Forum - Politik

Thema: "Geschlossene" Balkanroute weiterhin für tausende Flüchtlinge offen

esa schrieb am 10.08.2017 07:52

"Geschlossene" Balkanroute weiterhin für tausende Flüchtlinge offen

worte , worte , europa ist schon...Grafik, Smiley für :xmaskerze:

"Geschlossene" Balkanroute weiterhin für tausende Flüchtlinge offen

Walter Müller10. August 2017, 07:13

Neue Asylzahlen legen nahe: Die als "geschlossen" geltende Balkanroute ist nach wie vor der am stärksten benutzte Flüchtlingsweg. Außenminister Sebastian Kurz räumt ein, eine totale Sperre sei "natürlich " nicht möglich

http://derstandard.at/2000062482515/Geschlossene-Balkanroute-weiterhin-fuer-tausende-Fluechtlinge-offen

Hebs schrieb am 10.08.2017 09:02

Antwort: Durchwinker

Die Durchwinkerei beschert uns weiter Leute im Überfluß, die schon längst in einem sicheren Umfeld waren; jetzt sollen die Grenzen doch noch verstärkt kontrolliert werden und sogar das Bundesheer wird dabei helfen.
Die gute Seite von Wahlzeiten

sailing schrieb am 10.08.2017 09:11

Antwort: @Hebs ...... schrieb am 10.08.2017 09:02 *** Durchwinker*****

Und vor der Libyschen Küste sind die ersten Warnschüsse gefallen.


http://www.focus.de/politik/videos/schuesse-auf-dem-mittelmeer-libysche-kuestenwache-attackiert-spanische-fluechtlingsretter_id_7452302.html

cloud schrieb am 10.08.2017 11:00

Antwort: Balkanroute und andere Wege.....

Es ist unbestritten, dass es Lösungen geben muss, aber der Ansatz muss in den Herkunftsländern der Flüchtenden sein.
Ich finde, dass eine Geburtenkontrolle in diesen Ländern unbedingt notwendig ist. Schon allein eine solche zu installieren wird wahrscheinlich sehr schwierig sein.

Ob es in unseren Breiten trotz der ganzen Misere Menschen gibt, die solche Schlagzeilen kalt lassen?

http://www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/fl%C3%BCchtlingsdrama-im-jemen-schlepper-ertr%C3%A4nkte-jugendliche/ar-AApMWDQ?li=BBqg9qG&OCID=CALHeader

(Leider ein langer Link).

schokokuchen schrieb am 10.08.2017 11:28

Antwort: Durchwinker

die sinnlose Durchwinkerei wird weitergehen und nicht enden.

Darüber dass die Grenzen verstärkt kontrolliert werden sollen kann ich nur mehr lachen.
Wer das glaubt wird seelig.
Und nach den Wahlen werden wir sehen, dass die Menschen nichts dazugelernt haben und trotz allem den Willkommenspolitikern ihre Stimmen geben

marijke1948 schrieb am 10.08.2017 11:40

Antwort: @ schokokuchen

niemand wird durchgewunken. Diejenigen, die trotz geschlossene Balkanroute dennoch zu uns kommen, werden von Schleppern gebracht, hauptsächlich aus Ungarn.

marijke1948 schrieb am 10.08.2017 11:44

Antwort: Nachtrag

ein paar Zahlen bzgl. illegale Grenzübertritte 2016.

Orbans Grenzzaun dürfte doch nicht so dicht sein, wie er glaubt, denn 2016 kamen die meisten Illegale, nämlich

11.122 aus Ungarn
09.384 aus Italien
04.457 aus Slowenien
00.371 aus der Schweiz
00.291 aus der Slowakei
00.280 aus Tschechien

http://www.bmi.gv.at/cms/bk/_news/?id=64794533683343423075343D&page=0&view=1

SanPedro schrieb am 10.08.2017 14:47

Antwort: Die Heldensage ...

von der ruhmreichen Schließung der Balkanroute auf Betreiben des cleveren AM Kurz gehört halt auch nur in den Bereich der Sagen und Märchen!

Um intelligentere Lösungen des Flüchtlingsproblems wird man nicht herumkommen!

Neue Asylzahlen legen nahe: Die als geschlossen geltende Balkanroute ist nach wie vor der am stärksten benutzte Flüchtlingsweg!

Im ersteh Halbjahr 2017 gab es ca. 16 000 Aufgriffe - das sind fast 2700 im Monat.
Die Mehrheit davon kam über die Balkanroute.

derstandard.at/2000062482515/Geschlossene-Balkanroute-weiterhin-fuer-tausende-Fluechtlinge-offen

Wer nichts zu verlieren hat, den halten weder Wüsten noch Meere ab und schon gar nicht Zäune!

SanPedro schrieb am 10.08.2017 17:22

Antwort: Flüchtlinge oder illegale Einwanderer?

Illegale Einwanderung wäre der Fall, wenn sich jemand ohne Asylantrag und Aufenthaltstitel für längere Zeit hier niederlässt.

Die meisten, die zunächst ohne gültigen Aufenthaltstitel die Grenze passieren, stellen einen Asylantrag.

