Forum - Politik

Thema: Flüchtlinge

esa schrieb am 09.10.2017 14:30

Flüchtlinge

heute nacht (italien)sind 8 flüchtlinge tot in meer gefunden und noch viele vermist.habe kein link darüber gefunden.also,die flüchtlinge kommen weiter,aber wird nicht mehr darüber so viel gesagt wie früher.

Flüchtlinge: Italien will Abschiebungen ausweiten

09. Oktober 2017 11:47

Größere Sammelunterkünfte sollen geschlossen werden.

Die italienische Regierung will die Abschiebung abgelehnter Asylbewerber beschleunigen und zugleich die Integration anerkannter Schutzsuchender verbessern. Dies soll auch mit der Schließung größerer Sammelunterkünfte und der Eröffnung kleinerer Flüchtlingseinrichtungen erfolgen, berichtete die römische Tageszeitung "Il Messaggero" am Montag.
...
http://www.oe24.at/welt/Fluechtlinge-Italien-will-Abschiebungen-ausweiten/303198168

esa schrieb am 09.10.2017 15:10

Antwort: Merkel: Solidarische Verteilung erst nach stabiler Lage

10.09.2017, 08:39

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel geht davon aus, dass eine solidarische Verteilung von Flüchtlingen in der EU erst dann erfolgt, wenn sich die Flüchtlingslage stabilisiert hat. Sie sehe "die Chance, dass wir in nicht allzu ferner Zukunft zu einer solidarischen Verteilung von Flüchtlingen kommen", sagte Merkel der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (F.A.S.).

https://kurier.at/politik/ausland/merkel-solidarische-verteilung-von-fluechtlingen-erst-nach-stabiler-migrationslage/285.437.577

esa schrieb am 12.10.2017 23:48

Antwort: Neue Fluchtroute: Die Geisterboote aus Tunesien

es hört nie auf.Grafik, Smiley für :krank2:

Neue Fluchtroute: Die Geisterboote aus Tunesien
12.10.2017 um 18:04

Tunis. Die Bewohner auf Sizilien nennen sie Geisterboote. Fast jeden Morgen finden sich an den Stränden neue Kähne, deren Insassen bei Nacht heimlich an Land geschlichen sind. Die allermeisten sind Tunesier. Nur ein Bruchteil von ihnen lässt sich offiziell registrieren, weil sie in Europa keine Chance auf Asyl haben.

Die meisten dagegen tauchen sofort unter und versuchen sich als Illegale durchzuschlagen. Unter diesen Verschwundenen aber könnten, so befürchten die italienischen Behörden, auch tunesische IS-Rückkehrer sein sowie Straftäter und abgelehnte Asylbewerber, die zuvor unter großem bürokratischem Aufwand aus Europa abgeschoben worden sind. Auf Sizilien griff die Polizei kürzlich Tunesier auf, die daheim per Amnestie aus dem Gefängnis entlassen worden waren. Vor allem das macht diese neue Ausreisewelle aus dem kleinen, kaum 200 Kilometer entfernten Mittelmeeranrainer so brisant, die vor rund sechs Wochen plötzlich begann.
...
http://diepresse.com/home/ausland/welt/5301668/Neue-Fluchtroute_Die-Geisterboote-aus-Tunesien

esa schrieb am 13.10.2017 07:36

Antwort: Zwölf Flüchtlinge auf Güterzug in Kufstein aufgegriffen

12.10.2017 17:58

Zwölf Flüchtlinge auf Güterzug in Kufstein aufgegriffen

Sechs Männer, drei Frauen und drei Kinder hatten sich in einem abgedeckten Container auf einem Güterzug versteckt. Sechs der Aufgegriffenen wurden ins Krankenhaus Kufstein gebracht.
...
http://www.tt.com/panorama/verbrechen/13546566-91/zw%C3%B6lf-fl%C3%BCchtlinge-auf-g%C3%BCterzug-in-kufstein-aufgegriffen.csp

marijke1948 schrieb am 13.10.2017 08:50

Antwort: diese Flüchtlinge

werden - sobald sie aus dem Krankenhaus entlassen werden können - alle wieder nach Italien abgeschoben.

Quelle: Krone

Gisela1871 schrieb am 13.10.2017 11:01

Antwort: Quelle: die Krone ?

Ist das eh ein seriöses Medium? Grafik, Smiley für :confused: Grafik, Smiley für :happy:

Und was ist mit denen, es waren nämlich mehrere, die nicht ins Krankenhaus kamen, wurden die schon zurückbefördert, kannst Du das irgendwo herausfinden Grafik, Smiley für :confused:

Und wieso dürfen sie nicht um Asyl ansuchen, das darf doch jeder, der den Fuß über unsere Grenze setzt, das ist doch ein Menschenrecht Grafik, Smiley für :confused:

Und wieso abschieben nach Italien? Sie stammen aus Gambia, Sierra Leone, Guinea, Togo und Nigeria!
Also bitte dorthin abschieben!

Und über abschieben reden wir lieber sowieso erst, wenn sie dann abgeschoben sind. Vorher kommen sie in Schubhaft und die NGO´s stehen sicher schon Habtacht samt ihren Gutmenschrechtsanwälten, weil so eine Abschiebung muss man mindestens auf Jahre hinaus verzögern, bis sie "so gut eingelebt sind" dass man tränendrückergerecht am Flughafen demonstrieren muss, wenn sie abgeschoben werden sollen.

Also bleiben sie uns erhalten, so wie Hundertausend andere auch, da kann die Kronenzeitung schreiben, was sie will Grafik, Smiley für :hello:

Aetius schrieb am 13.10.2017 11:44

Antwort: Gisela1871 schrieb am 13.10.2017 11:01

Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :applause: Grafik, Smiley für :guter-beitrag: Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :applause:

rhea schrieb am 13.10.2017 12:12

Antwort: marijke@abgeschoben

@diese Flüchtlinge werden - sobald sie aus dem Krankenhaus entlassen werden können - alle wieder nach Italien abgeschoben

bist dir da sicher?
denn da werden sich gaaanz sicher wieder welche finden die sie unbedingt im land behalten wollen. solche idioten gibt es ja genug davon in österreich wie man sein 2015 siehtGrafik, Smiley für :thumbdown:

marijke1948 schrieb am 13.10.2017 12:26

Antwort: @ rhea

da es sich um Familien mit sehr kleinen Kindern handelte, die alle unterkühlt waren von der stundenlangen Zugfahrt im Freien, wird man aus humanen Gründen zuwarten, bis alle wieder gesund sind und dann werden sie zurück überstellt nach Italien, weil Erstland in Europa.

Gisela1871 schrieb am 13.10.2017 12:50

Antwort: @ sie werden zurück überstellt

Bitte Grafik, Smiley für :xmaspackerl: Frau Mareike, kannst Du an dem Fall dranbleiben, und es uns gleich nachdem sie zurück überstellt wurden, berichten.
Musst bis es so weit ist, halt noch ein paar Jahre auf SK ausharren, das wird hoffentlich kein Problem sein Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Mich würde es halt interessieren wann es so weit ist Grafik, Smiley für :ich-sag-nix: Immerhin gehöre ich zu denen, die den Afrikaner-Ausflug nach Österreich und das ganze Prozedere bis sie endlich gegen alle Widerständer der NGO´s dann endlich im Zug oder Flieger zurück sitzen, mit finanzieren dürfen Grafik, Smiley für :liebe:

Wäre Dir also sehr dankbar für dahingehende Information Grafik, Smiley für :cool:

Bisher bin ich nämlich nur darüber informiert, dass die Herren Afrikaner erst mal hier bei uns ihr Menschenrecht in Anspruch nehmen werden, weil sie das ja dürfen Grafik, Smiley für :liebe:
Und ob sie das zurecht in Anspruch nehmen oder nicht ... ja, das kann Jahre dauern, bis das geklärt ist ..... siehe mein obiges Posting ...... ein Hund kam in die Küche .... und stahl dem Koch ein Ei ......

Gisela1871 schrieb am 13.10.2017 12:53

Antwort: 12 Illegale Staatsbürger aus Gambia, Sierra Leone, Guinea, Togo und Nigeria

am Bahnhof Kufstein aufgegriffen.

Was nun mit den Illegalen passiert, ist im Moment noch unklar. Grafik, Smiley für :cool:

http://www.unsertirol24.com/2017/10/12/12-illegale-am-bahnhof-aufgegriffen/

Gisela1871 schrieb am 13.10.2017 13:03

Antwort: Hier auf SK erfährt man immer wieder Interessantes

marijke1948 schrieb am 13.10.2017 12:26: @ dann werden sie zurück überstellt nach Italien, weil Erstland in Europa.

Das ist einmal eine gute Nachricht Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :guter-beitrag:Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :applause:
Das minimiert die Flüchtlingszahl in Österreich in Nullkommanichts auf ein erträgliches Ausmaß!

