber darum geht etwas bewusst falsch zu verstehen um damit gegnerische Argumente vom Tisch zu wischen, für dem ist es schade um jedes weitere Wort.

rhea schrieb am 13.02.2017 17:54

Antwort: @kam es zu einer Massenschlägerei

und, wo ist das problem Grafik, Smiley für :confused:

solange sie sich selbst/untereinander verprügeln, ist es mir völlig wurschtGrafik, Smiley für :cool:
nach dem kampf alle einsammeln, und so rasch als möglich abschieben, und fertigGrafik, Smiley für :P
nicht erst wochenland auf unsere kosten festhalten und auch noch unnötige anwälte bezahlen ....
der tatbestand ist ja klar und deutlich....
also worauf wartenGrafik, Smiley für :confused:
oder soll man diese kampfhähne weiterhin auf unsere kosten durchfüttern, bis zur nächsten tat... zum nächsten kampf... oder das unsere polizisten verletzt werden... oder..
nur kein falsches mitleidGrafik, Smiley für :cool:

rhea schrieb am 13.02.2017 18:03

Antwort: wurzeln@marijke

@obwohl der Täter ein Österreicher mit:
afrikanischen.. serbischen.... albanischen... anatolischen....tschetschenischen... chinesischen...
*wurzeln*

wenn i des scho les.....krieg ich kabelnGrafik, Smiley für :cool:
nochmals:
ein hendl wird kein rennpferd, nur weils im pferdestall ein ei verliert und dabei gackert...Grafik, Smiley für :cool:

tu net immer alles und jedes verteidigen...

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 18:08

Antwort: @ Rhea

Goldhase behauptet, dass immer nur, wenn es ein Verbrechen - ausgeübt durch einen Österreicher - gibt, der Name erwähnt wird.

Und ich habe ihm ein Beispiel von dem Austro-Serben (so wird er in der Presse genannt = ein Österreicher mit serbischen Wurzeln der den Doppelmord in Deutsch-Wagram begangen hat) Milan A. genannt, wo auch der Name erwähnt wurde.

Ich habe niemanden verteidigt, nur Goldhases Behauptung widerlegt.

Goldhase schrieb am 13.02.2017 18:10

Antwort: @ marijke

Deine Entgegnung baut wieder einmal darauf auf, etwas zu behaupten was nicht stimmt. Ich schrieb nicht von "bei den Tätern mit Migrationshintergrund NIE" sondern ich schrieb "wenn ein Inländer etwas Schlimmes anstellt, dann steht dort der Vornamen, der Familiennamen ......"

Das bedeutet nicht es steht bei Ausländern oder bei Menschen mit Migrationshintergrund NIE. Bitte schalte einmal dein Hirn ein bevor die los polterst. Es ist mühsam jede Aussage in alle Richtungen so einzuschränken, damit es keine Falschinterpretation mehr gibt. Aber auch das nützt oft nicht, wie machwas beweißt.
marijke, du nervst nicht nur mich, sondern langsam so ziemlich alle hier mit deiner notorischen Falschinterpretation, wie man lesen kann!

Goldhase schrieb am 13.02.2017 18:16

Antwort: Nachsatz @ marijke

Ich habe ein Kurier - Abo, da steht es so gut wie NIE wenn es sich um einen Ausländer handelt, aber so gut wie IMMER wenn es ein Wiener, Tiroler oder Burgenländer ist, auch mit Angabe des Wohnortes. In der Kronenzeitung oder im "heute" ist das etwas anders. Darum wohl auch die Bezeichnung "Hetzpresse" durch die üblichen Verdächtigen.

machwas schrieb am 13.02.2017 18:20

Antwort: lieber Goldhase

ich "beweiße" nichts, obwohl ich schon längst mein Wohnzimmer weißeln sollte. Grafik, Smiley für :happy:

marijke1948 schrieb am 13.02.2017 18:22

Antwort: @ Goldhase

Auszug aus dem Kurier:

* Der vorbestrafte Milan A., ein Österreicher mit serbischen Wurzeln .... *

Da steht sogar dabei, dass der Täter vorbestraft ist. Also, wenn das nicht ausführlich genug ist, um die Sensationsgier gewisser User zu befriedigen, dann weiß ich nicht.

https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/zwei-tote-eine-verletzte-bei-familiendrama/246.189.711

quicksilver schrieb am 13.02.2017 18:27

Antwort: zu wenig prügel

http://www.dsporto.de/ubungen/reflexivregeln.htm

rhea schrieb am 13.02.2017 18:40

Antwort: @quicksilver

na undGrafik, Smiley für :confused:

glaubst im ernst das es jemand noch interessiert ob ja alles richtig istGrafik, Smiley für :confused:
und wenn ihm fehler net passen, dann soll er drüberlesen und basta Grafik, Smiley für :P

und WENN ein user tatsächlich so *....* ist und erst nachschaut *wie* etwas geschrieben wird bevor er bei SK reintippselt, nur weil er bedenken hat das fehler dabei sind, und sich als gut hinstellen will, na dann schenkt er verdammt viel zeit seines lebens herGrafik, Smiley für :D
und die braucht man bg zu etwas wichtigeremGrafik, Smiley für :happy:

yorkshirefreundin schrieb am 13.02.2017 19:19

Antwort: @quicksilver

Das kannst ihr nimmer reinprügeln. Grafik, Smiley für :D

Vielleicht noch mit Beispielsätzen:

Ich gehe dir aus dem Weg.
Ich lese dich nicht.

Also für heute haben wir genug Deutschunterricht erteilt. Grafik, Smiley für :frech2:

quicksilver schrieb am 13.02.2017 19:56

Antwort: morgen ist valentinstag

schmeißen wir halt ein paar vasen ....

.... für die Grafik, Smiley für :blumen: natürlich Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

2015 schrieb am 13.02.2017 21:03

Antwort: Herrlich, diese Ruhe ...

... von ca.19 bis 22 Uhr, da kann sich das Forum etwas erholen von den Strapazen des ganzen Tages.Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:
Um es gleich vorweg zu nehmen, allen "echten @userInnen" von SK für morgen am "Valentdienstag"Grafik, Smiley für :D eine Grafik, Smiley für :lieb:
Grafik, Smiley für :hello:

quicksilver schrieb am 13.02.2017 21:45

Antwort: 21:23

die farbe passt auf jeden fall, passt zum teller Grafik, Smiley für :happy:

yorkshirefreundin schrieb am 13.02.2017 21:48

Antwort: Eineinhalb Jahre ist das schon wieder her

Dort, wo noch vor eineinhalb Jahren Flüchtlingsströme willkommen geheißen und mit Speis und Trank empfangen wurden, prügeln sich nun Afghanen und Iraker, dealen Afrikaner mit Drogen, pöbeln Bettlerbanden aus Oststaaten Reisende an. Der Linzer Hauptbahnhof, lange Zeit der schönste Bahnhof Österreichs, wurde zum Brennpunkt.

Auszug aus der Krone des Links vom @HuberFritz um 21:21.
Aber ich musste eine Kleinigkeit ausbessern, nämlich die Speis, weil der Journalist Speiß schrieb.
Naja, die guten Journalisten werden sich schon um andere Arbeiten umgesehen haben, wenn ihnen nun Maulkörbe verpasst werden. Grafik, Smiley für ;)

quicksilver schrieb am 13.02.2017 21:53

Antwort: interessant

sind bei derartigen veröffentlichungen ohnehin am meisten die kommentare der leser.
jeder hat es mehr als satt, was da abgeht.

es dauert sicher nicht mehr lange, bis auch bei uns das volk auf die straße geht!

https://www.youtube.com/watch?v=6aoAiqhOHug

machwas schrieb am 13.02.2017 21:55

Antwort: weißt was katy/HuberFritz

glaubst du wirklich du kannst der Redaktion und den Usern ständig auf der Nase rumtanzen?
Wenn du es wenigstens etwas klüger anstellen würdest, aber dazu reicht es wohl nicht?

Die User können selber Zeitungen lesen, dazu braucht man dich hier nicht! Grafik, Smiley für :mad:

Grafik, Smiley für :thumbdown:

quicksilver schrieb am 13.02.2017 21:56

Antwort: ja so nach den kursen

ist es am besten man fährt auf der perfektastraße in liesing auch nur in einem gepanzerten auto.
3 oder 4 "bildungszentren" des ams im engsten umfeld.
na bin neugierig wann die ersten firmen aus dem dortigen betriebsgebäuden abziehen.

quicksilver schrieb am 13.02.2017 21:58

Antwort: aha

ist schon ein dn ausgerückt? --ausgeblendet-- Grafik, Smiley für :happy:

quicksilver schrieb am 13.02.2017 22:04

Antwort: widewidewitt

https://www.youtube.com/watch?v=vS4DNnp8ZhM

quicksilver schrieb am 13.02.2017 22:06

Antwort: oba net

zum igel legen Grafik, Smiley für :happy:

SanPedro schrieb am 13.02.2017 22:07

Antwort: @quicksliver

Geht's dir in Wien noch zu ruhig zu?

Dann fahr nach Oberösterreich. Dort kann man die Auswirkungen schwarzblauer Mindestsicherungskürzungen für Asylberechtigte studieren. War vorauszusehen!

quicksilver schrieb am 13.02.2017 22:08

Antwort: gerade wollte ich sagen

wo ist denn die hilfe vom himmel?

schon ist sie da:

SanPedro am 13.02.2017 22:07
Gesellschaft & Soziales: --- ausgeblendet ---

jetzt fehlt noch dumm, dummdumm und dummdummdumm
warts nur ab

quicksilver schrieb am 13.02.2017 22:11

Antwort: da habens aber einen weiten weg

vom gürtel

ich wasche dort immer mein auto Grafik, Smiley für :happy:
zum tanken geh ich wo anders hin

2015 schrieb am 13.02.2017 22:11

Antwort: gerade wollte ich sagen ....

Grafik, Smiley für :tschuldigung:, dass das denen Leuten nicht zu blöd ist, wenn man täglich aus dem SK entfernt wird!
Morgen um 10h ist auch dieser Nick wieder Geschichte; es war einmalGrafik, Smiley für :hello:

quicksilver schrieb am 13.02.2017 22:13

Antwort: dann singen wir aber

https://www.youtube.com/watch?v=yWj0yImBwvw

Grafik, Smiley für :laub:

quicksilver schrieb am 13.02.2017 22:17

Antwort: das heißt

morgens um 7 ist die welt wieder in ordnung,
und um das zu erleben, sag ich jetzt:

https://www.youtube.com/watch?v=D6xCa4EiNcU

ganz besonders lieb zum huber fritz! Grafik, Smiley für :kiss:

2015 schrieb am 13.02.2017 22:20

Antwort: morgens um 7 ist die welt wieder in ordnung,

war ein echt guter Film, noch dazu die traumhafte MusikGrafik, Smiley für :D

SanPedro schrieb am 13.02.2017 22:31

Antwort: @quicksilver schrieb am 13.02.2017 22:08

Du schreibst:
"jetzt fehlt noch dumm, dummdumm und dummdummdumm
warts nur ab "

Tut mir leid, aber seit den zahlreichen Initiativen der letzten zeit, wie "10 Tipps gegen Hass im Netz" melden sich überall mehr und mehr Leute zu Wort, um der Hetze entgegenzutreten:

•Tipp 1 – Nachfragen
Nachfragen regt zum Nachdenken an – zumindest manchmal. "Wie meinst du das?" "Woher hast du die Info?" "Hast du dazu auch Daten und Fakten?" Oft hat sich damit das Gerücht auch schon erledigt. Und andere Nutzerinnen und Nutzer wissen, was Sache ist.

•Tipp 2 – Benennen
Der Diskussionsstil ist verletzend, andere Nutzerinnen und Nutzer werden beleidigt? Dann stell das einfach fest: "Ich finde es nicht in Ordnung, dass du mich beleidigst!", oder "Du greifst mich persönlich an."

•Tipp 3 – Sachlich bleiben und sich wehren
Bleib ruhig und sachlich. Nimm die Emotionen raus, bring Argumente und Fakten. Stell klar: "Wenn Sie Ihre Kritik sachlich vorbringen, werde ich darauf antworten." Es ist auch OK, wenn du nur ein kurzes Statement abgibst und dich nicht in lange Diskussionen verwickeln lässt.

•Tipp 4 – Entlarven
Informiere dich und bring Fakten in die Diskussion ein. Fakten sind kein Allheilmittel gegen überzeugte Hassposter. Sie helfen aber, Dritte zu erreichen, die noch kein geschlossenes Weltbild haben und für Fakten offen sind. Informiere dich, bevor du Inhalte teilst. Mit Suchmaschinen kannst du Informationen und Bilder prüfen.

•Tipp 5 – Sich selbst schützen und Verbündete suchen
Setz dem Hass etwas entgegen. Aber achte auch auf dich. Wenn etwas zu beleidigend ist, hol Freundinnen und Freunde zu Hilfe oder nimm dir eine Auszeit. Unterstützt euch gegenseitig in der Diskussion. Trefft euch auch offline, um darüber zu reden und Strategien zu überlegen.

•Tipp 6 – Gegenerzählungen anbieten
Du willst die Angst im Netz nicht hinnehmen. Hilf mit, bring positive Beispiele und biete alternative Erzählungen an. Diese Geschichten gibt es, wir müssen sie nur erzählen. Verwende nicht Begriffe, die dir problematisch erscheinen, nur weil sie in der Diskussion vorkommen. Finde deine eigenen Worte.

•Tipp 7 – Nicht alles teilen
Manchmal klingt eine Geschichte einfach zu gut, um wahr zu sein. Deshalb verbreiten sich Falschmeldungen rasant, die Richtigstellungen oft weniger. Es liegt an uns, die Verbreitung von Falschmeldungen einzuschränken bzw. Richtigstellungen unter die Leute zu bringen.

•Tipp 8 – Melden
Jede Plattform bietet die Möglichkeit, Kommentare und Nutzerinnen bzw. Nutzer zu melden. Diese Meldungen sind anonym. Wenn die Inhalte nicht den Regeln der Plattform entsprechen oder im jeweiligen Land strafrechtlich relevant sind, müssen diese gelöscht werden.

•Tipp 9 – Anzeigen
Hasspostings sind aggressive, provozierende Kommentare im Internet. Oft erfüllen sie einen Straftatbestand und sind somit gerichtlich verfolgbar. Es macht rechtlich keinen Unterschied, ob ein Delikt in der realen Welt oder im Internet, z.B. in einem Online-Forum, begangen wird. Verhetzung, Verleumdung, Mobbing und üble Nachrede sind strafbar. Auch nationalsozialistische und rassistische Inhalte können geahndet werden. Wehr dich!

(•Tipp 10 – Moderiere deine Profile
Die Debatte findet auf deiner Profil-Seite statt? Moderiere sie und weise auf Grenzen hin. Auch Humor kann helfen, um eine hitzige Debatte wieder einzufangen. Scheu dich auch nicht davor, Kommentare zu löschen.)

https://www.bundeskanzleramt.at/10-tipps-gegen-hass-im-netz

PetraPan schrieb am 13.02.2017 22:32

Antwort: @quicksilver 22:17

Du hättest dem Fritz aber schon ein besseres Lied aussuchen können. Jetzt habe ich das für dich machen müssen. Grafik, Smiley für :teufel1:


https://www.youtube.com/watch?v=SKd4_aVjXoA

rhea schrieb am 13.02.2017 22:41

Antwort: nanu, das wochenende ist aber noch weit weg...

geht dieses kasperltheater jetzt schon am montag losGrafik, Smiley für :confused:
es ist zwar fasching, aber von witzig ist da nix zu sehen!

jani schrieb am 13.02.2017 22:55

Antwort: @SanPedro

gut dass du diese punkte mal einstellst Grafik, Smiley für :thumbup:
ich glaube, nein weiss, dass es etliche mitleser gibt, die sich dafür interessieren.

jani schrieb am 14.02.2017 00:20

Antwort: endlich

hat mal jemand zugegeben, dass es hass und hetze gibt !

und dass man mit einfachem hausverstand selber weiss, dass man das produziert, einfach, weil man eine andere meinung hört, die einem nicht in den kram passt.
SP hat mit sicherheit keinen maulkorb, ich nicht und der grössere teil der österreicher offenbar auch nicht .

PetraPan schrieb am 14.02.2017 00:38

Antwort: @jani

SP hat mit Sicherheit keinen Maulkorb, ........ schreibst du.

Das stimmt, aber sie bräuchte einen. Grafik, Smiley für :D

Und zwar so einen großen, den sie allen, mit anderer Meinung, am liebsten umhängen möchte. Grafik, Smiley für :frech2:

marijke1948 schrieb am 14.02.2017 09:57

Antwort: @ PetraPan 00.38 Uhr

ich bin sicher nicht mit allem einverstanden, was SanPedro schreibt, aber eines muss man ihr lassen: sie bringt wertvolle sachliche Informationen ins Forum.

Warum man ihr einen Maulkorb umhängen soll, bloß weil das manchen nicht in den Kram passt, mag verstehen wer will. Ich nicht. Ich dachte, wir haben in Österreich Meinungsfreiheit.

Ich habe auch noch nie gemerkt, dass sie anderen einen Maulkorb umhängen will, auch wenn ich mit ihrer Art Diskussionen zu führen auch nicht immer einverstanden bin. Aber das liegt wohl auch am Gegenüber in solchen Diskussionen. Die schenken sich gegenseitig nichts.

Wenn Du also SanPedro einen Maulkorb umhängen willst, dann musst Du Goldhase auch einen verpassen. Der wird sich aber schön bedanken dafür, denn - wie gesagt - noch haben wir Meinungsfreiheit und wenn Diskussionen ausufern, ist die Redaktion dazu da, dem Einhalt zu gebieten. Aber auch die arbeitet nicht mit Maulkörbe.

quicksilver schrieb am 14.02.2017 09:59

Antwort: PetraPan schrieb am 13.02.2017 22:32

ja sorry, das ist wirklich besser Grafik, Smiley für :thumbup:

marijke1948 schrieb am 14.02.2017 10:12

Antwort: Nachtrag Goldhase zu Deinem Posting 13.2. 18.16 Uhr

heute steht in der Krone alles, was das Herz der sensationssüchtigen Leserschaft begehrt:

der Name des verstorbenen Babys
dass der Vater Pole ist, 30 Jahre alt und Wladimir O. heißt
dass die Mutter Monica heißt.

Ob auch sie Polin ist, steht nicht dabei. Wäre aber wichtig vielleicht, weil auch sie könnte die Täterin sein. Etliche Verletzungen des Babys sollen schon älter sein, d.h. das Baby wurde schon öfters mißhandelt.

Du siehst, niemand hat der Presse einen Maulkorb verpasst und es wird auch nichts unter dem Teppich gekehrt.

Was all diese Informationen allerdings am tragischen Tod des kleinen Maximilian ändern, entzieht sich meiner Kenntnis.

sailing schrieb am 14.02.2017 12:03

Antwort: Da könnt ihr mich auch gleich melden !

Also solche Leute werden mit über 3.000 Euro im Monat in Österreich gesponsert.

So nebenbei, 40 Prozent der hier hängen gebliebenen sg "unbegleitet Minderjährigen Flüchtlingen "machen falsche Altersangaben.

Und was passiert ihnen, darüber breitet am lieber .......Grafik, Smiley für :xmaspackerl:


http://www.krone.at/nachrichten/sextaeter-17-fiel-auf-donauinsel-ueber-mutter-her-vor-augen-der-kinder-story-554038

Goldhase schrieb am 14.02.2017 12:04

Antwort: Ein Wort zur Güte @ marijke

Ich nehme zur Kenntnis, du hast einfach Probleme Texte die ein wenig verschachtelt sind zu verstehen. damit müssen wir einfach leben. Du ergänzt ganz offensichtlich Teile von Sätzen in deinen Gedanken die gar nicht da stehen und kommst so immer wieder zu einem falschen Verständnis dessen was andere schreiben. Darauf baust du dann deine Antworten auf. In einer Diskussion mit dir ist man daher gezwungen zunächst einmal so vieles richtig zu stellen. Das macht jeden Dialog unübersichtlich und für Mitleser uninteressant.


Ich gebe dir zum schrittweise Mitdenken ein Beispiel aus den letzten Postings. Es ist typisch für deine Antworten. Ich will dich nicht damit ärgern, aber es soll dir die Augen öffnen.

PetraPan schrieb, "SP hat mit Sicherheit keinen Maulkorb ... ..... aber sie bräuchte einen. Und zwar so einen großen, den sie allen, mit anderer Meinung, am liebsten umhängen möchte."

Deine Antwort darauf "Warum man ihr einen Maulkorb umhängen soll, bloß weil das manchen nicht in den Kram passt.. "

PetraPan will hier nicht der S.P. einen Maulkorb umhängen um sie am Reden zu hindern, sie schreibt S.P. bräuchte einen UM EINEN ZU HABEN den sie allen umhängen kann die nicht ihrer Meinung sind.
Erkennst du den Unterschied? Nicht P.P. will der S.P. das Wort verbieten, sie beklagt sich darüber, dass S.P. allen das Wort verbieten möchte die nicht ihrer Meinung sind! Wir kennen das unter dem Schlagwort "Hassposting" und "hetzerische Artikel" was gleichgesetzt wird mit allen Informationen die man zensuriert haben möchte.

Genauso daneben ist dein Eintrag über mich. Ich habe mich NICHT dafür stark gemacht jemanden etwas zu verbieten, sondern ganz im Gegenteil. Ich bin gegen die Zensur welche die LINKEN schon wieder durchsetzen möchten und zwar unter der Kontrolle ihrer Vorfeld - NGO's. Ich habe auch nicht verlangt die Linken unter uns sollen das nicht verlangen, sondern ich war dagegen so etwas einzuführen. Jeder soll sagen dürfen was er möchte, auch wenn ich es für Unsinn halte, aber ich muss sagen dürfen was ich davon halte.

Du gibst dich doch als eine Bewunderin der liberalen Pinken aus, also wundert mich umso mehr, wie du immer wieder diese totalitäre Engstirnigkeit und diesen Geist der Bevormundung der Linken für so toll findest.

marijke1948 schrieb am 14.02.2017 12:14

Antwort: @ Goldhase

ok, PetraPan's Postings habe ich in der Eile falsch verstanden. Werde mich bei ihr Entschuldigen.

Was linker Zensur betrifft:
ich bin absolut nicht links angesiedelt, sondern in der Mitte (liberal, tolerant = meine Erziehung) und von der Mitte aus, finde ich es dennoch gut, dass man Hetz- und Hassposting irgendwo melden kann und dass diese, wenn sie zu weit gehen, auch geahndet werden.

marijke1948 schrieb am 14.02.2017 12:15

Antwort: Nachtrag PetraPan 00.38 Uhr

muss mich bei Dir entschuldigen, weil ich den Teil über Maulkorb-verpassen falsch verstanden habe. Tut mir leid.

PetraPan schrieb am 14.02.2017 12:33

Antwort: @Goldhase 12:04

Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast Marijke mein Posting richtig zu erklären. Grafik, Smiley für :thumbup:

Ich hätte die Geduld nicht gehabt. Grafik, Smiley für ;)

Marijke, schön dass du dich entschuldigst.

yorkshirefreundin schrieb am 14.02.2017 12:50

Antwort: Baby zu Tode geschüttelt?

Es steht heute in der "Krone", dass der verdächtige (Unschuldsvermutung) "Vater" ein 30-jähriger Pole ist.

Aber die "Krone" ist ja laut einigen Usern hier eine Hetz-Zeitung oder ähnliches. Hat es jemand noch in einer anderen Zeitung gelesen? Ich nicht, was jedoch nicht sagt, dass es nicht trotzdem auch eine andere Zeitung geschrieben hat.
Mir sind Zeitungen lieber, welche die Wahrheit schreiben und keine Angst haben, dass sie dadurch als "schlechtes Blatt" oder "Hetzblatt" bezeichnet werden.

Auf jeden Fall wurde ich zornig und traurig gleichzeitig als ich las, dass dieses zarte Baby nur 2,5 kg mit seinen 3 1/2 Monaten wog.

Man geht doch mit so einem kleinen Kind zur Mutterberatung oder zu einem Kinderarzt.
Sind dort keine Verletzungen aufgefallen?
Es soll ja schon ältere Verletzungen geben.

Auf jeden Fall ist die "Mutter" für mich auch keine, die diese Bezeichnung verdient. Da hat sie zu Hause so ein kleines unterentwickeltes Baby und fährt von St. Pölten nach Wien um die Nacht in einem Clubbing zu verbringen. Grafik, Smiley für :thumbdown:

yorkshirefreundin schrieb am 14.02.2017 12:57

Antwort: @sailing 12:03

Diesen Bericht habe ich auch gelesen. Grafik, Smiley für :(

Da geht eine Mutter mit ihren beiden Kindern auf der Donauinsel spazieren und es fällt ein junger Afghane (die fallen mir schon besonders auf Grafik, Smiley für :thumbdown:) vor den Augen ihrer Kinder brutal über sie her.

Es wundert mich direkt, dass man von diesem Afghanen ein Foto in den Zeitungen veröffentlicht.
GsD gibt es den gewünschten Maulkorb doch noch nicht.

Goldhase schrieb am 14.02.2017 14:07

Antwort: @ marijke

"und von der Mitte aus, finde ich es dennoch gut, dass man Hetz- und Hassposting irgendwo melden kann und dass diese, wenn sie zu weit gehen, auch geahndet werden."

Ich auch, aber bitte doch nicht "irgendwo" und schon gar nicht bei einer NGO die bisher bestimmt noch nicht wegen ihrer Objektivität aufgefallen ist. Ganz bestimmt sind nicht "irgendwelche" Leute dazu geeignet festzustellen was Hetz- und Hassmeldungen sind. Genau das wollte ich ausdrücken und viele andere auch die hier darüber geschrieben haben. Nicht immer sitzen die Guten dort wo du sie vermutest, nur weil sie so sehr gegen das "Böse" sind.

marijke1948 schrieb am 14.02.2017 14:24

Antwort: @ Goldhase

nachdem diese Plattform für die Meldungen ja keine Gerichtsbarkeit besitzt, sondern nur die Flut von Meldungen sondiert, finde ich das in Ordnung. Tatsächlich grenzwertige bzw. grenzüberschreitende Fälle werden aussortiert und der zuständigen Stelle weitergeleitet.

Dadurch werden die Gerichte entlastet, denn dort kommt nur das hin, was tatsächlich unter Hetz- und Hasspostings rangiert und daher geahndet werden sollte.

Wenn Du Bedenken hast, dass auf diese Plattform nur Hetz- und Hasspostings von rechts weitergeleitet werden, so gibt es bestimmt auch eine Stelle wo die Hetz- und Hasspostings von links gemeldet werden können.

Das Gericht stelle ich mir in der Mitte vor, unabhängig, unparteiisch, neutral.

Goldhase schrieb am 14.02.2017 15:33

Antwort: unabhängig, unparteiisch, neutral und das von ZARA,

Du findest es in Ordnung einer Stelle die keinerlei öffentlicher Kontrolle unterliegt, sondern als Lobby für eine bestimmte politische Clique auftritt, die Vorsortierung zu überlassen was grenzwertig bzw. grenzüberschreitend ist? Nach deren Urteil soll etwas weiter verfolgt oder verworfen werden? Tut mir leid, aber deinen Status grenzenloser Naivität werde ich wohl nie erreichen können.

marijke1948 schrieb am 14.02.2017 15:42

Antwort: @ Goldhase

für die eine Seite: ja. Diejenigen die für die andere Seite melden wollen, sollen eben auch so eine Plattform gründen. Dann können alle melden und die Gerichte entlasten.

Und das * unabhängig, unparteiisch, neutral * bezog sich - wie man lesen kann - auf die Gerichte, denn ich schrieb:

* Das Gericht stelle ich mir in der Mitte vor, unabhängig, unparteiisch, neutral.*

also brauchst Du mir nie mehr vorwerfen, dass ich ein Posting falsch verstehe (bei mir ist der Fehler, dass ich oft zu schnell etwas überfliege; das muss ich ändern, ich weiß), weil Du tust das mit Vorliebe dauernd und bei Dir ist es Absicht.

Oder, wer weiß: ein notorisches, oberflächliches Lesen? Auch möglich.

machwas schrieb am 14.02.2017 15:45

Antwort: siehst du Goldhase

schon wieder so eine typische Wortverdreherei von dir:

Marijke schrieb:" Das Gericht "und nicht Zara!!!

marijke1948 schrieb am 14.02.2017 15:48

Antwort: ja @ machwas

so ist er, unser Goldhase. Sieht den Splitter im Auge des anderen, aber den Balken im eigenen Auge nicht.