Die Frage ist, wie das Verfahren weitergeht und das hängt nicht von jeweiligen Mainstreamstimmungen ab, sondern von gesetzlichen Regelungen.

Von den heuer in Österreich aufgegriffenen 16 000 Menschen haben jedenfalls 12 000 Menschen bis jetzt einen Asylantrag gestellt. Im Vorjahr wurde die Obergrenze von 37 500 Asylansuchen knapp nicht erreicht.

Wohin die Schutzsuchenden verschoben werden, wenn heuer die Obergrenze erreich ist, weiß man nicht.

Die meisten Asylanträge wurden im Vorjahr von Flüchtlingen aus Syrien, Afghanistan und Nigeria gestellt.

Die syrischen Asylanträge wurden zu 90 Prozent positiv beschieden,
bei Migranten aus Afghanistan gab es 35 Prozent positive Bescheide und fast gleich viele negative Entscheidungen, ca 30% bekommen subsidiären Schutz.

Hebs schrieb am 10.08.2017 17:31

Antwort: an schokokuchen

Ich möchte gar nicht wissen, wie die durchwinkenden Osteuropäer hilfreich zur Seite stehen, damit diese Leute rasch wieder ihr Land verlassen. Darüber erfährt man nichts. Es wird kaum zu Fuß sein.

Hebs schrieb am 10.08.2017 17:32

Antwort: Vamperl 16.36 h

Grafik, Smiley für :guter-beitrag:

SanPedro schrieb am 10.08.2017 18:07

Antwort: @Hebs

Die Osteuropäer werden nicht durchwinken, sondern mit ihren inzwischen belüfteten Hendel-Transportern durchschleusen, nehme ich an. Die Preise steigen.

In Serbien stauen sich viele tausende Flüchtlinge bei minimaler Versorgung.

http://www.caritas-international.de/hilfeweltweit/europa/serbien/fluechtlinge-serbien-balkan

marijke1948 schrieb am 10.08.2017 18:09

Antwort: @ SanPedro

genau so ist es. Die kommen alle mittels Schlepper zu uns.

esa schrieb am 10.08.2017 19:30

Antwort: SanPedro schrieb am 10.08.2017 18:07

Die Osteuropäer werden nicht durchwinken, sondern mit ihren inzwischen belüfteten Hendel-Transportern durchschleusen, nehme ich an.
........................................................
kennst du namentlich ein paar osteuropäische personen welche die schlepperei organisieren?.oder willst du nur die osteuropäer verleumden-und kennst du wenigstens ein paar migranten welche in osteuropa bleiben wollten?oder willst du sie auch da verleumden / diffamieren ??? Grafik, Smiley für :mistwetter:

SanPedro schrieb am 10.08.2017 19:59

Antwort: @esa

Das ist keine Verleumdung, sondern hat sich einfach so entwickelt.

Du brauchst nur ein bisserl mehr in seriösen Medien zu lesen um etwas darüber zu erfahren. Z.B.


"Vor einem Jahr wurde die Balkanroute faktisch geschlossen. Seither kommen weniger Flüchtlinge nach Mitteleuropa. Das Risiko steigt – und mit ihm der Gewinn der Schleuser. "

"Nach der Erfahrung von Radoš Đurović, dem Direktor des Belgrader Zentrums zur Hilfe für Asylsuchende, sind es auf der Balkanroute jedoch weniger die internationalen Schleusersysteme als die lokalen Schleuserorganisationen, die seit der Abriegelung verstärkt ins Geschäft drängen."

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-07/fluechtlinge-balkanroute-schlepper-serbien/seite-2

schokokuchen schrieb am 10.08.2017 20:00

Antwort: esa: 19:30

da muß ich Dir recht geben Grafik, Smiley für :thumbup:

ich bin jedes Monat einmal in Ungarn und hab dort noch keinen einzigen Migranten gesehen!
Meine Frage an SP: wen wollen sie dann durchwinken wenn es dort keine Migranten gibt? Grafik, Smiley für :confused:

esa schrieb am 10.08.2017 20:11

Antwort: SanPedro schrieb am 10.08.2017 19:59

was hat das zu tun mit osterupäer ?.der bandenchef war der afghanischen Samsoor L.

du sags das die migranten darf man nicht alle in ein topf werfen ?.du wirfst du osteuropäer alle in ein topf wegen ein afganische bandenchef ?.warum sprichst du von osteuropäer ?.hast du keine gewissen ???.Grafik, Smiley für :mistwetter:

SanPedro schrieb am 10.08.2017 20:22

Antwort: @Esa

Falls du Probleme mit dem Lesen hast, hier noch mal zum Nachlesen, ein Zitat aus der "Zeit":

"Nach der Erfahrung von Radoš Đurović, dem Direktor des Belgrader Zentrums zur Hilfe für Asylsuchende, sind es auf der Balkanroute jedoch weniger die internationalen Schleusersysteme als die lokalen Schleuserorganisationen, die seit der Abriegelung verstärkt ins Geschäft drängen."

Ich denke nicht in Kategorien wie "die Osteuropäer" ! Warum sollen die alle "böse" sein, nur weil Orban die Balkanroute abgeriegelt hat und dadurch die Schlepperpreise gestiegen sind?