Alle deren Erstland in Europa nicht Österreich war, "werden zurück überstellt" Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :guter-beitrag:Grafik, Smiley für :applause:Grafik, Smiley für :applause:

Bitte SOFORT damit anfangen Grafik, Smiley für :banghead:

rusalka schrieb am 13.10.2017 14:14

Antwort: meine beobachtungen

kürzlich in barcelona habe ich sehr viele schwarzafrikaner gesehen, die werden aber offenbar nicht für das nichtstun bezahlt, denn sie arbeiten.
manche verkaufen ihren krimskrams an touristen, andere sammeln altmetall, etc. und manche haben sogar einen reguläre arbeitsplatz, wie z.b. auf dem flughafen oder in den zahllosen lokalen.
auch andere, offensichtlich nichtspanier, bzw. nichtkatalonen, versuchen mit kleinen tätigkeiten, wie straßengesang und handel mit kleinigkeiten, wie wasserflaschen und schirmen, etwas zu ihrem lebensunterhalt beizutragen.

allerdings dürfte in barcelona der straßenhandel mit krimskrams, handtaschen etc. erlaubt sein, denn trotz der hohen polizeipräsenz wurden die leute in ihrer tätigkeit nicht behelligt. vielleicht haben sie sogar eine amtliche bewilligung, das weiß ich natürlich nicht.

es gibt auch wahnsinnig viele bettler und unterstandslose, die von der polizei unbehelligt, auf den straßen schlafen.
eine großstadt eben, wie wien und viele andere....

Hebs schrieb am 13.10.2017 17:35

Antwort: nochmals meine Bitte

Bei uns können keine Flüchtlinge landen, rund um uns ist seit Jahren Frieden. Es kann sich nur um afrikanische Auswanderer oder illegale Einwanderer handeln, denn legale Einwanderer müsste man nicht aufgreifen und festhalten.
Ich wäre wirklich dankbar, könnten wir uns auf die richtige Wortwahl einigen.

marijke1948 schrieb am 13.10.2017 17:46

Antwort: @ Hebs

an und für sich hast Du natürlich recht: diese Menschen sind keine Flüchtlinge im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention.

Wirtschaftsflüchtlinge oder Völkerwanderer wäre die korrektere Bezeichnung.

Gisela1871 schrieb am 13.10.2017 19:19

Antwort: Na da wäre das ja endlich einmal geklärt!

Grafik, Smiley für :applause: Nach Jahren blödsinniger Diskussion und 100erten "die armen Flüchtlinge"-Postings!

Es sind nun doch keine armen Flüchtlinge sondern "Völkerwanderer".
Ich bin baff erstaunt über die durchgedrungene Erkenntnis Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

Europas letzte große Völkerwanderung fand statt, als die die Hunnen aus den Steppen der Mongolei, wo sie nach jahrhundertelangen Kämpfen von den Chinesen vertrieben wurden, nach Westen vordrangen und die germanischen Stämme, die vor ihnen flüchten mussten oder vertrieben wurden, nun ihrerseits ins römische Reich eindrangen.

Ob die Barbaren dort bevor sie der antiken römischen Hochkultur den Garaus machten mit Gesängen und Fahnen empfangen und mit Teddybären beworfen wurden, ist nicht überliefert Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

esa schrieb am 14.10.2017 06:55

Antwort: Flüchtlinge blockieren Bahnstrecke zum Flughafen Wien

Und der Wahnsinn geht weiter sagt Helmut Kratochwil ·und ich sage,es niemmt kein ende.

13. Oktober 2017 16:40

Polizei: Zehn Personen im Gleisbereich, insgesamt 14 angehalten.

Flüchtlinge haben am Mittwochvormittag die Bahnstrecke beim Flughafen Wien in Schwechat blockiert, bestätigte ÖBB-Sprecher Roman Hahslinger. Der Verkehr des City Airport Train (CAT) sei ebenso unterbrochen gewesen wie jener der S7. Die Landespolizeidirektion NÖ berichtete auf Anfrage von 14 Personen, die aufgegriffen worden sein.
...
http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Fluechtlinge-blockieren-Bahnstrecke-zum-Flughafen-Wien/303895574

esa schrieb am 14.10.2017 06:58

Antwort: Rettungskräfte bringen 600 Flüchtlinge nach Palermo

diese jungen schauen nicht verhungert aus,und geld haben sie auch wie man sieht.

Rettungskräfte bringen 600 Flüchtlinge nach Palermo

13. Oktober 2017, 18:08 Uhr

Seit Tagen ist das Rettungsschiff "Aquarius" vor Siziliens Küste permanent im Einsatz. Hunderte Flüchtlinge wurden gerettet, darunter mehr als 200 Kinder und Jugendliche.
Im sizilianischen Palermo sind 606 aus dem Mittelmeer gerettete Bootsflüchtlinge an Land gebracht worden, unter ihnen 241 Kinder und Jugendliche. Die Hilfsorganisation SOS Méditerranée hatte die Menschen in sieben Einsätzen während der vergangenen 36 Stunden an Bord ihres Schiffes Aquarius genommen. In der sizilianischen Hafenstadt wurden die Migranten laut italienischen Medien an eine Taskforce des Innenministeriums übergeben.
...
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-10/mittelmeer-fluechtlinge-aquarius-rettung

esa schrieb am 14.10.2017 10:55

Antwort: Wie Migranten die Heimat finanzieren

Wie Migranten die Heimat finanzieren

Die Überweisungen von Arbeitsmigranten an ihre Familien in armen Ländern sind seit 2007 dramatisch gestiegen und mehr als dreimal so hoch wie die Entwicklungshilfe. Segen oder Fluch?

von Karl Gaulhofer
16.06.2017 um 05:38

Wien. Sie wandern aus armen Ländern in reiche, um dort ihr Glück zu versuchen – aber auch, um ihre in der Heimat gebliebenen Familien finanziell zu unterstützen. Das Volumen der Überweisungen von Arbeitsmigranten ist im vergangenen Jahrzehnt dramatisch gestiegen, wie eine aktuelle Studie der UNO zeigt: um mehr als die Hälfte auf 445 Mrd. Dollar.

http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/5235558/Wie-Migranten-die-Heimat-finanzieren

esa schrieb am 17.10.2017 18:39

Antwort: Reiche Flüchtlinge kommen mit Jacht nach Europa

kein kommentar.Grafik, Smiley für :krank2:

Reiche Flüchtlinge kommen mit Jacht nach Europa

Schlepper bieten nun Luxus-Varianten an, um nach Europa zu gelangen.

Man kennt die grausamen Bilder von heillos überfüllten Schlauchbooten, die ohne Hilfe im Mittelmeer treiben. Hunderte Menschen kämpfen dabei um ihr Leben. Bilder, die uns in den letzten Jahren beinahe täglich erreichen und schon für tausende Menschen den Tod bedeutet haben.
Nachdem die Balkanroute gesperrt ist, wird der Weg vermehrt über das gefährliche Mittelmeer gewählt. Nun schockt ein Europol-Bericht mit unfassbaren Details. Denn zuletzt wurden bereits regelrechte Luxus-Fluchtarten registriert. Die europäische Strafverfolgungsbehörde stellte mindestens 160 Überfahrten von der Türkei nach Italien per Segeljacht fest.

Die bequeme und sichere Art zu flüchten lassen sich die Schlepper auch reichlich entlohnen. 6.000 Euro sollen Migranten dafür zahlen, berichtet die "Welt“ online, Kinder zahlen die Hälfte. Allerdings ist der Preis variabel und an Qualität, Personenanzahl und Nationalität gebunden.

Meistens legen die Luxusschiffe an der türkischen Küste ab und fahren bis nach Apulien, Sizilien oder Kalabrien. Die Crew der Fluchtschiffe stammt meist aus Osteuropa, die Schlepper hingegen aus der Türkei.