Dafür hat er ja uns, die ihn dann darauf aufmerksam machen. Jetzt kommt bestimmt wieder eine persönliche Herabwürdigung, aber das stehen wir schon durch, gell. Wir wissen ja, wer's schreibt. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

machwas schrieb am 14.02.2017 15:53

Antwort: @ marijke

klaro Grafik, Smiley für ;)

marijke1948 schrieb am 14.02.2017 16:01

Antwort: ach ja @ machwas

logisch ... Du bist ja angeblich mein DN. Na dann ... Grafik, Smiley für :happy:

machwas schrieb am 14.02.2017 16:04

Antwort: ah ja

woran merkt man das ??? Grafik, Smiley für :happy: Grafik, Smiley für ;)

marijke1948 schrieb am 14.02.2017 16:12

Antwort: @ machwas

unser beider Nick beginnt mit dem Buchstabe M. Logo oder? Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Goldhase schrieb am 14.02.2017 16:18

Antwort: Marijke schrieb:" Das Gericht "und nicht Zara!!!

Gut wenn ihr euch einig seid, marijke und machwas.
Euch scheint entgangen zu sein, ich habe hier ausdrücklich von der "Vorsortierung" geschrieben und nicht vom Gericht. Wenn schon eine Vorsortierung durch eine Stelle, so sollte wohl auch diese den Kriterien von "unabhängig, unparteiisch, neutral" entsprechen. Für jede Lobby eine eigene Richtung, die dann nach Gutdünchen weiterleitet was ihr nicht gefällt, das kann wohl nicht euer Ernst sein, oder doch?

Damit reicht es mir wieder einmal. Ich stelle hier ausdücklich fest, einer Meinung von Euch nicht zu widersprechen sollte keinesfalls als Zustimmung gewertet werden, sondern sagt einzig aus, es ist mir keiner Antwort wert.

marijke1948 schrieb am 14.02.2017 16:25

Antwort: @ Goldhase

Du schreibst um 15.33 Uhr als Überschrift * unabhängig, unparteiisch, neutral und das von ZARA * und DAS habe ich SO nicht geschrieben.

Wenn Du den Unterschied nicht kennst zu meinem Satz * Das Gericht stelle ich mir in der Mitte vor, unabhängig, unparteiisch, neutral.* dann wird es bedenklich und dann muss ich wirklich die Unterhaltung mit Dir einstellen.

yorkshirefreundin schrieb am 14.02.2017 16:58

Antwort: @Goldhase

Kränk di net,
is jo eh scho spät
und lang dauats net
bis wida bled red. Grafik, Smiley für :D

Des vaspricht's da nua
längstns in da Frua
schreibt's da wida wos
's geht von vorne los. Grafik, Smiley für ;)

Goldhase schrieb am 14.02.2017 18:20

Antwort: @ yorkshirefreundin

Danke für das nette Gedicht.
Nein, es lohnt nicht auf sie einzugehen. Nachdem auch fast alle anderen so ihre liebe Not mit ihr haben, kann es wohl nicht nur an mir liegen wenn ich Schwierigkeiten habe mich ihr verständlich zu machen.
Grafik, Smiley für :applause:

quicksilver schrieb am 14.02.2017 18:35

Antwort: warum machst du es dann immer wieder?

die - und ihre linke mischpoche - brauchen doch antworten wie ein verdurstender wasser.
lasst sie doch verdorren ..... Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

ingriddes schrieb am 14.02.2017 19:02

Antwort: Woran es hier fehlt

Toleranz wäre schon gefragt. Aber hier hat man das Gefühl, man darf seine Meinung nicht frei heraus sagen, denn "WUSCH" fährt einem einer, der die sogenannt Weisheit mit dem Löffel gefressen hat, übers "Maul". Warum das so ist, weiß ich nicht, denn ich möchte gar nicht, dass jeder mir nach dem Mund redet, man kann viel lernen, aber auch schockiert sein, darüber, dass es soviel Dummheit auf der Welt gibt. Aber jemanden zu beschimpfen, nur weil er eine andere Meinung hat, finde ich, zeugt von wenig Hirn und Bildung.

esa schrieb am 14.02.2017 19:21

Antwort: Hass und Hetze ?.

ist das auch nur hass und hetze ?,oder die traurige realität?.Grafik, Smiley für :mistwetter:
09:43, 14.02.2017
Afghane (17) fiel über Mutter her: Suche nach Opfern

Die Polizei hat einen 17-Jährigen festgenommen, der Anfang Februar versuchte, eine 31-jährige Frau auf der Donauinsel zu vergewaltigen. Nun sucht die Polizei nach möglichen weiteren Opfern.
Der 17-Jährige war am 7. Februar auf der Donauinsel am helllichten Tag über eine 31-jährige Mutter hergefallen. Die Frau war gerade mit ihren beiden Kindern am Treppelweg der Donaustadtbrücke, als der Angreifer sie von hinten packte, umklammerte und zu Boden riss. Er legte sich auf sein Opfer und versuchte, die 31-Jährige zu vergewaltigen.
...
,,,
http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/chronik/Polizei-sucht-weitere-Opfer-dieses-Sex-Taeters;art85950,1398789

ingriddes schrieb am 14.02.2017 19:32

Antwort: In diesem Fall......

....gäbe es nur eines für mich: Ein Ticket und ab in die Heimat!!
Aber bei uns zeigt man diese Unmenschen auf freiem Fuß an! Wo bleibt da der Schutz und die Sicherheit unserer Staatsbürger????? Statt dessen bearbeitet man Asylanträge.......Meine unmaßgebliche Meinung.

yorkshirefreundin schrieb am 14.02.2017 20:11

Antwort: @esa 19:21

Der 17-jährige Afghane ist schon gefasst worden.
Eine Hundenase und die Polizei konnten ihn in einem Flüchtlingsheim ausforschen. Grafik, Smiley für :applause:

Aber er kann sich an nichts erinnern, weil er 3 Bier getrunken hat. Grafik, Smiley für :(

http://www.krone.at/oesterreich/polizeihund-anuk-erschnueffelte-sextaeter-afghane-in-haft-story-554109

esa schrieb am 14.02.2017 20:24

Antwort: yorkshirefreundin schrieb am 14.02.2017 20:11

danke für dein link.habe weiter unter das gefunden.schrecklich ist all das.Grafik, Smiley für :hello:

Mehr Storys Mehr Storys
Sextäter (17) fiel auf Donauinsel über Mutter her 14.02.2017, 10:27
Afghane wollte Studentin vergewaltigen: Haftstrafe 08.02.2017, 17:15
Afghane sorgte für 3 Polizeieinsätze in 24 Stunden 13.02.2017, 07:59
Afghane sorgt als "Wildpinkler" für Polizeieinsatz 03.02.2017, 08:05
Sextäter mit 14- jährigem Opfer in Hotel ertappt! 12.02.2017, 11:41
Afghane sticht in OÖ auf Bibelvorleserin ein 29.12.2016, 12:01
Afghane rief "Allahu Akbar" und verletzte Polizist 21.12.2016, 16:49
Baby zu Tode geschüttelt: Auch Mutter festgenommen 14.02.2017, 15:18
Versuchte Vergewaltigung: Algerier (16) verurteilt 24.01.2017, 12:56
Sex- Attacke bei Volksfest: Afghane (15) angeklagt
..................................................................................und da weiter :
Muslime auf der Straße: "Wir wollen Respekt" 05.02.2017, 11:50

http://www.krone.at/oesterreich/polizeihund-anuk-erschnueffelte-sextaeter-afghane-in-haft-story-554109

rhea schrieb am 14.02.2017 21:10

Antwort: @so eine chance kriegt ihr im leben nicht mehr!

omg....
jetzt solltest aber schnell in deckung gehen.....Grafik, Smiley für :cool:

jani schrieb am 14.02.2017 21:29

Antwort: ich verbitte mir

dass die userin quicksilver mich auffordert mich irgendwem "zur verfügung zu stellen.

die primitivität ind aggressivität dieser userin kennt offenbar keine grenzen.
weder ich, noch die anderen angesprochenen userinnen haben es nötig, auf diesem niveau beleidigt zu werden.
ich habe eine meldung gemacht und die reda ersucht, der userin klar zu machen, dass sie zu weit geht.

warum ich nicht gleich dieses mittlerweile verkommene forum verlasse, liegt an einigen normalen usern hier und der asozialen mentalität der userin , die ja offensichtlich nicht anders kommunizieren kann und eigentlich zu bedauern ist.

machwas schrieb am 14.02.2017 21:39

Antwort: selten so etwas Vulgäres @quicksilver

und Niederträchtiges gelesen.

Du hast nicht mal mehr einen Funken von Anstand. Ich hoffe, du wirst auf Grund dieses Postings endlich von dieser Plattform entferntGrafik, Smiley für :thumbdown:!

novecento schrieb am 14.02.2017 21:56

Antwort: machwas & jani 21:39

....ein Selbstläufer für eine lebenslange Sperre der Userin quicksilver, finde ich. Diese Primitivität ist kaum mehr zu toppen.

Gruß - novecento -

SanPedro schrieb am 14.02.2017 22:01

Antwort: @esa schrieb am 14.02.2017 20:24

natürlich betreibt die Krone eine Berichterstattung und mit nachweisbarer Absicht, Ausländer, besonders Flüchtlinge in negativem Licht darzustellen!!!

Wenn man davon ausgeht, dass 3 von 8 Millionen Österreichern täglich die Krone lesen, dann brauch man sich über die hierzulande deutlich merkbare Xenophobie nicht zu wundern!

Daher auch der Aufruf an den Medienminister, keine Presseförderung an Blätter zu vergeben, die Hetze und Panikmache fördern.

https://actions.aufstehn.at/keine-foerderung-fuer-hetze?s=action

Eine wissenschaftliche Analyse aus 2010 zeigt, dass schon damals über 60 % der in der Kronenzeitung Tatverdächtige Beschrieben, Ausländer waren.

Die Daten des Bundeskriminalamtes sprachen aber eine andere Sprache:
Damals waren 27% Tatverdächtige Ausländer. Das Verhältnis Österreicher/Ausländer näherte sich damals 2:1

http://www.medienimpulse.at/articles/view/210

EIN BLICK IN DIE AKTUELLE KRONE ZEIGT, DASS DAS WELTBILD DER KRONE HEUTE KEINESFALLS REALITÄTSNÄHER GEWORDEN IST

Die Zahl der Strafanzeigen gegen Asylwerber ist prozentuell zu ihrer Zahl gesunken im Vergleich zu den Vorjahren.(ohne Zählung der Mehrfachanzeigen)

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/4927354/Keine-Welle-der-Kriminalitaet-in-Oesterreich

Die Verurteilungsstatisitk 2015 bei Sexualdelikten zeigt, dass 294 Schuldsprüchen von Österreichern 103 von Ausländern gegenüber stehen. ( in etwa 3:1 )Afghanen sind mit 8 Verurteilungen nicht überrepräsentiert.

Bei den Gewaltdelikten der In- und Ausländer steht es 2:1 (5.266 zu 2.560 Verurteilungen).

Afghanische Flüchtlinge fallen bei den Gewaltdelikten mit 189 Verurteilungen zwar ins Gewicht, bleiben aber unter den Zahlen anderer Nationalitäten wie etwa den Serben mit 228 oder den Türken mit 329. Auch Straftäter mit deutscher Staatsbürgerschaft spielen mit 152 Verurteilungen wegen Gewaltdelikten durchaus eine Rolle. (APA, 29.4.2016)

- derstandard.at/2000036027978/Sexualdelikte-Dreimal-so-viele-Oesterreicher-verurteilt-wie-Auslaender

yorkshirefreundin schrieb am 14.02.2017 22:23

Antwort: @SanPedro 22:01

Sag einmal behauptest du im ernst, dass die "Krone" Unwahrheiten schreibt? Das könnte sie sich gar nicht leisten, denn dann hätte sie eine Klage nach der anderen wegen Rufschädigung, Falschmeldung, Diskriminierung und was weiß ich noch allem am Hals.

Diese Meldung über den Afghanen, der eine Mutter vor den Augen ihrer zwei Kinder in der Öffentlichkeit vergewaltigen wollte, stand auch in fast jeder anderen Zeitung. Also was soll deine Anwerfung, die so klingt als berichte diese Zeitung nur Unwahrheiten.

Dass die Afghanen bei solchen Verbrechen sehr oft involviert sind, das ist auch Tatsache. Das kannst du auch nicht abstreiten, wenn auch dein Grafik, Smiley für :love:für Afghanen schlägt.

Sieh endlich die Tatsachen und beschönige nicht immer die Untaten der Ausländer, besonders die der Afghanen.

Niemand behauptet, dass Einheimische niemals Verbrechen machen, aber von den Asylanten und Ausländern sind sie schon auffällig oft zu hören.

Und das ist nicht durch die Berichterstattung so, denn was sollten die Zeitungen davon haben, wenn sie die Taten der Ausländer berichten und angeblich, deiner Meinung nach, die der Inländer nicht?

Es ist eben so, dass die Ausländer eher straffällig werden. Wahrscheinlich sind ihnen unsere Gesetze zu "lächerlich". Die sind andere Strafen (Scharia) gewöhnt und lachen nur über unsere Gesetze.
Da wird man meist eh nur auf freiem Fuß angezeigt, super, gell?

marijke1948 schrieb am 14.02.2017 22:31

Antwort: nachdem es hier auch um Falschmeldungen geht

habe gerade in Facebook Folgendes gelesen:

http://www.bild.de/news/inland/news-inland/in-eigener-sache-keine-mobartigen-uebergriffe-50428332.bild.html

ENTSCHULDIGUNG IN EIGENER SACHE
Frankfurt: Keine "mobartigen Übergriffe“ an Silvester

Am 6. Februar 2017 berichtete BILD Frankfurt unter der Überschrift "37 Tage nach Silvester brechen Opfer ihr Schweigen – Sex–Mob in der Freßgass" über Ereignisse in der Frankfurter Innenstadt in der Silvesternacht.

Mit Bedauern muss die Redaktion feststellen, dass die wiedergegebenen Aussagen und Anschuldigungen der vermeintlichen Opfer in keiner Weise von der Polizei bestätigt werden und gänzlich haltlos sind.

Sowohl das Einsatzprotokoll aus der Silvesternacht, als auch die Ermittlungen in Folge der Berichterstattung lassen keinen Rückschluss auf die beschriebenen Tathergänge zu.

Die Zeugen (u.a. eine Kellnerin, ein Frankfurter Gastronom und zwei seiner Angestellten) berichteten gegenüber BILD von massiven mobartigen Übergriffen durch angetrunkene Ausländer. Nach der BILD-Veröffentlichung erhoben die Zeugen ihre Vorwürfe auch in anderen Medien.

Diese Übergriffe haben so nicht stattgefunden.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat Ermittlungen wegen des Vortäuschen einer Straftat eingeleitet.

Die BILD-Redaktion entschuldigt sich ausdrücklich für die nicht wahrheitsgemäße Berichterstattung und die erhobenen Anschuldigungen gegen die Betroffenen. Diese Berichterstattung entspricht in keiner Weise den journalistischen Standards von BILD.
BILD wird intern klären, wie es dazu kommen konnte.

Die BILD-Redaktion*

Na also, geht doch. Medien mit hohen journalistischen Standards fangen bereits an sich von Falschmeldungen, denen sie aufgesessen sind, zu distanzieren und den Falschmeldern drohen hoffentlich hohe Geldstrafen.

Es passiert ohnehin schon genug, da muss man nicht auch noch etwas erfinden. Grafik, Smiley für :thumbdown:

esa schrieb am 14.02.2017 22:50

Antwort: HuberKarl schrieb am 14.02.2017 22:39

Nicht ein Wort des Bedauerns kommt ihnen da in der Regel aus.
.....................................................................................................
so ist es.und das ist erschreckend.diese so gute seelen pfeifen auf eigene heimat.Grafik, Smiley für :hello:

BLUE schrieb am 14.02.2017 22:51

Antwort: @marijke 22:31

Grafik, Smiley für :ahorn:

und weiterhin werden diese Meldungen in den Qualitätsblättern gebracht wetten dass?-die Stammleser warten doch darauf!Eine kurze Entschuldigung, ein Dementi
ist bald vergessen - aber die Fakenews sitzt und passt, wird erzählt, in Foren gepostet etc.
Übrigens es gibt eine Statistik über die Anzahl der begangenen Untaten von ausländischen Staatsbürgern. Eigenartig, im Gegensatz zu der hier vertretenen Meinung, sind es nicht die Afghanen - so kann eine Zeitung die Leserinnen manipulieren - mit den Höchstpunkten.

Tarantula schrieb am 14.02.2017 22:52

Antwort: selten so etwas Vulgäres @quicksilver

und Niederträchtiges gelesen.

Du hast nicht mal mehr einen Funken von Anstand. Ich hoffe, du wirst auf Grund dieses Postings endlich von dieser Plattform entfernt

Ich stimme 100 % zu. Primitiver geht es nicht mehr. Eine Schande für Seniorkom.

marijke1948 schrieb am 14.02.2017 22:57

Antwort: @ Blue

manche Geschichten sind so gut gefälscht, dass die Polizei erst nach längeren Verhören drauf kommt, dass die sgn. Opfer lügen, um sich interessant zu machen oder was weiß ich.

Dann ist das natürlich schon längst in den Medien, denn um die Sensationsgier der Bevölkerung zu befriedigen, sind solche Nachrichten ein gefundenes Fressen und steigern die Auflage.

Es ist aber das erste Mal, dass ich ein Dementi lese. Das ist gut so, denn der Beruf Journalist kommt ganz schön unter Druck durch die ganzen Falschmeldungen - vor allem in den sozialen Medien.

BLUE schrieb am 14.02.2017 23:02

Antwort: naja,

eine bestimmte zeiitung wurde bereits mehrmals vom presserat verurteilt, ohne sichtbaren erfolg. noch immer jagen sich die Sensationsmeldungen.

SanPedro schrieb am 14.02.2017 23:04

Antwort: @yorkshirefreundin

Könntest du mal mein Posting vorher überhaupt lesen, bevor du in die Tasten haust?
Hiwer geht es nicht um Falschmeldungen im Einzelnen sondern um Manipulation und Verzerren der Realität.

Wenn 60 % der Krone- Berichterstattung von Ausländerkriminalität handelt und diese in Wirklichkeit auf allen Ebenen bei weitem geringer ist, als die der Inländer, dann stimmt etwas nicht!

Die Krone macht das allerdings, um cash zu machen. Die kümmert sich nicht um die Realität.
Das Weltbild von 3 Millionen täglichen Kronelesern wird dadurch natürlich stark beeinflusst.

yorkshirefreundin schrieb am 14.02.2017 23:15

Antwort: @SanPedro 23:04

Du hast schon recht, dass ich dein Posting mit den Statistiken nicht so genau gelesen habe. Aber selbst wenn ich es gelesen hätte, hätte ich es trotzdem nicht geglaubt, denn du kitzelst immer das raus was dir gefällt und das Andere lässt du unter den Tisch fallen.

Du arbeitest genau so wie du es Anderen anlastest.

Kannst mir vielleicht irgend einen Krone-Artikel zeigen, der von etwas berichtete, das nicht geschehen ist?

Ich verstehe dich und deine Konsorten einfach nicht. Warum nehmt ihr dieses Pack so in Schutz?
Es kann nur Liebe sein, denn da ist man verblendet.
Eine andere Entschuldigung für so eine Tatsachenverdrehung gibt es nicht.
Oder stammst von denen ab?
Was weiß ich warum du dich so für diese Verbrecher einsetzt.

PS: Bitte gleich melden, denn Verbrecher und Pack darf man nicht schreiben. Ist mir aber wurscht. Grafik, Smiley für :D

kalamitsi schrieb am 14.02.2017 23:23

Antwort: @ yorkshirefreundin

Ein kleines Beispiel (auch wenn es bei San Pedro gar nicht um Falschmeldungen geht) :

https://www.vice.com/alps/article/erfindet-die-krone-straftaten-147

SanPedro schrieb am 14.02.2017 23:25

Antwort: @qicksilver, HuberKarl

Für quicksilver gilt, was Tom_1948 schon für Goldhases inzwischen gelöschtes Hassposting geschrieben hat:

Wer sich dermaßen in die Auslage stellt, hat es sich selbst zuzuschreiben, deutlich als der gesehen zu werden ,der er, und in diesem Fall auch sie, ist.

Ziemlich mitleiderweckend sind die nach dem Schriftbild einer kati zuzuordnenden eifrigen Beifallskundgebungen des HuberKarl für quicksilver.

marijke1948 schrieb am 14.02.2017 23:29

Antwort: @ kalamitsi

gut recherchiert. Grafik, Smiley für :thumbup:

kalamitsi schrieb am 14.02.2017 23:29

Antwort: @ yorkshirefreundin

Ich wäre sehr interessiert daran, zu erfahren, was denn San Pedro bei der Kriminalstatistik unter den Tisch hat fallen lassen !

kalamitsi schrieb am 14.02.2017 23:30

Antwort: marijke1948 schrieb am 14.02.2017 23:29

war nicht wirklich schwer Grafik, Smiley für ;)

yorkshirefreundin schrieb am 14.02.2017 23:37

Antwort: @kalamitsi 23:23

Dass bei Berichterstattungen nicht immer alles 100 % stimmt, glaube ich schon. Doch das passiert sowohl als auch.

Aber man muss doch sehen, dass seit der Aufnahme der Flüchtlinge die Sicherheit unserer Leute nicht mehr so gegeben ist wie früher.

Glaubst, dass ich jetzt noch so unbeschwert das letzte Gassigehen mit meinem Hund erledige wie früher als es dieses Flüchtlingsheim noch nicht in meiner Nähe gab?

rusalka schrieb am 14.02.2017 23:39

Antwort: @yorkshirefreundin

eigentlich habe ich dich als besonnene userin in erinnerung. es erstaunt mich daher, dass du dich von zeitungsberichten und usern hast anstecken lassen.
natürlich liegt so manches im argen, aber man muss sich deshalb doch nicht zu äusserungen hinreißen lassen, die das eigene ansehen beschädigen.

heute gab es auf arte eine sehr interessante sendung über gelungene und misslungene integration. am schlechtesten ist paris mit seinen vorstadtghettos dabei weggekommen. allein schon die wohnadresse verhindert, dass die dort lebenden menschen arbeit bekommen, weil ihnen ein oft ungerechtfertigter schlechter ruf voran geht.
in london und berlin scheint integration über die jahre gut zu klappen. aus ehemaligen zuwandererslums sind gut funktionierende stadtteile geworden. interessant auch, dass mädchen die von ihren eltern gefördert werden, gut vorankommen, während burschen, wenn nicht von den vätern angetrieben, teilweise eher mäßig interessiert sind.
wie überall, so auch bei uns, liegt es an den eltern was aus ihren kindern wird. meist, wenn auch nicht immer....

SanPedro schrieb am 14.02.2017 23:41

Antwort: @yorkshirefreundin.

Ich ziehe es vor, auf die tägliche Gehirnwäsche der Krone zu verzichten, daher fürchte ich mich weniger vor Ausländern, als du.


Flüchtlinge sind in meinen Augen schutzsuchende Menschen und kein "Pack"

Wie wir beim Bürgerkrieg auf dem Balkan gesehen haben, kann es durch die Verblendung von Fanatikern und Nationalisten und die Einmischung des Auslands sehr schnell gehen, dass man flüchten muss und alle Habe verliert.

Das kann uns genauso passieren!

Wer hätte in der Nachkriegszeit gedacht, dass so ein unglaublich grausamer Balkankrieg in Europa stattfinden wird?

yorkshirefreundin schrieb am 14.02.2017 23:50

Antwort: @rusalka 23:39

Ich habe dich ebenfalls als besonnene Userin in Erinnerung, aber manchmal platzte auch dir schon der Kragen.

Und bedenke, dass du keine Enkel hast, die dir von ihren Erlebnissen berichten können, denn sonst platzte dir sicher öfters der Kragen. Grafik, Smiley für ;)

Nicht nur Zeitungsberichte bringen mich zur Ansicht, dass wir ohne Zuwanderer ein besseres und sichereres Leben hätten, sondern Tatsachenberichte, die ich jedoch hier nicht "durchkauen" möchte.

jani schrieb am 14.02.2017 23:52

Antwort: @yorkshirefreundin

" Es kann nur Liebe sein, denn da ist man verblendet. "

wie kommst du auf so eine idee?
du siehst halt nur die paar % verbrecher, um die sich die polizei ja kümmert.warum sie nicht gleich eingesperrt werden, weiss ich nicht.

aber die überwiegende anzahl von ganz normalen menschen, die in der regel weit höflicher im umgang sind, als es in sk schon üblich ist, die siehst du gar nicht !!

ich würd mir übrigens wünschen, in meinen jungen jahren hätte man die übergriffigen, verbal oder konkret, österreicher auch gleich wo anzeigen können.
da ist ein grosser fortschritt gelungen.

yorkshirefreundin schrieb am 14.02.2017 23:57

Antwort: @SanPedro

Du wohnst wohl nicht in der Nähe eines Flüchtlingsheimes. Wer sagt, dass ich mich fürchte?

Ich fühle mich einfach nicht wohl, wenn ich um 23 Uhr mit meinem Hund auf die Straße gehe und sehe einen Autobus in die Haltestelle einfahren und dann ausländische Gestalten aussteigen. Da drehe ich um, gehe zurück, hoffe dass sie mich nicht sehen und warte bis sie weg sind.

Und einen 17-jährigen Afghanen, der eine zweifache Mutter vergewaltigen will, darf ich als Pack bezeichnen. Schutzsuchend war die junge Frau.

rusalka schrieb am 15.02.2017 00:06

Antwort: @yorkshirefreundin

also ich hätte sie auch nicht gebraucht, diese massenzuwanderung, aber sie sind nun einmal da und da man sie nicht auf den mond schießen kann, müssen die daraus resultierenden probleme in ruhe und anstand gelöst werden.

es macht überhaupt keinen sinn, dass man jeden einzelnen kriminalfall lang und breit an die öffentlichkeit bringt und dadurch die bevölkerung verunsichert, bzw. in angst und schrecken versetzt.
eben so wenig macht es sinn, dass eine SanPedro diese zuwanderung schmackhaft machen will. denn schmecken tut sie niemandem. ausser denen die daran verdienen.

ehrlich gesagt, ich habe auch kein gutes gefühl, wenn nachts nach einem theaterbesuch eine rudel jugendliche mit mir aus der straßenbahn aussteigen, die sich in einer mir unverständlichen sprache unterhalten. belästigt wurde ich aber noch nie und ich kann nur hoffen, dass es auch so bleibt.
andererseits, von besoffenen österreichern wurde ich schon angestänkert, aber ein harsches "scheichts euch" hat bisher immer genügt.Grafik, Smiley für :D

SanPedro schrieb am 15.02.2017 00:29

Antwort: @rusalka

Ich verwahre mich gegen die Unterstellung, ich wolle die Einwanderung "schmackhaft" machen.

Jeder kann zum Flüchtling werden. Der Balkankrieg soll uns eine Lehre sein!

Ausländische Großmächte sind nicht uninteressiert am Zerfall der EU. Gestern (im übertragenen Sinn) ist Belgrad von den USA bombardiert worden und morgen kommt welche Stadt dran?

Die Menschenreche sind ein Teil unseres Wertesystems und sollen das trotz Rechtsruck bleiben. Das Asylrecht und die EU- Bestimmungen zum subsidiären Schutz sind Gesetze und daran hat man sich zu halten.

Ich kann auch nichts für die demographische Entwicklung, nach der jede Österreicherin derzeit trotz Migration nur 1,2 Kinder hat und die Anzahl der alten Menschen, die die Pension, genießen, immer größer wird, bald die Anzahl der
Aktiven überschreiten wird.