Klar, dass da in der Folge einige Leute denken: "Da machen wir jetzt das Geschäft unseres Lebens, da greifen wir zu!"

esa schrieb am 10.08.2017 20:36

Antwort: SanPedro schrieb am 10.08.2017 20:22

Klar, dass da in der Folge einige Leute denken: "Da machen wir jetzt das Geschäft unseres Lebens, da greifen wir zu!"
..................................................................................
dann nenne namentlich ein paar ,und auch dann darfst du über osteurpäer nicht so negativ und algemein sprechen.wer gibt dir dieses recht ???.Grafik, Smiley für :mistwetter:

SanPedro schrieb am 10.08.2017 20:38

Antwort: @esa

Wo bitte habe ich denn über Osteuropäer negativ gesprochen?

esa schrieb am 10.08.2017 20:53

Antwort: SanPedro schrieb am 10.08.2017 20:38

du fragst wo ???.Grafik, Smiley für :confused: Grafik, Smiley für :( Grafik, Smiley für :computer1:

SanPedro schrieb am 10.08.2017 18:07
Antwort: @Hebs

Die Osteuropäer werden nicht durchwinken, sondern mit ihren inzwischen belüfteten Hendel-Transportern durchschleusen, nehme ich an. Die Preise steigen.

SanPedro schrieb am 10.08.2017 20:53

Antwort: PS - @esa

Habe mich auf Hebs bezogen (10.08.2017 17:31), die gemeint hat, dass die Osteuropäer durchwinken, weil sich herausgestellt hat, dass die Abriegelung der Bolkanroute nicht wirklich funktioniert.

Leider habe ich dann - sorry- geschrieben, die winken nicht durch sondern betätigen sich als Schleuser.

Korrekterweise hätte ich natürlich schreiben müssen: Nicht alle Osteuropäer, sondern nur einige!

Da ich mich nicht in Schleuserkreisen bewege, kann ich dir auch mit keinem Namen dienen!

Vier davon - ein Afghane und drei Bulgaren - stehen jetzt in Keczkemet vor Gericht und sind angeklagt, vor 2 Jahren den Tod von 71 Menschen verursacht zu haben.

esa schrieb am 10.08.2017 21:10

Antwort: SanPedro schrieb am 10.08.2017 20:53

Vier davon - ein Afghane und drei Bulgaren - stehen jetzt in Keczkemet vor Gericht und sind angeklagt, vor 2 Jahren den Tod von 71 Menschen verursacht zu haben.
............................................................................
und da sieht man wie ein afghane hat die drei bulgaren in seine kriminelle handlung eingewickelt.Grafik, Smiley für :mistwetter:

marijke1948 schrieb am 10.08.2017 21:55

Antwort: @ esa 19.30 Uhr

aus diesem Bericht vom 27.7.2017 geht hervor, dass

* Bei den Schleppern handelte es sich hauptsächlich um Männer (93 Prozent), die meisten waren Rumänen (30), gefolgt von Ungarn (29), Pakistani (17) und Serben (14). *

https://kurier.at/politik/inland/zahl-der-schlepper-und-geschleppten-stark-gesunken/277.308.894

Das ist keine Verleumdung, das sind Tatsachen. Diese Schlepper sind in Österreich festgenommen worden.

kalamitsi schrieb am 10.08.2017 23:15

Antwort: Jetzt ist endlich bewiesen,

daß die bulgarischen, rumänischen und ungarischen Schlepper allesamt unschuldig sind. Sie wurden nämlich von ein paar Afghanen ( junge, kräftige Männer) zur Schlepperei verführt ! Wahrscheinlich mit Markenkleidung und neuesten Smartphones, die sie sich gratis in Österreich besorgt haben Grafik, Smiley für :D .

PetraPan schrieb am 11.08.2017 00:24

Antwort: Flüchtlinge oder illegale Einwanderer?

Beides stimmt. Es sind Flüchtlinge, die illegal einwandern.

Dauernd wird darauf hingewiesen, dass man laut Genfer Konvention Leute aus Kriegsgebieten aufnehmen muss.
Das stimmt ja gar nicht. Es wäre ja auch ein Wahnsinn, wenn man alle Leute aus allen Kriegsgebieten aufnehmen müsste.
Das wurde niemals vereinbart.

Die Genfer Konvention sagt lediglich, dass man Menschen Asyl gewähren muss, welche wegen ihrer Rasse, Religion, politischen Überzeugung, verfolgt und mit dem Tode bedroht werden, Schutz bieten will.

Das haben Länder wie eben auch Österreich unterschrieben.
Niemals wurde vereinbart, dass wir alle Menschen aus aller Herren Länder wo Krieg herrscht, aufnehmen müssen.
Das wird uns jetzt von den Linken und Gutmenschen eingeredet.