Im Juni wurde bereits eine Bande ausgehoben, die wohlhabende Flüchtlinge von Maghreb nach Europa gebracht hätten. Von Norditalien wurde sie weiter nach Österreich, Deutschland oder Belgien gebracht.

http://www.oe24.at/welt/Reiche-Fluechtlinge-kommen-mit-Jacht-nach-Europa/304512007

esa schrieb am 19.10.2017 05:50

Antwort: Hunderttausende in Deutschland leben mit gefälschten Pässen

habe gerade in italienische nachrichten gehört das die org.malteser kommt wieder auf Anklagebank.habe kein link darüber gefunden.Grafik, Smiley für :krank2:

Neue Identität: Hunderttausende in Deutschland leben mit gefälschten Pässen
18. Oktober 2017 18:59

Gefälschte Pässe sind heute leicht über das Internet erhältlich, Polizei und Behörden haben oft keine Chance, Fälschungen zu erkennen. Das boomende Geschäft mit falschen Identitäten ist kaum mehr zu stoppen.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/neue-identitaet-hunderttausende-in-deutschland-leben-mit-gefaelschten-paessen-a2244370.html

Gisela1871 schrieb am 19.10.2017 07:31

Antwort: @ esa schrieb am 17.10.2017 18:39

Ich möchte ja NICHT wissen, wie viele solcher per Yacht und Jetski Eingschleusten die luxuriöse Reise mit IS-Auftrag in der Tasche finanziert bekamen Grafik, Smiley für :(

https://www.welt.de/politik/ausland/article169711552/Reiche-Migranten-kommen-per-Yacht-und-Jetski-nach-Europa.html

Vor 2 Jahren haben wir es eh hier lesen dürfen, dass es die Terroristen "ganz sicher nicht nötig haben" mit schwindlichen Schlauchbooten hier her zu kommen.
Da waren vielleicht sogar ein paar ganz Kluge dabei, die das geschrieben haben Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

Gisela1871 schrieb am 19.10.2017 07:37

Antwort: @ esa schrieb am 19.10.2017 05:50

Nicht nur Pässe, Führerscheine, Bahnausweise, alles im Ausland billigst zu kaufen, und bei Kontrollen wird nichts davon erkannt, Doku im (deutschen- wird bei uns nicht anders sein) Fernsehen darüber erst vor Kurzem ...... kaum mehr zu stoppen dürfte stimmen! Wir sind nur mehr ein Bananenstaat, mit dem man das alles machen kann Grafik, Smiley für :applause:

Hebs schrieb am 19.10.2017 09:40

Antwort: esa 5.50 h

Gefälschte Pässe sind heute leicht über das Internet erhältlich, Polizei und Behörden haben oft keine Chance, Fälschungen zu erkennen. Das boomende Geschäft mit falschen Identitäten ist kaum mehr zu stoppen.

Mein Vorschlag dazu: An ihrer Sprache könnt ihr sie erkennen und an ihren Telefonverbindungen. Abgesehen davon kann man diese "Malteser" leicht abschieben, sollten sie Straftaten begehen.

esa schrieb am 22.10.2017 13:50

Antwort: Starker Anstieg aus Maghreb-Staaten: Flüchtlinge reaktivieren alte Routen

wie viel leid und hoffnung gibt es auf diese miser.welt.Grafik, Smiley für :mistwetter:

Samstag, 21.10.2017, 13:18

Die Fahrt erinnert mehr an einen Ausflug übermütiger Jugendlicher als an eine Flucht aus der Heimat. Ein gutes Dutzend junger Männer hat es sich auf dem Holzboot gemütlich gemacht, singt und klatscht, während das Boot bei strahlendem Sonnenschein durch die Wellen des Mittelmeeres schneidet.
...
http://www.focus.de/politik/ausland/neuer-fluechtlingsstrom-renaissance-der-maghreb-route-immer-mehr-junge-afrikaner-wollen-nach-europa_id_7745077.html

sailing schrieb am 27.10.2017 08:12

Antwort: Still und leise macht man weiter, mit der Flutung Europas......

Offiziell liest man davon aber nichts........

Bin ja neugierig, was unsere neue Regierung dann macht, wo man doch pro europäisch sein muss.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:




http://www.journalistenwatch.com/2017/10/25/eu-beschliesst-die-ueberflutung-europas/

Hebs schrieb am 27.10.2017 08:24

Antwort: Mit Pauken und Trara

würde die neue Regierung bald wieder ihre Hüte nehmen müssen.

sailing schrieb am 27.10.2017 08:30

Antwort: Und dann verlangt der BP, dass man sich zu Europa bekennen muss;

Also auf so ein Europa pfeif ich, außerdem die EU alleine ist nicht Europa.Grafik, Smiley für :teufel1:

SanPedro schrieb am 27.10.2017 08:46

Antwort: sailing schrieb am 27.10.2017 08:12

"Flutung Europas" was für ein Schwachsinn, der darauf abzielt, Panik zu machen!

Von den 65,6 Millionen Flüchtlingen weltweit besteht der überwältigende Teil aus Binnenflüchtlingen im eigenen Land (40,3 Millionen) Die meisten anderen finden Zuflucht in armen Nachbarländern. Nur ein kleiner Teil der Flüchtlinge schafft es bis nach Europa.

3016 stieg die Zahl der Flüchtlinge weltweit um 3oo ooo gegenüber dem Vorjahr. Der Anstieg hat sich damit im Vergleich etwas verlangsamt, woraus man aber noch keinen Trend ablesen kann.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-06/fluechtlinge-syrien-zahl-rekordhoch-unhcr

Da der Klimawandel und die Kluft zwischen Arm und Reich zunimmt, was zu Kriegen, Hungersnöten und Fluchtbewegungen führt, ist sicher kein Ende des Problems abzusehen, solange nicht effizient an der Beseitigung der Ursachen gearbeitet wird.

Wenn kurzfristig mit Milliarden Euro ein Loch verstopft wird, tut sich eben ein anderes auf.
Wer nichts zu verlieren hat, nimmt hohe Risiken in Kauf.

sailing schrieb am 27.10.2017 10:55

Antwort: Also ich kann mit so einem BP nichts anfangen;

Er hat in erster Linie die Interessen der Österreicher zu vertreten. Und nicht vergessen, Grün wurde abgewählt.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

novecento schrieb am 27.10.2017 10:56

Antwort: Posting Gisela 1871 10:44

Das ist die klassische Herabwürdigung der höchstrangigen Person im Staate, des Bundespräsidenten durch eine Vielnickige.

Das FPÖ - wording, an das wir uns gewöhnen müssen.

- novecento -

Gisela1871 schrieb am 27.10.2017 11:04

Antwort: Gibt es dafür keine Meldestelle?

Grafik, Smiley für :confused: Auf Auf Frau Nove, es wartet Arbeit Grafik, Smiley für :bat:

Gisela1871 schrieb am 27.10.2017 11:10

Antwort: @ Sailing

Grün gibt es nicht mehr Grafik, Smiley für :xmaspackerl:
An sie erinnert nur mehr ein grüner Präsident, wie einsam muss er sich vorkommen Grafik, Smiley für ;(

sailing schrieb am 27.10.2017 11:37

Antwort: @Gisela1871.......heutzutage sind doch nur Brüsseler Marionetten gefragt;

dann ist man natürlich ein "Glühender Europäer", ganz egal wie viel Mist dort zum Nachteil unseres Landes produziert wird.

Und an die Fr. Nove, noch herrscht in unserem Land Meinungsfreiheit.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

celica schrieb am 27.10.2017 11:40

Antwort: @Gisela 1871

schau dir im ORF TVthek -verpasste Sendung" anGrafik, Smiley für :computer1:

Gisela1871 schrieb am 27.10.2017 11:54

Antwort: @ Sailing

Frau Nove hat mich schon besucht Grafik, Smiley für :ahorn:
ich denke, die Reda musste informiert werden Grafik, Smiley für :xmaspackerl: Grafik, Smiley für :teufel1:

sailing schrieb am 27.10.2017 11:59

Antwort: @Gisela1871.........jössas, so ein Unglück;

nur Majestätsbeleidigung gibt es in unserem Land leider schon seit fast 100 Jahren nicht mehr.Grafik, Smiley für :happy:

schokokuchen schrieb am 27.10.2017 12:44

Antwort: celica 11:40

ich denke Gisela1871 braucht sich die angesprochene verpasste Sendung nicht ansehen.
Hast gar nichts versäumt Gisela - ich hab sie gesehen. Nur blabla. Aber ich hab mir nichts anderes erwartet!

klartext schrieb am 27.10.2017 13:45

Antwort: Gisela schrieb am 27.10.2017 10:44

also schön langsam kann man dich nicht mehr ernst nehmen Grafik, Smiley für :cool:

der Inhaber des Bundespräsidentenamtes - egal wie der nun heißt - wurde demokratisch von der Mehrheit der Bürger dieses Landes gewählt und hat somit bestimmte Aufgaben zu erfüllen, ein bestimmtes Verhalten an den Tag zu legen und kann sich seiner Verpflichtung nicht je nach Laune entledigen ... wären Griss oder Hofer mit diesem Amt betraut worden, so müssten sie sich ganz genau so Richtlinien gemäß verhalten ... bestimmte urpersönliche Charakteristika können niemand zum Vorwurf gemacht werden ... auch du solltest das nicht tun, sonst machst du dich lächerlich Grafik, Smiley für :cool:

Gisela1871 schrieb am 27.10.2017 14:41

Antwort: @ Der Innhaber des Bundespräsidentenamtes @ Klartext

hat ein bestimmtes Verhalten an den Tag zu legen ... schaut aus wie eines für das er von der EU beauftragt ist .. Grafik, Smiley für :cool: Nicht anders hört er sich an, der "glühende Europäer", der gleich einmal ein wenig hussen muss, damit die Reaktionen auf die blaue Regierungsbeteiligung auch in seinem Sinn ausfallen Grafik, Smiley für ;)

Seine ewiges Blabla (danke @ schokokuchen Grafik, Smiley für :cool:) dass er sich "gut überlegen muss", wen er angelobt und seine Europahymnen hängen zum Hals heraus. Wir sind in Österreich, angeloben soll er, wen hier das Volk, das österreichische, gewählt hat.