Dass wir an Lösungen arbeiten sollen und nicht an der Herbeiführung von Hass und Vorurteilen liegt auf der Hand.

jani schrieb am 15.02.2017 00:35

Antwort: @rusalka

Grafik, Smiley für :guter-beitrag: ich hätte sie wirklich auch nicht gebrauch, aber sie sind da und vernunft und ruhe sind gefragt.

wie recht du hast! und du argumentierst ruhig, vielleicht kommen deine worte irgendwo an.

ich kann es fast nicht mehr Grafik, Smiley für :( gute nacht!

rusalka schrieb am 15.02.2017 01:33

Antwort: @SanPedro

es kann auch sein, dass morgen ein monstrum vom himmel fällt und dem ganzen zauber ein ende macht, oder, was weniger schaden anrichten würde, mich morgen der schlag trifft.

zu deinen ausführungen fehlt mir leider deine logik, denn ein so kleines land wie österreich, das mehr als 400.000 arbeitslose hat, braucht keine zuwanderer - für die es auch keine arbeit gibt.

und flüchtlinge - das sind bei mir menschen aus nachbarländern, aber weder asiaten noch afrikaner, die durch halb europa in die noch einigermaßen wirtschaftlich funktionierenden länder wandern, wo sie ein ausbluten der ohnehin nur mehr in spuren vorhandenen finanziellen ressourcen verursachen.

mir ist aber ohnehin klar, dass es keinen sinn macht mit traumtänzerischen weltverbesserern zu diskutieren, da theorie und praxis zwei verschiedene dinge sind.
also überlassen wir unser über jahrzehnte zu wohlstand gekommenes land, (der ohnehin schon im abflauen ist) den zuwanderern, allein zum zweck, dass die bevölkerung nicht ausstirbt. was diese neue bevölkerung daraus macht, werden wir alten nicht mehr erleben.
also nach uns die sintflut, und die jugend muss sich eben auf die neue situation einstellen. sprich - die krot fressen.
wie jeder historiker weiß - einer hat immer das bummerl.....

esa schrieb am 15.02.2017 07:59

Antwort: ein monstrum vom himmel fällt

die einzige lösung für leid,hunger und misere auf diese erde wäre ein monstrum vom himmel fällt und alles vernichtet wurde.
in unsere kleine land ein einheimische wenn kein zins bezahlen kann wird deloschiert.die arbeitslose fremden bekommen gratis wohnungen.wohin kann das führen ?.Grafik, Smiley für :mistwetter:

Hebs schrieb am 15.02.2017 08:15

Antwort: rusalka 00.06 h

Die Sache läuft einfach falsch und somit aus dem Ruder. Die "hohe Politik" vergisst vollkommen, dass noch viele Menschen der Kriegsgeneration leben, dann die sogenannten Nachkriegskinder, Kinder und Jugendliche der 60er hatten meist auch noch nicht viel zu lachen und so geht es in etwa weiter bis zum heutigen Tag. Viele davon meist benachteiligt, übervorteilt, runtergeputzt und womöglich noch mit Hohn bedacht. Diese Menschen sollen jetzt Verständnis haben für die Hätschlerei von unerwünschten Zuzüglern? Diese Menschen sollen das finanzieren? Diese Menschen sollen auf Kuren und anderes verzichten?
Das ist einfach zuviel verlangt, Zuzügler vergangener Jahre und Jahrzehnte haben alles meist alleine geschafft, den Zuzug von Memmen brauchen wir nicht, davon haben wir selber genug. Den Zuzug von Kriminiellen brauchen wir schon gar nicht, in dem Zusammenhang herrscht sogar Einigkeit im Lande.

Derzeit liegt ein Fall von 7 Leuten beim Europäischen Gerichtshof, weil diese geklagt haben nach Griechenland abgeschoben worden zu sein, dabei wollten sie in Mazedonien um Asyl ansuchen. Warum muss jemand von Griechenland kommend um Asyl ansuchen? Diese Entscheidung könnte zur Sollbruchstelle der EU werden, wenn diese 7 Leute recht bekommen.

helga48 schrieb am 15.02.2017 08:36

Antwort: @zu den Postings hier

fällt mir ganz allgemein ein:

Wir haben in Österreich genug üble Menschen, ich brauche nicht auch noch die "Nichtösterreichischen" dazu.

Leider verbieten unserer Gesetze, sowohl bei Österreichern als auch bei Nichtösterreichern, strengere Maßnahmen.
Bei der Gelegenheit, immer nur auf die Polizei zu schimpfen finde kontraproduktiv.

Es ist unbestritten, dass viele angeblich Schutzsuchende, bei uns nur in den Sozialstaat einwandern wollen. Hat jetzt nichts zu tun mit den tatsächlichen schutzbedürftigen Flüchtlingen.

Insgesamt gesehen komme ich zu der Feststellung wir sind viel zu tolerant. Oder kann man es als "Wurschtigkeit" ansehen?

GsD gibt es jetzt zu dieser Thematik schön langsam ein Aufwachen seitens der Regierung. Aber bis die greifen, kommt eine neue Welle irgendeiner unguten Situation auf uns zu.

Und weil es hier im SK einige User gibt die ganz anderer Meinung sind, soll so sein,
werden wir nie auf einen grünen Zweig kommen.

Und ich finde auch, jene User werden immer untergriffiger. So ähnlich habe ich es schon mal geschrieben.

Helga48

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 09:15

Antwort: @ esa 7.59 Uhr

* die arbeitslose fremden bekommen gratis wohnungen. *

Du schreibst zwar immer wieder, dass ich Dich in Ruhe lassen soll, aber bei solchen Behauptungen kann ich nicht schweigen.

Woher hast Du diese "Weisheit", dass arbeitslose Fremde gratis Wohnungen bekommen?

Wenn wir uns anschauen, welche Gruppen von arbeitslosen Fremden es bei uns gibt, dann kann man die unterteilen in:

1) Zuwanderer aus den EU-Staaten, die freies Niederlassungsrecht haben. Werden sie arbeitslos, bekommen sie die Arbeitslose, danach die Mindestsicherung, müssen aber für ihren Lebensunterhalt inkl. Miete selbst aufkommen

2) Asylbewerber, die noch keinen positiven Asylbescheid haben, bekommen die Grundsicherung. Da bleibt ihnen nur € 40,= Taschengeld im Monat. Da sie nicht arbeiten dürfen, kannst Du sie nicht mit "arbeitslosen Fremden" meinen.

3) Asylwerber, die einen positiven Asylbescheid bekommen haben (d.h. es liegt ein echter Grund für ihre Flucht vor, sonst täten sie kein Asyl bekommen), arbeiten dürfen, evt. arbeitslos werden, bekommen Arbeitslosengeld, danach die Mindestsicherung, müssen aber ebenfalls für ihren Lebensunterhalt inkl. Miete selbst aufkommen.

Ich sehe daher keine arbeitslosen Fremde, die gratis Wohnungen bekommen, aber vielleicht habe ich in meiner Betrachtung etwas übersehen und Du oder ein anderer User klärt mich auf.

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 09:18

Antwort: @ Hebs

* Derzeit liegt ein Fall von 7 Leuten beim Europäischen Gerichtshof, weil diese geklagt haben nach Griechenland abgeschoben worden zu sein ... *

Wo kann man sich diesen Fall im Detail anschauen? Ich finde derzeit nichts und würde mich gerne näher informieren.

quax schrieb am 15.02.2017 09:24

Antwort: @zu den Postings hier fällt mir ganz allgemein ein:

Ich denke, jeder von uns erkennt den Wandel.
Wir wissen nicht was auf uns zukommt.

Unsicherheit schürt die Angst und jeder hat seine eigenen Vorstellungen.
Wie wir wissen reagiert der Mensch unterschiedlich auf Ängste…

Einer spricht sie an, ein anderer verdrängt sie.

Ein Verweigerer wird sich nicht vorstellen können, dass es Realisten gibt.
Ein Realist sollte aber die Eigenschaft haben, einen Verweigerer zu akzeptieren.

Dann gibt es noch die, die unsicher sind und alles hinterfragen, ohne einen Zusammenhang zu erkennen.

So gehen wir gemeinsam in die Zukunft !

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 09:30

Antwort: @ esa

lese einmal das Posting von der Redaktion im moderierten Thread und mäßige Deinen Ton, denn ich habe Dir nur etwas gefragt. Du kannst sachlich antworten, oder mich ignorieren, das steht Dir frei.

Aber Du brauchst mich nicht als * du scheisse drek * zu beschimpfen, sonst wird es Dir wie quicksilver ergehen. Haben wir uns verstanden?

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 09:34

Antwort: @ quax

ich glaube nicht, dass man die Menschen einteilen kann in Realisten (weiß) und Verweigerer (schwarz), sondern es gibt unendlich viele Grautöne, die ebenfalls ihren Platz in der Welt beanspruchen. Auch mit denen sollte man gemeinsam in die Zukunft gehen. Es bleibt uns nämlich nichts anderes übrig.

quax schrieb am 15.02.2017 09:40

Antwort: @marijke1948

Hast Du nicht verstanden was ich geschrieben habe ?

Also nochmals.... so gehen wir GEMEINSAM in die Zukunft.

rusalka schrieb am 15.02.2017 09:50

Antwort: @hebs

die unerwünschten zuzügler
ja, die wege des herrn und der politik sind unerforschlich.
jede aufregung über wenig erfreuliches schadet nur den aufgeregten, an der lage wird es kaum etwas ändern. insbesondere, wenn die aufgeregtheit in einem seniorenforum ihren niederschlag findet.

eine userin schrieb - es wird zeit, dass wir auf die straße gehen - gute idee. die erhitzten gemüter würden sich abkühlen und frische luft soll ja sehr gesund sein.
vielleicht werden sogar die gehirne ein wenig durchgelüftet.

wie ich schon schrieb - die unerwünschten zuzügler, die sich aus angehörigen der EUmietgliedsländer, flüchtlingen, asylanten, asylwerbern etc. zusammensetzen sind nun einmal hier. man kann sie nicht auf den mond schießen und im sinne zivilisierter vorgangsweise kann man sie auch nicht verhungern und erfrieren lassen.
die angesprochene "verhätschelung" ist eine frage des blickwinkels. lebensnotwendige minimalhilfe, wie wohnraumbeschaffung und mindestsicherung, die das überleben garantiert, fällt da wohl nicht darunter.

ob und wie lange sich der staat diese hilfe leisten kann, kann nur von den verantwortlichen entschieden werden. sicher nicht von einer politischen clique, die aus einer hysterisierten bevölkerung politisches kleingeld zieht.

Heinz1 schrieb am 15.02.2017 09:54

Antwort: @rusalka

Du schreibst:

"zu deinen ausführungen fehlt mir leider deine logik, denn ein so kleines land wie österreich, das mehr als 400.000 arbeitslose hat, braucht keine zuwanderer - für die es auch keine arbeit gibt."

Mit Logik hat das eher nichts zu tun, sondern mit Statistik.

Man kann es bedauern, dass die Lebenserwartung der über 65 jährigen kontinuierlich steigt und daher auch die Zahl dieser Menschen zunehmen wird, aber nicht durch Zuwanderung, sondern durch gesunde Lebensweise.

Ich gehöre zu dieser Gruppe und daher bedauere ich es nicht.


"Die zukuenftige Altersstruktur Oesterreichs haengt von drei Faktoren ab: der Geburtenrate, der Lebenserwartung und der Migration. Die Migration ist dabei der unsicherste Faktor, der sich von einem Jahr aufs naechste stark veraendern kann.
Wie viele Menschen ins Land kommen, ist auch der entscheidende Bestimmungsgrund dafür, ob unsere Bevoelkerung weiter wachsen wird oder stagniert.

Sicher ist dagegen, dass unsere Bevoelkerung aelter wird und z.B. der Anteil der ueber 65-jaehrgen Menschen in den naechsten Jahren stark zunehmen wird."

http://www.iiasa.ac.at/publication/more_XC-16-009.php

Die Personengruppe des zentralen Erwerbsalters (30 bis 54 Jahre) wird künftig nicht mehr zunehmen..Um 2030 wird ihre Zahl mit 2,89 Mio. um rund 8% niedriger sein als zurzeit (2011: 3,14 Mio.).

Sehr kräftig wird die Gruppe der "jungen Alten" zwischen 65 und 79 Jahren anwachsen...Bis zum Jahr 2030 steigt ihre Zahl auf 1,52 Mio. (+42% gegenüber 2011) an. Die stärksten Zuwächse wird langfristig die Zahl der betagten und hochbetagten Personen (80 und mehr Jahre) erfahren.

(Aus dem Jahr 2012)
http://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/bevoelkerung/demographische_prognosen/067546.html

Das sind jetzt einmal die Zahlen. Die Bevölkerung mag derzeit wachsen und etwas mehr Geburten als Todesfälle aufweisen, das ändert aber bis 2030 nichts an der Grundstruktur der Altersgruppen im Bereich der Pensionisten.

Die Personen im erwerbsfähigen Alter müssen natürlich einen Arbeitsplatz finden, damit sie die Pensionisten ernähren können.
Das ist ein anderes Problem!

rusalka schrieb am 15.02.2017 09:57

Antwort: @esa 9:18

"du scheisse drek,bist wider da ?"

sag, bist du noch ganz bei trost?

2015 schrieb am 15.02.2017 10:16

Antwort: marijke1948 schrieb am 15.02.2017 09:30

Grafik, Smiley für :tschuldigung:, eine Frage an dich:
was ist mit der @userin Quicksilver?
Grafik, Smiley für :confused:

helga48 schrieb am 15.02.2017 10:18

Antwort: @quax 15.02.2017 09:24

Stimmt was Du sagst!
Ich schrieb ja - soll so sein!

Darum schreibe ich hier es ist "MEINE!" Meinung. Und schreibe in der Ichform!
Ich betone dies, damit ich Spielraum lasse für andere Meinungen.

Das wollte ich nur noch mal hervorheben!

Ich gebe zu, bei manchen User sage auch ich mal basta!

Helga48

wonnepropen schrieb am 15.02.2017 10:25

Antwort: helga 48 sagt basta.....

Grafik, Smiley für :hello: solls nicht's schlimmeres geben Grafik, Smiley für :)

rusalka schrieb am 15.02.2017 10:26

Antwort: @heinz1

*Die Personen im erwerbsfähigen Alter müssen natürlich einen Arbeitsplatz finden, damit sie die Pensionisten ernähren können.
Das ist ein anderes Problem!*

fehlende arbeitsplätze
sind nicht ein anderes, sondern neben der überalterung der bevölkerung, das hauptproblem.
das problem der überalterung wird sich von selbst lösen. nämlich dann, wenn das gesundheitssystem auf grund ausgeraubter krankenkassen, lebensverlängernde operationen und nicht nur zu viele, sondern auch zu teure medikamente ab einem bestimmten alter des patienten, nicht mehr bezahlen.
begrüßenswert ist das natürlich nicht, aber wo nichts ist, hat auch der kaiser das recht verloren.

wenn menschen 40 jahre in die pensions- und krankenkassen einzahlen und dann 30 und mehr jahre pension bekommen und krankenversorgung in anspruch nehmen, so kann sich das auf sicht niemals ausgehen. auch nicht, wenn es in der gegenwart doppelt so viele einzahler gäbe. dazu wäre nicht nur die verjüngung der bevölkerung (durch zuwanderung, weil die österreicher zu wenig kinder bekommen) sondern auch die schaffung entsprechender arbeitsplätze notwendig.

eine katze, die sich in den schwanz beißt.

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 10:26

Antwort: @ 2015

3x derfst raten Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Tarantula schrieb am 15.02.2017 10:36

Antwort: yorksirefreundin schrieb am 14.02.2017 23:15

Warum nehmt ihr dieses Pack so in Schutz?
Man kann auch fragen warum du dich mit der ordinären Userin quicksilver solidarisierst. Es lässt gewisse Rückschlüsse zu. Grafik, Smiley für :bat:

rusalka schrieb am 15.02.2017 10:40

Antwort: wenn jetzt auch der rechte noch zufällt

und nur mehr der mittelteil offen ist, hat die normalität eine chance.
enda net.Grafik, Smiley für :ahorn:

Hebs schrieb am 15.02.2017 10:50

Antwort: marijke 9.18 h

Das kam Anfang der Woche in den Nachrichten; es wird wohl einen Grund geben diese Sache nicht weiter öffentlich zu machen?

Hebs schrieb am 15.02.2017 10:57

Antwort: Grundversorgung

Grundversorgung ist ok., aber was da von einigen Seiten verlangt wird, erscheint mir mehr als Grundversorgung; vor allem weil keine Gegenleistung erbracht werden muss. So etwas gab es noch nie, wenn fremde Menschen ins Land gekommen sind. Wer nicht in der Lage ist sich hier anzupassen und einzufügen, wie übrigens hundertausende Menschen davor, kann hier nicht bleiben. Gewaltsam sich den Weg in ein x-beliebiges Land verschaffen kommt eben nicht gut an bei der Bevölkerung.
Man wird diesen Leuten nahelegen müssen, dass sie eventuell in Gebiete ihrer Heimat zurückkehren, wo es keinen Krieg gibt und das auch finanziell fördern. Es darf keine Schande sein, wenn man in der Fremde nicht Fuß fassen kann; vermutlich würde ich es auch nicht überall schaffen.

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 11:09

Antwort: @ Hebs 10.57 Uhr

und was ist das, was Dir mehr erscheint als Grundversorgung?

Gegenleistung wird erbracht werden, sobald das soziale Pflichtjahr für Asylbewerber durch ist.

Ob jemand hier bleiben darf oder nicht, entscheiden die zuständigen Behörden und das hängt in erster Linie davon ab, welche Gründe für den Asylantrag vorgebracht werden. So viel ich weiß (aber es kann sein, dass diese Zahlen nicht mehr stimmen) bekommt ca. 50% der Asylbewerber einen positiven Asylbescheid, der Rest muss wieder gehen.

Und da liegt der Hund begraben (Redewendung - ich beschimpfe also niemanden als Hund), denn die meisten Länder nehmen ihre Leute nicht zurück. Verhandlungen über Rücknahmeabkommen laufen.

Afganen bekommen (in Deutschland) immer weniger oft tatsächlich Asyl, weil es in Afghanistan auch Gegenden gibt, wo kein Terror herrscht. Ob das in Österreich auch so ist, weiß ich nicht. Syrien ist ein Kapitel für sich und es wäre schön, wenn dort endlich einmal Frieden einkehren könnte. Dann würden viele zurückkehren können (evt. mit einem kleinen Startkapital für den Neuanfang). Leider ist das Zukunftmusik und rückt immer mehr in weiter Ferne, um so wackeliger generell die politische Machtverhältnisse durch Trump + Putin + Erdogan in dieser Gegend sind.

Ich habe schon öfter Berichte gelesen, wo die Flüchtlinge, wenn sie keinen Asyl bekommen, freiwillig wieder heimgehen, weil ihnen die Schlepper weiß Gott was versprochen haben und die Realität ganz anders ausschaut.

rhea schrieb am 15.02.2017 11:15

Antwort: marijke@ sonst wird es Dir wie quicksilver ergehen. Haben wir uns verstanden?

drohst du jetzt schon allen und jeden Grafik, Smiley für :confused:
ich würde dir raten das nicht mehr oft zu tun, sonst kommt eines tages die retour-kutscheGrafik, Smiley für :cool:

das user hier *die kontrolle verlieren* ist kein wunder!

lass die @esa endlich in ruhe, so wie sie es will und dir schon oft genug geschrieben hat!!!!

gib sie auf ignore, wenn du das nicht schaffst und basta.

und komm jetzt nicht wieder damit, das du schreibst was/wann du willst.
esa möchte nicht das du sie anschreibst, also halte dich doch endlich mal daranGrafik, Smiley für :mad:

es reicht schon wenn du ewig alles und jedes verteidigst, das nicht zu verteidigen istGrafik, Smiley für :thumbdown:
damit bringst du viele user seit langem auf die palme.

NUR: die meisten können sich ohnehin gegen dich durchsetzen....einige allerdings kriegen die krise und kabeln wenn sie dich und deine verteidigungs-versuche sehen, und reagieren dem entsprechend sauer/zornig.

hör endlich auf damit, das du überall deinen senf dazu schmierst... denn sonst kann es dir ebenfalls passieren das du dort landest wo die quicksilver nun *dank einiger wie dir* gelandet ist.

rusalka schrieb am 15.02.2017 11:25

Antwort: @marijke

in syrien gibt es offenbar gebiete wo kein krieg ist. tourismusdestinationen.
da gibt es einiges im netz zu finden.

also wenn das nicht seltsam ist....

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 11:26

Antwort: @ Rhea

locker bleiben. Grafik, Smiley für :cool:

Ich habe Esa ein sachliches Posting geschrieben, ohne persönliche Animositäten.

Sie kann meine Postings gerne sachlich beantworten, oder ignorieren.

Aber mich als * du scheisse drek,bist wider da ? * zu beschimpfen muss ich mir nicht gefallen lassen. Ich habe von Esas Beschimfpungen und Schreiereien genug und das nächste Mal werde ich sie melden.

Da kannst Du noch so schützend die Hand über sie halten, so ein Benehmen in einem öffentlichen Forum geht nicht.

machwas schrieb am 15.02.2017 11:31

Antwort: also @ rhea

du erstaunst mich immer mehr. Deine Aussage:* denn sonst kann es dir ebenfalls passieren das du dort landest wo die quicksilver nun *dank einiger wie dir* gelandet ist.: *
Dass Quicksilver dort gelandet ist, wo sie jetzt ist, hat sie sich schon selbst zuzuschreiben.
Aber anscheinend gefällt dir ja diese Art, User auf's Ärgste zu diffamieren und zu beleidigen.

novecento schrieb am 15.02.2017 11:31

Antwort: quax 09:40

Grafik, Smiley für :thumbup: hallo quax,

...so gehen wir GEMEINSAM in die Zukunft....

die Bewältigung der Zukunft hat für viele, vor allem junge Menschen nach kleiner Nachdenkphase begonnen. Sie gehen ohne Vorurteile die Bewältigung von gesellschaftlichen Herausforderungen an.

https://www.youtube.com/watch?v=TGmPDt1YEJA - Bericht am Schauplatz im Freibad - als kleines Beispiel.

Viele Studenten und Studentinnen, Schülerinnen und Schüler engagieren sich theoretisch und in praktischen Arbeiten in der Integrationsfrage.
Quelle: mein Umfeld, meine Fmilie.

- novecento -

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 11:33

Antwort: @ rusalka

Syrien versucht trotz Krieg Touristen anzulocken, stimmt:

http://derstandard.at/2000043652941/Syria-always-beautiful-Syrien-wirbt-um-Touristen

Habe ich auch nicht gewusst.

2015 schrieb am 15.02.2017 11:34

Antwort: marijke1948 schrieb am 15.02.2017 11:26

Grafik, Smiley für :tschuldigung:,
1. so wie ich das gelesen habe, hat das @esa nur zu sich selbst gesagt, es aber hier hereingessetzt.
2. ich denke, daß @esa sicher keine ist, die sowas zu jemanden sagen würde.
*-*
Grafik, Smiley für :tschuldigung:
1. Wo ist diese Quelle, wo man erfährt dass ein/e @user/in gesperrt oder gefeuert wurde?
2. Soweit man sehen kann sind all ihre Posting noch da, also muß sie anscheinend nur im "Winkerl" stehen, - denn wie du ja des öfteren schriebest wenn man "total" entfernt wird, sind auch die Posts weg.
Grafik, Smiley für :hello:

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 11:37

Antwort: @ machwas 11.31 Uhr

ICH habe Quicksilver nicht gemeldet, denn mich hat sie in dem einen Posting nicht erwähnt.

Aber die im Posting Erwähnten haben vollkommen Recht, wenn sie so etwas melden und jene, die jetzt wieder die Schuld bei denen sehen, die Quicksilver gemeldet haben, sollen sich einmal überlegen, wie sie vorgehen würden, wenn sie in dem Postings namentlich genannt worden wären.

Manche haben schon eine komische Auffassung von Solidarität. Das wirft auch auf ihnen kein gutes Licht.

Mo47 schrieb am 15.02.2017 11:38

Antwort: Ich habe vor Wochen ...

einen Beitrag gesehen und da wurde von Teilen in Syrien berichtet, wo das Leben ganz normal läuft und junge Menschen haben sich gewünscht, daß es den anderen auch bald wieder so gut gehen möge!

Das verstehe ich auch nicht ... ein Teil wird in Schutt und Asche gelegt und einem anderen Teil findet das Leben statt, so wie es sein soll!

rhea schrieb am 15.02.2017 11:38

Antwort: @Ich habe von Esas Beschimfpungen und Schreiereien genug und das nächste Mal werde ich sie melden.

das kannst du gerne tun.

aber dann wird die redkation HOFFENTLICH auch ENDLICH einsehen, das DU diejenige bist die einfach nicht aktzeptiert das es eben user gibt die nicht wollen das du sie anschreibst, und sie einfach nicht in ruhe läßtGrafik, Smiley für :thumbdown:

ob du jemanden @sachlich anschreibst (wie du meinst) oder nicht, spielt da keine rolle.

DU hast zu akzeptieren das es eben user gibt, die von dir NICHT angeschrieben werden wollen.. ist das soooo schwer für dich, das zu kapierenGrafik, Smiley für :confused:

seit jahren versuchen es viele dir das zu verklickern... kapiere es doch endlich mal!

@Da kannst Du noch so schützend die Hand über sie halten..so ein Benehmen in einem öffentlichen Forum geht nicht.

das stimmt schon!
doch DUUU hast es eben mit deiner art rausgefordert, idem du sie schon seit jahren sekkierst...
ich verstehe daher so manche reaktion der user auf dich und deine beiträge....

sailing schrieb am 15.02.2017 11:40

Antwort: @machwas.....ach und du wurdest nicht einmal gesperrt,

als du mich vor einigen Tagen hier als "paranoid" bezeichnet hast.

Ebenfalls beliebt und in bester kommunistischer und nationalsozialistischer Tradition ist es, dem Gegner psychische Defekte und Krankheiten zu unterstellen. Näheres siehe Link.Grafik, Smiley für :xmasglocke:



Einige haben eben hier "Narrenfreiheit" in diesem linkslastigen Verein.

Hier kann man ja nachlesen, wie solche Leute wie du ticken.Grafik, Smiley für :D






https://www.pi-news.net/2008/02/wie-gutmenschen-argumentieren/

rhea schrieb am 15.02.2017 11:41

Antwort: uiiiii

Redaktion meinte ich... und auch andere fehler dürfen als nachspeise behalten werdenGrafik, Smiley für :D

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 11:43

Antwort: @ 2015

es ist ein Unterschied, ob sich jemand etwas denkt, oder ob er diese Gedanken zu Papier bringt.

Da gibt es keine Quelle. Gehe auf ein Posting von Quicksilver von gestern, klicke den Nick an und Du wirst erfahren, dass der User deaktiviert wurde.

machwas schrieb am 15.02.2017 11:45

Antwort: ganz ruhig @ sailing

ich weiß ja, dass ihr jetzt stinkesauer seid, weil quicksilver gesperrt ist.
du hast aber anscheinend übersehen, dass bei meinem posting, das du hier wieder hervorzerrst, ein smiley dabei war. Das war scherzhaft gemeint.

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 11:46

Antwort: @ rhea

ich glaube nicht, dass SK ein Wunschkonzert ist, wo User bestimmen können von wem sie angeschrieben werden wollen und von wem nicht.

Um unliebsame User nicht lesen zu müssen, kann man den User auf ignore geben, aber mehr auch nicht.

rhea schrieb am 15.02.2017 11:48

Antwort: es steht @Es wurde leider kein Mitglied zu den Suchkriterien gefunden.

willkommen....namen eingeben und da steht: s.o.

das bedeutet, das diese userin im eckerl steht, nehme ich mal an?
ich war erst einmal in den 11 jahren dort, daher weiß ich nicht mehr bescheid wie das bei mir warGrafik, Smiley für :D
muß aber so ähnlich gewesen sein....Grafik, Smiley für ;)
auch sind alle ihre beiträge noch da... also was solls!

rhea schrieb am 15.02.2017 11:49

Antwort: kann man den User auf ignore geben@ja verdammt nochmal

warum machst du das nicht endlichGrafik, Smiley für :mad:
lass sie endlich in ruhe....Grafik, Smiley für :mad:

Tauberl schrieb am 15.02.2017 11:51

Antwort: 11:26 h

.
Zitat: Sie (esa) kann meine Postings gerne sachlich beantworten, oder ignorieren.


Kein Wunder .....
warum hörst du nicht auf, immer und immer wieder an esa zu schreiben, wenn sie das, oft und oft schon dokumentiert, nicht möchte? SIE soll deine postings ignorieren? Warum hältst DU dich nicht zurück, auf esa's postings zu antworten.

Du agierst, aus welchen Gründen immer, wie eine Getriebene, die auf jedes posting antworten "muß".

2015 schrieb am 15.02.2017 11:51

Antwort: marijke1948 schrieb am 15.02.2017 11:43

ZA:
klicke den Nick an und Du wirst erfahren, dass der User deaktiviert wurde.
Foreneintrag erstellen
Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.
ZE:
Werte @userin, ich klicke keinen Nick an, wozu soll das gut sein?
Sicher kommt man damit ins Profil der/s betreffenden @userIn, und das brauch ich nicht, will ich nicht, da bin ich "trotzig"!Grafik, Smiley für :D
*
@esa
Ich gebe dir auch den Rat denn dir @rhea gegeben hat:
halte deine Finger im Zaum, wenn du an @esa schreibst, lass sie in Ruhe!
Grafik, Smiley für :xmaspackerl:
Grafik, Smiley für :hello:

Mo47 schrieb am 15.02.2017 11:54

Antwort: Daß einem manchmal die Hutschnur ...

reißen könnte, haben sicher schon viele hier verspürt!

Aber rechtzeitig die Tastatur schweigen lassen, sei angeraten! Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

Tauberl schrieb am 15.02.2017 11:55

Antwort: Marijke 11:46 h

.
Zitat: kann man den User auf ignore geben, aber mehr auch nicht.


Sie verhöhnt die User auch noch.

* * * * Warum gibst DU eigentlich die Userin nicht auf Ignore? * * * *


Und schreib jetzt nicht "weil ich nicht will!"

SanPedro schrieb am 15.02.2017 11:57

Antwort: rusalka schrieb am 15.02.2017 10:26

Das Pensionssystem beruht nicht darauf, wieviel man eingezahlt hat, wie in eine Sparbüchse, um das dann wieder herauszubekommen.
Es ist ein Umlagesystem und richtet sich danach was jeweils zu verteilen ist.