Macht euch doch die Mühe und lest die Genfer Konvention genau durch.

rusalka schrieb am 11.08.2017 00:31

Antwort: es muss wohl so sein,

dass man erst durch persönlichen schaden klug wird.
dann, wenn die "schauermärchen", die nur zum teil in den medien landen, am eigenen leib verspürt werden.
schlaft gut und träumt euch die welt weiterhin schön, aber rückt schon ein wenig zusammen, damit die weiteren millionen "flüchtlinge" es auch bequem haben....

esa schrieb am 11.08.2017 04:33

Antwort: kalamitsi schrieb am 10.08.2017 23:15

Jetzt ist endlich bewiesen,daß die bulgarischen, rumänischen und ungarischen Schlepper allesamt unschuldig sind.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

seid alle ewigkeit ist bewiesen dass nics lebt ohne wurzel !!!!!!!!!!!!.du solltest allererstens die schuld geben denen welche mit ihrem geld menschen einlocken kriminele handlungen zu betreiben.das ist auch gesetzlich strafbar !!!. und außerdem das ein paar leute in diese kriminelle spiel mitspielen,bedeutet lang nich DIE ostblocksländer wie da geschrieben würde.verdammt böses geist muss der besitzen wer für alles die ostblocksländer beschuldigt.Grafik, Smiley für :mistwetter:

novecento schrieb am 11.08.2017 07:47

Antwort: PP widerspricht sich 00:24

Zuerst erklärt PetraPan uns ganz schnell in drei Zeilen die Genfer Konvention:


Zitat PetraPan //: Die Genfer Konvention sagt lediglich, dass man Menschen Asyl gewähren muss, welche wegen ihrer Rasse, Religion, politischen Überzeugung, verfolgt und mit dem Tode bedroht werden, Schutz bieten will.://

Dann aber Grafik, Smiley für :mad:

Zitat PetraPan//: Niemals wurde vereinbart, dass wir alle Menschen aus aller Herren Länder wo Krieg herrscht, aufnehmen müssen.;//

Also wirklich! Was soll denn Krieg sein? Ein Volksfest? Mit Schützendonner und Feuerwerk an dem sich alle erfreuen?
Oder ist es doch eher ein Abschlachten von Zivilisten, von unschuldigen Kindern, von als Massenvergewaltigungen von Frauen als Kriegsführung?

Ich empfehle Literatur, in der Kriegsgeschehen enthalten ist. Z.B. von Erich Maria Remarque "Im Westen nichts Neues" - neue Ausgabe versehen mit Materialien.
Dieses Buch sollte überall Verbreitung finden und zum Kanon höherer Schulen gehören.
Grafik, Smiley für :gutenrutsch:
-novecento -

schokokuchen schrieb am 11.08.2017 07:58

Antwort: Vamperl: 11.08.2017 00:48

Du mußt SP schon verstehen: sie hat an anderer Stelle geschrieben, dass sie kein Auto, kein Haus, keinen Garten hat (hab ich auch alles nicht) und auch kein TV (das hab ich) Grafik, Smiley für ;)

Sie kann also nicht einmal ORF empfangen (was eh kein Nachteil ist!)

Woher soll sie wissen wie es in der Welt wirklich zugeht.
Aber vielleicht liest sie Standard, Falter, News usw.? Grafik, Smiley für :mad:

PetraPan schrieb am 11.08.2017 08:17

Antwort: Es ist kein Widerspruch

Ich habe lediglich die Genfer Konvention in Kurzfassung erklärt.

Wo habe ich geschrieben, dass Krieg ein Volksfest sein soll? Ich bin gegen jeden Krieg. Ich hasse Kriege.

Ich gebe lediglich zu bedenken, dass das kleine Europa nicht alle Menschen, die aus kriegsführenden Ländern von Asien und Afrika kommen, aufnehmen kann.
Das ist auch in der Genfer Konvention nicht vorgesehen.

Wir haben seinerzeit unseren Nachbarn den Ungarn, CSSR, ex-Jugoslawien geholfen als in ihren Ländern Krieg herrschte. Das haben wir freiwillig getan.

Aber nun soll uns (ganz Europa) niemand einreden, dass die Genfer Konvention vorschreibt, dass wir Menschen aus allen Kriegsgebieten aufnehmen müssen.
Das stimmt einfach nicht. Wir müssen das nicht.

@novocento
Die Literatur, die du mir empfiehlst habe ich schon vor langer Zeit gelesen und noch viel mehr über schreckliche Kriege.

Grafik, Smiley für :gutenrutsch:
wünscht du mir. Silvester ist noch weit, aber wenn du jetzt schon mit diesem Wunsch beginnen willst, dann wünsche ich dir ebenfalls jetzt schon einen Grafik, Smiley für :gutenrutsch:

novecento schrieb am 11.08.2017 08:20

Antwort: am eigenen leib verspüren, rusalka

Zitat rusalka: schlaft gut und träumt euch die welt weiterhin schön, aber rückt schon ein wenig zusammen, damit die weiteren millionen "flüchtlinge" es auch bequem haben....://

Dieser Satz von rusalka ist an Zynismus nicht zu überbieten.