Und seinen ständigen Wortmeldung nach, betreffend die unverzichtbare hochlöbliche EU,
glaubt er scheinbar dass wir im Jänner aus der EU austreten, nur weil der Strache nun in der Regierung sitzt. So einen Annahme lässt erstens Altersverwirrtheit befürchten, und zweitens ist das seine Laune und persönliche Meinung, dass das so etwas Furchtbares wäre .... bzw. siehe erster Satz ... Grafik, Smiley für :)

SanPedro schrieb am 27.10.2017 15:29

Antwort: Wenn sailing ...

am 27.10.2017 11:37 schreibt:

"noch herrscht in unserem Land Meinungsfreiheit"

um den Vorwurf der Autoritätsbeleidigung des Bundespräsidenten abzuweisen, dann bekommt das einen merkwürdigen Beigeschmack, wenn man bedenkt, dass vielleicht bald die Blauen das Innenministerium übernehmen.

Der von sailing als Vorbild für nationale Eigenständigkeit gegen die derzeitigen Hauptfeinde EU und Soros zitierte Orban hat ja auch die unabhängigen Medien so gut wie ausgeschaltet.

Gisela1871 schrieb am 27.10.2017 16:15

Antwort: @ Autoritätsbeleidigung

Grafik, Smiley für :D

Autorität ist immer noch FREIWILLIGE Bewunderung oder Respekt für besonders bewundernswerte Befähigungen, bei unserem besten Bundespräsidenten aller Österreicher sehe ich die bisher noch nicht, und was die mit einem blauen Innenminister zu tun haben soll, erschließt sich wahrscheinlich auch nur der Frau SP.

Autoritätsbeleidigung gibt es also in dem Sinn gar nicht, denn dafür muss sich jemand erst einmal Autorität zugelegt haben, wer glaubt, dass die per Verleihung erfolgt, der irrt leider Grafik, Smiley für :cool:

Was es allerdings schon gibt, ist Autoritätshörigkeit, vielleicht sind davon ein paar befallen Grafik, Smiley für :xmaspackerl:


Aber keine Panik, Frau SP, hier auf SK geht alles seinen geordneten Weg. Wurscht, ob es nun Majestätsbeleidigung oder Autoritätsbeleidigung heißt Grafik, Smiley für :D: die Reda wurde bereits informiert Grafik, Smiley für :D

SanPedro schrieb am 27.10.2017 19:23

Antwort: @schrieb am 27.10.2017 16:15

Was (Beschneidung der) Meinungsfreiheit mit einem blauen Innenminister zu tun haben sollte, ist dir ein Rätsel ?

Kein Wunder, wenn du nur sailings Journalistenwatch und Ähnliches aus der Blase inhalierst.

Die Blauen wissen schon, was autortärdemokratisch ist. Die sind ja Arbeitspartner von "Einiges Russland".

Vielleicht nicht ganz der hier ortsübliche Begriff von demokratisch, aber Strache hat es ja schon vor 3 Jahren gesagt:

" Putin ist mit Sicherheit ein reiner Demokrat, aber mit einem autoritären Stil" - Interview Strache , 18. April 2014

Man kann nur hoffen, dass die FPÖ nicht auch Geschmack an diesem Stil findet, wenn jetzt Regierungsämter ausgeteilt werden!

Goldhase schrieb am 27.10.2017 20:20

Antwort: demokratisch

Wenn die Linken von "demokratisch" reden, da schwingt im Hintergrund halt immer auch ein wenig das mit was unter "volksdemokratisch" verstanden wird. Also der Begriff ist da halt "situationselastisch" wie das halt in deren Kreisen üblich ist. Kein Wunder wenn eine SanPedro gar so empfindlich reagiert wenn der Begriff aus einer anderen Richtung kommt. Man weiß ja da nie ob die auch wirklich unter Demokratie auch das gleiche verstehen.

esa schrieb am 30.10.2017 06:10

Antwort: Experte warnt: Islamisten kommen jetzt wieder als Flüchtlinge nach Europa

29. Oktober 2017

Hamed Abdel-Samad, geboren 1972 bei Kairo, gilt als profunder Kenner des Islamismus. Sein islamkritisches Buch "Der islamische Faschismus“ wurde zum Bestseller. Jetzt warnt der Islam-Experte vor einem offenbar besonders gefährlichen Islamisten in Europa!

Dieser soll unter anderem in der Kölner Moschee des umstrittenen türkisch-islamischen Lobbyverbands "Ditib“ posiert haben. Von Sicherheitsbehörden und Polizei blieb er mutmaßlich unbehelligt.
"Deutschland, was machst du nur mit uns?“
.....
http://info-direkt.eu/2017/10/29/experte-warnt-islamisten-kommen-jetzt-wieder-als-fluechtlinge-nach-europa/

esa schrieb am 31.10.2017 07:15

Antwort: 13 Millionen Menschen in Syrien brauchen humanitäre Hilfe

und das sind nur die in syrien.was kommt noch immer nach?.die afrikaner?.wer soll und kann diese welt befriedigen?,Grafik, Smiley für :krank2:

13 Millionen Menschen in Syrien brauchen humanitäre Hilfe
31. Oktober 2017, 06:34

Fast drei Millionen Menschen leben in für humanitäre Helfer schwer erreichbaren Gebieten

New York – Trotz der Fortschritte im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ist die Lage für die Bevölkerung in Syrien nach UNO-Angaben weiterhin katastrophal. 13 Millionen Menschen benötigten innerhalb des Landes humanitäre Hilfe, sagte UNO-Nothilfekoordinator Mark Lowcock, der am Montag in einer Sitzung des Sicherheitsrats per Video aus Jordanien zugeschaltet war.

http://derstandard.at/2000066933501/13-Millionen-Menschen-in-Syrien-brauchen-humanitaere-Hilfe

esa schrieb am 01.11.2017 07:42

Antwort: Festgenommener Syrer reiste 2015 als Flüchtling ein

Terrorverdacht in Schwerin Festgenommener Syrer reiste 2015 als Flüchtling ein

Ein 19-jähriger Syrer soll einen Sprengstoffanschlag geplant haben, er wurde in Schwerin festgenommen. Laut Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister hatte der Mann nach seiner Einreise einen Asylantrag gestellt.

Dienstag, 31.10.2017 19:33 Uhr

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/terrorverdacht-gegen-syrer-in-schwerin-19-jaehriger-reiste-als-fluechtling-ein-a-1175775.html

Mo47 schrieb am 01.11.2017 07:52

Antwort: Diese ...

elenden G'fraster! Grafik, Smiley für :bat:

Gisela1871 schrieb am 01.11.2017 11:13

Antwort: Trump hat angewiesen

die Einreisekontrollen, das "Extreme Vetting Program" zur Sicherheitsüberprüfung von Einreisenden in die USA zu verschärfen.

Auf Twitter schrieb er dazu: "Politisch korrekt zu sein, ist gut, aber nicht bei so etwas", wozu ich ihm nur absolut recht geben kann !!!

Sechs der Opfer des gestrigen Terroranschlages, Täter ein vor 7 Jahren aus Usbekistan eingewanderter Muslim, seien auf der Stelle gestorben, sagte Feuerwehrchef Daniel Nigro. Zwei weitere seien bei ihrer Ankunft im Spital für tot erklärt worden. Elf Personen, darunter auch Deutsche, wurden mit schweren aber nicht-lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

esa schrieb am 02.11.2017 16:44

Antwort: Polizisten fühlen sich schlecht vorbereitet auf Flüchtlinge

https://www.welt.de/politik/deutschland/article170254331/Polizisten-fuehlen-sich-schlecht-vorbereitet-auf-Fluechtlinge.html
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
Vor Libyen: 900 Flüchtlinge aus Mittelmeer gerettet

Bei Einsätzen der italienischen Küstenwache im Rahmen der EU-Mission.
02.11.2017, 08:13

https://kurier.at/politik/ausland/vor-libyen-900-fluechtlinge-aus-mittelmeer-gerettet/295.743.006

esa schrieb am 05.11.2017 08:34

Antwort: Deutsche Stadt nimmt keine Flüchtlinge mehr auf

Das deutsch Salzgitter hat als erste Stadt ein "Stopp" gegen Asylwerber erwirkt. Auch anerkannte Flüchtlinge werden nicht mehr angenommen.
04.11.2017 18:08
Zu Beginn empfing man Flüchtlinge mit offenen Armen. Platz zum Wohnen und auch Integrationshilfen wurden angeboten. Nun hat sich das Blatt gewendet.
...
http://www.heute.at/welt/news/story/Deutsche-Stadt-nimmt-keine-Fluechtlinge-mehr-auf-56660256
..........................