Bedarf, um Arbeitsplätze zu schaffen, wäre ja gegeben, aber kein Geld ist da ,weil wir die Schulden vom letzten Fainanzcrash abtragen müssen und noch wahrscheinlich großzügig auf Erbschafts-und Schenkungssteuern (ab einer Million, Kerns Plan A) verzichten.

Der nächste Finanzcrash steht schon ins Haus unter dem von den Rechten freundlichst begrüßten US-_Präsidenten Trump, seinem Finanzminister aus dem Haus Goldman-Sachs und weiteren angekündigten Deregulierungen im Bankenbereich.

Einfache Antworten, wo's lang geht, gibt es nicht und man sollte jenen misstrauen, die vorgeben, solche zu haben.

Als Einzelstaat in einer zerfallenen EU wird's halt noch schwieriger sein, Arbeitsplätze zu schaffen.

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 11:58

Antwort: @ rhea 11.48 Uhr

es gibt zweierlei Meldungen:

1) wenn man den User in der Userliste anklickt, kommt das, was Du geschrieben hast.

2) klickt man den Nick beim letzten Posting an, kommt: Benutzer ist deaktiviert.

Frag mich nicht warum.

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 12:00

Antwort: @ rhea 11.49 Uhr

warum sollte ich esa auf ignore geben?

Wenn es jemanden nicht gefällt, was ich schreibe, dann kann DER mich auf ignore geben und kann es dann nicht mehr lesen und kommt auch nicht in der Versuchung ausfallend zu werden.

Tauberl schrieb am 15.02.2017 12:06

Antwort: wie ich schon schrieb:

Zitat: Und schreib jetzt nicht "weil ich nicht will!"

Marijke respektiert nichts und niemanden !!

Tauberl schrieb am 15.02.2017 12:14

Antwort: 12:00 h

.
erkläre uns einmal, warum du so wild darauf bist, die postings von esa zu beantworten ............... wenn sie das nicht möchte.


Vielleicht kann ich helfen: weil du wild darauf bist, ALLE postings zu beantworten, und deshalb niemanden auf Ignore setzen "kannst", weil dir dann ja etwas entginge ...

yorkshirefreundin schrieb am 15.02.2017 12:24

Antwort: @rusalka 11:25

Ja, in Syrien gibt es offenbar Gebiete wo kein Krieg ist.
Und in diese sicheren Gebiete, die ja sogar so sicher sein müssen, dass sogar Touristen dorthin fahren sollen, könnten wir die Landsleute, die bei uns um Asyl ansuchen, schicken.

Warum wird das nicht praktiziert? Grafik, Smiley für :confused:

Tauberl schrieb am 15.02.2017 12:36

Antwort: die europäischen Mühlen mahlen langsam

.
vor einigen Monaten sagte Hugo Portisch in einem Fernsehinterview, daß die sogenannten Flüchtlinge in Wahrheit keine sind, denn wenn sie ihr Zuhause verlassen, werden sie in Flüchtlingslagern untergebracht, also in KEINEM Kriegsgebiet !! Von dort dann "flüchten" sie nach Europa. Zwischenzeitlich hat sich diese These in Europa durchgesetzt, aber es wird nicht danach gehandelt.

Warum hat man, bei derart großem finanziellen Einsatz nicht schon längst die hotspots errichtet? Das dauert alles und dauert und dauert .....

und wir zahlen und zahlen und zahlen .....

und nehmen sie auf, und müssen noch und noch auf vieles verzichten.

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 12:36

Antwort: sichere Gebiete in Syrien

da haben manche wohl nicht überlegt, dass sich dort schon 6,5 Millionen syrische Binnenflüchtlinge aufhalten.

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 12:40

Antwort: @ Tauberl 12.06 Uhr

es gibt Grundregln in einem Forum. Die Redaktion hat das heute noch einmal ausführlich dargelegt.

In diesem Rahmen respektiere ich ALLE und ALLES. Von mir wirst Du keine Beschimpfungen lesen, auch wenn ich noch so provoziert werden.

Ich weiß, das ist manchen ein Dorn im Auge, aber deswegen werde ich mich nicht ändern. Denn ICH muss mich im Spiegel schauen können.

Mo47 schrieb am 15.02.2017 12:41

Antwort: Ja, dann sollen ...

sie zusammenrücken und unsere Gesellschaft nicht zum Kippen bringen!Grafik, Smiley für :thumbdown:

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 12:44

Antwort: @ Tauberl 12.14 Uhr

wenn mir ein Thema interessiert, schreibe ich dazu, egal von wem das Posting kommt. Wenn User dabei sind, die mich nicht lesen wollen, müssen DIE mich ignorieren, dazu ist die Möglichkeit ja da.

MICH stört niemand, dass er schreibt.

Und ja, ich schreibe gern und das seit mehr als 10 Jahren.

Mo47 schrieb am 15.02.2017 12:46

Antwort: wieviel man eingezahlt hat, wie in eine Sparbüchse, um das dann wieder herauszubekommen

Du meinst, die Blöden die Jahrzehntelang ganztags gearbeitet haben, sollen halt schauen, ob sie dann was heraubekommen, denn die Zuwanderer kommen zuerst und dann die, die hier eingezahlt haben!Grafik, Smiley für :thumbdown:

rusalka schrieb am 15.02.2017 12:47

Antwort: man muss die vereinsstatuten kennen,

dann fällt verwunderung weg.

vereinsstatuten der solidargemeinschaften

1.wer nicht für uns ist, der ist gegen uns.
2.wer nicht unserer meinung ist, hat das recht auf zustimmung verwirkt.
2a) flexibles, den umständen angepasstes denken ist nicht erwünscht.
(zusatz durch den vorsitzenden - mia san jo kane windradln)
3.den versammlungen beiwohnende gasthörer, die vorlauter weise ihre meinung einbringen, müssen umgehend entfernt werden.
3a) tägliches chorgebet - wo kumm ma denn do hin, waunn si a jeda a eigene manung erlaubt?
4.maßvoll auffallende, sind nicht anpassungsfähig und müssen beschimpft, beleidigt und in die schranken gewiesen werden. es wäre doch gelacht, wenn sie nicht zu kreuze kriechen würden.
5.gesinnungstreue vereinsmitglieder müssen, auch wenn sie verbal noch so aus dem ruder laufen, gegenüber aussenstehenden des illustren kreises bis zum letzten blutstropfen verteidigt werden.
5.- 99. wer nicht für uns ist, der ist gegen uns.

alles klar soweit?

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 12:48

Antwort: @ Mo 12.41 Uhr

bis auf einen gewissen Prozentsatz, die gegen unseren Gesetzen verstößt (ca. 3% aller Flüchtlinge) befinden sich bei uns aus Syrien so eine geringe Zahl an Flüchtlinge - wenn man diese 6,5 Millionen Binnenflüchtlinge und ungefähr noch einmal so viele, verteilt auf die Nachbarstaaten vergleicht - dass diese sicher nicht unsere Gesellschaft zum Kippen bringen.

Mo47 schrieb am 15.02.2017 12:54

Antwort: Vergiß nicht ...

die vielen anderen, die sich noch eingeschleust haben ... aber mit dir kann man ja eh nicht reden, denn du findest noch für ... eh schon wissen ... einen Grund, warum er/sie bei uns sein sollen/müssen!

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 12:55

Antwort: @ Mo

die vergesse ich schon nicht, aber wir schrieben jetzt einmal von den Syrern.

yorkshirefreundin schrieb am 15.02.2017 13:03

Antwort: @Mo47 12:41

Ich sehe das so, dass sie nicht einmal besonders zusammenrücken müssten. Denn wenn ein Land Werbung für Touristen macht, dann hat es doch sicher genügend Kapazitäten wo sie diese Touristen unterbringen kann.

Warum werden diese Kapazitäten nicht für die angeblich oder wirklich eigene bedrohte Bevölkerung zur Verfügung gestellt? Grafik, Smiley für :confused:

rusalka schrieb am 15.02.2017 13:05

Antwort: @yorkshirefreundin

mich fragst du?
wahrscheinlich weil sie, wie propagiert wird, gebraucht werden, damit die bevölkerung österreichs nicht ausstirbt. austria needs asias fertilization, oder so ähnlich.....

rusalka schrieb am 15.02.2017 13:29

Antwort: bis jetzt war es relativ ruhig

und die user haben sogar eigene wort um ihren standpunkt klarzulegen, gefunden.

das rehauge hat wahrscheinlich eine gipshand, da geht nur kopieren.Grafik, Smiley für :D

machwas schrieb am 15.02.2017 13:31

Antwort: @ rusalka

Grafik, Smiley für :guter-beitrag: Grafik, Smiley für :happy:

rhea schrieb am 15.02.2017 13:32

Antwort: Mo47@...sollen halt schauen, ob sie dann was heraubekommen

wenn alle *kleinen* sparer ihr geld abheben würden (ist ein vermögen) könnten die banken zumachenGrafik, Smiley für :cool:

esa schrieb am 15.02.2017 13:32

Antwort: rusalka schrieb am 15.02.2017 09:57

sag, bist du noch ganz bei trost?
.............................................................
es gibt tierquälerei und user quälerei,beide kommen irgendwann zum ausschrei Grafik, Smiley für :(Grafik, Smiley für :mistwetter:

esa schrieb am 15.02.2017 13:38

Antwort: rusalka schrieb am 15.02.2017 13:29

das rehauge hat wahrscheinlich eine gipshand, da geht nur kopieren.
...............................................................................................................
nicht lange her,du warst anders,und jetzt kannst du nur zynisch sein oder......Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

machwas schrieb am 15.02.2017 13:41

Antwort: rehaugerl

du lernst es wohl nie - so schnell bist du wieder entlarvt. Grafik, Smiley für :D

SanPedro schrieb am 15.02.2017 13:43

Antwort: Mo47

Leider können die Pensionen nicht von dem finanziert werden was du eingezahlt hast, das wurde zur Finanzierung der damaligen Pensionen herangezogen.

Heute bekommst du als Pensionistin im Umlageverfahren, was die heute Aktiven einzahlen. Wenn die Zuwanderer genug Arbeitsplätze finden, funktioniert das System a la longue.

Wenn es nicht genug Zuwanderer und nicht genug Arbeitsplätze gibt, funktioniert es nicht. Laut Statistik nimmt der Prozentsatz der Pensionisten im Verhältnis zu den Aktiven kontinuierlich zu, trotz bisheriger Migration.

zum Unterschied von Umlageverfahren und Kapitaldeckungsverfahren informier dich:

https://de.wikipedia.org/wiki/Umlageverfahren

DrWatson schrieb am 15.02.2017 13:51

Antwort: nachdem der nick quicksilver deaktiviert wurde

muß die zwillingsschwester-im-geiste wohl für zwei ordinär sein. Grafik, Smiley für :teufel2:

SanPedro schrieb am 15.02.2017 13:54

Antwort: Das Rehauge mit leichtem Silverblick

beglückt uns mit ellenlangen Abhandlungen aus PI News.

Nur zur Info:

Die Blogbeiträge von PI und PI-News werden von mehreren Autoren unter Pseudonym verfasst und sind bestimmt von Islamfeindlichkeit.

PI entwickelte sich zu einem der bedeutendsten deutschsprachigen Blogs dieser Ausrichtung und ist international mit als islamfeindlich, rechtsextrem oder rechtspopulistisch geltenden Personen und Organisationen vernetzt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Politically_Incorrect

2015 schrieb am 15.02.2017 13:58

Antwort: Und dann

gingen ihnen die Augen auf!
Grafik, Smiley für :gutenrutsch: morgen, wenn nicht schon heute
Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

quax schrieb am 15.02.2017 14:00

Antwort: @2015

Was hilft´s, wenn wir alles sehen aber nichts verstehen ? Grafik, Smiley für :confused:

SanPedro schrieb am 15.02.2017 14:09

Antwort: @Rehauge

Ich habe den ersten Satz gelesen.

Er ist eine Hetze gegen Grün- und Linkswähler und sozial Engagierte Menschen, die als geisteskrank abgestempelt werden.

novecento schrieb am 15.02.2017 14:09

Antwort: vor Rehen wird gewarnt

" Vor Rehen wird gewarnt" - ein Roman von Vicky Baum. Laut Kritik, wahrscheinlich der Gelungenste von Vicky Baum.

https://www.welt.de/print-welt/article245839/Ich-kriege-immer-was-ich-will.html

Grafik, Smiley für :D von mir, Rehauge, bekommst du nicht, was du willst Grafik, Smiley für :frech1:, Parallelen mit der im Roman spielenden Protagonistin sind auffallend erkennbar mit dir und deinen Klonen.
Grafik, Smiley für :teufel1:Grafik, Smiley für :teufel1:Grafik, Smiley für :teufel1:Grafik, Smiley für :teufel1:

novecento schrieb am 15.02.2017 14:23

Antwort: SanPedro 13:54

Grafik, Smiley für :guter-beitrag: und besten Dank für umfassende Infos, rechtsextreme Medien betreffend.

Harmlos daherstiefelnde, auf "Alternative" News eingefärbt, erkennt das kluge Hirn und Auge ohnedies, auf Seriosität fundierte Blätter recherieren gewissenhaft, dennoch findet eine Überflutung von seltsamen "Wahrheiten" tagtäglich statt.

Wer nicht so die Zeit hat, für sich selbst interessante Meldungen auf ihren Wahrheitsgehalt abzuklopfen, wie ich, greift gerne auf deine Infos zurück.

- novecento -

Mo47 schrieb am 15.02.2017 14:27

Antwort: Nove & SP ...

wenn wir euch nicht hätten, wären wir und SK verloren, gell ... tät der Wegscheider sagen! Grafik, Smiley für :kiss:

SanPedro schrieb am 15.02.2017 14:27

Antwort: Rehauge schrieb am 15.02.2017 13:58

Bei dir kommt man mit dem Lesen nicht nach.

Die Hetze gegen Afghanen ist halt eines deiner Markenzeichen und auf das Kommentieren ordinärer, als Beleidigung gemeinter Ausflüsse von deiner Seite verzichte ich.

Auf ignore kommst du bei mir nicht, so lang es dich hier gibt!

SanPedro schrieb am 15.02.2017 14:36

Antwort: Mo47

Und wenn der Mateschitz den Wegscheider nicht hätt, dann müsst er wen anderen finden für die Strachepropaganda.

rhea schrieb am 15.02.2017 14:41

Antwort: omg... geht das nun weiter ?

geht's mal in die sonne....
es ist traumhaft schön heut´..
herrlich warm, und man kann direkt zuschauen wie die natur munter wirdGrafik, Smiley für :thumbup:
allerdings sieht man dzt nur das *Unkraut* das sich aber dafür massenhaft aus der harten erde stemmtGrafik, Smiley für ;)...
da wird der vertikutierer im frühjahr dann ganz schön zu tun kriegenGrafik, Smiley für :cool:

Goldhase schrieb am 15.02.2017 14:47

Antwort: Sie denken nicht, sondern sie fühlen.

Man kann immer wieder sehen, viele Menschen machen sich ernsthaft Gedanken über das eigenartige Phänomen das derzeit unsere Gesellschaft zu überwuchern scheint, das grün-linke Gutmenschentum, das dabei ist durch ihre zerstörerischen Kräfte das Europa das wir kennen auszulöschen. Sie denken nicht, sondern sie fühlen. Aber fühlen, das tun auch Tiere und kleine Kinder, aber das reicht nicht um sich als menschliche Gesellschaft zu behaupten.

Diese unheilvolle Clique setzt derzeit wirksame Machtmittel ein, wie das beanspruchten Monopol auf Moral und Anstand und die Waffe der Nazikeule, womit alle Gegnern diffamiert werden. Ich glaube deren Macht ist im sinken. Deren Waffen, wie mit der 'political correctness' zu kämpfen, werden langsam stumpf. Noch versucht man alle die nicht ihr Lied mitsingen, als Rechtspopulisten oder Nazis zu diffamieren. Derzeit wollen die grün-linken Gutmenschen ihre schwindende Beherrschung der veröffentlichten Meinung für sich retten, indem sie alles was ihren Vorstellungen nicht entspricht als Hetze und Hassartikel einstufen um es dann durch Zensur zu eliminieren.

sailing gibt am 15.02.2017 11:4 einen Link, der das Phänomen Gutmensch beschreibt.
https://www.pi-news.net/2008/02/wie-gutmenschen-argumentieren/

rusalka schrieb am 15.02.2017 12:47 über die Verhaltensregeln der "Vereinsmitglieder". Vor allem Punkt 5. sehen wir täglich auch auf SK.

Rehauge bringt am 15.02.2017 13:17 eine ausführliche Abhandlung über die Art wie diese Menschen ticken. Sie geht darauf ein, dass diese Leute die Fähigkeit verloren haben, oder nie hatten analytisch zu denken. Auch das sehen wir hier oft bei Diskussionen. Dieser Typ von Mensch denkt nicht, sondern fühlt nur und alles was nicht in dieses Gefühl passt, das wird nicht hinterfragt, sondern als minderwertig ausgeschieden.

Mo47 schrieb am 15.02.2017 14:50

Antwort: Rhea ...

bei meinem gestrigen Spaziergang war es auch so schön und man atmet wirklich auf, wenn einem die Sonne wieder ins Gesicht scheint!

Tja, mein Minigarterl vor der Wohnung sieht noch recht mitgenommen aus ... morgen werde ich mich aufraffen und ein wenig Ordnung schaffen!

Goldhase schrieb am 15.02.2017 14:58

Antwort: Ich habe den ersten Satz gelesen. @SP.

Du solltest nicht nur den ersten Satz lesen, sondern den ganzen Artikel und du solltest darüber nachdenken.
Ich schrieb darüber: "Dieser Typ von Mensch denkt nicht, sondern fühlt nur und alles was nicht in dieses Gefühl passt, das wird nicht hinterfragt, sondern als minderwertig ausgeschieden."
Willst du bestätigen wie richtig die Charakterisierung ist über die grün-linken Gutmenschen.

novecento schrieb am 15.02.2017 15:07

Antwort: Diamanten Mo47 14:27

Hallo Mo47,

das adelt mich! dein Beitrag. Du wertest somit meine wenigen Beiträge als unentbehrlich Grafik, Smiley für ;) - wie einzelne Diamanten auf der Seniorenplattform.
Ich sehe mich nicht so. Manchmal verneige ich mich vor Beiträgen bestimmter User, die für mich neue Aspekte oder Humoriges einbringen. Dazu gehört n i c h t eine Afghanendiskussion.

Schön, das zu wissen. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:Valentinstag war gestern, dennoch Grafik, Smiley für :blumen: für dich.

- novecento -

Mo47 schrieb am 15.02.2017 15:16

Antwort: Diamanten ...

och, so siehst du das ... nun ja, wenn es dir gut tut! Grafik, Smiley für :frech2:

Goldhase schrieb am 15.02.2017 15:18

Antwort: SanPedro schrieb

"Er ist eine Hetze gegen Grün- und Linkswähler und sozial Engagierte Menschen, die als geisteskrank abgestempelt werden"

Das übliche Prozedere!
Es wurde im Arikel nicht gegen "Grün- und Linkswähler" gehetzt, es soll ja auch Grün- und Linkswähler geben die nicht zur Gruppe der grün-linken Gutmenschen gehören und schon gar nicht wurden "sozial Engagierte Menschen als geisteskrank abgestempelt". Man versucht andere überhaupt nicht beteiligte Personengruppen mit einzubeziehen, um dann die Kritik als absurde Kritik abtun zu können.

Nein SanPedro, mit diesen Sophisten Tricks klommst du nicht durch. Ich nehme an du kennst den Unterschied zwischen jenen welche die Wahrheit nicht kennen und daher Falsches sagen und jenen die sie kennen und trotzdem Falsches verwenden.

yorkshirefreundin schrieb am 15.02.2017 15:23

Antwort: @Mo47 15:16

Ja weißt du denn nicht, dass diese Klientel immer alles so sieht wie sie es sehen will? Grafik, Smiley für :D

Alles, aber bitte doch lieber keine Afghanendiskussion, denn da müsste man schon eine sehr dunkle Brille aufsetzen, damit man deren Missetaten übersieht. Grafik, Smiley für :(

klartext schrieb am 15.02.2017 15:29

Antwort: stinkesauer seid, weil quicksilver gesperrt ist

also ich nicht Grafik, Smiley für :cool: ... ich war nur sehr sporadisch die letzten Tage hier, habe aber einige Postings gelesen, die wahrscheinlich letztendlich den Ausschlag für die Sperre gaben ... gut so ... denn, wenn eines nicht geht, so ist es diese persönlich adressierte Aggression, die aus solchen Hasspostings spricht ... ja, Hasspostings, anders kann man solche Zornausbrüche nicht bezeichnen ... das sind keine verbalen Entgleisungen mehr, sondern da ist schon seit längerem etwas am Brodeln und Kochen ... warum, weiß ich nicht ... vielleicht sind es die vielen Heurigenbesuche, die mit zunehmendem Alter nicht mehr vertragen werden ... egal, klar ist, die betreffende Userin hat sich überhaupt nicht mehr im Griff und es ist ein Wahnsinn, dass so jemand nicht schon viel früher hinausfliegt ... und zwar bevor er sich so dermaßen vergisst ... quicksilver war nie eine Feine, aber wie sie sich die letzten Monate aufschaukelt, ist sehr bedenklich ... warum sie nicht selbst die Reißleine gezogen hat, verstehe wer will, denn sie selbst schrieb am 14.02.2017 10:05:
"man muss hoffen dass dieses forum entweder geschlossen wird oder sie SK dazu bekennt, ein linkes forum zu sein, dann sollen sich aber die user, die damit nichts am hut haben, abmelden.
ich ersuche um antwort der Redaktion"

ja da frage ich mich doch, WARUM MELDETE SIE SICH NICHT EINFACH ABGrafik, Smiley für :confused:Grafik, Smiley für :confused:

muss es wirklich so weit kommen, dass man total den Respekt vor ihr verliert, weil sie immer ärger ausrastet und in eine perverse Gedankenwelt eintaucht, die absolut indiskutabel ist Grafik, Smiley für :thumbdown: ...

und was ich auch nicht verstehe, sind jene User, die sich bis aufs Messer mit ihr bekämpft haben und jetzt plötzlich zu "Freunden" wurden, ihre Hasstiraden verteidigen und dafür andere angreifen ... vielleicht passt hier das Sprichwort: gleich und gleich gesellt sich gerneGrafik, Smiley für :confused: ... bin sehr enttäuscht und entsetzt, dass es unter älteren Menschen mit reichlich Erfahrung solche Exemplare gibt ... Grafik, Smiley für :mistwetter:

quax schrieb am 15.02.2017 15:33

Antwort: @novecento

Soweit in Erinnerung hast Du mit Jugendlichen zu tun.

Kannst Du mir bitte schreiben, wer die Kinder bzgl. Politik an Schulen unterrichtet ?
Sind die Kriegsflüchtlinge ein Thema ?
Wenn ja, welche Fragen kommen seitens der Kinder ?

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 15:34

Antwort: @ Klartext

Grafik, Smiley für :guter-beitrag:Grafik, Smiley für :gut-gemacht:

Mo47 schrieb am 15.02.2017 15:35

Antwort: oder sie SK dazu bekennt, ein linkes forum zu sein

ich denke, daß es eher dieser Satz gewesen ist, der quicksilver eine Pause verschafft hat.
Persönliches sieht die Redaktion sicher nicht so eng. Grafik, Smiley für :cool:

PetraPan schrieb am 15.02.2017 15:37

Antwort: @klartext

Woher weißt du, dass sie hinaus flog und sich nicht vielleicht doch einfach selbst abgemeldet hat?

Ich weiß es ja auch nicht, aber ich frage dich warum du mit Sicherheit weißt, dass sie gesperrt wurde? Grafik, Smiley für :confused:

Mo47 schrieb am 15.02.2017 15:37

Antwort: yorkshirefreundin ...

ich weiß, es sind ja alles nur Kleinigkeiten und kaum der Rede wert ... gell ... tät der Wegscheider sagen! Grafik, Smiley für :cool:

klartext schrieb am 15.02.2017 15:40

Antwort: PetraPan

ich weiß es auch nicht mit Sicherheit, habe aber heute unter ihrem Namen nachgesehen und da steht irgendwas von "keine Userin" oder so ähnlich halt ... ich habe angenommen, dass sie aufgrund ihrer letzten Postings, die sich in der Wortwahl gesteigert haben, deaktiviert wurde ...
es wäre ein gutes Zeichen von Selbsterkenntnis, wenn sie selbst dazu die Initiative ergriffen hätte ... einige Tage/Wochen Auszeit schaden nie ... ich weiß, wovon ich spreche ...Grafik, Smiley für ;)

klartext schrieb am 15.02.2017 15:44

Antwort: links-rechts-verkehrt-umschlagen @Mo47

ist doch völlig wurscht, es ist ja nur die subjektive Lesart, wie man die Richtung empfindet ... es geht um die persönlichen Ausraster mit einer Wortwahl unter jeder ...
so zumindest sehe ich es, aber auch ich kann natürlich völlig falsch liegen ..

was aber sollte eine Redaktion sonst tunGrafik, Smiley für :confused:Grafik, Smiley für :confused:Grafik, Smiley für :confused:
die haben Vorgaben und eine ist sicher auf den Ton, der hier herinnen herrscht, zu achten ... denk ich mir halt ... selbst möchte ich so jemand nicht in meinem Wohnzimmer haben, der sich so vergisst und wegen seiner politischen Gesinnung alle Spielregeln außer Acht lässt ... nana, wo samma dennGrafik, Smiley für :xmaspackerl:

PetraPan schrieb am 15.02.2017 15:47

Antwort: @klartext

Wenn jemand komplett gesperrt wird, dann verschwinden ja, glaube ich, auch seine Postings in den Foren.
Beim "ins Eckerl stellen" nicht.

Also nehme ich an, dass sie nicht komplett gesperrt wurde, weil man ja noch Postings von ihr lesen kann.
Ich kenne mich allerdings da nicht so gut aus und kann mich auch irren.

Mo47 schrieb am 15.02.2017 15:47

Antwort: Macht euch keine Sorgen ...

um Mutti quicksilvi, sie wird auferstehen wie Phönix aus der Asche ... und dann müssen wir alle sehr brav sein, sonst bekommen wir wieder eine ordentliche auf Kopferl! Grafik, Smiley für :trink:

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 15:50

Antwort: @ Mo

genau umgekehrt, würde ich meinen. Aber bitte.

Das gestrige Posting war einfach der Tropfen, der den Eimer überlaufen hat lassen.

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 15:53

Antwort: @ PetraPan

sie ist deaktiviert

steht zu lesen, wenn Du bei einem ihrer Postings auf den Nick klickst

d.h. sie ist nicht gesperrt. Nur eine Nachdenkpause.

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 15:55

Antwort: @ Mo 15.47 Uhr

eine aufs Kopferl von ihr? Grafik, Smiley für :confused:

Das klingt ja so, wie wenn man sich vor der Userin quicksilver fürchten müsste. Real möchte ich sie zwar auch nicht begegnen Grafik, Smiley für :D, aber virtuell kann sie einem doch nichts anhaben, oder?

jani schrieb am 15.02.2017 15:55

Antwort: @Mo47

hast du nicht gelesen, was sie SP, nove und mir geraten hat mit "zur verfügung stellen"..?
..findest du das etwa in ordnung? ist das überhaupt noch normal..vor allem für eine frau in diesem alter gegenüber anderen gleichaltrigen??

das ist schon grund genug für einen rauswurf. aber sie ist ja eh schon wieder da...

PetraPan schrieb am 15.02.2017 16:01

Antwort: Das Insiderwissen habe ich nicht

Nachdenkpause - eh schon wieder da. Grafik, Smiley für :confused:

Ist für mich nicht nachvollziehbar. Aber egal.

Mo47 schrieb am 15.02.2017 16:05

Antwort: Ach Gottchen ...

wo habe ich geschrieben, daß ich das OK finde!

Hier hat es schon so vieles gegeben ... und wie die Mo47 von einem so blöden und ständigen wechselndem Nick vor längerer Zeit auf Ekelhafteste angegriffen wurde, da habt ihr kein Ohrwaschel gerührt ... gell ... tät der Wegscheider sagen!

Also, beruhigt euch wieder, alles ist gut und habt mich lieb! Grafik, Smiley für :trink:

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 16:07

Antwort: @ PetraPan

sie ist nach wie vor mit dem Nick Quicksilver deaktiviert.

Hebs schrieb am 15.02.2017 16:15

Antwort: I mog nimma

Kaum verbringt man die Zeit mit Gartenarbeit, müsste man hier schon wieder stundenlang nachlesen - daher Grafik, Smiley für :hello: ich geb auf oder auf guat weanerisch i streck die Potschn Grafik, Smiley für :kiss:

quax schrieb am 15.02.2017 16:16

Antwort: Wenn Nick Knatterton es so schreibt...