...am eigenen Leib verspüren? Vielleicht eine kleine gute Nacht Lektüre für heute? Bitte sehr: Bericht aus der Zeitung "die Zeit" Glosse Glauben und Zweifel Printausgabe 3. August:

Nachbarn und Mörder - die Jesidin Neda Mato war 25, als der "Islamische Staat" ihr Dorf überfiel und sie verschleppte. Jetzt lebt sie in Hannover. Sie erzählt, wie sie überlebte und was sie erhofft...
...Auszug: Über das Schlimmste kann ich nicht sprechen. Aber ich kann sagen, wie es dazu kam. Es begann in der Nacht auf den 3. August 2014 früh um 5 als Schüsse fielen. .......Gegen 6 Uhr brach Panik aus. Es hieß die Peschmerga fliehen, jetzt geht es gegen die Jesiden! ........Und nun war Kocho besetzt. Wir bekamen Anrufe von jesidischen Geflohenen, sie irrten verdurstend durch die Wüste.......Tausende starben. Unser Dorf mit 1.200 Familien gibt es heute nicht mehr.....wir Frauen wurden aussortiert für den Verkauf, vielleicht 700 von uns kamen auf Lastwagen. In Sindschar sah ich meine Mutter zum letzten Mal. Heute weiß ich, alle Frauen über 50 wurden ermordet, auch meine Mutter.
Wir verkauften Frauen fuhren von Sindschar nach Mossul, gefesselt und geknebelt. Wir wurden von den Männern benutzt wie Abfall. Sie demütgten und vergewaltigten uns in jeder erdenklichen Weise. Sie peitschen uns aus. Ich habe mit eigenen Augen gesehen, wie kleine Mädchen verkauft wurden.
Manchmal werde ich gefragt wie ich überlebt habe. Ich weiß es nicht. Vielleicht durch die Geschichten über geflohene Frauen.

Ganzer (mit allen Grausamkeiten) Artikel : Ausgabe die Zeit 3. August.

3000 jesidische Frauen befinden sich noch immer in Gefangenschaft des "IS".

Ja, ja, rusalka, was geht das uns etwas an?

- novecento -

PetraPan schrieb am 11.08.2017 08:24

Antwort: @schokokuchen 07:58

Du hast die gleichen Gedankengänge wie ich. Grafik, Smiley für :applause:

Woher soll sie wissen was in der Welt vor sich geht?
Gewisse Zeitungen lehnt sie ja auch als Hetzblätter oder Schmierenblätter ab. Also liest sie nur Zeitungen, die für die "Asylanten" (für mich Eroberer) sind.

Die Hauptinformation wird sie wahrscheinlich von ihrem von ihr betreuten Afghanen haben. Grafik, Smiley für ;)

PetraPan schrieb am 11.08.2017 08:43

Antwort: @novocento 8:20

Nun beschreibst du uns noch die Gräueltaten der Männer, die sie in diesen Ländern vollbringen. Schrecklich ja, das ist es was diesen Frauen dort widerfährt.
Aber gerade die Männer kommen nach Europa, man sieht ja wie wenig Frauen und Kinder mitkommen.
Ganze Schiffsladungen von jungen Männern kommen nach Europa. Und diese Männer sollen wir hier bei uns wüten lassen, damit sich diese Grausamkeiten auch bei uns ausbreiten? Grafik, Smiley für :thumbdown:

Unsere Bevölkerung muss geschützt werden.
Wir müssen uns dagegen wehren, dass Menschen, die Frauen unterdrücken, vergewaltigen, usw. bei uns Fuß fassen können. Die Zeitungen sind ohnehin schon voll von den Taten der "Schutzsuchenden".
Schutz brauchen wir vor diesen Leuten, damit wir wieder angstfrei durch unser Land gehen können.
So wie das vor dem Einfall dieser Horden war, wird es sicher nicht mehr werden, aber es muss doch nicht noch schlimmer werden, indem wir solche Leute weiter bei uns aufnehmen.

Das muss ein Ende haben!

SanPedro schrieb am 11.08.2017 08:46

Antwort: @Vamperl: Auch wenn dir das vielleicht nicht recht sein sollte, aber noch leben wir in einem Rechtsstaat

Das Recht, um Asyl anzusuchen, ist gesetzlich festgeschrieben.

Im ersten Halbjahr 2017 haben von 16 000 Aufgegriffenen 12 490 um Asyl angesucht, wobei die stärkste Gruppe aus Syrern bestand, Afghanen auf Platz 2

Von den Asylanträgen (meist schon aus dem Vorjahr oder noch früher) wurde im ersten Halbjahr 2017 10 930 mal Asyl gewährt (gegenüber 7049 Ablehnungen) Subsidiärer Schutz wurde 3.593-mal gewährt, humanitärer Aufenthalt 678-mal.

Besonders gute Chancen auf Asyl haben unverändert Syrer, die zu fast 91 Prozent positiv beschieden wurden. Auch bei Afghanen gab es knapp mehr positive als negative Entscheide. Gleiches gilt für Iraner. Die schlechtesten Chancen auf Asyl haben Nigerianer -

derstandard.at/2000061482739/Fluechtlinge-Syrer-klar-staerkste-Gruppe-im-ersten-Halbjahr

Wie wir alle wissen, ist kein Friede in Syrien in Sicht. In Afghanistan hat in diesem Jahr Trump "die Mutter aller Bomben" ausprobiert, von Frieden kann dort ebenfalls keine Rede sein.