18 Kommentare
...

sailing schrieb am 05.11.2017 08:45

Antwort: @esa...da läuft es in Berlin doch viel besser;

da werden auch schon die Kinderspielplätze muslimisch umgebaut.Grafik, Smiley für :laub:

Wenn das die Fr. Vassilaku sieht, wird das in Wien sicher auch gleich umgesetzt.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

http://www.oe24.at/welt/Dieser-Spielplatz-spaltet-die-Gemueter/307067031

esa schrieb am 05.11.2017 09:01

Antwort: sailing schrieb am 05.11.2017 08:45

ich habe eine liebe bekannte,sie hat zwei enkelkinder.(einheimische).
in ganz wien hat kein platz im kindergarten gefunden,die eltern mussen mit den kinder 40 km.hin und 40 km.zurück taglich fahren die kinder hinbringen und wieder nach hause.die eltern arbeiten beide,die sind so zornik,verzveifelt und finden das so ungerecht.ich verstehe sie.Grafik, Smiley für :hello:

esa schrieb am 05.11.2017 15:24

Antwort: Alarm wegen einer neuen Flüchtlingswelle.

5. November 2017, 12:10

375 Migranten, darunter neun schwangere Frauen – 1.300 Flüchtlingsankünfte innerhalb von zwei Tagen führen zu Protesten

Rom – Ein spanisches Schiff mit 26 Leichen und 375 Migranten an Bord ist am Sonntag im Hafen der süditalienischen Hafenstadt Salerno eingetroffen. An Bord befanden sich auch neun schwangere Frauen, wie italienische Medien berichteten. Die Leichen der Migranten waren am Freitag im zentralen Mittelmeer geborgen worden. Sie befanden sich an Bord eines Schlauchbootes, das auf dem Weg nach Italien gesunken ist, berichteten italienische Medien. 64 Menschen, die sich an Bord des Schlauchbootes befanden, wurden gerettet. In der süditalienischen Stadt Reggio Calabria (Region Kalabrien) war am Samstagvormittag das Schiff "Diciotti" der italienischen Küstenwache mit 764 Migranten – darunter 112 Minderjährige – an Bord eingetroffen. Das Schiff habe auch acht Leichen mitgeführt, berichteten Medien. -

http://derstandard.at/2000067218092/Schiff-mit-26-toten-Fluechtlingen-an-Bord-in-Italien-eingetroffen

esa schrieb am 06.11.2017 14:07

Antwort: Polizeieinsatz: Flüchtlinge sprangen von Güterzügen

diese sch....welt,wie viel leid und misere.es endet nie.Grafik, Smiley für :krank2:

Sonntagfrüh kam es an zwei Münchner Bahnhöfen zum Stillstand. Der Grund: Mehrere Personen waren auf den Gleisen unterwegs, die zuvor von Zügen abgesprungen waren.

http://www.heute.at/welt/news/story/Polizeieinsatz--Fluechtlinge-sprangen-von-Gueterzuegen-46938012
............................................
Schiff mit 378 Flüchtlingen in Italien eingetroffen
6. November 2017, 11:13

Ermittlungen wegen Tod von 26 Frauen Rom –

378 gerettete Bootsflüchtlinge haben am Montag an Bord des Schiffes der Hilfsorganisation Proactiva Open Arms den Hafen der süditalienischen Stadt Crotone erreicht. Die Ankunft des Rettungsschiffes verzögerte sich wegen der schlechten Wetterbedingungen um mehrere Stunden. Beim Entreffen sangen die Migranten ein Kirchenlied aus Dank dafür, dass sie das Festland lebend erreicht haben, berichteten italienische Medien. 26 tote Frauen am Sonntag gefunden - derstandard.at/2000067263729/Fluechtlinge-Schiff-mit-378-Migranten-in-Italien-eingetroffen

http://derstandard.at/2000067263729/Fluechtlinge-Schiff-mit-378-Migranten-in-Italien-eingetroffen

esa schrieb am 08.11.2017 18:16

Antwort: Demo in Athen-Flüchtlinge: "Mama Merkel, open the doors!"

ende nie.Grafik, Smiley für :krank2:

08. November 2017 14:48

http://www.oe24.at/welt/Fluechtlinge-Mama-Merkel-open-the-doors/307794768
................................................................................................................................
Flüchtlinge schickten 2 Mio. Euro in Heimatländer

http://wien.orf.at/news/stories/2876744/
.....................................................................
Flüchtlinge: Um 44 Prozent mehr Asylanträge in Italien

http://diepresse.com/home/ausland/aussenpolitik/5316621/Fluechtlinge_Um-44-Prozent-mehr-Asylantraege-in-Italien

Gisela1871 schrieb am 08.11.2017 23:18

Antwort: Welche FLÜCHTLINGE???

Dieser Begriff wird seit Herbst 2015 in einer unglaublich schändlichen Weise missbraucht. Allen voran von den Medien.

Copyright ein Poster auf oe24.at, und man könnte es noch 1000 Mal schreiben, das begreift scheinbar niemand, überall steht Flüchtling, Flüchtling, Flüchtling, welcher Irrsinn Grafik, Smiley für :mad:

Und, @ Esa, es ist scheinbar inzwischen auch jedem schon wurscht, dass es drunter und drüber geht, äußert sich keiner mehr dazu.
Die Einen haben inzwischen resigniert und die Anderen, die vorher ihre Arme-Flüchtlings-Romane hier herein getippelt getippelt getippelt haben, halten inzwischen schön belämmert über die Zustände ihre Paper.....Grafik, Smiley für :krank2:, wahrscheinlich in der Hoffnung, dass man vergisst, wie begeistert sie waren Grafik, Smiley für :frech1: Wie ich immer schon schrieb, nachher will keiner Schuld gewesen sein Grafik, Smiley für :thumbdown:

Gisela1871 schrieb am 09.11.2017 00:01

Antwort: @ sailing schrieb am 05.11.2017 08:45 ......da läuft es in Berlin doch viel besser;

Nicht nur in Berlin, auch in Österreich gibt es ganz schön Fortschritte Grafik, Smiley für :frech1:

Da werden unsere Hortkinder von "interkulturellen Mitarbeiterinnen“ (mit Kopftüchl natürlich Grafik, Smiley für :cool:) betreut und dabei müssen den lieben Kleinen türkische (natürlich Grafik, Smiley für :thumbdown:) Lieder beigebracht werden.

Eine Mutter lässt sich das nicht gefallen und nimmt ihr Kind heraus!:
@ "Diese Dame kam eigentlich wegen türkischen Zwillingen, die kein Wort Deutsch können.
Dass sie aber auch in den anderen Gruppen ist und mit den Kindern türkische Lieder singt und zudem ein Kopftuch trägt, geht für mich absolut zu weit. An jenen Tagen, wo diese Frau da ist, gehen meine zwei Kinder nicht in den Hort."

http://www.heute.at/oesterreich/niederoesterreich/story/Wirbel-um-Hort-Betreuerin--Mutter-nimmt-Kinder-raus-49868332

In einem ähnlichem Fall in Gablitz wurde die "interkulturelle Sonderpädagogin“ im Kindergarten den Eltern gleich vorgestellt mit den Worten: "Wundern Sie sich nicht, wenn Ihr Kind bald Türkisch spricht“ Grafik, Smiley für :ahorn:

Hebs schrieb am 09.11.2017 09:45

Antwort: unglaublich

Wie es scheint, steht die Österreichische Welt auch nimmer lang? Vielleicht findet aber ein kultureller Austausch statt und in der Türkei unterrichten österr. Sonderpädagoginnen und singen mit den Kindern Wienerlieder? Damit sie bei uns in der Schule endlich Deutsch können!

esa schrieb am 12.11.2017 08:10

Antwort: Fluchtursachen "Was in Afrika läuft, ist europäische Innenpolitik"

Wie hält man Menschen von der Flucht ab? Der Migrationsexperte Christian Jakob über den Zusammenhang zwischen Entwicklungshilfe und Abschottung - und darüber, wie koloniale Denkmuster die Flüchtlingsdebatte bestimmen.