...wirds wohl wahr sein. Grafik, Smiley für ;)
Ich kenn mich ja auch nicht aus, beim *Reservebankerl*

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 16:19

Antwort: @ quax

wenn schon, dann Miss Marple bitte. Ein Mann bin ich doch noch nicht. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

quax schrieb am 15.02.2017 16:44

Antwort: @marijke1948

3 Min. Grafik, Smiley für :applause:

Du springst ja wie eine Gazelle. Grafik, Smiley für :)

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 16:47

Antwort: @ quax

klaro. Grafik, Smiley für :D

quax schrieb am 15.02.2017 16:49

Antwort: @marijke1948

Dann bist ja eh nicht leicht zu treffen. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

marijke1948 schrieb am 15.02.2017 16:51

Antwort: @ quax

wolltest Du mich denn treffen? Grafik, Smiley für :happy:

PS fällt gar nicht auf. Grafik, Smiley für :ahorn:

quax schrieb am 15.02.2017 16:55

Antwort: Awawo

Ich wollte heute einer Dohle einen Schneeball nachschießen Grafik, Smiley für :D, dieses Luada hat meine Katze sekkiert.
Die Dohle war zu schnell und ich hab sie nicht getroffen.
War eh gut so, später hätte mir das sicher leid getan.

rusalka schrieb am 15.02.2017 17:00

Antwort: esa schrieb am 15.02.2017 13:32

keine antwort ist im genervten fall besser als eine antwort.

ich habe die userin, die glaubte mich sekkieren zu können und auf jeden meiner einträge mit ihren kindischen beiträgen aufsprang, einfach auf ignore, und damit ich nicht in versuchung kommen, lese ich nicht mehr uneingeloggt.

zu deinem nächsten posting an mich -
sich mit einem DN so offensichtlich ins zeug zu legen, dass er sogar von mir als DN erkannt wird, hat sich ein wenig spott redlich verdient.Grafik, Smiley für :D

rusalka schrieb am 15.02.2017 17:15

Antwort: @goldhase

die vereinsstatuten für solidargemeinschaften gelten für alle mit tunnelblick.

verbissene standpunkte, sowie abwertung ohne die sinnhaftigkeit der eigenen meinung zu hinterfragen, stets nur den erhobenen zeigefinger für andere bereit zu haben und die eigenen fehlentscheidungen nicht zu erkennen, wo soll denn das hinführen? aber lassen wir das und gestehen wir jedem seinen eigenen abgrund zu.

starlight schrieb am 15.02.2017 17:33

Antwort: Mutti ? @Mo47 15:47

Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

Mo47 schrieb am 15.02.2017 17:43

Antwort: Starlight ...

bist hoffentlich noch nicht ganz humorbefreit ... oder?Grafik, Smiley für :frech2:

starlight schrieb am 15.02.2017 17:48

Antwort: analytisch denken ? @Goldhase14:47

wer analytisch denkt, weiß, dass die Flüchtlingsströme weltweit von verschiedenen Kriegsebenen ausgelöst wurden.

Sie wurden aus Kriegen vertrieben, deren Kriegsleute niemand genau kennt. Nicht nur von realen Kriegen, die wir im TV sehen, sondern auch von unsichtbaren Finanzkriegen und anderen mehr.

Das hat nichts mit Deinem Lieblingswort *GMT* zu tun, die angeblich wen oder was auslöschen wollen.... Grafik, Smiley für :computer2:

Wie kann man nur so banausisch aus dem Werkzeugskistchen plaudern.

Grafik, Smiley für :ahorn:

starlight schrieb am 15.02.2017 18:00

Antwort: @Mo47 17:43

vielleicht liest sie ja mit und fuchtelt stumm mit dem Grammatik-Prügel.

SINGULAR - PLURAL
NOMINATIV - die Mutti - die Muttis
GENITIV - der Mutti - der Muttis
DATIV - der Mutti -den Muttis
AKKUSATIV - die Mutti - die Muttis

Grafik, Smiley für :xmaspackerl:Grafik, Smiley für :neujahr:Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

novecento schrieb am 15.02.2017 18:07

Antwort: quax 15:33

Antwort gebe ich gerne per PN. Ich werde es jedenfalls versuchen.......

- novecento -

seestern schrieb am 15.02.2017 18:12

Antwort: klartext schrieb am 15.02.2017 15:29

@ klartext bringt es auf den Punkt!!
Grafik, Smiley für :guter-beitrag: Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :applause:

Goldhase schrieb am 15.02.2017 18:25

Antwort: @ rusalka - Sinnhaftigkeit hinterfragen

Die Sinnhaftigkeit der eigenen Meinung zu hinterfragen ist immer wichtig. Nur Geschrei um des Geschreis will bringt nichts, weil die Gutmenschen kann man nicht überzeugen. Man kann aber die Methoden und die Denkfehler der Gutmenschen aufdecken und zum Thema machen, weil man ihnen damit die Wirksamkeit nimmt.

Meine Meinung ist es, die Aktionen der Gutmenschen und deren Gesinnungsterror wirken sich sehr ungünstig aus auf die Problemlösungen durch die Politik. Politiker wollen wenig negatives Geschrei wenn sie Aktionen setzen, weil damit können sie mehr verlieren als durch gescheites Handeln zu gewinnen ist. Wenn schon negative Tatsachen tabuisiert werden und Missstände nicht angesprochen werden dürfen, wie soll es dann zu Gegenmaßnamen kommen. Also man darf diesen Realitätsverweigerern nicht die Meinungshoheit überlassen.

rhea schrieb am 15.02.2017 18:26

Antwort: hmmm@EUKOLIE

naja, da sind von der userin @Klartext schon auch worte dabei die nicht gerade *...* sind.

@vielleicht sind es die vielen Heurigenbesuche, die mit zunehmendem Alter nicht mehr vertragen werden

denn jemand alkoholkonsum zu unterstellen ist auch nicht gerade die feine artGrafik, Smiley für :thumbdown:
oder:
@und was ich auch nicht verstehe, sind jene User, die sich bis aufs Messer mit ihr bekämpft haben und jetzt plötzlich zu "Freunden" wurden

ach gottchen, hier gab es doch im laufe der jahre viele veränderungen..
aber zu *freunden* wurden hier sehr wenige, was ich in den ganzen jahren mitbekommen habe.

viele die sich verstanden haben, mögen sich eben nicht mehr (warum auch immer).. viele die sich nicht mochten, schreiben wieder im forum....
sowas gibt es eben in der virtuellen welt.

@ihre Hasstiraden verteidigen und dafür andere angreifen

WER macht dasGrafik, Smiley für :confused:
da wäre es gut wenn die userin@Klartext auch KLARTEXT schreiben würde, und sich nicht hinter buchstaben verstecken würde!

rhea schrieb am 15.02.2017 18:27

Antwort: sorry ich meinte @Seestern

Grafik, Smiley für :cool:

Goldhase schrieb am 15.02.2017 18:35

Antwort: Unser aller BP. sprach vor dem EU - Parlament dieses:

"Die Einhaltung des Rechts und unserer gemeinsamen europäischen Werte ist die Voraussetzung für die Bewältigung der vielen neuen Krisen und Herausforderungen. "

und weiters sprach er:
"Wir dürfen den Jungen nicht die Zukunft stehlen."

Ob unsere "Guten" das an sich heranlassen, wenn sogar VdB. einmahnt den Erhalt unserer europäischen Werte hoch zu halten und davor warnt den Jungen ihre Zukunft zu stehlen.

Aber ich befürchte, die "Guten" werden unter den europäischen Werten die es zu verteidigen gilt, wieder einmal nicht die Werte der Aufklärung verstehen, sondern nur an die bedingungsloser Duldsamkeit und die aufopfernde Wohltätigkeit gegenüber jenen denken, die gekommen sind, nicht weil sie leben wollen wie wir, sondern weil sie haben möchten was wir haben

sailing schrieb am 15.02.2017 18:51

Antwort: Werte müssen aber auch verteidigt werden;

aber das hat er wahrscheinlich vergessen oder verdrängt.

Ich kann dieses Gewäsch schon gar nicht mehr hören. Es geschieht ja gerade das Gegenteil, man holt zu hunderttausenden Personen ins Land die mit diesen sg Werten ja gar nichts am Hut haben.

Wogegen muss sich unsere Freiheit stets behaupten?

Frei ohne Unterdrueckung durch staatliche und religiöse Institutionen
Die Geschichte Europas zeigt, dass unsere Freiheiten über Jahrhunderte von politischen, wirtschaftlichen und religiösen Institutionen unter viel Schweiß, Blut und Tränen abgetrotzt werden mussten.

Die Menschenrechte mit ihren persönlichen Freiheiten müssen ständig neu behauptet werden! Ob Einschränkung der Bürgerrechte durch Antiterrorgesetze, Menschenrechtsverletzungen im Namen von Religionen oder Demokratiedefizite in der Europäischen Union, der Kampf für Freiheit ist heute so aktuell wie vor 500 Jahren.



http://www.europaeischewerte.info/

quax schrieb am 15.02.2017 18:56

Antwort: @rhea

Du hast dein Spiel verraten bzw ruiniert , jetzt geht nimma. Grafik, Smiley für :) um 18:26

rusalka schrieb am 15.02.2017 19:01

Antwort: so schlecht, Goldhase,

kann die rede nicht gewesen sein, denn er hat sehr viel applaus bekommen. was mich allerdings ein wenig gestört hat, er hat beinahe alles abgelesen. in der freien rede tut er sich ein wenig schwer. seine englische ansprache war weit flüssiger.
auf jeden fall spricht er gegen den unseligen rechtsruck, der sich in europa breit macht. allein schon deshalb sollte man ihn nicht schon in seinem anfangsstadium als BP kritisieren. es muss durch die politik für die menschen einen weg der mitte geben, wenn europa als union nicht zerrieben werden soll.

rhea schrieb am 15.02.2017 19:06

Antwort: ich verstehe nicht ?@quax

was meinst duGrafik, Smiley für :confused:

EUKOLIE schrieb am 15.02.2017 19:12

Antwort: rhea schrieb am 15.02.2017 18:26 hmmm@EUKOLIE

Gute @rhea, kannst Du mir vielleicht mitteilen, wo und was ich hier in diesem Thread angeblich geschrieben habe, das nicht okay war? Grafik, Smiley für :mistwetter:
Vielleicht solltes meine Beiträge einmal lesen, denn bei diesen gings u. a. nur um Journalismus, um Gewerkschaften etc. und um Kritik an den eingerichteten Vernaderungsplattformen.

SanPedro schrieb am 15.02.2017 19:17

Antwort: Das Rehauge

ist wieder geschlossen?

rhea schrieb am 15.02.2017 19:18

Antwort: gute@EUKOLIE

ich habe das bereits berichtigt.
keinen grund für deine aufregung alsoGrafik, Smiley für :thumbdown:

rhea schrieb am 15.02.2017 19:21

Antwort: und wann@SanPedro

bist DU dranGrafik, Smiley für :P
Grafik, Smiley für :happy:

klartext schrieb am 15.02.2017 20:40

Antwort: rhea schrieb am 15.02.2017 18:26

"nicht hinter buchstaben verstecken "
ich schreib eh so gut es geht Klartext und verstecke mich nicht mit meiner Ansicht, aber genug ist genug ....

"jemand alkoholkonsum zu unterstellen ist auch nicht gerade die feine art"
also Alkoholkonsum ist an und für sich OK ... wenn aber auffällig wird, dass die Aggression steigt, je später es wird, dann liegt der Gedanke nahe, dass es vielleicht ein bissl zu viel des Guten war ...
ich selber werde ja eher müde, aber es gibt eben solche und solche ...Grafik, Smiley für :trink:

"plötzlich zu "Freunden" wurden"
ich nehme weder das eine noch das andere wirklich mehr ernst ... du schreibst selbst, in der virtuellen Welt gibt es keine echten Freunde ... umso mehr verwundert es mich, wie man sich so auf die eine oder andere Seite schmeißen kann, noch dazu, wenn es um die Sch...Politik geht, die wir alle miteinander nicht beeinflussen können ... wir rennen uns hier bildlich die Schädel ein Grafik, Smiley für :banghead: und ändern wir damit auch nur irgend etwas? nein ... also wäre es mMn wesentlich klüger von uns Alten, netter zueinander zu sein ... sachliche Informationen sind ja OK, aber dieses Wettrennen, wer noch mehr mit seiner aggressiven Art auftrumpft, ist zum vergessen ...

mit SK haben wir hier eine Spielwiese zur Verfügung gestellt bekommen, auf der vieles möglich ist ... jeder findet hier seine "Ecke", wo er in Frieden mit anderen "spielen" kann ... es geht einfach nicht, dass eine die Spielwiese, die für alle gedacht ist, unbespielbar macht ...
so sehe ich das jedenfalls ... ich hoffe, es ist klar genug ausgedrückt ... wenn nicht, kann ich auch nichts machen ...

klartext schrieb am 15.02.2017 20:42

Antwort: wer ist Rehauge?

von Rehaugen hab ich zuletzt gelesen, als die ehemalige Fin.Ministerin Fekter diese Augenfarbe lächerlich gemacht hatGrafik, Smiley für :thumbdown: ...

SanPedro schrieb am 15.02.2017 21:20

Antwort: @rhea

Du kannst mich gerne melden, falls ich einen Regelverstoß begehe. Ohne die Beachtung der Netiquette wird es hier sehr ungemütlich. Das ordinäre, beleidigende und hetzerische Posting von Rehauge dürfte der Reda nicht entgangen sein!

Soldarisierst du dich mit solchen UserInnen?

SanPedro schrieb am 15.02.2017 21:25

Antwort: @klartext

Rehauge war vermutlich die reanimierte "ignore". Ich wollte ihr eine Nachricht schreiben, da sah ich, dass es sie nicht mehr gibt.

rhea schrieb am 15.02.2017 21:34

Antwort: ach geh@SanPedro

@Du kannst mich gerne melden, falls ich einen Regelverstoß begehe

in den 11 jahren habe ich höchstens eine handvoll user der redaktion gemeldet. und das auch nur, weil es *sogar MIR* ´zuviel wurde, was die geboten habenGrafik, Smiley für :cool:

*wenn*ich ein problem mit dir (oder anderen) habe, dann merkst du es ohnehin gleich.
denn ich halte damit nicht zurück und bring es gleich auf den tisch, wie du ja schon gemerkt haben müßtestGrafik, Smiley für :cool:

@Soldarisierst du dich mit solchen UserInnen?

hast du den eindruck?

2015 schrieb am 15.02.2017 22:26

Antwort: SanPedro schrieb am 15.02.2017 21:20

ZA:
.... Posting von Rehauge dürfte der Reda nicht entgangen sein!
ZE.
ich denke da schon an "gewisse" @userInnen die da ein bisschen mitgeholfen habenGrafik, Smiley für :ich-sag-nix:
und wie stehts mit DrWatson?

Goldhase schrieb am 15.02.2017 22:42

Antwort: @ rusalka BP kritisieren.

Wie kommst du darauf ich hätte die Rede des PB kritisiert. Ich habe 2 Sätze daraus zitiert, weil sie mir gut gefallen haben und weil ich der Meinung bin, genau diese sollte er den grün-linken Gutmenschen in ihr Stammbuch schreiben. Von einem wie VdB perlt so eine Rede hoffentlich nicht gleich ab bei dieser Sorte von Menschen, weil der wird auch diesen unverdächtig sein.

yorkshirefreundin schrieb am 15.02.2017 22:44

Antwort: Den Rat mancher User hier

habe ich schon wieder nicht befolgt. Grafik, Smiley für :D

Ich habe in die "Krone" geschaut, statt dass ich mir die Augen verbunden hätte, wo mir doch hier schon nachhaltig mitgeteilt wurde, dass ich solche Zeitungen wegen der Hetzmeldungen nicht lesen soll. Grafik, Smiley für ;)

Nicht einmal in einem Hotel ist man mehr sicher.
Aber wir wollen diese Leute ja integrieren und anstellen. Was sie dann anstellen, naja:

http://www.krone.at/oesterreich/angestellter-vergewaltigt-frau-25-in-hotelzimmer-grausame-tat-in-wien-story-554285

2015 schrieb am 15.02.2017 22:49

Antwort: BP kritisieren.

Grafik, Smiley für :tschuldigung:, es ist sehr bedauerlich, wie sich das Verhältnis von gewissen @usern in der Schreib,-ausdrucksweise zu unserem BP negativ verändert hat; niemand hat mehr Respekt vom Ersten Mann der REPUBKLIK, man nennt ihn BELLI, HF war der "Heinzi" usw...
Wie soll da noch ein Zusammenarbeiten der Parteien möglich sein.
Ich würde NIE, egal wer BP geworden ist/wäre, solche Ausdrucksformen verwenden: es ist ein Niedergang des Staates Österreichs was da manchmal abläuft!.
Grafik, Smiley für :thumbdown:

quax schrieb am 15.02.2017 23:15

Antwort: @2015

Wenn ich zurück schaue, kann ich nicht den nötigen Respekt für den BP aufbringen.
Auch er war einer von den Bilderberger/n.

Ob man Mitglied bei diesem Verein sein muss um BP zu werden ? Ich weiß es nicht genau.

Wobei ich mir denke, VdB ist der richtige Mann zur falschen Zeit.
(Hofer hätte uns aber auch nicht retten können.)

Qué será, será.

SanPedro schrieb am 15.02.2017 23:17

Antwort: @2015

Wenn du schon die Abkürzungen für die Bundespräsidenten aufzählst, so darfst du auf UHBP nicht vergessen, ( Unser Herr Bundespräsident, wie ihn jene nannten, die ihn damals "jetzt erst recht" gewählt hatten)

Tauberl schrieb am 15.02.2017 23:21

Antwort: Hofer hätte uns aber auch nicht retten können.

.
Wie meinst du das, quax?

Der Bundespräsident ist hauptsächlich mit repräsentativen Aufgaben betraut. Die Politik obliegt der Regierung.

SanPedro schrieb am 15.02.2017 23:28

Antwort: Pardon

wurde gerade aufgeklärt, dass ich mit meiner Vermutung, Rehauge sei "ignore" gewesen, auf dem Holzweg bin. Bin auf diese Vermutung gekommen, wegen der ellenlangen Kopie aus PI-News, die einer ignore durchaus auch zuzutrauen wäre.
Egal!

Tauberl schrieb am 15.02.2017 23:28

Antwort: "jetzt erst recht"

Zitat: jene, die ihn damals "jetzt erst recht" gewählt hatten.

Wen meinst du mit "jenen"?
Und wann war das "damals"?
Welcher Bundespräsident ist gemeint?

SanPedro schrieb am 15.02.2017 23:30

Antwort: UHBP

hab vergessen dazuzuschreiben: Der "UHBP" war der Waldheim.

quax schrieb am 15.02.2017 23:30

Antwort: @Tauberl

Z.B ..Notverordnungsrechte, in der Verfassung kann man nachlesen.

Tauberl schrieb am 15.02.2017 23:33

Antwort: ach ja

.
verstehe! Danke quax!

2015 schrieb am 15.02.2017 23:39

Antwort: at @all

Because I am "politically" not at all at all, so no fanatic of any party, I am also know the expressions which will indicate here: left, right, middle, green and something still.
If the devil still knows what you are, I am also interested in these parteipolitic themes.
But what I stand for is the BP (UBP) chosen by the people as a user, and he / she can / should represent our state, so he has to be respected as a head of state.
Whether he is the man / BP who is in the wrong place at the wrong time is not relevant to me.
good nightGrafik, Smiley für :hello:

Tauberl schrieb am 15.02.2017 23:51

Antwort: vielleicht erinnert sich der eine oder andere User noch

.
an den Erfinder des "UHBP", den legendären Journalisten Herbert Hufnagl, dessen "Kopfstücke" im Kurier tausende Male erschienen sind. Von Zeit zu Zeit las er in kleinen Theatern seine "Kopfstücke"; die Lesungen waren stets ausverkauft.

Er war übrigens auch der Erfinder des "Hättiwari" (auf den Rennfahrer Helmut Berger bezogen), so wie auch ULP (Unsere liebe Post).

Hufnagl ist heute kaum noch jemandem bekannt, anders als seine "Schöpfungen", s.o.

Grafik, Smiley für ;)

hekla schrieb am 15.02.2017 23:52

Antwort: pardon @ SanPedro

wie ist das mit den falschmeldungen und vermutungen? trotz dementi wird schon irgendwas hängen bleiben, gell.
rehauge wurde zwar offensichtlich gelöscht, aber deine antworten auf ihre postings genügen, um sich ein bild zu machen.

SanPedro schrieb am 16.02.2017 00:05

Antwort: @hekla

Willst du behaupten, ich würde hier Falschmeldungen streuen?

Die Verwechslung eine SK- Gesperrten mit einer anderen SK-Gesperrten darf ja wohl passieren, oder stört dich das ,weil du dich mit den Gemaßregelten solidarisierst?

hekla schrieb am 16.02.2017 00:26

Antwort: @ SanPedro

deine vermutung, dass ich mich solidarisiere, ist eine von den vielen vermutungen, wie du sie üblicherweise einstellst.
sie ist falsch, aber irgendwas wird schon irgendwo hängen bleiben Grafik, Smiley für :D

marijke1948 schrieb am 16.02.2017 07:45

Antwort: @ 2015 15.2. 23.39 Uhr

lass' mich raten: Google-Übersetzung? Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Hebs schrieb am 16.02.2017 08:31

Antwort: Zur Rede unseres Bundespräsidenten

Mir hat da auch so manches gut gefallen. Unsere westeuropäischen Werte müssen erhalten und, wenn nötig, auch verteidigt werden. Selbstverständlich haben wir der nächsten Generation eine geordnete Welt zu hinterlassen und kein wie immer geartetes Chaos.
Deshalb stehe ich weiterhin dazu, dass all jene unser Land verlassen sollen, die unsere Demokratie und unsere Gesetze nicht achten wollen/können und die womöglich nur an unserem Steuersäckel hängen wollen. Kriminelle und auch straffällige Ausländer können wir nicht behalten (sie bevölkern zu 51 % unsere Gefängnisse). Die zugegebenermaßen gut erfundene 2. Chance gibt es im wirklichen Leben nicht, deshalb dürften abschlägige Asylbescheide wegen falscher Angaben nicht mehr beeinspruchbar sein.

SanPedro schrieb am 16.02.2017 08:59

Antwort: @hekla

Also wenn das jetzt geklärt ist, dass du dich eh nicht mit den Gesperrten solidarisierst, dann braucht auch nichts Gegenteiliges beim SK Mainstream hängen bleiben.

Dann wirst du dich wohl auch distanzieren, wenn die wieder mit anderem Nick auftauchen...

novecento schrieb am 16.02.2017 09:41

Antwort: Sie denken nicht, sie fühlen? 15.02. 14:47

Was leuchtet uns da wieder für ein fragiler Schwachsinn entgegen?

Zitat GH: //:Man kann immer wieder sehen, viele Menschen machen sich ernsthaft Gedanken über das eigenartige Phänomen das derzeit unsere Gesellschaft zu überwuchern scheint, das grün-linke Gutmenschentum, das dabei ist durch ihre zerstörerischen Kräfte das Europa das wir kennen auszulöschen. Sie denken nicht, sondern sie fühlen. Aber fühlen, das tun auch Tiere und kleine Kinder, aber das reicht nicht um sich als menschliche Gesellschaft zu behaupten.://

Hat sich der User GH etwa auf rechtsradikalen Onlineseiten herumgetummelt, wie etwa jene : http://alptraumwelleclassik.blogspot.co.at/2014/10/psychiater-gutmenschen-sind-klinisch.html , um der Mehrheit der Österreicher und Deutschen ans Bein zu pinkeln?

Mir scheint, wer solchen Wegen und solchen Populisten und Radikalen auf ihren Spuren folgt, muss selbst wissen, was er tut. Insbesondere sollten jene sich um die eigene Wahrnehmung der Realität einmal kümmern, denn diese scheint mir dann in der Tat im Sinne seelischer Gesundheit erheblich gefährdet.

- novecento -

yorkshirefreundin schrieb am 16.02.2017 10:16

Antwort: Sie denken nicht, sie fühlen?

Und was hat sich der Tunesier gedacht als er über die Frau im Hotelzimmer herfiel?

Und was hat die österreichische Frau gefühlt als der Ausländer über sie hergefallen ist?

Grausame Tat in Wien
15.02.2017, 16:11
Brutale Vergewaltigung in einem Wiener Hotelzimmer: Eine 25-jährige Österreicherin wurde Montagfrüh in ihrem angemieteten Zimmer von einem 35-jährigen Tunesier überwältigt - er verging sich an der jungen Frau.

Besonders erschreckend: Bei dem dringend Tatverdächtigen handelt es sich um einen Angestellten des Hotels, der ein Duplikat der Schlüsselkarte angefertigt hatte.

Zu den grausamen Szenen kam es Montagfrüh gegen 6 Uhr. Der Verdächtige - er arbeitet als Barkeeper in dem Hotel einer internationalen Kette in Wien-Leopoldstadt - dürfte seine Tat im Vorfeld genau geplant haben.

Verhängnisvoller Flirt an der Bar
Denn der Tunesier soll laut Polizei - nachdem ihm sein späteres Opfer an der Bar "schöne Augen" gemacht habe und dort auch reichlich Alkohol konsumierte - ein Duplikat der Schlüsselkarte der 25-Jährigen angefertigt haben, um so in ihr Zimmer gelangen zu können.

Angestellter vergewaltigt Frau (25) im Hotelzimmer.

Dort fiel der Mann dann über sein wehrloses Opfer her und verging sich an der jungen Frau, bevor er das Zimmer verließ und verschwand.

Rasch ausgeforscht und festgenommen
Die 25-Jährige ging nach dem schrecklichen Vorfall umgehend zur Polizei und erstattete Anzeige. Kriminalbeamte konnten den Tatverdächtigen rasch ausforschen und festnehmen. Er befindet sich in Haft.

Redaktion
krone.at

Wen interessieren nun die Gefühle, die seelische Gesundheit dieser Frau?
Vielleicht die linken Gutmenschen, die so über die rechten Realisten schimpfen?
Nein, sicher nicht, denn dann müssten sie ja eine Mitschuld eingestehen, dass sie dafür waren, dass man dieses Pack (Vergewaltiger darf man so bezeichnen) über unsere Grenzen ungehindert einreisen ließ. Sie gefährden nämlich unsere Bevölkerung körperlicher und seelischer Gesundheit. Grafik, Smiley für :(

Schönen Tag und macht euch vielleicht einmal auch Gedanken über die vielen vergewaltigten Frauen durch dieses Pack bei dem eine Frau ohnehin höchstens ein Mensch zweiter Klasse ist. Grafik, Smiley für :thumbdown:

Tauberl schrieb am 16.02.2017 11:22

Antwort: konrad60

.
dann meinst du bestimmt das "magdas", ein Hotel, das die Caritas betreibt.

Die Flüchtlinge werden in allen Sparten eines Hotelbetriebs unter der Leitung von erfahrenen österreichischen Hotelfachkräften ausgebildet.

rusalka schrieb am 16.02.2017 11:25

Antwort: @yorkshirefreundin

natürlich ist eine vergewaltigung nicht zu verharmlosen, aber wenn ich den zeitungsartikel lese kommt bei mir schon der gedanke - erst feuer legen und dann schreien "es brennt", und warum hat die frau nicht um hilfe gerufen. sie wird ja nicht der einzige hotelgast gewesen sein.

marijke1948 schrieb am 16.02.2017 11:28

Antwort: eine Frau

egal welcher Nationalität, welcher Hautfarbe, welches Alters ist für JEDEN Vergewaltiger offensichtlich ein Mensch zweiter Klasse, womit er glaubt, machen zu können, was ER will.

Für das Opfer ist so etwas Abscheuliches traumatisierend fürs Leben. Mord an der Frauenseele.

Dabei ist es einerlei welche Nationalität, welche Hautfarbe, welches Alter der Täter hatte.

PS nicht dass es wieder heißt, ich beschütze Ausländer, aber wir sollen nicht so tun, wie wenn es keine einheimischen Vergewaltiger gäbe, ja oft sogar Vertrauenspersonen, Familienmitglieder etc. Diese Fälle schaffen es nur nicht so oft in den Medien wie die Verbrechen durch nicht-Einheimischen.

Tauberl schrieb am 16.02.2017 11:36

Antwort: aber sicher doch

,
sie verteidigt schon wieder die Ausländer, auch wenn sie sich an einer Frau vergehen.

Nicht wörtliches Zitat: Es gibt ja auch österreichische Vergewaltiger.

Wieder einmal der Zuwandererkomplex zutage gekommen.

Grafik, Smiley für :bat: Grafik, Smiley für :bat:

marijke1948 schrieb am 16.02.2017 11:39

Antwort: @ Tauberl

lerne einmal sinnerfassend lesen. Grafik, Smiley für :thumbdown:

Tauberl schrieb am 16.02.2017 11:43

Antwort: konrad60

.
wo ist die Caritas denn nicht zu finden, wenn es um arme Ausländer, Flüchtlinge, geht.