Dass gegen Schutzsuchende pauschal Stimmung gemacht wird, ( wollen eh nur in unser Sozialsystem...) befeuert durch die Boulevardpresse, daran wird man hier im SK auf Grund diesbezüglicher inflationärer Wortmeldungen gewöhnt....

SanPedro schrieb am 11.08.2017 08:49

Antwort: Die Kosten durch Flüchtlinge

Österreich rechnet seine Flüchtlingskosten im EU-Stabilitätspakt ab, ist daher nicht an die dort vorgegebenen Defizitzahlen gebunden.

Eine aktuelle Studie der Organisation für Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) macht nun deutlich, dass Österreich aber deutlich weniger Geld für sein Asylwesen ausgibt als vergleichbar stark betroffene Länder wie Deutschland oder Schweden. Auch die Türkei gibt - gemessen am Bruttoinlandsprodukt prozentuell deutlich mehr als Österreich aus.

https://kurier.at/politik/inland/kosten-fuer-fluechtlinge-in-oesterreich-unter-schnitt/268.722.346

rusalka schrieb am 11.08.2017 09:04

Antwort: @novecento

wozu in die ferne schweifen, wenn das schlechte liegt so nah.Grafik, Smiley für :(

SanPedro schrieb am 11.08.2017 09:21

Antwort: @rusalka

Wer sich heute in Österreich durch Flüchtlinge ähnlich bedroht fühlt, wie die Jesidinnen durch den IS, den oder der kann ich nur dringend raten, einen Facharzt aufzusuchen!

marijke1948 schrieb am 11.08.2017 09:29

Antwort: @ SanPedro 9.21 Uhr

Grafik, Smiley für :guter-beitrag:Grafik, Smiley für :gut-gemacht:

helga48 schrieb am 11.08.2017 09:45

Antwort: San Pedro 11.08.2017 09:21

Ich z.B. fühle mich nicht bedroht durch die sogenannten Flüchtlinge!

Obwohl ich schlechte Erfahrungen gemacht habe. Aber das ist eine andere Geschichte!

Beleidige nicht jene Menschen die andere Ansichten zu diesem Thema haben sie sind genau so berechtigt wie Deine. Jedenfalls würde ich Dir mehr Weitblick wünschen!

Helga48

PetraPan schrieb am 11.08.2017 09:45

Antwort: @marijke1948

Kannst ja deine Freundin Waltraut ... empfehlen.
Brauchst du sie nimmer? Grafik, Smiley für :D

marijke1948 schrieb am 11.08.2017 09:47

Antwort: @ PetraPan 9.45 Uhr

muss ich Dein Posting verstehen? Freundin Waltraut? Grafik, Smiley für :confused:

SanPedro schrieb am 11.08.2017 09:53

Antwort: @helga48

Ich beleidige niemand. Der Rat an rusalka war ehrlich gemeint. Ärztlichen Rat einzuholen ist ja keine Schande.

PetraPan schrieb am 11.08.2017 09:59

Antwort: @marijke1948

Musst eh nicht. Grafik, Smiley für ;)
Streu ihr Rosen. Grafik, Smiley für :lieb:

marijke1948 schrieb am 11.08.2017 10:03

Antwort: @ PetraPan 9.59 Uhr

ob und wem ich hier Rosen streue kannst Du getrost mir überlassen. Grafik, Smiley für :P

klartext schrieb am 11.08.2017 10:04

Antwort: Vamperl schrieb am 11.08.2017 00:48

Ein Asylantrag, und schon mutiert jeder x-beliebige Grenzüberschreiter der ein neues Handy aber keinen Reisepass mit hat auf wundersame Weise zum "Flüchtling" ....

-----------------------------------------------

das ist wirklich der totale Wahnsinn, wenn dadurch alle Gesetze außer Kraft gesetzt werdenGrafik, Smiley für :banghead: ... sieht man die Videos an, so kommen bei uns schon lange nicht mehr um ihr Leben fürchtende, geschwächte Flüchtlinge an, sondern vorwiegend außer Rand und Band geratene junge Männer ... nach dem Motto: Europa, wir kommenGrafik, Smiley für :cool:Grafik, Smiley für :krank2:.

Wer unter diesen brutalen Umständen noch Verständnis und Nächstenliebe aufbringt oder von anderen einfordert, hat wahrscheinlich selbst nichts zu verlieren ... hat weder alte Menschen in der Familie, die sich nicht mehr auf die Straße trauen, auch keine Nachkommen, die durch ihre Sozialisation gar nicht in der Lage wären, sich bei Zusammenstößen zu wehren, und hat wahrscheinlich auch keine arbeitsamen Familienmitglieder, die die überbordenden Ausgaben für diesen ungebetenen Zuzug erwirtschaften müssen Grafik, Smiley für :banghead: ... hat sicher auch keinerlei Hab und Gut, um das er fürchten müsste ... man liest immer öfter von "home invaders", früher sagte man dazu Raubüberfall in der eigenen Wohnung ... Leute die Grenzen so mir nix dir nix überwinden, dringen auch in Häuser ein, in Geschäfte, in den Privatbereich ...da werden Geschäfte und Menschen ausspioniert und dann überfallen und ausgeraubt ... ist täglich in den Zeitungen zu lesen und die Rettungssanitäter wissen ein Lied zu singen, wie traumatisiert und verletzt Opfer sind ... wenn sie Glück haben werden sie "nur" zusammengeschlagen und kommen mit dem Leben davon ... gezeichnet sind sie ab da ihr restliches Leben, weil sie sich nirgends mehr sicher und geborgen fühlen, nicht einmal im eigenen Bett Grafik, Smiley für :krank1:... und das alles, weil sie erleben mussten, dass weder Politik noch Polizei noch sonstige Sicherheitsorgane sie vor solchen Kriminellen, die wir jetzt massenhaft da haben und die weder Recht noch Ordnung respektierten und schon gar nicht Mein und Dein kennen, wirkungsvoll schützen können ... tut mir leid, aber da fehlt mir für irgendwelche Erklärungen und abstrusen Entschuldigungen, warum das jetzt einfach so ist, jedes Verständnis Grafik, Smiley für :thumbdown:Grafik, Smiley für :mistwetter:

klartext schrieb am 11.08.2017 10:15

Antwort: SanPedro

du hast sie nicht mehr alle ... und jetzt darfst beleidigt sein und mich sofort bei der Reda melden ... wer so unverschämt über Ängste von uns Österreichern hinwegsieht und ständig gesetzwidrige Aktionen von zudringlichen "Asylsuchenden" in Schutz nimmt, der ist entweder nicht ganz dicht in der Birne oder ein provokativer Ignorant oder ein Masochist oder aber selbst in Irgendwo geboren und hat sich Österreich als Land seiner Träume "erwählt"... nur du weißt, unter welche Kategorie du fällst, als Normalbürger würde ich keine davon bezeichnen Grafik, Smiley für :computer2:

PetraPan schrieb am 11.08.2017 10:17

Antwort: @marijke1948

Grafik, Smiley für :lieb:Überlasse ich ohnehin dir.
War ja nur als "Eselsbrücke" Grafik, Smiley für ;)für dich persönlich gedacht. Grafik, Smiley für :P

PetraPan schrieb am 11.08.2017 10:19

Antwort: @klartext

Beide Postings Grafik, Smiley für :guter-beitrag:Grafik, Smiley für :guter-beitrag: Grafik, Smiley für :applause:

marijke1948 schrieb am 11.08.2017 10:26

Antwort: @ Klartext

es werden Asylsuchende bei uns kriminell. Stimmt. Aber die meisten "ausländischen" Kriminelle, die in Österreichs Gefängnisse einsitzen, sind EU-Bürger.

marijke1948 schrieb am 11.08.2017 10:26

Antwort: @ PetraPan

was soll ich mit einer Eselsbrücke namens Waltraut? Grafik, Smiley für :confused:

Hebs schrieb am 11.08.2017 10:28

Antwort: Die wundersame Wandlung

von Grenzüberschreitern aus sicheren Staaten
Grafik, Smiley für :guter-beitrag: klartext

klartext schrieb am 11.08.2017 10:35

Antwort: Kriminelle @marijke1948

es geht nicht um die, die bereits dingfest gemacht werden konnten ... es geht um die, die in der Stadt herumlungern, sofort das Messer in der Hand haben oder mit Gürtelschnallen harmlose Parkbesucher traktieren, um an einige Euros zu kommen ... bis die Polizei kommt, sind sie in alle Windrichtungen davon ... die Polizei schaut "einem Narren gleich", sagt selbst ein hoher Polizeioffizier ... wenn es hochkommt, werden sie "auf freiem Fuß" angezeigt und stellen sich dem nächsten Passanten frech in den Weg ...

also hör mir bitte auch, mir irgend etwas erklären zu wollen ... da gibt es keine passable Erklärung dafür, es sind Kriminelle, Drogensüchtige, Raubersgesellen ... diejenigen, die als Flüchtlinge bezeichnet werden dürfen, sind längst in Einrichtungen mit Adresse und Meldezettel untergebracht, verhalten sich unauffällig und lernen schnellstmöglichst deutsch ... das sind nicht die, die augenfällig werden, das sind die Familien mit Kindern, die wirklich sich in einem friedlichen Land integrieren möchten ... und wenn schon die Integration schwierig ist, so wollen sie zumindest nicht unangenehm auffallen oder bedrohen die Leute aus ihrem Gastland ...

EUKOLIE schrieb am 11.08.2017 10:39

Antwort: klartext schrieb am 11.08.2017 10:04

Grafik, Smiley für :guter-beitrag: So ist es und jene, die da alles als nur Lüge und Aufbauschen abtun, werden erst aufwachen, wenn sie selbst oder einer aus ihrem Umkreis betroffen ist. Und es ist fadenscheinig, alle diese Untaten mit einem Psychotraumata zu entschuldigen, denn ich kann mich nicht erinnern, daß es bei den damaligen Flüchtlingen aus Ungarn oder Tschechien, die ebenfalls traumatische Erlebnisse hatten, jemals so eine Kriminialität gegeben hat.