Ein Interview von Benjamin Moldenhauer

Samstag, 11.11.2017 20:41 Uhr

Christian Jakob, Jahrgang 1979, ist Soziologe und Journalist - seit 2005 arbeitet er bei der taz und ist spezialisiert auf Migration und Entwicklung. Sein aktuelles Buch "Diktatoren als Türsteher Europas" ist im Christoph-Links-Verlag erschienen.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fluechtlinge-was-in-afrika-laeuft-ist-europaeische-innenpolitik-a-1173706.html

ps:gibt es jemand wer glaubt das europa afrika retten kann ?.ich kann das niemals glauben.es ist selbstbetrug.Grafik, Smiley für :krank2:

esa schrieb am 12.11.2017 08:16

Antwort: nachtrag :

was ich glaube:
europa mit ewiges teilen wird langsam untergehen Grafik, Smiley für :mistwetter:Grafik, Smiley für :xmaskerze:

esa schrieb am 13.11.2017 18:31

Antwort: Karl Lagerfeld nennt Flüchtlinge "Feinde" der Juden

Karl Lagerfeld hat Flüchtlinge in Deutschland als "die schlimmsten Feinde" der Juden bezeichnet. Kanzlerin Merkel habe zu viele Muslime ins Land gelassen, meint der Modemacher. Französische Zuschauer sind empört.

Montag, 13.11.2017 17:47 Uhr

http://www.spiegel.de/panorama/leute/karl-lagerfeld-nennt-fluechtlinge-feinde-der-juden-a-1177796.html
..................................................................................................................................
Die große Unbekannte in der Flüchtlingskrise
Von Daniel Eckert | Stand: 17:38 Uhr

400.000 Menschen folgten im Jahr 2015 Angehörigen

Forscher empfehlen schnelles Nachholen

Ein Limbus des langen Wartens im Heimatland scheint aus wissenschaftlicher Sicht nicht empfehlenswert. Aus Sicht des Wissenschaftlers spricht viel dafür, dass die Angehörigen früh in das Gastland geholt werden. "Das Alter, in dem die Migranten ankommen, hat große Auswirkungen auf ihre Integrationsaussichten“, sagt Liebig. Je früher Kinder zum Beispiel ins Erziehungssystem integriert werden, desto besser sind die Aussichten, dass sie gute schulische Leistungen erbringen und einen höheren Abschluss machen. Selbst mangelnde Sprachkenntnisse der Eltern könnten auf diese Weise ausgeglichen werden.

https://www.welt.de/wirtschaft/article170570380/Die-grosse-Unbekannte-in-der-Fluechtlingskrise.html

Gisela1871 schrieb am 14.11.2017 01:55

Antwort: @ Karl Lagerfeld

Schön, dass sich inzwischen so manche sagen trauen, was sie von der "Flüchtlingsmutti" halten, ungeachtet der folgenden Aufschreierei, der sich der Lagerfeld sicher bewusst war Grafik, Smiley für :cool:
@ "Selbst wenn Jahrzehnte dazwischen liegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde holen. Dabei hat Merkel es eigentlich gar nicht nötig gehabt, noch mehr Flüchtlinge aufzunehmen, sie hatte schon Millionen die gut integriert sind. Das ist toll, weil die Demografie ein bisschen nach unten geht.
Sie braucht nicht eine Millionen mehr zu holen ... Offenbar hat sie damit ihr charmantes "Image als Rabenmutter" aus der Griechenlandkrise verbessern wollen" ....
..... und damit hat der 84-jährige Lagerfeld wohl voll ins Schwarze getroffen! Grafik, Smiley für :thumbup:

Hebs schrieb am 14.11.2017 09:31

Antwort: Forscher empfehlen?

Ich will keinem Forscher zu nahe treten, aber ist denen bekannt, dass bei uns selbst die 3. Generation im Land die Sprache kaum beherrscht, geschweige denn integriert ist?

Hebs schrieb am 14.11.2017 09:32

Antwort: Gedanken von Karl Lagerfeld

So ganz unrecht hat er mit seiner Ansicht nicht

SanPedro schrieb am 14.11.2017 12:48

Antwort: Die richtige Antwort auf Lagerfeld und Co.

https://www.youtube.com/watch?v=BNLhT5hZaV8&t=39s

Gisela1871 schrieb am 14.11.2017 13:01

Antwort: Die wichtigsten Punkte der Nettiquette zusammengefasst

Punkt 10: • Mehrfachpostings nicht erwünscht, das heißt poste nicht dieselbe Nachricht / den selben Link mehrfach in das Forum Grafik, Smiley für :hello:

Tarantula schrieb am 14.11.2017 13:13

Antwort: Lagerfeld

Ein intelligenter erfolgreicher Mann.

SanPedro schrieb am 14.11.2017 13:59

Antwort: @Gisela1871

laut Netiquette wird verlangt:
• kein Veröffentlichen von diffamierendem, rassistischem oder sexistischem Inhalt.

Wenn man den Flüchtlinge und Muslime diffamierenden Sager von Lagerfeld hier unkommentiert und offenbar zustimmend tausendfach veröffentlicht und hereinstellt dann erlaube ich mir, die richtige Antwort ebenfalls hier hereinzustellen und die ist:

Lasst uns Liebe organisieren!

https://www.youtube.com/watch?v=BNLhT5hZaV8&t=39s

marijke1948 schrieb am 14.11.2017 14:26

Antwort: @ Tarantula 13.13 Uhr

findest Du solche Sager wirklich intelligent? Grafik, Smiley für :confused:

Goldhase schrieb am 14.11.2017 14:45

Antwort: Lasst uns Liebe organisieren!

Unter diesem Motto stellt die Dame ihre Rede und setzt doch selber durch ihre Anschuldigungen und wohl auch durch ihre Aufmachung mit der sie ja etwas aussagen will, selber einen Höhepunkt an Rassismus. Toleranz verlangen sie immer nur von den anderen. So wie sie selber sind, so ist man wenn man zu den Guten gehört, deshalb müssen sich die Guten ja keine Gedanken machen auf andere zuzugehen. Die anderen müssen sich ändern, damit sie wenigstens ein wenig besser werden. Also "lasst uns Liebe organisieren!" indem wir uns hinstellen und auf die anderen herab schauen und von diesen verlangen auf uns aufzuschauen.

Gisela1871 schrieb am 14.11.2017 14:52

Antwort: Ja dann mach halt @ SanPedro

mich stört es eh nicht, was Du hereinstellst.
Wollte Dich nur auf die Forumsregeln der Reda aufmerksam machen, mit der Du eh sonst so guten Kontakt hast. Nur ihre Vorschriften kennst Du nicht oder Du setzt Dich darüber einfach frech hinweg, oder Du kannst die Reda nur gebrauchen, wenn Du was zum Melden hast Grafik, Smiley für :confused:
So eine Einstellung wäre ganz typisch für solche wie Dich Grafik, Smiley für :frech1:



Aber nix für ungut, und tu einfach weiter mit dem "Liebe organisieren", mich stört es nicht, und viel Übung darin hast eh hier auf SKGrafik, Smiley für :frech1:Aber pass auf und übertreib es nur nicht mit der LiebeGrafik, Smiley für :happy:

Gisela1871 schrieb am 14.11.2017 15:04

Antwort: marijke1948 schrieb am 14.11.2017 14:26

@ Tarantula 13.13 Uhr
findest Du solche Sager wirklich intelligent? Grafik, Smiley für :confused:
............................................................................

Kannst Du nicht lesen? Die Userin Tarantula hat geschrieben:

"Lagerfeld: Ein intelligenter erfolgreicher Mann"
..........................................................................
Was verstehst Du an dem Satz schon wieder nicht Grafik, Smiley für :confused:
Wenn Du nicht weißt, wie erfolgreich der Mann ist und wenn Du glaubst, ein Dümmling kann so eine Karriere hinlegen, dann informiere Dich in Deinem Nullachtfuchzehnlieblingsnachschlagewerk aus dem Du auch sonst Dein Wissen beziehst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Lagerfeld

Oder hat der Lagerfeld bloß nicht DEINE Meinung gepachtet, und ist deshalb unintelligent? Grafik, Smiley für ;) Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

givon schrieb am 14.11.2017 15:07

Antwort: Ich finde

Lagerfeld hat absolut recht Grafik, Smiley für :thumbup:

marijke1948 schrieb am 14.11.2017 15:13

Antwort: Karl Lagerfeld ist selbst Jude

die ganze Welt ist empört über die Aussage von Karl Lagerfeld, dass die "Flüchtlinge" Feinde der Juden sind.

Das ist doch keine intelligente Aussage. Höchstens die Aussage eines Juden, der sich zu wichtig nimmt. Wie wenn Karl Lagerfeld in seinem Metier jemals einen Flüchtling zu Gesicht bekommen würde oder direkten Kontakt mit denen hätte.

Klar klatschen alle Feinde der Flüchtlinge dem Lagerfeld Beifall.