Warum kümmern sie sich nicht um arme Österreicher, da hätten sie wirklich ein großes Betätigungsfeld. Z.B. könnten sie einen oder mehrere Kindergärten betreiben, die so lange offen halten, bis die alleinerziehende Mutter es auch schaffen kann, ohne Aufregung ihr Kind abzuholen, und somit der tägliche Stress reduziert wird?

marijke1948 schrieb am 16.02.2017 11:50

Antwort: alleine in Oberösterreich

betreiben die Caritas jede Menge Krabbelstuben und Kindergärten.

Rund 17.000 Kinder besuchen kirchliche Kindertageseinrichtungen in Oberösterreich. Neben der Caritas sind vor allem Pfarren Träger von Einrichtungen.

https://www.caritas-linz.at/hilfe-angebote/kinder-und-jugendliche/caritas-kindertageseinrichtungen/

https://www.caritas-linz.at/fileadmin/storage/oberoesterreich/kinder_und_jugendliche/kirchliche_kindertageseinrichtungen.pdf

Und das ist nur die Übersicht für OÖ.

quax schrieb am 16.02.2017 11:51

Antwort: @marijke1948

# ja oft sogar Vertrauenspersonen, Familienmitglieder etc. Diese Fälle schaffen es nur nicht so oft in den Medien wie die Verbrechen durch nicht-Einheimischen.#

Ich kann dir auch sagen weshalb das so ist.
Denn, die Opfer schützen den Täter und finden sogar noch eine Entschuldigung für die Tat. Grafik, Smiley für :(Grafik, Smiley für :confused:

marijke1948 schrieb am 16.02.2017 11:57

Antwort: @ quax

ich denke eher, dass die Opfer die Tat nicht melden, weil sie sich schämen. Erst wenn es so gravierend wird, wie z.B. bei dem Fritzl, kommt es ans Tageslicht.

Sind Kinder/Jugendliche betroffen, setzt der Täter ihnen oft psychisch unter Druck, sodass die Opfer sich niemand anvertrauen. Und wenn sie sich jemand anvertrauen (z.B. die Mutter) heißt es oft "du lügst, das kann nicht stimmen etc." Wird auch heute noch all zu gern unter dem Familienteppich gekehrt.

Goldhase schrieb am 16.02.2017 14:30

Antwort: @ novecento 09:41

Auf rechtsradikalen Onlineseiten herumgetummelt hast wohl du dich, wie sonst könntest du Parallelen entdecken. Nein, im Gegensatz zu dir könnte ich keinen Link einer rechtsradikalen Seite angeben. Um zu erkennen, wie das grün-linke Gutmenschentum dabei ist Europa zu zerstören, dazu brauche ich keine Nachhilfe von bestimmten Onlineseiten. Die Augen aufmachen reicht.

Meine weitere Feststellung die ich im besagten Beitrag gemacht habe, hast du ja nunmehr um 09:41 bestätigt. Ich schrieb:
Deren Waffen, wie mit der 'political correctness' zu kämpfen, werden langsam stumpf. Noch versucht man alle die nicht ihr Lied mitsingen, als Rechtspopulisten oder Nazis zu diffamieren."

Fällt dir da was auf? Vielleicht auch nicht, weil wie ich geschrieben habe ist das folgerichtige Denken nicht ihre Stärke. Mein Urteil darüber:
"Dieser Typ von Mensch denkt nicht, sondern fühlt nur und alles was nicht in dieses Gefühl passt, das wird nicht hinterfragt, sondern als minderwertig ausgeschieden."

Das Europa, welches auch unser BP nicht zerstört haben möchte, ist aber durch die Macht des Denkens entstanden und nicht durch Bauchgefühle. Auch wenn eine eurer Schwestern im Geiste es so schön formuliert hat: "das Bauchgefühl ist am Herzen vorbei gekommen". Aber leider ist es nicht am Hirn vorbei gekommen, auf dem Weg nach außen.

SanPedro schrieb am 16.02.2017 14:57

Antwort: @Goldhase schrieb am 15.02.2017 15:18

Zu dem Posting, in dem du dich mit dem Inhalt vom inzwischen gelöschten, aus dem rechtsradikalen Blog PI-News von der inzwischen gesperrten Rehauge identifizierst:

Der Begriff "Gutmensch" ist der abwertende Ausdruck für die Verunglimpfung des
Einsatzes von sozial engagierten Menschen und als Beleidigung für diese Gruppe gemeint. Sprachforscher haben diesen Ausdruck bis zu Hitlers "Mein Kampf" zurückverfolgt.

Wenn von "grünlinken Gutmenschen" die Rede ist, so sind sozial engagierte Grün- und Linkswähler und Menschen mit einer Weltanschauung gemeint, die zu den Grundsätzen dieser Parteien gehört. Diese wurden im PI-Block als geisteskrank bezeichnet.

Du brauchst mir keine Sophistik zu unterstellen. Ich rate dir, im Sinn einer fairen und nivauvollen Diskussion hier im Forum, eine ähnlich hetzerische Terminologie, wie man sie nicht nur in einschlägigen online-Blogs, sondern auch immer wieder in deinen Beiträgen findet, zu unterlassen.

jani schrieb am 16.02.2017 15:21

Antwort: ja @goldhase

da schliesse ich mich SP an !

und ich weiss von früher, du kannst oder vielmehr könntest das auch.

Goldhase schrieb am 16.02.2017 15:44

Antwort: da schließt sich der Kreis

Hört doch auf mit diesem Blödsinn! Dieser dämliche Versuch einen Begriff der so genau einen bestimmten Typ von Mensch beschreibt ins Nazieck zu verpflanzen, der wurde doch schon oftmals widerlegt. Alles was einen Gutmenschen entlarvt ins Nazieck zu stellen, das ist doch die aufgezeigte Methode.

Ein Gutmensch argumentiert nicht, weil er keine Argumente hat, er diffamiert Wahrheiten und alle die solche aussprechen weil er im Inneren weiß, sein Weg ist ein Holzweg, aber das erlaubt er sich selbst nicht zuzugeben und anderen auch nicht, weil er sonst zugeben müsste wie armselig er ist.

DrWatson schrieb am 16.02.2017 15:47

Antwort: Goldhase schrieb am 16.02.2017 15:44

er - Goldhase - diffamiert Wahrheiten und alle die solche aussprechen weil er im Inneren weiß, sein Weg ist ein Holzweg, aber das erlaubt er sich selbst nicht zuzugeben und anderen auch nicht, weil er sonst zugeben müsste wie armselig er ist.

helga48 schrieb am 16.02.2017 16:12

Antwort: DrWatson

schreibt in seinem Profil, welches ich mir ansah ohne einen Gruß zu hinterlassen,
er ist 117 Jahre alt.

Er war ja schon als Freund von Sherlock Holmes nicht gerade immer klug!
So zumindest kombiniere ich!

helga48

yorkshirefreundin schrieb am 16.02.2017 16:35

Antwort: @rusalka 11:25

Du fragst warum die Frau nicht um Hilfe gerufen hat.
Sie wird ja nicht der einzige Hotelgast gewesen sein.

Nachdem wir nicht dabei waren, können wir ja nicht wissen, ob ihr nicht der Mund zugehalten wurde oder ob sie niemand gehört hat oder hören wollte.

Außerdem was machst du, wenn du aus einem Hotelzimmer Hilfeschreie hörst?
Mir ist das einmal in Andorra passiert und ich dachte an etwas Schlimmes. Ich rief bei der Rezeption an und sagte, dass sie nachsehen kommen sollen.
Der Patrone kam und ich hörte durch die Türe wie die Leute sagten, dass das nur im Fernsehen war.
Hat sich allerdings nicht so angehört, aber was kannst machen?

Den Gedanken von dir, zuerst Feuer legen, führe ich auf den Satz, dass sie dem Tunesier an der Bar schöne Augen gemacht haben soll, zurück.

Da weiß man aber auch nicht, ob das nicht von diesem Vergewaltiger als "Schutzbehauptung" vorgebracht wurde. Außerdem ist in unserer Kultur "ein schöne Augen machen" nicht einmal ein Grund eine Frau gegen ihren Willen anzugreifen, geschweige zu vergewaltigen.

EUKOLIE schrieb am 16.02.2017 16:48

Antwort: Die vergewaltigte Frau

war bis 3:30 Uhr in der Bar und ging dann auf ihr Zimmer. Dieser tunesische Hotelangestellte verschaffte sich ein Duplikat der Schlüsselkarte und öffnete kurz nach 6 Uhr früh das Zimmer und beging die Vergewaltigung. Die Frau, die schlief, hatte wegen ihrer Restalkoholisierung davon gar nichts mitbekommen. Als sie Stunden später Schmerzen hatte, ging sie zum Arzt. Die Folge war eine Anzeige.(So steht es im Kurier).

Das zur Erklärung, warum sie nicht um Hilfe gerufen hatte.

marijke1948 schrieb am 16.02.2017 16:52

Antwort: die Frau war so betrunken ....

dass sie von der Vergewaltigung nichts mitbekommen hat? Grafik, Smiley für :confused:

Woher weiß sie dann, dass es der Tunesier war? Grafik, Smiley für :confused:Grafik, Smiley für :confused:

BLUE schrieb am 16.02.2017 17:37

Antwort: oft

oft wird aus einer "bsoffenen gschicht" bei nüchternheit eine vergewaltigung. da war niemand dabei, daher kann man aus event langweile nur darüber spekulieren.

starlight schrieb am 16.02.2017 18:18

Antwort: neue Religion ? @Goldhase

Goldhase als Religionsstifter Grafik, Smiley für ;(

das Christentum
das Judentum
das Heidentum
das Altertum
das Weltbürgertum

und nun:

Gutmenschentum Grafik, Smiley für :engel:

Grafik, Smiley für :neujahr:

jani schrieb am 16.02.2017 18:55

Antwort: @starlight

Grafik, Smiley für :DGrafik, Smiley für :D und wenn alle menschen zum gutmenschentum übegetreten sind, gibts endlich keinen krieg mehr.....weil da die frauen das sagen haben werden Grafik, Smiley für :gut-gemacht: . und die wollen nicht mehr ihre kinder opfern und haben überhaupt mehr sinn fürs überleben.....
also ich freu mich aufs gutmenschentum Grafik, Smiley für :xmaspackerl: Grafik, Smiley für :hello:

yorkshirefreundin schrieb am 16.02.2017 19:34

Antwort: Gutmenschentum

schützt leider nicht vor Kriegen.

Wenn ich beispielsweise nur an die "Heiligen Kriege" seinerzeit denke, die alle von christlichen Gutmenschen angezettelt wurden. Grafik, Smiley für :thumbdown:

starlight schrieb am 16.02.2017 20:15

Antwort: wenn möglich @yorkshirefreundin ;-)

Auch wirtschaftliche Interessen (neben Abenteuerlust) dominierten schlussendlich die Kreuzzüge und nicht nur die religiösen Motive. Und die Feldzüge hatten eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für das Kulturleben Europas. Die westliche Welt kam durch die Zurückkehrenden in Berührung mit der orientalischen Geisteswelt, exotische Gewürze und Früchte werden in Europa ebenso bekannt wie das arabische Zahlensystem, das bis heute in Gebrauch ist.

Vielleicht wäre unser Goldhase seinerzeit ein Gutmensch gewesen.

Grafik, Smiley für :xmasglocke:

jani schrieb am 16.02.2017 20:59

Antwort: @starlight

ist das jetzt das Gute im Schlechten oder umgekehrt ? Grafik, Smiley für :)

starlight schrieb am 16.02.2017 21:18

Antwort: ach @jani

ich kann das Gerede von Goldhase im Zusammenhang mit dem GMT (=Gutmenschentum) einfach nicht mehr ernst nehmenGrafik, Smiley für ;).

Natürlich kann man das alles nicht ernsthaft mit den Kreuzzügen vermengen (@yorkshirefreundinGrafik, Smiley für :hello:), denn über Wirkung und Nebenwirkung informiert in diesem Fall nicht der Arzt oder Apotheker, sondern die Religions- und Geschichtswissenschaft.

Die Spanier z.B. reisten nach Südamerika und brachten Kartoffeln mit. Andere brachten von China Fadennudeln mit und wir essen sie heute als Spaghetti.

*ggg* und guteN8 Grafik, Smiley für :lieb:

jani schrieb am 16.02.2017 21:49

Antwort: @starlight

ich kann deinen ersten absatz sehr gut verstehen. es ist auch so langweilig.
...gute nacht, du friedliches sternenlicht Grafik, Smiley für :)Grafik, Smiley für :hello:

Tauberl schrieb am 16.02.2017 22:11

Antwort: starlight 20:15 h

.
sehr gut in Kurzform beschrieben. .Grafik, Smiley für :gut-gemacht:


Zu deinem posting von 21:18 h

weil du von den Expeditionen nach Südamerika geschrieben hast, wäre noch zu ergänzen: von dort brachte Kolumbus die Paradeiser (die "Tomatl", wie sie in ihrer Heimat hiessen) nach Spanien, im 16. Jahrhundert wurden sie dann in ganz Europa bekannt.

rusalka schrieb am 16.02.2017 22:26

Antwort: @marijke 16:52

eine berechtigte frage -
vielleicht war es jack daniels.Grafik, Smiley für :D

aber witze soll man trotzdem nicht machen.

bei einer anzeige wegen vergewaltigung muss die frau sich ohnehin einer untersuchung unterziehen und der vorfall wurde sogar in den TVnachrichten erwähnt.

rusalka schrieb am 16.02.2017 22:29

Antwort: jani schrieb am 16.02.2017 20:59

es gibt nichts schlechtes, wo nicht auch gutes dabei ist und sei es nur die erfahrung.

hekla schrieb am 16.02.2017 22:41

Antwort: gutmensch

es wird nicht zu vermeiden sein, dass gutmensch als pervertierter negativer begriff akzeptiert wird (war ja auch schon unwort des jahres).

ich habe darüber nachgedacht, ob es einen positiven begriff gibt, den man verwenden könnte. dabei bin ich gescheitert. alles was mir eingefallen ist, wie altruisten z.b. deckt nicht das gesamte spektrum dieser gruppe ab, oder hat wie z.b. weltverbesserer auch schon einen negativen beigeschmack.

fällt jemandem ein geeigneter begriff ein? wie würdet ihr euch gerne als gruppe bezeichnen?

PetraPan schrieb am 16.02.2017 23:47

Antwort: Ein terrorverdächtiger Syrer

wurde von der Cobra in St. Pölten festgenommen.
Ein Danke an die Cobra-Leute, die für uns ihren Kopf hinhalten müssen.

https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/niederoesterreich-cobra-nahm-terrorverdaechtigen-in-st-poelten-fest/246.939.279

Noch dürfen es die Medien berichten.
Aber den ausländerfreundlichen Österreichern wäre am liebsten, wenn man bei Tätern nur die Taten der Österreicher berichtete.

Bei den Ausländern sind es ja immer nur bedauerliche Einzelfälle. Grafik, Smiley für :frech1:

rusalka schrieb am 17.02.2017 00:38

Antwort: welch ein wunder,

dass mit den zigtausenden mehrheitlich jungen männern, welche die grenzen durchbrachen, nicht lauter engerl gekommen sind.
das war doch zu erwarten, dass, niemand kann die zahl auch nur abschätzen, auch terroristen ins land strömen. viele sind wahrscheinlich noch gar nicht fremdenpolizeilich erfasst. man darf also noch einiges erwarten.

sailing schrieb am 17.02.2017 08:46

Antwort: @hekla.........die Gutmenschen sind nichts anderes

als die "Blockwarte" der neuen Zeit.Grafik, Smiley für :D

Das sind man sogar hier immer wieder.Grafik, Smiley für :frech2:

Hebs schrieb am 17.02.2017 09:12

Antwort: Die ekelhafte "Weiberart"

Jo, do derf ma se net wundern? In a Bar gehn, durt mitn Barkeeper reden und zvül saufen, Des kenn ma, do derf sa se net wundern, wauns vergewoitigt wird, net woahr?

Es gibt hier offenbar Damen, die noch nie in einer Bar waren, geschweige sich dort mit einem Barkeeper unterhalten haben oder überhaupt je Alkohol (auch zuviel) konsumierten. Wie man sich eben richtige Damen vorstellt. Ist doch sonnenklar, dass der Barkeeper annehmen darf mit so einer Frau kann man machen was mann will? Tja, selber schuld diese leichtfertigen und leichtlebeigen "Ehschowissen".
So etwas konnte einer Dame noch nie passieren, foinfoin geht die Welt zugrunde.

PfuiGrafik, Smiley für ;(

starlight schrieb am 17.02.2017 09:46

Antwort: meine Lieblinge @Tauberl

Tomaten gehören zu meinen Lieblingen, seit wir sie im Winter auch von Österreich oder Italien bekommen, und nicht mehr nur wie früher von Holland in Form von Ping-Pong-Bällen.

Grafik, Smiley für :hello:Grafik, Smiley für :thumbup:

hekla schrieb am 17.02.2017 10:31

Antwort: @ sailing 8:46

es ging mir nicht darum, dem begriff negative assoziationen hinzuzufügen, sondern um das sprachliche problem, ob man für einen verfälschten begriff einen sinnvollen ersatz finden und verbreiten kann.

rusalka schrieb am 17.02.2017 10:49

Antwort: @hebs

warum unterstellst du "ekelhafte weiberart", wer immer auch damit gemeint ist, etwas das niemand geschrieben hat?

der tatbestand einer kriminellen handlung gilt erst dann als erwiesen, wenn das gericht ohne ansehen der person, nach überprüfung des tatherganges ein urteil gesprochen hat. bis dahin handelt es sich um einen mutmaßlichen täter.

Tauberl schrieb am 17.02.2017 10:57

Antwort: stimmt, starlight

.
es ist schon ein "Segen", daß wir die Paradeiser aus dem Burgenland haben, kürzerer Transportweg und keine "Bearbeitung" von Obst und Gemüse wie in Holland.

Nonstop schrieb am 17.02.2017 12:23

Antwort: Die ekelhafte "Weiberart"

Da musste ich aber jetzt lachen...Grafik, Smiley für :D
Vor Jahren war ich mal auf Urlaub in Deutschland.Weil meine Bekannte zu später Stunde nicht mit aufs Hotelzimmer wollte,bin ich noch in die Hotelbar...Grafik, Smiley für ;)
Um 2 Uhr war ich der Letzte Gast und da machte ich den Fehler und fragte die Barfrau:"gibt es von hier aus auch einen Zugang zu den Hotelzimmern..." Ich hatte einen Schlüssel,aber da hätte ich um das Hotel herum gehen müssen...
Also ging ich direkt von der Bar in mein Hotelzimmer,ohne zu ahnen,was mich noch erwarten wird... 10 Minuten später stand die Barfrau mit einer Flasche Sekt vor meiner Zimmertür...Grafik, Smiley für :D
Die Sache ging leider anders aus,nach der Flasche Sekt bin ich eingeschlafen...
Eine 2. Möglichkeit gab es nicht mehr,weil meine Bekannte mich umgesiedelt hat,da sie der Meinung war,das Hotel sei zu teuer....Grafik, Smiley für :D

Hebs schrieb am 17.02.2017 13:04

Antwort: an rusalka

Ich lese hier grundsätzlich nicht besonders aufmerksam nach, weil das für mich zuviel Zeit in Anspruch nimmt. Beim Querlesen ist mir eben aufgefallen, dass bei einigen Beiträgen verbal auf das Opfer "hingeschlagen" wurde.
Die Unschuldsvermutung Tätern gegenüber kennen wir alle, darf man deshalb Opfer attackieren, sozusagen stellvertretend da seine Emotionen rauslassen?
Ich sage nein!
Üblicherweise darf man eine Frau überhaupt nicht sexuell attackieren, egal ob sie schläft, betrunken ist, halbnackt herumrennt oder klassisch verweigert!
Wie du sicher nachgelesen hast, gings mir nicht um eine Vorverurteilung des Täters.

starlight schrieb am 17.02.2017 15:34

Antwort: @Frau allein nicht zuhause

als Frau allein an der Bar saufen bis weit nach Mitternacht, herumflirten, ins Hotelzimmer taumeln...

Traurig ist da nur ihr Vorname.

Grafik, Smiley für :(

starlight schrieb am 17.02.2017 17:23

Antwort: der lange Weg nach rechts @hekla 16.02.2017 22:41

Gutmensch war ein Familienname.

Der lange Weg nach rechts: Vom alten mährischen Familiennamen ist Gutmensch zum Hasswort der Gegenwart geworden. Benutzen kann man es nicht mehr. Manche haben das allerdings noch nicht mitbekommen.

https://www.welt.de/kultur/article138678946/Wer-Gutmensch-sagt-verdient-sich-seinen-Shitstorm.html

yorkshirefreundin schrieb am 17.02.2017 17:33

Antwort: Vorname - Nachname

Interessant die letzten beiden Einträge:

Traurig = Vorname
Gutmensch = Nachname

Somit wurde heute eine neuer Name im SK geboren:

Trauriger Gutmensch Grafik, Smiley für :frech2:

yorkshirefreundin schrieb am 17.02.2017 17:40

Antwort: Ein neuer Name

natürlich. Grafik, Smiley für :D
Schmeiße das "e" weg. Grafik, Smiley für ;)

hekla schrieb am 17.02.2017 18:13

Antwort: @ starlight 17:23

danke für den interessanten link. beinahe hätte ich gar nicht weitergelesen, weil mich die überschrift "verdient sich seinen Shitstorm" abgestossen hat. das phänomen shitstorm wäre wohl ein neues thema.

aber in meinem kopf schwirren zurzeit so viele gedanken. ich wollte der frage nachgehen, welche gesellschaftlichen situationen zu sprachpervertierungen führen: einerseits diktaturen, wo meinungsfreiheit nicht gelebt werden kann, andererseits extreme situationen in gefängnissen oder lagern. (ich bin auf eine seite gesurft, wo über die sprache in KZs berichtet wird.)
aber es gibt auch einfache geschichten wie den "vanillerostbraten" - aber letztlich auch ein gesellschaftlicher hintergrund.

starlight schrieb am 17.02.2017 20:30

Antwort: witziger Vanillerostbraten @hekla :-)

wer hätte gedacht, dass er nicht mit Vanille, sondern mit Knoblauch gewürzt wird.

Grafik, Smiley für :essen:

jani schrieb am 17.02.2017 20:51

Antwort: @starlight

ein interessanter link über karl gutmensch und andere dieses namens. was so einem unschuldigen wort alles angehängt werden kann tz tz

besonders gefallen hat mir natürlich das jiddische "a gutt mensch" für einen herauragend guten menschen....
...und das zitat:

"Gutmensch sagen eigentlich nur noch Nazis und Idioten ohne sprachliches Feingefühl. "
uiuiui Grafik, Smiley für :tschuldigung: ich kann nichts dafür Grafik, Smiley für ;)

jani schrieb am 17.02.2017 20:53

Antwort: vanillerostbraten

schmeckt hmmmm Grafik, Smiley für :essen: Grafik, Smiley für :trink:

yorkshirefreundin schrieb am 17.02.2017 21:23

Antwort: Vanillerostbraten

ist doch bekannt, dass er mit Vanille nichts zu tun hat.
Hat doch nur vornehmer als (stinkender) Knoblauch geklungen. Grafik, Smiley für :essen:
Das habe ich aber schon als Kind gewusst. Grafik, Smiley für :D

marijke1948 schrieb am 17.02.2017 22:03

Antwort: @ jani 20.51 Uhr

* "Gutmensch sagen eigentlich nur noch Nazis und Idioten ohne sprachliches Feingefühl. " *

Das Eine schließt das Andere nicht aus.

PetraPan schrieb am 17.02.2017 22:23

Antwort: Gutmensch

Dieses Wort ist die höfliche Umschreibung für das Wort Idiot.

uiuiuiui Grafik, Smiley für :tschuldigung: ich kann nichts dafür Grafik, Smiley für ;)

Goldhase schrieb am 17.02.2017 23:25

Antwort: Gutmensch was war er, was ist er

"Gutmensch sagen eigentlich nur noch Nazis und Idioten ohne sprachliches Feingefühl. "

Ein Versuch halt um mit der Nazikeule einen Begriff nieder zu schlagen, der eben einem Gutmenschen so gar nicht gefällt. Der Ausdruck "Idiot" den "PetraPan vorschlägt, der würde natürlich auch passen, aber er ist viel weiter gesteckt. Ein Gutmensch ist zwar auch ein Idiot, aber er beschreibt viel genauer um welche Art von Idioten es sich dabei handelt.

Wer ein "Gutmensch" ist, der will nicht durch einen klaren Begriff kurz und bündig gekennzeichnet werden. Kein Wunder wenn diese Art von Mensch es so sehr hasst präzise beschreibbar zu werden. Sprache ändert sich und man versucht daher Verwirrung zu stiften, indem man auf Beispiele zurückgreift, wie der Ausdruck vor 200 Jahren verwendet wurde, ob er nicht auch im 3. Reich verwendet wurde usw. Wichtig ist aber was er heute aussagt und da gibt es wenig Zweifel. Wir streiten uns ja auch nicht herum, was das Wort "Weib" vor 200, oder vor 100 Jahren oder heute ausdrückt.

machwas schrieb am 18.02.2017 07:50

Antwort: na da schau her @ Himbeerkuchen

die katy, hat eine/n Ghostwriter/in zur Verfügung gestellt bekommen.

Wird dir aber nicht viel nützen...Grafik, Smiley für :D Grafik, Smiley für :hello:

novecento schrieb am 18.02.2017 08:02

Antwort: es ist was es ist

Der Begriff Gutmensch kommt aus dem rechtsextremen Gedankengut! Es ist, wie es ist!

Da hilft kein Herauswinden und Schönreden der dumpen Herabwürdiger.

Nur der Wunsch, sie mögen in ihrem Leben nie auf die Hilfe dieser verpönten "Gutmenschen" angewiesen sein. Diese mögen ihnen einen Tritt in den Allerwertesten verpassen. - Nur wird das nicht geschehen.
Warum?
Schlicht, weil jene verpönten Gutmenschen, ohne Rücksicht auf Ansehen, sozialen Status und Religion ihre Tatkraft einsetzen . Weil sie Humanisten sind.

- novecento -

machwas schrieb am 18.02.2017 08:19

Antwort: @ novecento

Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :guter-beitrag:

quax schrieb am 18.02.2017 08:39

Antwort: Auch die Gehirnforschung..

...beschäftigt sich mit dem Phänomen *Gutmensch*.

Gutmenschen haben sich partiell von der Realität abgekoppelt...so der Stand der Forschung.

helga48 schrieb am 18.02.2017 08:59

Antwort: @Humanismus

bzw. humanistische Bildung, immunisiert nicht gegen Barbarei.

Darüber unterhielten sich in einem Gespräch der Philosoph Rudolf Burger und der
Altphilologe Karlheinz Töchterle.

Ich denke es fand vor einigen Jahren statt, ich habe mir da nur einen Zeitungsausschnitt aus der Presse aufgehoben, leider ist das Datum nicht mehr lesbar.
Und den ganzen Artikel hier hereinzustellen, ist mir zu lange. Ich denke es ist im Netz zu finden!

Helga48

PS: dieser Artikel fiel mir ein als ich das Wort Humanismus hier las.

esa schrieb am 18.02.2017 09:11

Antwort: Humanistische Bildung immunisiert nicht gegen Barbarei

da ist das link dazu :

04.12.2011 um 18:18

http://diepresse.com/home/bildung/schule/hoehereschulen/714243/Humanistische-Bildung-immunisiert-nicht-gegen-Barbarei
....................................................................................................................................
ps:ich habe nur eine einzige frage :
wie sehen die Humanisten die komunismmus?.war etwa gut und human?.

Tom_1948 schrieb am 18.02.2017 09:27

Antwort: Hoppala quax...

...wohin bist du da geraten?

Jetzt würde mich wirklich sehr interessieren, WER und WO sattsam missbrauchten und vernebelten Begriff des Gutmenschen in die Gehirn-FORSCHUNG eingebracht haben soll.

Ein erste Suche brachte dein "Gutmenschen haben sich partiell von der Realität abgekoppelt" nur in Verbindung mit Jürgen Fritz et alt. Deren Umfeld kann ich beim besten Willen nicht mit Gehirnforschung bringen.

Oder habe ich dich in irgend einer Weise missverstanden?

sailing schrieb am 18.02.2017 09:40

Antwort: Den Nietzsche hat es aber schon vor den bösen Nazis gegeben;

"Es ist der Mensch, der stets das Gute will und gerade deshalb das Schlechte fördert. Es ist der Mensch, der seiner lauteren Gesinnung folgt und an der Wirklichkeit scheitert. Es ist der Mensch, der die Folgen seines Handelns anderen überläßt. Es ist der Mensch, der es gut meint und die böse Welt immer wieder gegen sich hat."Grafik, Smiley für :happy:

F. Nietzsche

Tom_1948 schrieb am 18.02.2017 09:50

Antwort: @helga

Vermutlich meinst du diesen Artikel vom 04.12.2011?
http://diepresse.com/home/innenpolitik/714243/print.do
Hier ging es nach meinem Verständnis u.a. um das Spannungsfeld "Bildung vs.Ausbildung"

Ich denke auch, dass nichts und niemand gegen Barbarei (danke dass du erstmals diesen Begriff einbringst) immunisieren kann. Dennoch glaube ich fest, dass echte _Bildung_ (wie auch immer das zu definieren ist) zu einem gedeihlichen Miteinander der Menschen viel beitragen kann.

Auch der Begriff des Humanismus hat im Laufe der Zeit einige Wandlungen mitgemacht, ist also kein absoluter, aber das kann ja jeder nachlesen, so er die Geduld aufbringt.
So bin ich dabei wieder einmal über Erich Fromm gestolpert, so hat eben jeder seinen Blickwinkel.

Auch hier auf SK wird es wohl nicht lange dauern, bis das Porzellan des Humanismusbegriffs in altbewährter Weise zerschlagen wird.

sailing schrieb am 18.02.2017 09:52

Antwort: Ja, das Ergebnis neuerster Forschungen; das Ergebnis schaut dann so aus.

https://blog.halle-leaks.de/gutmenschen-sind-klinisch-geisteskrank/

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 09:53

Antwort: @ Tom 9.27 Uhr

* Auch die Gehirnforschung.....beschäftigt sich mit dem Phänomen *Gutmensch*. *

Dieser Satz hat mich auch gewundert, aber man lernt nie aus und daher habe ich im Netz nachgeschaut, ob das wahr ist.

Forschungsergebnisse habe ich nicht gefunden, lediglich 1 private Meinung zu dem Pi-News-Artikel, welcher hier schon ein paar Male erwähnt wurde:

https://www.pi-news.net/2017/01/warum-sie-mit-psychopathologisch-gestoerten-gutmenschen-nicht-diskutieren-sollten/

Dort schreibt ein User namens Deutschlandsterben:
* Die Mehrheit der Bevölkerung lebt laut jüngster Erkenntnisse der Gehirnforschung in einer Fantasiewelt, die auch als "unrealistischer Optimismus“ bezeichnet wird. Kurzum: Der Stirnlappen (präfrontaler Cortex) wird einfach heruntergefahren, wenn Meldungen herein flattern, die sich nicht mit ihrer Wohlfühlwelt vereinbaren lassen. Das sind leider 80% der Menschen diese können besorgniserregende Meldungen überhaupt nicht verarbeiten!!! *

Vielleicht hat es quax von dieser Seite. Vielleicht auch nicht und sie bringt uns eine seriöse Quelle. Mal sehen.

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 10:04

Antwort: @ sailing

diese Aussage * Gutmenschen sind klinisch geisteskrank * stammt vom forensischen Psychiater Dr. Lyle Rossiter aus den USA, der in 2006 das Buch "The Liberal Mind. The Pschological Causes of Political Madness“ verfasst.

* In der wissenschaftlichen Szene wurde das Büchlein als das betrachtet, was es auch tatsächlich ist: die wilde Kampfschrift eines Tea-Party-Exponenten gegen alles "Liberale“ . Immerhin hat es Rossiter zu einem Eintrag in die ‚Enzyklopädie der amerikanischen Spinner‘ verholfen.

Rossiters Pamphlet richtet sich nicht gegen "Gutmenschen“, sondern gegen alles Liberale in den USA – von Präsident Obama abwärts bis zu denen, die für eine öffentliche Krankenversicherung sind. Für den Gerichtspsychiater sind alle ‚Liberalen‘ geisteskrank.

Wie kommt es nun zur Umdeutung von den für Rossiter geisteskranken Befürwortern einer öffentlichen Krankenversicherung, von Umweltschutz und Schutz von Minderheiten usw. zu den "Gutmenschen“?

Anders als in den USA ist es in Europa nicht opportun für irgendeine politische Partei, die Befürworter einer öffentlichen Krankenversicherung als "Geisteskranke“ darzustellen. Im deutschen Sprachraum findet sich der erste Hinweis auf Lyle Rossiter und seine Befundung der ‚Liberalen‘ als Geisteskranke 2008 auf dem eindeutig rechtsextremen Blog "Der Nonkonformist“. Untertitel: “Freiheitlich, unabhängig, revolutionär“.

Immerhin hatten die rechtsextremen Verschwörungsmenschen noch den Anstand, auf den Autor und auf den Umstand hinzuweisen, dass Rossiter das Wort "Liberale“ benutzte.

Vom "Nonkonformisten“ wanderte die Erklärung und Neudefinition der Geisteskranken als ‚Gutmenschen‘ über die Jahre wirklich durch so ziemlich jeden rechten Blog bzw. Webseite, bis sie über eine ziemlich lange Leitung den Christian Höbart erreichte. Wohlgemerkt, bei dem was Höbart als Zitat des Psychiaters Rossiter ausweist, handelt es sich nicht um ein Zitat aus dessen Schrift, sondern um einen Erklärungsversuch der rechtsextremen Seite "Der Nonkonformist“ für den Begriff "Gutmensch“!

"Als Bemerkung voraus möchten wir darauf hinweisen, daß Dr. Lyle Rossiter in seinen Schriften das Wort “Liberal" (Liberaler) benutzt. Die genauere Bedeutung ließe sich aber mit dem übersetzen, was man in der Bundesrepublik oft als “Gutmensch" bezeichnet, was sich aber ebenso auf die Politiker aller politischen Richtungen in der heutigen Bundesrepublik anwenden läßt. Besonders stark ist dieses Gutmenschentum etwa bei den Grünen und der Linken ausgeprägt, aber auch CDU, FDP und SPD glänzen damit“. (Der Nonkonformist) *

hier weiterlesen:
http://www.stopptdierechten.at/2015/11/03/hobart-fpo-%E2%80%9Cgutmenschen%E2%80%9C-sind-geisteskrank/

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 10:17

Antwort: @ Konrad

Eine Aussage, die einem ungewöhnlich vorkommt, auf den Grund gehen und zu einem anderen Ergebnis kommen, ist keine Belehrung sondern eine dringend notwendige Richtigstellung von falschen Behauptungen.

Eine Belehrung ist das höchstens für jene, die mit berechtigter Kritik nicht umgehen können. Solche Schlagwörter verwendet man meistens um jemand mundtot zu machen.

PetraPan schrieb am 18.02.2017 10:43

Antwort: @konrad60 10:08

Gibt es schon, aber man darf ja hier keine Werbung machen. Grafik, Smiley für :D

sailing schrieb am 18.02.2017 10:57

Antwort: @PetraPan..........schade ums Geld, da ist ohnehin

Hopfen und Malz verloren.Grafik, Smiley für :teufel1:

quax schrieb am 18.02.2017 11:13

Antwort: @Tom_1948

09:27


Na,na ... ich glaube ich bin am richtigen Weg.
Der Begriff *Gutmensch* besser bekannt durch *Gutmeiner* wurde tatsächlich in der Forschung vorgetragen.
Einen Link will ich nicht vorgeben, jeder darf sich seine Meinung bilden.

Ich bin kein Gutmensch, allerdings auch kein böser.

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 11:32

Antwort: @ quax

habe da noch etwas Interessantes gefunden in Bezug zu den Begriffen Hirnforschung und Gutmenschen:

* HIRNFORSCHUNG
Geborene Gutmenschen
Kinder kommen als mitempfindende Moralisten schon zur Welt, es ist nicht nur die Erziehung. Das folgert der US-Psychologe Jean Decety aus einer Studie mit einer Gruppe von 17 Kindern zwischen sieben und zwölf Jahren. Die Kleinen sahen animierte Szenen von Menschen, die sich gerade aus Ungeschick weh taten oder von anderen malträtiert wurden. Zugleich registrierte ein Magnetresonanztomograf, was jeweils in den Gehirnen der Probanden geschah.

Ergebnis: Das Miterleben fremden Leids aktivierte die gleichen Hirnregionen, die auch für das eigene Schmerzempfinden zuständig sind; es handelte sich also nicht um erlernte Reflexe. Die Empathie müsse teilweise angeboren sein, meint Decety.

Bei Szenen, die das absichtliche Zufügen von Schmerzen zeigten, regten sich außerdem die Areale, in denen moralische Fragen erwogen werden. Hinterher wollten die meisten Kinder wissen, wie sich wohl das Verhalten der beobachteten Quälgeister erklären lasse. *

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-58138753.html

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 11:32

Antwort: @ quax

habe da noch etwas Interessantes gefunden in Bezug zu den Begriffen Hirnforschung und Gutmenschen:

* HIRNFORSCHUNG
Geborene Gutmenschen
Kinder kommen als mitempfindende Moralisten schon zur Welt, es ist nicht nur die Erziehung. Das folgert der US-Psychologe Jean Decety aus einer Studie mit einer Gruppe von 17 Kindern zwischen sieben und zwölf Jahren. Die Kleinen sahen animierte Szenen von Menschen, die sich gerade aus Ungeschick weh taten oder von anderen malträtiert wurden. Zugleich registrierte ein Magnetresonanztomograf, was jeweils in den Gehirnen der Probanden geschah.

Ergebnis: Das Miterleben fremden Leids aktivierte die gleichen Hirnregionen, die auch für das eigene Schmerzempfinden zuständig sind; es handelte sich also nicht um erlernte Reflexe. Die Empathie müsse teilweise angeboren sein, meint Decety.

Bei Szenen, die das absichtliche Zufügen von Schmerzen zeigten, regten sich außerdem die Areale, in denen moralische Fragen erwogen werden. Hinterher wollten die meisten Kinder wissen, wie sich wohl das Verhalten der beobachteten Quälgeister erklären lasse. *

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-58138753.html

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 11:33

Antwort: war nicht Absicht

dass das Posting 2x gesendet wurde.

quax schrieb am 18.02.2017 11:38

Antwort: @marijke1948

Wie ich lese, interessiert dich das Thema Hirnforschung.

Verwende Fachbegriffe und Du wirst mit dem Lesen nicht fertig.

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 11:49

Antwort: @ quax

da Du vom Fach bist, sage mir, welche Fachbegriffe ich eingeben muss um zu der von Hirnforscher gemachten Feststellung zu kommen, dass

* Gutmenschen haben sich partiell von der Realität abgekoppelt...so der Stand der Forschung. *

(Dein Posting von 8.39 Uhr).

rusalka schrieb am 18.02.2017 12:21

Antwort: @konrad60

sag, hast du keine nachbar, mit denen du reden kannst?

quax schrieb am 18.02.2017 12:38

Antwort: @marijke1948

Damit kannst Du übersetzen.

https://dela.dict.cc/?s=Gehirn

Center for Brain Research at the MedUni Vienna

http://pfi.medizin.uni-leipzig.de/

quax schrieb am 18.02.2017 12:50

Antwort: @konrad60

12:00

Das macht nix, ich bin ein Geduldsmensch.

Geduldsmensch...leider finde ich dazu kein Forschungsergebnis.

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 12:53

Antwort: @ quax

In dem von Dir verlinkten Institut wird geforscht nach:

- Zellzyklus und Aneuploidie
- Extrazelluläre Matrix
- Experimentelle Schlaganfallforschung
- Pathogene Proteinmodifikationen
- Mikrotubuli assoziiertes Protein Tau
- Biomarker
- Nicht Protein kodierende RNA
- Spurenelemente
- Signaltransduktion
- Optik und Diagnostik des Auges
- Retinale Gliazellforschung
- Haptik-Forschung

Um die Suche abzukürzen, hilf' mir bitte auf die Sprünge, in welche der o.A. Forschungen ich die benötigte Information finde.

Danke.

Tom_1948 schrieb am 18.02.2017 12:59

Antwort: @quax: ich seh dich einfach als Mensch ;)

aber das steht ja ohnedies außer Frage ;)

"Mensch" is a Yiddish word meaning "a person of integrity and honor"

Meine "Hoppala" Nachfrage bezüglich Forschung galt nicht der Forschung im Allgemeinen sondern der von dir ursprünglich zitierten HIRN-Forschung.
Entschuldigung wenn ich da nachbohre, ich brauche keinen Link, aber ein näherer Hinweis wäre hilfreich für mich, danke.

machwas schrieb am 18.02.2017 13:00

Antwort: mei @ marijke

jetzt sei doch nicht sooo pentrant. Grafik, Smiley für ;)
quax war eben in der "forensischen Forschung" tätig u. da heißt es eben, der sg. "Gutmensch"
ist geistig krank. Punkt und aus! Grafik, Smiley für :happy:

Mo47 schrieb am 18.02.2017 13:05

Antwort: Mei ...

das Wörtchen wird aber heute schnell hintereinander verwendet ... ja mei ... Grafik, Smiley für ;)

Goldhase schrieb am 18.02.2017 13:18

Antwort: Tritt in den Allerwertesten wird nicht nützen

Sie beweisen es immer wieder und es ist wie es ist. Wenn einem Gutmenschen etwas nicht passt, dann haut er drein mit der Nazikeule. Da kann noch so oft klar ausgedrückt werden was ein "Gutmensch" ist, der Gutmensch wird eine andere Bedeutung mit hinein vermischen um Verwirrung zu stiften, oder kommt das gar von der eigenen Verwirrtheit?
Beispiel novecenteo 08:02, die schreibt "Nur der Wunsch, sie mögen in ihrem Leben nie auf die Hilfe dieser verpönten "Gutmenschen" angewiesen sein". Das soll wohl suggerieren, von einem Gutmenschen sei Gutes zu erwarten. Wer würde von einem Gutmenschen je Gutes erwarten.

"Gutmenschen haben sich partiell von der Realität abgekoppelt" Um das festzustellen braucht es keine Gehirnforschung, Beobachtung genügt.


Danke Himbeerkuchen für 00:29
Wie immer man Vertreter dieses Charakters benennt und unabhängig davon wann und wer sie beschreibt, die 3 Punkte wird man finden:

1) ein Überzeugungssystem dass sich nicht auf Wissen, sondern auf Gefühle begründet.
(Nichts was sie anstreben ist auch in der Wirklichkeit gut).

2) eingebildete Überlegenheit
(ganz wichtig, Pharisäer nennt sie die Bibel)

3) missionarischer Eifer

quax schrieb am 18.02.2017 13:28

Antwort: @marijke1948

Hier ein Forschungsergebnis von Eskapismus.

Eskapismus = auch Realitätsflucht, Wirklichkeitsflucht oder Weltflucht

https://books.google.at/books?id=V_t5_u0LWzgC&pg=PA9&lpg=PA9&dq=forschungsergebnis+f%C3%BCr+eskapismus&source=bl&ots=0tqFV1qg2S&sig=cz6WiAm9cPTapBEIvSr6dFSzoVE&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjlnMaT0ZnSAhWM3SwKHcWzCNkQ6AEILzAB#v=onepage&q=forschungsergebnis%20f%C3%BCr%20eskapismus&f=false

Goldhase schrieb am 18.02.2017 13:33

Antwort: machwas schreibt:

*"Gutmensch" ist geistig krank. Punkt und aus.*

Das scheint mit übertrieben. Auch ein Kind wird es nicht immer schaffen Sein und Schein klar auseinander zu halten, trotzdem wird das niemand als "geistig krank" bezeichnen. Nicht alles was vom üblichen Maß an kognitiven Fähigkeiten abweicht, kann man gleich als 'geistig krank' bezeichnen.

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 13:40

Antwort: @ quax

ja, die wird es schon geben, Menschen die der Realität entfliehen, aus welchen Gründen auch immer.

Haben Hirnforscher festgestellt, dass die Gruppe der Gutmenschen sich hauptsächlich aus Realitätsflüchtigen, Wirklichkeitsflüchtigen oder Weltflüchtigen zusammensetzt? Grafik, Smiley für :confused:

Im Link geht es um Eskapismus durch Serienkonsum. Was hat das nun wieder mit den Gutmenschen zu tun?

Bringe doch einfach einen Link, der Deine Behauptung bestätigt, dass Hirnforscher festgestellt haben, dass Gutmenschen sich von der Realität abgekoppelt haben und red' nicht dauernd um den heißen Brei herum, sonst muss ich annehmen, dass es keinerlei derartige Forschungsergebnisse gibt.

Goldhase schrieb am 18.02.2017 13:49

Antwort: Bringe doch einfach einen Link

Wozu brauchst du da noch einen Link. Mach deine Augen auf, denke darüber nach was 'Gutmenschen' sagen und schreiben und wie sie reagieren und du wirst es selber bestätigt bekommen dass die Gruppe der Gutmenschen sich aus Realitätsflüchtigen zusammen setzt.

quax schrieb am 18.02.2017 13:50

Antwort: @Tom_1948

Der Mensch als Ganzes, hat mich schon immer interessiert.
Ich verwende jetzt auch das Wort *Gutmensch* um keine Verwirrung aufkommen zu lassen.

Meine langjährige Erfahrung lehrte mich, wie unterschiedlich Sichtweisen sein können.
Ich ersetze jetzt den Begriff *Gutmensch* mit Eskapismus.
Menschen schützen sich in der Regel vor einer Gefahr, erkennen diese und setzen eine Handlung.
Menschen die sich mit einer Gefahr nicht auseinander setzen wollen …flüchten, da sie meist handlungsunfähig sind.
Körperlich ist eine Flucht oft nicht möglich…geistig schon eher.

Daher verlieren diese Menschen oft den Weg zurück ins reale Leben.
Sie haben ihr eigenes Weltbild und fühlen sich dort geborgen.

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 13:52

Antwort: @ Goldhase

ich kenne jede Menge Menschen, die von Euch Gutmenschen geschimpft werden würden und die sind keineswegs Realitätsflüchtigen. Im Gegental.

Tauberl schrieb am 18.02.2017 13:58

Antwort: 13:40 h

.
na, vielleicht beisst jetzt noch quax an, nur, weil sie dir das komplexe Thema nicht in einigen Sätzen präsentieren kann - du verstehst es ohnehin nicht, also warum krallst du dich da hinein - weil du unbedingt dazusenfen willst ? ................ könnt ja wieder einmal ein Marijke-thread entstehen.

Grafik, Smiley für :bat: Grafik, Smiley für :bat:

Hebs schrieb am 18.02.2017 14:03

Antwort: Der Kaiser und sein Bart

Ausführliche Diskussion um einen mittlerweile gebräuchlichen Ausdruck?! Diese Modewörter kommen und gehen, sind eventuell irgendwann situationselastisch entstanden.

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 14:07

Antwort: @ Tauberl

ein dementsprechender Link hätte genügt.

Auch Tom möchte gerne wissen * WER und WO sattsam missbrauchten und vernebelten Begriff des Gutmenschen in die Gehirn-FORSCHUNG eingebracht haben soll.*

Jemand, der so etwas behauptet, darf man wohl noch um einen Nachweis fragen oder nimmst Du alles, was User hier so behaupten als wahr hin?

Nun, ich nicht.

starlight schrieb am 18.02.2017 14:08

Antwort: ein Tritt daneben ! @Goldhase 13:18

wer mit Tritten was erreichen möchte, wurde oft selber getreten als Kind. Leider.Grafik, Smiley für :(

Heute gibt es bessere Methoden im Umgang mit Kindern:

http://www.gaimh.org/willkommen.html

(zurzeit eine internationale Tagung in Wien, von der Gesellschaft für Seelische Gesundheit in der Frühen Kindheit (GAIMH).

Grafik, Smiley für :neujahr:

quax schrieb am 18.02.2017 14:23

Antwort: @marijke1948

Hilft dir das eventuell weiter ?


In der MedienFORSCHUNG wird Eskapismus dem Uses-and-Gratifications-Ansatz zugeordnet, das heißt, Medienangebote werden zur Alltagsflucht selektiert.
Nach diesem "Escape-Konzept“ von Katz und Foulke werden so durch alltäglich erlebte gesellschaftliche Rollenausübungen erzeugte Spannungen abgebaut.
Motive sind demnach das Vergessen und Entfliehen vor eigenen Problemen sowie passive Entspannung und das Erzeugen von Emotionen und Ablenken von Regeln und Normen der Realität.[6]


https://de.wikipedia.org/wiki/Medienwirkungsforschung

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 14:32

Antwort: @ quax

nein, das hilft mir nicht weiter, weil Medienforschung ist nicht Hirnforschung.

Dass es Eskapismus gibt, ist nicht der Punkt.

Ich gehe mal davon aus, dass Du das, was ich von Dir wissen möchte, nicht bringen kannst, also eierst Du halt noch ein wenig herum. Grafik, Smiley für :D

quax schrieb am 18.02.2017 14:38

Antwort: @marijke1948

Ich denke, deine Ansprüche kann dir niemand liefern. Grafik, Smiley für ;)
In einer Stunde ist das Interesse eh schon wieder vergessen.

jani schrieb am 18.02.2017 14:45

Antwort: anscheinend

werden schon wieder mal die psychiatrischen erkrankungen neu definiert ...und da soll man nicht ans 3.reich erinnert werden Grafik, Smiley für :confused:. da war man ja schnell zur hand mit "krankhaft" und "unwert" und "weg damit".

zitat von marijke aus einer studie:
"Ergebnis: Das Miterleben fremden Leids aktivierte die gleichen Hirnregionen, die auch für das eigene Schmerzempfinden zuständig sind; es handelte sich also nicht um erlernte Reflexe. Die Empathie müsse teilweise angeboren sein, meint Decety. "

mittlerweile weiss man, dass dafür die sog."spiegelneuronen", zellen im gehirn, verantwortlich sind. also angeboren, wie im zitat vermutet.

dass empathie krankhaft ist, so ein unsinn kann behauptet werden aber dass dies eingang in "zivilisierte" gehirne findet, hätte ich nicht gedacht.

@tom, du wirst leider recht haben mit dem zerschlagenen porzellan des humanismus.....ganz allgemein.
aber in sk glaub ich doch nicht, dass es passiert!
da hat sich nur grad mal jemand bissl weit verlaufen ..

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 14:47

Antwort: @ quax

normalerweise sollte es nicht schwer sein, eine Behauptung mittels Link zu untermauern.

Fehlt der betreffende Link (obwohl Du schreibst * Einen Link will ich nicht vorgeben, jeder darf sich seine Meinung bilden*), muss man davon ausgehen, dass die Behauptung nicht wissenschaftlich fundiert ist und somit nur die persönliche Meinung des Users wiedergegeben wird.

Ist nicht weiter tragisch, wenn man weiß, dass das der Fall ist. Dann kann man getrost Eskapismus betreiben und zumindest diese Behauptung als nicht-wissenschaftlich-fundiert ad acta legen. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Goldhase schrieb am 18.02.2017 15:40

Antwort: @ starlight - falsche Baustelle

Der "Tritt in den Allerwertesten" entspringt einer Vorstellung von novecento 08:02. Außerdem von den Methoden im Umgang mit Kindern, war überhaupt nicht die Rede.

Goldhase schrieb am 18.02.2017 15:49

Antwort: @ jani

Von dem was hier geschrieben stand die Erkenntnis abzuleiten, "dass empathie krankhaft ist" dazu muss man "jani" sein.
Wie wahr!
"da hat sich nur grad mal jemand bissl weit verlaufen .."

Hebs schrieb am 18.02.2017 15:54

Antwort: 14.23 h

quax Grafik, Smiley für :guter-beitrag:

Hebs schrieb am 18.02.2017 16:05

Antwort: Fehlender Link?!

Das ist deine Erfindung marijke - wo steht bitte geschrieben, dass man jedes Wort welches hier geschrieben wird, per Link "beweisen" und "wissenschaftlich begründen" muss? Du kannst die Dinge glauben, selber danach suchen oder einfach drüberscrollen. Wenn mich ein Thema interessiert stöbere ich danach, die "Schreiberlinge" und "Tipplerinnen" hier sind dazu nicht verpflichtet.

Meine bescheidene Meinung zum Thema Empathie wäre, dass es wohl kaum jemand ohne gibt, eventuell unterschiedliche Abstufungen. Speziell über die Abstufungen wurde hier schon sehr viel geschrieben. Man sollte sich z. B. vor Leuten hüten, die aus Spaß, Übermut oder doch im Blutrausch? einfach Säugetiere töten, denn der Schritt zum Menschen ist dann nur noch ein sehr kleiner. Bitte keine Vergleiche zu Raubtieren, denn diese töten um sich zu ernähren.

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 16:05

Antwort: @ Goldhase

so arg verlaufen hat sich Jani gar nicht, wenn man bedenkt, dass die angeborene Empathie allen Gutmenschen zu eigen sein muss, sonst käme die Hirnforschung nicht auf diese Idee.

Siehe Artikel aus dem Spiegel:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-58138753.html

Und hier wurden schon etliche Stimmen laut, die sofort ihren Beifall kundtatten bei dem Pi-News-Slogan * warum-sie-mit-psychopathologisch-gestoerten-gutmenschen-nicht-diskutieren-sollten *

Für die sind also alle Gutmenschen psychopathologisch gestört und da diese ppgG (psychopathologisch gestörte Gutmenschen) über eine angeborene Empathie verfügen (haben die Hirnforscher heraus gefunden) ist die Bemerkung von Jani

* ... dass empathie krankhaft sei * nur eine Abkürzung dieser ganzen Diskussion, weil im Grunde läuft es darauf hinaus.

Hebs schrieb am 18.02.2017 16:06

Antwort: Korrektur

Es sollte statt Tipplerinnen besser Tippslerinnen heißen Grafik, Smiley für ;)

quax schrieb am 18.02.2017 16:11

Antwort: @marijke1948

Siehe Artikel aus dem Spiegel:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-58138753.html

Na, ich weiß nicht ob der Link seriös ist. Grafik, Smiley für ;)

Aber ich find es schön, dass Du handlungsfähig warst. Grafik, Smiley für :applause:

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 16:17

Antwort: @ Hebs

für mich ist eine von Hirnforscher untermauerte These etwas Seriöses, etwas Glaubwürdiges.

Wenn nun Behauptungen fallen (quax 8.39 Uhr) wie:
* Auch die Gehirnforschung.....beschäftigt sich mit dem Phänomen *Gutmensch*. Gutmenschen haben sich partiell von der Realität abgekoppelt...so der Stand der Forschung.*

dann hätte mich ein Link, wo man sich darüber informieren kann, WIE es zu dieser Behauptung gekommen ist, interessiert, aber da kam nix.
Jede Menge Info, nur nicht die, warum ich gebeten hatte.

Ich bin nicht so der scroller. Das überlasse ich lieber anderen.

Ich habe auch kein Problem damit, wenn man hier seine subjektive, persönliche Meinung postet, aber dann soll man nicht so tun, wie wenn diese durch Hirnforscher untermauert wird, denn das ist nicht der Fall.

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 16:25

Antwort: @ quax

weiß ich auch nicht, aber mein Bauchgefühl sagt: seriöser als Pi-News auf jedem Fall. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Freut mich für Dich, dass Du das schön findest, * dass ich handlungsfähig war, auch wenn ich - wie so oft bei Deinen Postings - nicht weiß, was Du damit schon wieder meinst. Irgendwie habe ich bei Dir immer das Gefühl, Du möchtest mich gerne aufs Glatteis führen und dazu verwendest Du oft kryptische Meldungen.

Nun ja, wenn's Spaß macht und den Alltag am Berg erheitert, stehe ich gerne zur Verfügung. Grafik, Smiley für :hello:

quax schrieb am 18.02.2017 16:53

Antwort: @marijke1948

Lass die Gefühle einmal weg und versuch es mit Gedanken.
Ich bin mir sicher, Du erkennst meine kryptischen Meldungen.

Erheiterung des Alltags? Nein.. es macht mich eher nachdenklich.

Goldhase schrieb am 18.02.2017 16:57

Antwort: Ganz schön verworren, @ marijke

Deine Kette Schlussfolgerungen zu ziehen ist, um es milde auszudrücken, ziemlich hinterfragenswürdig.

Wenn Gutmenschen als psychopathisch gestört, also als krankhaft bezeichnet werden und andererseits bei Gutmenschen Empathie festgestellt wird, so kann man doch nicht daraus ableiten, so wie du es macht, Empathie sei krankhaft.

Du machst das, um damit zu beweisen, Gutmenschen seien doch ganz normal.
Genauso gut könntest du schreiben: Gutmenschen sind Psychopaten und Gutmenschen haben eine Nase, daher ist es krankhaft eine Nase zu haben. Das wiederum ist Unsinn, also ist es unwahr, dass Gutmenschen Psychopaten sind.

chantalle schrieb am 18.02.2017 17:13

Antwort: - Der Fluch der Gutmenschen -

...sehr interessant und war für mich lesenswert Grafik, Smiley für :gut-gemacht:

https://susannekablitz.wordpress.com/2014/03/23/der-fluch-der-gutmenschen/

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 17:20

Antwort: @ Goldhase

Ein Gutmensch ist psychopatisch gestört, also krank (sagen die einen)

und weil Gutmenschen eine angeborene Empathiefähigkeit haben (sagen die Hirnforscher), sind die Empathiefähigen, so sie Gutmenschen sind, also auch krank.