Gisela1871 schrieb am 14.11.2017 15:17

Antwort: Das findest nicht nur Du @ Givon,

das finden Unzählige, da kann die SP Liebe organisieren wie sie will Grafik, Smiley für :D oder wieder zur der Reda rennen weil sie rassistische, diffamierende und sexistisch Postings aufgefunden hat, sie soll mal auf allen anderen Netzwerken die Userkommentare nachlesen Grafik, Smiley für :cool:

Nur auf SK wird man dem Lagerfeld gleich nicht mehr zustimmen dürfen, weil da sucht sie die SP die Regeln nach Belieben selber aus was hier entgegen der Nettiquette doppelt hereingestellt werden darf und was nicht unkommentiert geschrieben werden darf Grafik, Smiley für :D

rhea schrieb am 14.11.2017 15:28

Antwort: @Höchstens die Aussage eines Juden, der sich zu wichtig nimmt

wie halt alle Grafik, Smiley für :cool:

aber ER kann sich eben so äussern, was viele nicht könnenGrafik, Smiley für :cool:

Gisela1871 schrieb am 14.11.2017 15:33

Antwort: Welche "Feinde der Flüchtlinge"?

Welche "Feinde der Flüchtlinge"? Grafik, Smiley für :confused: Grafik, Smiley für :confused: Grafik, Smiley für :confused:

Du hast schon wieder einen ordentlichen Klescher. So wie Lagerfeld noch keinen """""Flüchtling""""" gesehen hat, hast Du wahrscheinlich auch noch keinen gesehen, die Masse sind von Frau Merkel angeheuerte Abenteurer.

Lagerfeld hat von einer Bekannten erzählt, die einen muslimischen sogenannten Flüchtling bei sich aufgenommen hatte, am 4. Tag hat er ihr auf englisch erzählt: "das Beste was die Deutschen gemacht haben, war der Holocaust", worauf er bei der Bekannten raus geflogen ist. Ein Einzelfall bestimmt, kannst Du nun schreiben, weil Du wirst es wissen. Und der Lagerfeld hat dies bestimmt derstunken und derlogen, nicht wahr? bin mir fast sicher Grafik, Smiley für ;)

Tauberl schrieb am 14.11.2017 15:50

Antwort: 15:13 h

.
und woher nimmst du die Angabe, daß Karl Lagerfeld Jude ist?

Wohlweislich hast du keine Quellenangabe dazugeschrieben.

schokokuchen schrieb am 14.11.2017 16:09

Antwort: Feinde der Flüchtlinge

ich weiß nicht was an Karl Lagerfelds Aussage schlecht sein soll?:

"Selbst wenn Jahrzehnte dazwischenliegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde holen"

Er hat vollkommen recht damit.

Der Großteil der Flüchtlinge sind Muslime und dass Muslime Judenhasser sind, ist auch bekannt Grafik, Smiley für :thumbdown:

marijke1948 schrieb am 14.11.2017 16:17

Antwort: @ Tauberl

das habe ich einmal wo gelesen, aber ich finde keine Bestätigung. Auch wenn er kein Jude ist, nimmt er sich dennoch zu wichtig.

marijke1948 schrieb am 14.11.2017 16:19

Antwort: ich dachte, ihr seid der Meinung

dass die Flüchtlinge hauptsächlich die Feinde unseres Sozialsystems seien?

(Achtung: Ironie)

pik schrieb am 14.11.2017 16:28

Antwort: und am ende fliegt wieder eine vase herum

die gurke kann es nicht lassen zu provozieren

BLUE schrieb am 14.11.2017 16:29

Antwort: na geh frau schokokuchen

viele juden durften die strassen unter höhnischem gelächter säubern,
jetzt freut man sich über ihre steuerzahlungen.


keine gesinnung ist also fix.

Gisela1871 schrieb am 14.11.2017 17:22

Antwort: @ Pik schrieb ...

Jaja @ Pik Grafik, Smiley für ;), so oder so ähnlich ..... man kann es sich gut vorstellen... Grafik, Smiley für ;)

Tauberl schrieb am 14.11.2017 17:22

Antwort: pik

.
die Gurke !

Getraut sich nicht einmal mehr den Nick zu schreiben.

Zitat: die gurke kann es nicht lassen zu provozieren - soso! Ich provoziere? Aha. Und W O habe ich hier provoziert?

Zitat 2: Gleich wird eine Vase herumfliegen -
mein Gott, wie billig!!! Bringst du sonst gar nichts zustande, außer solch billigen Versuchen, User anzukotzen??

Tauberl schrieb am 14.11.2017 17:25

Antwort: und die Gisela ....

.
na klar, auch eine von den Provokateurinnen. Sonst bringt sie nicht viel zustande. Aber da verstehen sich die Schwestern im Geiste mit krummen Andeutungen,

Billig!

pik schrieb am 14.11.2017 17:38

Antwort: seit wann bist du eine Vase?

du bist doch Tauberl :))))

steige dich nicht so schnell in irgendetwas, was dich nicht betrifft

entweder kennst du die berühmte "Vase - Episode " nicht oder hast das schon vergessen

dein Wutausbruch ist unangebracht und zeigt allen, dass deine nerven auch heute wieder total blank liegen

gute Besserung!

schokokuchen schrieb am 14.11.2017 18:19

Antwort: Blue 14.11.2017 16:29

gerade weil das nie wieder passieren darf, dass Juden unter höhnischem Gelächter die Strassen säubern müssen (und noch viel ärgeres) bekommt die Aussage von KL noch mehr Bedeutung!

Und ob er Jude ist oder nicht spielt überhaupt keine Rolle!

BLUE schrieb am 14.11.2017 18:29

Antwort: liebe frau schokokuchen

ich bin wirklch nicht davon überzeugt, dass KL jude ist.seine familie wohnte
während des krieges in hamburg. es kam diesbezüglich kein statement von mir!!!!


aber über die ausgrenzung und interpretation von religionen.

Hebs schrieb am 14.11.2017 19:29

Antwort: Die Branche Lagerfelds

Liebe marijke, die Modebranche ist international, da gibt es nichts dran zu rütteln. Die Menschen die da arbeiten kennen keine Rasen und keine Grenzen; sie alle haben ein Thema und ein Ziel, und, vor allem sie arbeiten!!!
Ebenso ist es in der Kunstszene, die war schon immer international und auch da gabs nie Probleme, weil immer nur die Leidenschaft und die gemeinsame Arbeit im Vordergrund gestanden ist.
Beiden Branchen gemeinsam ist die Leidenschaft, die Arbeit und der Wille zum Erfolg.

Hebs schrieb am 14.11.2017 19:33

Antwort: unbewiesene Behauptungen von Frau M.

Einfach Behauptungen ins Forum stellen und sich dann ahnungslos geben, so sans de Geiferer und Vernaderer.

klartext schrieb am 14.11.2017 19:58

Antwort: die Vase @Tauberl

wenn ich die letzten Postings so lese, komme ich nicht auf die Idee, dass du mit der Vase gemeint bist ... Tauberl, lies noch einmal in Ruhe Grafik, Smiley für :)

klartext schrieb am 14.11.2017 20:17

Antwort: zum Thema Karl Lagerfeld

der exaltierte und begnadete Modedesigner Lagerfeld ist dafür bekannt, wie ein Maschinengewehr seine Worte abzufeuern, sich nie ein Blatt vor den Mund zu nehmen ... was Wunder, wenn nicht immer alles unter "hochintelligent" eingestuft werden kann ...
angeblich gibt es eine eigene Facebook-Seite, die einzig und allein seinen besten Zitaten gewidmet ist ... beispielsweise das berühmte Bonmot "Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren" Grafik, Smiley für :D

ich habe gelesen, dass Lagerfeld seine Merkel-Schelte nicht einfach passiert ist, sondern er hat davor gewarnt, dass er jetzt gleich vor laufender Kamera "etwas Ungeheuerliches“ sagen werde ... er stach also ganz bewusst in ein Wespennest, denn der Antisemitismus in den französischen Vororten (Banlieues) und in breiten islamischen Kreisen ist zu einem gesellschaftlichen Phänomen und kaum beherrschbaren Problem geworden ....Grafik, Smiley für :krank1:

Lagerfeld macht anscheinend für das Hochkochen einer ohnehin hochexplosiven Angelegenheit eine Schuldige aus, und zwar die deutsche Kanzlerin, die sich laut seinen Worten "in der Griechenland-Krise als Rabenmutter gebärdet habe und sich mit der zusätzlichen Aufnahme von Flüchtlingen, den schlimmsten Feinden der Juden, ein gutes Gewissen erkaufen wollte".
Wortwörtlich sagte er "Selbst wenn Jahrzehnte dazwischenliegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde holen".