Bleibt noch die Gruppe der Empathiefähigen, die keine Gutmenschen sind: die sind also nicht krank.

Die Frage ist: gibt es Letztere, oder wird jeder Mensch, der empathiefähig ist, nicht doch automatisch als Gutmensch geschimpft? Das glaube ich nämlich eher, denn auch hier in SK gibt es diesbzgl. keinerlei Differenzierung.

Es gibt nur Gutmenschen (die sind krank) und Realisten (die sind nicht krank). Gutmensch = schwarz, Realist = weiß

quax schrieb am 18.02.2017 17:42

Antwort: @marijke1948

Wenn die Empathie den Verstand ausschaltet, dann spricht man von *malum*
Hält sich Empathie und Verstand die Waage, heißt es *sanus*
Wenn der Verstand keine Empathie zulässt, ist es auch *malum*

esa schrieb am 18.02.2017 17:46

Antwort: chantalle schrieb am 18.02.2017 17:13

super link.danke dir.Grafik, Smiley für :engel: Grafik, Smiley für :love: Grafik, Smiley für :hello:

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 17:49

Antwort: Gutmenschen

sollen ja psychopathologisch gestört sein (sagen die Realisten).

Psychopathologische Symptome und Syndrome

Die psychopathologischen Symptome (Krankheitszeichen) und Syndrome (Komplex von Krankheitszeichen) bilden ein wichtiges Instrumentarium für die psychiatrisch/psychologische Diagnostik.

Durch das AMDP-System wurde eine Systematisierung dieser großen Zahl von Störungssymptomen vorgenommen. Dabei ergab sich folgende Gliederung:

- Bewusstseinsstörungen
- Orientierungsstörungen
- Aufmerksamkeits- und Gedächtnisstörungen
- formale Denkstörungen
- Befürchtungen und Zwänge
- Wahn
- Sinnestäuschungen
- Ich-Störungen
- Störungen der Affektivität
- Antriebs- und psychomotorische Störungen
- andere Störungen

Jetzt frage ich denjenigen, die der Meinung sind, dass Gutmenschen psychopathologisch gestört sind:

wie kann ein so kranker Mensch (wenn ich mir die Symptomen anschaue) überhaupt außerhalb einer speziellen Krankenanstalt und ohne Behandlung draussen in der Welt existieren und die Taten setzen, für die die Gutmenschen so beschimpft werden?

Denn wenn ich das richtig verstehe, gehören alle, die für NGOs (wie z.B. Caritas, Rotes Kreuz, Ärzte ohne Grenzen usw. usf.) arbeiten, prinzipiell zu den Gutmenschen. Von den freiwilligen Helfern ganz zu schweigen. Alles Gutmenschen, alle psychopathologisch gestört (meinen die Realisten).

Habt Ihr Euch schon einmal genauer angeschaut, was Ihr da so nachplappert?

https://de.wikipedia.org/wiki/Psychopathologie#Psychopathologische_Symptome_und_Syndrome

PS Goldhase
Psychopatisch ist wieder etwas anderes, aber ich nehme an, dass Du Dich in Deinem Posting von 16.57 Uhr nur verschrieben hast. Und ich habe mich leider auch 1x verschrieben um 17.20 Uhr.

https://de.wikipedia.org/wiki/Psychopathie#Unterdimensionen_und_Diagnostik

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 17:59

Antwort: @ quax

kann Empathie den Verstand ausschalten? Dass das dann schlecht (malum) wäre, leuchtet mir ein, aber gibt es das wirklich?

Dass sich Empathie und Verstand die Waage halten (gesund) könnte ich mir bei den meisten Gutmenschen vorstellen, sonst könnten sie ihre Arbeit gar nicht machen (wie denn, ohne Verstand?).

Aus der Gruppe der Menschen mit augenscheinlich fehlender Empathie habe ich auch schon welche kennen gelernt. Ich nenne sie Egoisten, die nur an sich denken.

quax schrieb am 18.02.2017 18:07

Antwort: @marijke1948

# kann Empathie den Verstand ausschalten? Dass das dann schlecht (malum) wäre, leuchtet mir ein, aber gibt es das wirklich?#

Ja, gibt es tatsächlich.
Bei häuslicher Gewalt ist das leider sehr gut zu erkennen.
Das Gefühl steht über den Verstand !

helga48 schrieb am 18.02.2017 18:13

Antwort: @esa 18.02.2017 90:11

Esa das kann ich Dir so nicht beantworten.

Aber ich denke wenn Du einschlägiges wissen willst, suche im Net nach einschlägigen Artikeln oder lies dazu Fachbücher. In jeder guten Buchhandlung wirst Du dazu was finden und lasse Dich beraten.

Da ich persönlich keine humanistische Bildung genossen habe, konnte ich mich auch nur Fachbüchern zu diesem Thema informieren.
Ob der Kommunismus human war, ich meine human im wahrsten Sinn des Wortes, kannst Du Dir sicher am besten selbst beantworten.

Außerdem bin ich der Meinung alle heute erstellten philosophischen Bücher, Meinungen und Erkenntnisse, beruhen alle auf den alten Griechen und Römern. Sie gelten noch heute und wurden von heutigen Philosophen nur in die heutige Zeit versetzt, sodass darauf aufgebaut werden kann.

Aber ich persönlich nehme alle diese "Weisheiten" in mir auf und ziehe meine persönlichen Schlüsse daraus.
Ich komme daher zu der Erkenntnis Intelligenz ist Wissen zu verarbeiten.

Helga48

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 18:15

Antwort: @ quax

gewisse Genussmittel - wie Alkohol oder auch Drogen - können den Verstand ausschalten und die Empathie für das Gegenüber momentan vergessen lassen. Es gibt natürlich auch Täter, die kaltblütig vorgehen, aber die haben ohnehin vergessen sich zu melden, als die Empathie verteilt wurde.

Aber bei Gutmenschen gehe ich nicht davon aus, dass die bei ihre Tätigkeiten dauernd betrunken oder bekifft sind.

Das Beispiel ist also nicht wirklich relevant, aber ich weiß schon, warum Du das bringst.

quax schrieb am 18.02.2017 18:15

Antwort: @marijke1948

Stockholm-Syndrom, wäre auch ein Beispiel.

quax schrieb am 18.02.2017 18:18

Antwort: @marijke1948

Das Beispiel ist also nicht wirklich relevant, aber ich weiß schon, warum Du das bringst.

Ja, denn eine (gesunde) Mutter hat heute ihr Kind getötet. Grafik, Smiley für :(

arminius schrieb am 18.02.2017 18:23

Antwort: "Gutmenschen?" - Schlechtmenschen?"

Gute Menschen ="Gutmenschen“? - Nicht gute Menschen = "Schlechtmenschen“?
Wer vergibt für wen diese Titel???

Bei der Begegnung mit Menschen in Notlage, sei es Krankheit, seien es wirtschaftliche Probleme, wie Jobverlust, Scheidungen, oder entstanden durch Fehlentscheidungen oder andere Gründe, wird jeder von uns unterschiedlich darauf reagieren.

Je nach Prägung schon in der Kindheit, durch die Familie, durch die Schule, durch die Mitschüler und später durch den Freundeskreis, durch die Arbeitskollegen bzw. durch das berufliche Erleben allgemein werden unsere Reaktionen sehr differenziert ausfallen. Natürlich spielen auch Religion, Zugehörigkeit zu Parteien und deren gepredigter und manifestierter Umgang mit Menschen in aktueller Notsituation eine wesentliche Rolle, wie wir damit umgehen.

Ich meine, es gibt da z.B. Leute, die sagen sinngemäß, jede/r ist für seine Lebenssituation selbst verantwortlich, also liegt es an ihm/ihr, diese Situation wieder zu verbessern. Ich werde meine Hilfe nicht aufdrängen. Werde ich darum gebeten, werde ich im Einzelfall entscheiden, ob ich der Bitte entspreche oder nicht. Wenn andere aktiv Hilfe anbieten, ist das ihre Entscheidung und ist OK.

Es gibt aber auch die Gruppe von Menschen, die sich engagieren bei Vereinigungen wie die Freiwilligen Feuerwehren, die Rettungsdienste etc., welche Leistungen für die Allgemeinheit erbringen, weil sie meinen, der Mensch ist ein soziales Wesen und die menschliche Gesellschaft kann nur funktionieren durch freiwillige Leistungen von der Gesellschaft - Menschen die in einem sozialen Gebilde, eben einem Staat bzw. einer Stadt oder einem Dorf, leben – für genau diese Gesellschaft.

Es gibt weiters Leute, welche sich nicht selbst aktiv in solchen Diensten engagieren wollen, aber durch Spenden, sei es Geld, seien es Sachleistungen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten ihren Beitrag für das Funktionieren der Sozialgemeinschaft leisten.

Viele Leute gibt es auch, die angesichts von Not und Elend, wie bei Naturkatastrophen oder jetzt aktuell dem Strom an Flüchtlingen, sich persönlich helfend einbringen wollen. Zum Beispiel mit ihrem Arbeitseinsatz, mit Engagement bei der Betreuung der Leute die – traumatisiert – persönliche Zuwendung zur Bewältigung ihrer psychologischen Probleme brauchen.

Sie alle machen das freiwillig. Nicht um Orden einzuheimsen, nicht um wie der Pharisäer im Gleichnis des Jesus vor den Altar zu treten und zu sagen, seht welch guter Mensch ich bin. Sie alle machen es, weil sie meinen es sei notwendig.

Und dann gibt es – auch nicht zu wenig – Leute, denen Sozial- bzw. Solidargemeinschaft egal sind. Was ja zu akzeptieren ist.

Offenbar, sich vor sich selbst zu rechtfertigen, meinen sie jene Anderen schlecht machen zu müssen. die sich, jeder auf seine Weise für die Allgemeinheit engagieren. Deshalb beschimpfen sie diese Leute mit Spott und Hohn als "Gutmenschen“. Was nicht zu akzeptieren ist.

PetraPan schrieb am 18.02.2017 18:25

Antwort: Recht-haben befriedigt das Ego

Also macht ihr die Freude und gebt ihr recht, dass man das nicht beweisen kann.

Wieso sucht sich diese Marijke nicht selbst die gewünschten Links. Es gibt halt nicht über alles schon einen Link im Web. Vielleicht kann Marijke selbst ins Wikipedia schreiben, dann gibt es endlich den Link, den sie sich wünscht. Grafik, Smiley für :frech2:

Mein Gesprächspartner ist verärgert und ich verteidige mich.

Ein Link für die Gesprächspartner von Marijke bevor diese mit ihr verzweifeln.

http://www.szabo.at/impuls/impuls_3_13/seiten/8_interview.htm

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 18:28

Antwort: @ quax 18.15 Uhr

Wir reden nicht von häuslicher Gewalt, Mord und Totschlag oder sonstigen Verbrechen. Das sind alles Ausnahmesituationen. Auch das Stockholm-Syndrom hat nichts mit Gutmenschen zu tun.

Tauberl schrieb am 18.02.2017 18:28

Antwort: eine "gesunde" Mutter

.
hat heute ihr Kind getötet.

Nun, ich nehme an, gesund war sie, aber höchst verzweifelt, denn sie wollte sich selbst auch töten, weswegen sie jetzt schwer verletzt im Spital liegt.

Und ich möchte nun keine Frage hören, warum sie dann ihr Kind getötet hat.

Weil ein Vater seine kleine Familie verließ, und vielleicht auch die Alimente schuldig blieb. Kummer, Schmerz, vielleicht auch finanzielle Sorgen, liessen ich ihr nur einen Ausweg zu - aus dem Leben zu scheiden, und in dieser Ausnahmesituation wollte sie ihr Kind mitnehmen, da sie nicht wußte, welches Leben ihm nach ihrem Tod widerfahren würde. Denn daß sich sein Kretin-Vater um ihn kümmern würde, dessen war sie nicht sicher.

Sollte die Frau überleben, wird sie ohnehin ein Leben lang den Schmerz verspüren, daß ihr Kind nicht mehr lebt, und sie dieses Kreuz wird tragen müssen.

quax schrieb am 18.02.2017 18:31

Antwort: @marijke1948 18:28

Wir waren bei *Verstand ausschalten* Grafik, Smiley für :hello:

kalamitsi schrieb am 18.02.2017 18:33

Antwort: @ marijke1948

Den Begriff "Gutmensch" gibt es in der Wissenschaft eigentlich gar nicht. Was hier passiert ist ganz einfach folgendes: Man schreibt den "Gutmenschen" irgendwelche Eigenschaften zu, quasi wie sich der kleine Franzi den Gutmenschen vorstellt. Dann nimmt man diese (frei erfundenen) Eigenschaften und ordnet sie irgendeinem geistigen Defekt zu, oder man wählt einfach Eigenschaften, die einem bestimmten Krankheitsbild entsprechen und ordnet sie den "Gutmenschen" zu. Daraus erfolgt dann die "Diagnose" "Gutmenschen sind ......(beliebige Geisteskrankheit einsetzen)". Das hat aber nicht das Geringste mit Wissenschaft zu tun.

Die Behauptung, es gebe irgendeinen wissenschaftlichen Beleg für die Krankheit oder den Defekt "Gutmensch" entbehrt jeglicher Grundlage.

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 18:37

Antwort: @ quax 18.31 Uhr

Verstand ausschalten bei Gutmenschen. Nicht bei Menschen in Ausnahmesituationen. Sondern im Alltag, während sie ehrenamtlich Menschen helfen, denen es schlechter geht als sie selbst.

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 18:38

Antwort: @ Kalamitsi 18.33 Uhr

genau so ist es. Grafik, Smiley für :gut-gemacht:

quax schrieb am 18.02.2017 18:45

Antwort: @marijke1948

Genau so funktioniert es. Grafik, Smiley für :thumbup:

jani schrieb am 18.02.2017 19:50

Antwort: @tauberl

Grafik, Smiley für :guter-beitrag: da bin ich mal ganz einverstanden mit deinen worten Grafik, Smiley für :hello:

Goldhase schrieb am 18.02.2017 20:01

Antwort: @ arminius

Du schrteibst:
"Es gibt aber auch die Gruppe von Menschen, die sich engagieren bei Vereinigungen wie die Freiwilligen Feuerwehren, die Rettungsdienste etc., welche Leistungen für die Allgemeinheit erbringen, weil sie meinen, der Mensch ist ein soziales Wesen und die menschliche Gesellschaft kann nur funktionieren durch freiwillige Leistungen von der Gesellschaft - Menschen die in einem sozialen Gebilde, eben einem Staat bzw. einer Stadt oder einem Dorf, leben – für genau diese Gesellschaft."

Warum tust du das? Was soll das zu tun haben mit Gutmenschen? Hast du noch immer nicht begriffen ein guter Mensch ist kein Gutmensch und ein Gutmensch ist kein guter Mensch. Ich nehme eher an, du willst schon wieder nur Nebelgranaten verschießen. Lass das sein, oder musst du hier unbedingt den Troll spielen!

Tauberl schrieb am 18.02.2017 20:05

Antwort: @ jani

.
da bin ich aber jetzt überrascht und es freut mich, daß du mit mir meinem posting einverstanden bist .... Grafik, Smiley für :D

esa schrieb am 18.02.2017 20:09

Antwort: helga48 schrieb am 18.02.2017 18:13

ps:ich habe nur eine einzige frage :
wie sehen die Humanisten die komunismmus?.war etwa gut und human?.
.......................................................................................................................
Grafik, Smiley für :hello:hallo Helga,Grafik, Smiley für :tschuldigung:
diese frage habe ich an unsre stolze humanisten gestellt.dachte mir das Tom48 wird antworten.aber leider keine von so guten und humanisten haben geantwortet,weil sie wissen genau wie es war.ich habe es erlebt und weiss genau das ausen propaganda,theorie,schmeichelei und verrat,war nichts.....Grafik, Smiley für :mistwetter:

jani schrieb am 18.02.2017 20:15

Antwort: @marijke

schön, dass du mich verteidigst.

aber wenn der hase meint, ich habe behauptet.." empathie sei krankhaft " so beweist er ja , dass er nur mehr bahnhof versteht, egal was man schreibt.
ob er sich verliest, oder schlecht sieht, keine ahnung ...ist aber auch egal.

arminius schrieb am 18.02.2017 20:20

Antwort: @Goldhase, wer nicht verstehen will

stellt sich einfach blöd.

Wenn Du die beiden letzten Absätze meines Beitrages aufmerksam liest, weist Du, "warum ich das tue".

Es erklärt die Herkunft des Ausdruckes "Gutmensch" und es erklärt, warum der Ausdruck in die Welt gesetzt wurde. Und das hast Du auch verstanden.

jani schrieb am 18.02.2017 20:22

Antwort: @arminius

sehr Grafik, Smiley für :guter-beitrag: Grafik, Smiley für :applause:

"gutmensch" ist eine erfindung von leuten, die einen bestimmte politische absicht haben und denen dabei empathie, toleranz, verständnis und mitgefühl im wege sind !!

also erfinden sie das schlechte wort "gutmensch" und werfen es auf menschen, die die eigenschaften besitzen.

so verkehrt man alles gute in der welt in etwas schlechtes, ganz einfach.......

und viele fallen auf dieses wohlbekannte spiel leider rein.

jani schrieb am 18.02.2017 20:27

Antwort: @esa

was haben humanismus und kommunismus miteinander zu tun?????

ich brauch keine antwort. ich weiss, dass du solche fragen mit absicht stellst um zu provozieren. gelingt aber nicht Grafik, Smiley für :thumbdown:

quax schrieb am 18.02.2017 20:44

Antwort: .

Wenn man ganz leise ist, hört man ...wie ein Mensch an der Realität zerbricht.

esa schrieb am 18.02.2017 20:52

Antwort: jani schrieb am 18.02.2017 20:27

du brauchst kein antwort von mir?,aber beschuldigst mich das ich absichtig diese frage stelle um zu provozieren ?.sehr schöne taktik von dir.
arm bist du,weil du kennst nicht einmal die " KOMUNISTISCHE IDEOLOGIE"hätte das über dich nicht gedacht.Grafik, Smiley für :mistwetter:

quax schrieb am 18.02.2017 21:03

Antwort: .

http://www.duden.de/rechtschreibung/Gutmensch

Grafik, Smiley für :tschuldigung: ....ist der Duden eine seriöse Quelle ?


Bedeutungsübersichtℹ
[naiver] Mensch, der sich in einer als unkritisch, übertrieben, nervtötend o. ä. empfundenen Weise im Sinne der Political Correctness verhält, sich für die Political Correctness einsetzt
Wussten Sie schon?ℹ
Dieses Wort stand 2000 erstmals im Rechtschreibduden.,

jani schrieb am 18.02.2017 21:36

Antwort: liebe @esa

woher willst du wissen, was ich weiss oder was ich kenne und was nicht.
also fantasiere nicht über mich herum.
ich tue das ja auch nicht bei dir.

dass du provozierst kann ich jeden tag lesen, ist ja auch nicht schlimm, halt deine art.
den trauerschirm schick ich zurück Grafik, Smiley für :mistwetter: hier ist wirklich mistwetter.

starlight schrieb am 18.02.2017 21:36

Antwort: GMT @Goldhase

Gutmenschentum heißt auf englisch 'good manners' und das heißt wiederum:

gutes Benehmen.


Also bitte,
keine Tritte.

Grafik, Smiley für :P

rhea schrieb am 18.02.2017 21:44

Antwort: den ganzen tag über GUTmenschen zu versch.... ist eine leistung

noch dazu wo nichts dabei rausgekommen ist, ausser blablabla und viiiiele und noch mehr links eingestellt wurdenGrafik, Smiley für :cool:
omg...
arm sinds, die hier net mal an die luft kommen vor lauter tippseln..
weil eine besser sein will als die andere und nur jaaa keine pause sein darf, um auch das hirn zu lüften.
Grafik, Smiley für :cool:)
i wett was, des geht no bis weit nach mitternacht und morgen auch noch weiterGrafik, Smiley für :P
Grafik, Smiley für :happy:

klartext schrieb am 18.02.2017 21:45

Antwort: Esa, du hast ...

mit deinen Postings der vergangenen Tagen endgültig deine Unschuld verloren ... Grafik, Smiley für :mistwetter:

klartext schrieb am 18.02.2017 21:49

Antwort: ich verstehe auch nicht,

wie man einem Kunstwort so viele Beiträge widmen kann ... wer es verwendet, will beschimpfen ... mehr ist da nicht dahinter und jeder der sich dagegen verwehrt, tut dem Verwender dieser Worthülse zu viel der Ehre an ... Doofköpfe und Nachplapperer sind unbelehrbar Grafik, Smiley für :cool:Grafik, Smiley für :bat:

esa schrieb am 18.02.2017 21:54

Antwort: jani schrieb am 18.02.2017 21:36

dass du provozierst kann ich jeden tag lesen,
........................................................................
wo provoziere ich?.wenn mich jemand qualt wie ein...........dann ist das von meine seite die provokation?.lüg bitte nicht !!!.
und noch was:wenn du alles weisst,dann warum war diese frage von dir ?:

was haben humanismus und kommunismus miteinander zu tun?????

esa schrieb am 18.02.2017 21:57

Antwort: klartext schrieb am 18.02.2017 21:45

mit deinen Postings der vergangenen Tagen endgültig deine Unschuld verloren ...
.................................................................................................................................
na schön,dann wünsche ich dir das du opfer von tasktlosen,unverschämte userin sein solltest,und NICHT ICH !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!.
nuuur von dir haben..................Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

klartext schrieb am 18.02.2017 22:03

Antwort: jetzt vergisst du @esa

dass deine "guten" Wünsche für mich auf dich zurückfallen werden ... also brav sein Grafik, Smiley für :engel:

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 22:09

Antwort: wer ist schon wieder taktlos und unverschämt?

nur weil man zum Thema Humanität und Kommunismus nicht Stellung bezogen hat?

Diese zwei Begriffe passen überhaupt nicht zusammen.

esa schrieb am 18.02.2017 22:09

Antwort: klartext schrieb am 18.02.2017 22:03

ja das kenne ich die bumerang,aber ich sende dir nur das was du mir vorwürfst,so das ich mich befreien kann um brav zu sein.ich möchte das du mich lieb hast,Grafik, Smiley für :love:

Tauberl schrieb am 18.02.2017 22:20

Antwort: also, seid wieder gut

.
Klartext und esa - Grafik, Smiley für :D

gebt euch die Hand - weil so jung komm ma nimma zsaumm

kalamitsi schrieb am 18.02.2017 22:34

Antwort: quax schrieb am 18.02.2017 21:03

Auch aus dieser (möglichen) Definition läßt sich deine Behauptung nicht ableiten !

Goldhase schrieb am 18.02.2017 22:34

Antwort: Gratuliere starlight

Dir ist es gelungen aus dem Gutmenschen ein Vorbild für gutes Benehmen zu machen.
Grafik, Smiley für :applause:

Goldhase schrieb am 18.02.2017 22:40

Antwort: @ arminius

"jene Anderen schlecht machen zu müssen. die sich, jeder auf seine Weise für die Allgemeinheit engagieren"

Willst du das wirklich ernsthaft gesagt haben, Gutmenschen leisten etwas für die Allgemeinheit? Nein, Gutmenschen tun nur etwas für ihr eigenes Ego und das tun sie, indem sie andere dazu auffordern Leuten Gutes zu tun, für die sie selber keinen Finger rühren würden

marijke1948 schrieb am 18.02.2017 22:43

Antwort: @ Goldhase

* Nein, Gutmenschen tun nur etwas für ihr eigenes Ego und das tun sie, indem sie andere dazu auffordern Leuten Gutes zu tun, für die sie selber keinen Finger rühren würden. *

Nenne einmal ein Beispiel, weil anscheinend - wenn man Euch so reden hört - gehört mehr als die Hälfte der Österreicher zu diesen Gutmenschen-mit-Deiner-Definition, nur mir persönlich ist so jemand noch nicht untergekommen.

klartext schrieb am 18.02.2017 23:18

Antwort: es passt immer noch

an der Angelschnur

prinzipiell wird die Angelschnur mit dem Köder nach jedem Posting ausgeworfen ...
Postings werden einzeln filettiert und stückweise dagegen argumentiert ...
eine beliebte Taktik dabei: vieles wird bewusst falsch verstanden, um den Poster mit endlosen Erklärungsversuchen weiter an der Angel zu halten ...
dann wird weiter missinterpretiert, unterstellt und verallgemeinert ...
und wieder setzt der an der Angel hängende Poster zu Erklärungen an, die oft mit Duden-Interpretationen einzelner Worte anschaulich ergänzt werden müssen ...
Andeutungen werden nicht akzeptiert ... sofort wird nachgehakt und der Köder schmeckt noch immer ...
es wird weiter erklärt, behauptet, argumentiert und Widersprüchliches zutage gebracht ...
reinstes und höchstes Anglerglück ist es, wenn sich die Sache über mehr als einen Tag hinschleppen lässt ...
morgen ist auch wieder ein Tag, an dem es sich herrlich im Trüben fischen lässt ... irgendwer wird schon anbeißen .... wettenGrafik, Smiley für :bat:

esa schrieb am 18.02.2017 23:26

Antwort: Tauberl schrieb am 18.02.2017 22:20

klartext ist eine von meine lieblings userinen,du auch.egal was ihr sagt,ich weiß 100% das nicht bös gemeint ist.Grafik, Smiley für :love: Grafik, Smiley für :lieb: Grafik, Smiley für :hello:

yorkshirefreundin schrieb am 19.02.2017 00:06

Antwort: @klartext 23:18

Du durchschaust und hast gut interpretiert. Grafik, Smiley für :applause:

Ich dachte mir heute, auch wenn es mich noch so sehr in den Fingern juckt, nein, auf dieses Spiel lasse ich mich nicht mehr ein. Grafik, Smiley für ;)

pfiffikus schrieb am 19.02.2017 02:38

Antwort: seit jahren

geht es in sk hauptsächlich nur mehr um des kaisers bart!

ermüdend und für nichts gut! jeder möchte den anderen übertrumpfen! wozu und wofür eigentlich....

Grafik, Smiley für :thumbdown:Grafik, Smiley für :confused:

Hebs schrieb am 19.02.2017 08:25

Antwort: an Himbeerkuchen

Grafik, Smiley für :guter-beitrag:

Hebs schrieb am 19.02.2017 08:38

Antwort: Eine Belohnung für all eure Schreibmühe

https://www.youtube.com/watch?v=iBGiRRTSuuA

helga48 schrieb am 19.02.2017 09:19

Antwort: @esa 18.02.2017 20:09

Esa,Grafik, Smiley für :tschuldigung: ist nicht angebracht.
Ich wollte dir nur meine Einstellung zum Humanismus erklären.

Helga48

sailing schrieb am 19.02.2017 09:40

Antwort: Feuerwehrleute und Rettungssanitäter und andere freiwillige Helfer fallen sicher nicht unter diesem Begriff "Gutmensch";

Sie sind ja meist nicht politisch zum Nachteil der Mehrheitsbevölkerung aktiv. Sie sind eigentlich das Rückgrat unserer Gesellschaft. Ich war selber langjähriges Mitglied einer freiwilligen Feuerwehr.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:


Die bösen Gutmenschen sind eine gefährliche Spezies: Sie sind gut organisiert, sie sitzen in den Parlamenten, in der Regierung und in den Redaktionen, sind Richter und Staatsanwälte - und sie sind alle dem linken Spektrum zuzuordnen. Sie treiben ganze Armeen von Mitläufern vor sich her.


Diese Gesinnungsdiktatoren maßen sich an, unser Leben und unsere Weltanschauung zu bestimmen. Sie geben vor, wie wir zu denken, zu sprechen und zu formulieren haben.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

B. Höcker aus seinem Buch "Böse Gutmenschen"

quax schrieb am 19.02.2017 09:43

Antwort: @sailing

Komm, geh mit mir Schwäne füttern. Grafik, Smiley für :teufel1:

sailing schrieb am 19.02.2017 09:56

Antwort: @quax......war ich gestern schon;

habe kein Brot mehr.Grafik, Smiley für :D

helga48 schrieb am 20.02.2017 09:04

Antwort: Tom_1948 18.02.2017 09:50

Du hast in Deinem Posting Erich Fromm erwähnt.

Da kommt mir ein Zitat von Erich Fromm in den Sinn:
"Vernunft ist die Fähigkeit, objektiv zu denken!"

Darüber könnte man trefflich diskutieren, aber ob es hier Sinn macht? Ich bezweifle es!

Helga48

marijke1948 schrieb am 20.02.2017 09:23

Antwort: @ Helga

ich habe mir erlaubt einen neuen Thread anzufangen zu diesem Thema.

http://www.seniorkom.at/0/Forum?forumid=63&threadid=921448#forumarticle921448

Hebs schrieb am 20.02.2017 09:27

Antwort: An helga48

Du gibst die Antwort schon selber Grafik, Smiley für :guter-beitrag: ich sehe das auch so!

Login

Klub