Grafik, Smiley für :krank2: ein sehr brisantes Thema ... wenn nicht überhaupt das brisanteste in der EU ... die nicht wieder gut zu machenden Sünden der Vergangenheit mit den Fehlern der Gegenwart so auf den Punkt zu bringen, war irritierender Weise einem Modeschöpfer vorbehalten ... von keinem Politiker habe ich so eine Zusammenschau gehört ... diese Wahrheit tut sehr weh, verschwindet aber nicht, wenn man sie verdrängt oder abändert ....Grafik, Smiley für :mistwetter:

SanPedro schrieb am 14.11.2017 20:54

Antwort: @klartext

Es gibt in Paris so etwas wie einen Stadteilantisemitismus. Die Politik hat sich nicht um die Banlieues gekümmert und dort wächst eine Generation ohne Zukunft auf, für die das ein Nährboden ist.

Ob man von Antisemitismus in breiten islamischen Kreisen sprechen kann, möchte ich nicht beurteilen, da ich keine Untersuchungen darüber kenne.

Der Mann, der das Massaker im Pariser Hypermarché Cacher anrichtete, war malischer Herkunft, und Lassan Bathily, der im Keller mehrere jüdische Kunden rettete, war gleichfalls Malier.

Er arbeitete im jüdischen Supermarkt und betete fünfmal am Tag Richtung Mekka. Es war derselbe Islam, auf den sie sich beriefen.

Nein, nicht derselbe! Der junge Retter führte für seine Tat nicht den Islam ins Feld.

Gefragt, woher er den Mut und die Geistesgegenwart genommen habe, die Geiseln im (von ihm vorher abgeschalteten) Kühlraum zu verstecken, sagte er, er habe nicht lange nachgedacht, sondern auf sein Herz gehört. Und fügte ein paar Sätze hinzu, die man an den Sternenhimmel schreiben könnte: "Ich bin kein Held. Ich habe keine Juden gerettet. Ich habe nur Menschen gerettet.“

http://www.tagesspiegel.de/kultur/juden-in-frankreich-frankreich-ist-nicht-antisemitisch/11479826.html

Goldhase schrieb am 14.11.2017 22:55

Antwort: Worthülsen oder Inhalte

"Ich habe keine Juden gerettet. Ich habe nur Menschen gerettet.“ Genau so ist es auch richtig!
Aber genau so muss es auch richtig sein jene Menschen zu verurteilen, die andere verachten oder gar töten weil sie von ihrer Warte aus gesehen minderwertige Ungläubige sind. Ob das auch diejenigen genau so sehen, die ständig ihren Glauben durch ihre Aufmachung so aufdringlich vor sich hertragen, damit nur ja niemand übersehen kann, dass sie etwas "Besseres" sind? Da nützt es auch nicht, wenn sie ihre Überheblichkeit mit dem schönen Ausspruch überdecken "Lasst uns Liebe organisieren!"

Inana100 schrieb am 14.11.2017 23:22

Antwort: Ausnahmsweise, weil ich noch nicht schlafen kann...

erlaube ich mir eine Antwort auf das letzte Posting hier.

@Goldhase schrieb am 14.11.2017 22:55
**die ständig ihren Glauben durch ihre Aufmachung so aufdringlich vor sich hertragen, damit nur ja niemand übersehen kann, dass sie etwas "Besseres" sind? Da nützt es auch nicht, wenn sie ihre Überheblichkeit mit dem schönen Ausspruch überdecken "Lasst uns Liebe organisieren!"**

Da braucht man nicht extra ins Ausland schauen.
Näher ist das hiesige Unterforum Religion und Glaube. Da geht es um Katholiken und angeblich "Andersgläubige" die sich nicht indoktrinieren lassen.

Wer kritisch ist, der lese nach.

Wer nur Sündenböcke sucht, sehe mal in den eigenen Spiegel.

Mikro und Makrokosmos sind sich ach so ähnlich....(mysthisch gedacht)

Grafik, Smiley für :bat:

esa schrieb am 15.11.2017 08:40

Antwort: Österreich ist auf Flüchtlinge angewiesen

vileicht kann das jemand verstehen,ich nicht,weil es gibt in ost europa genug menschen die arbeit suchen.Grafik, Smiley für :krank2:

Österreich ist auf Flüchtlinge angewiesen

15. November 2017 06:52

Politologe Herfried Münkler: Das Land ist auf Arbeitskräfte aus dem Ausland angewiesen.

Der deutsche Politologe und Historiker Herfried Münkler hat eine nachhaltige Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt gefordert. Österreich und Deutschland seien wegen der rückläufigen Geburtenraten auf Arbeitskräfte aus dem Ausland angewiesen, betonte er im Rahmen der von der Arbeiterkammer organisierten Diskussionsreihe "Wiener Stadtgespräche" am Dienstag in Wien.

http://www.oe24.at/welt/Oesterreich-ist-auf-Fluechtlinge-angewiesen/308768811

Hebs schrieb am 15.11.2017 09:07

Antwort: klartext 20.17 h

Grafik, Smiley für :guter-beitrag:

Hebs schrieb am 15.11.2017 09:08

Antwort: Goldhase 22.55 h

Grafik, Smiley für :guter-beitrag:

Hebs schrieb am 15.11.2017 09:11

Antwort: esa 8.40 h

Ich habe kein Verständnis für diesen Herrn, meint er es soll noch mehr zubetoniert, noch mehr Infrastruktur geschaffen werden? Soll noch mehr von unserem schönen Land ruiniert werden? Was da geschwätzt wird den lieben langen Tag ist fast nicht mehr auszuhalten.

sailing schrieb am 15.11.2017 09:20

Antwort: @esa...wir brauchen sicher keinen weiteren Zuzug

von Analphabeten ins Sozialsystem.

Das was dieser Journalist da von sich gegeben hat, ist ein Hohn bei 400.000 Arbeitslosen im Land und insbesondere ältere Menschen die keinen Arbeitsplatz finden und sicher besser qualifizeirt sind als Leute, denen man erst einmal die Sprache lernen muß.

http://derstandard.at/2000052801387/Arbeitsmarkt-Kaum-Jobs-fuer-Fluechtlinge

https://www.karriere.at/blog/bewerbung-alter.html

Luftballon1 schrieb am 15.11.2017 13:00

Antwort: esa.....08:40........Arbeitskräfte aus Osteuropa

Gebe dir vollinhaltlich recht.
Gibt es bei uns, kommen aus demselben Kulturkreis, sprechen oft die deutsche Sprache.
DIESE Arbeitskräfte sollten gefördert werden.

Und dann
sollten UNSERE Ressourcen genutzt werden,
sollten die guten Ausbildungen unserer Jugendlichen NICHT verlorengehen.
Es sollte DAS Ziel der künftigen Regierung sein,
den in Österreich geborenen Jugendlichen mit ÖSTERREICHISCHER Staatsbürgerschaft GUTE Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen. Und es sollten gute und ausreichende Betreuungseinrichtungen für ihre Kinder vorhanden sein.

DAS wäre vorrangig,
dann brauchen wir keine EinwanderInnen aus fremden Kulturkreisen, die sich nur schwer.....wenn überhaupt....integrieren lassen.

marijke1948 schrieb am 15.11.2017 22:42

Antwort: heute in den Nachrichten

wurde bekannt gegeben, dass

43,3% weniger Asylanträge gestellt wurden als im vergleichbaren Zeitraum im Vorjahr und dass 50% mehr Flüchtlinge abgeschoben wurden als voriges Jahr.

Die Abgeschobenen sind Flüchtlinge, die 2015 zu uns gekommen sind. Daran kann man sehen, dass die Anträge noch immer zwei Jahre lang dauern.

esa schrieb am 17.11.2017 18:39

Antwort: Null Flüchtlinge: Türkis- Blau kippt die Obergrenze

Das erste von fünf Großkapiteln ist fertig. Kurz und Strache wollen die illegale Migration Richtung null drücken und mit mehr Polizei und mehr Überwachung das Sicherheitsgefühl der Österreicher steigern.
Michael Bachner

17.11.2017, 18:00

Dreieinhalb Wochen verhandeln ÖVP und FPÖ bereits. Und bisher ist kein wirklicher Knackpunkt aufgetaucht, der das Projekt einer Koalition zwischen Volkspartei und Freiheitlichen ernsthaft gefährden könnte.

https://kurier.at/politik/inland/null-fluechtlinge-tuerkis-blau-kippt-die-obergrenze/298.497.876

esa schrieb am 19.11.2017 15:41

Antwort: Flüchtlinge: Spanien blockt ab

heute 14:20 Uhr
Flüchtlinge

Menschenhändler versuchen verstärkt, Migranten aus Nordafrika über das westliche Mittelmeer nach Europa zu schleusen. von Ralph Schulze
Spanien ist schon seit Jahren ein attraktives Ziel für Flüchtlinge aus Nordafrika. In jüngster Zeit nimmt die Zahl der Migranten im westlichen Mittelmeer wieder zu.
...
http://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlinge-spanien-blockt-ab/20603264.html

Login

Klub