Außerdem... wer informiert ist, weiß, daß es in vielen afrikanischen Ländern, aus denen jetzt diese jungen Männer nach Europa strömen, politische Unruhen mit Streitereien bis mörderischen Kämpfen zwischen den einzelnen Stämmen gibt, kann annehmen, daß sich das dann hier fortsetzt wird. Wie angeblich "harmonisch" es zwischen den verschiedenen Gruppen in den Flüchtlingsheimen zugeht, wird bewußt unter der Decke gehalten.

http://www.noen.at/purkersdorf/purkersdorf-schloegl-fordert-schliessung/54.778.139
http://www.noen.at/purkersdorf/wintergasse-purkersdorf-fluechtlingsunterkunft-vorwuerfe-gegen-verein/56.832.364

sailing schrieb am 11.08.2017 10:40

Antwort: @Hebs schrieb am 11.08.2017 10:28

es wird sehr schwer sein, diese riesige Geschäftsmodell der Asylmafia bestehend aus diversen NGOs, Regierungen und sonstigen Proviteuren des Jahrhundertgeschäftes zum Einsturz zu bringen.

Und was die Finanzierung anbelangt sind die wir schon fast bei 3 Milliarden Euro tatsächlicher Asylkosten in Österreich. Das sind Gelder die im Sozialbereich in Österreich fehlen.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

Anamalin schrieb am 11.08.2017 10:42

Antwort: Das ist richtig @marijke,

denn, die Neuankömmlinge werden für etwaige Straftaten auf freiem Fuß gesetzt.
Ich denke da an das Mädchen von der Donauinsel.

Welcher Richter nimmt schon persönliche neg. Erfahrung auf sich ?
Doch nicht wegen so einer Lappalie.

rusalka schrieb am 11.08.2017 10:45

Antwort: @SanPedro

vielleicht solltest du einen facharzt aufsuchen, aber ich denke, dass dir ohnehin nicht zu helfen ist.
die sprunghaftigkeit mit welcher du themen ansprichst dient nicht nur zur verwirrung sondern macht jede diskussion mit dir zu einer farce.

der rechtsstaat österreich ist schon längst zum unrechtsstaat der eigenen bevölkerung gegenüber geworden. nicht wenige menschen fühlen sich nämlich nicht nur durch die umtriebigkeiten der unterschiedlichen ethnien, die hier ihre grabenkämpfe weiterführen bedroht, sie sind auch bedroht unschuldig in rauferei und schlimmeres verwickelt zu werden, wenn sie von wo auch immer, nicht nur nächtens, ihren heimweg antreten.

wenn du das nicht siehst kann man dir nicht helfen, und je mehr von diesen zu banden und cliquen zusammengeschlossener fremdlinge es werden, um so unsicherer wird es auf unseren straßen.

mir gefällt es gar nicht, wenn ich sehe, dass bei den ubahnenstationen, auf den bahnhöfen etc. bewaffnete polizei patroullieren muss, um die öffentliche ordnung wenigstens einigermaßen aufrecht zu erhalten.
mir gefällt es auch nicht, wenn man als einheimischer in den öffis bereits zur minderheit gehört.
mir gefällt es auch nicht, wenn ich ausserhalb der an- und abreisezeiten berufstätiger, im waggon einer bahn nur von offensichtlich nicht zu touristen gehörenden lärmenden ausländern umgeben bin, die mit sack und pack kreuz und quer durch die lande fahren.
mir gefällt es nicht, dass unsere parks vornehmlich von untätigen jungen männern aus der flüchtlingsszene, die über jahre von unseren steuergeldern leben, genutzt werden.

mir gefällt mein ganzes umfeld schon lange nicht mehr, doch wen interessiert das?
niemanden. also warum soll es mich interessieren, was mit leuten in den kriegsgebieten passiert, wenn es die kriegsführenden mächte und die herrscher dieser erde, nicht interessiert.

damit, dass wir alles was daheim nicht mehr leben will in europa ungehindert einmarschieren lassen, ändert sich in den heimatländern der flüchtlings- und auswanderungsmassen gar nichts zum bessern. es werden nur die konfliktherde verlegt.

aber was red ich, du wirst sicher gleich wieder mit kopierten statistiken einschlägiger medien, die sich in beschwichtigungsversuchen, dass alles nur halb so schlimm ist, ergehen, und mit schreckensberichten aufwarten, die sich irgendwo auf dem erdball ereignen.
wahrscheinlich weiterhin blind und sorglos über die lage plaudern. und das so lange, bis auch europa wieder einmal in flammen steht. dagegen werden sich die bisherigen terroranschläge ausnehmen, wie ein feuerwerk auf einem kindergeburtstag.
vielleicht, wenn alles den bach hinuntergegangen ist, gehen dir dann endlich die augen darüber auf, wie kurzsichtig und unverantwortlich es ist jedem dahergelaufenen tür und tor zu öffnen.

ein schelm, der mehr gibt, als er hat.

klartext schrieb am 11.08.2017 10:47

Antwort: noch etwas

es gab einige sehr schwer wiegende Vorfälle in Linz, über die du in keiner Zeitung auch nur irgendein Sterbenswörtchen wirst finden ... höchstoberster Befehl ... und dennoch sind sie passiert, sind Menschen schwer zu Schaden gekommen, schweigen aber aus Angst, womöglich dann von irgendeinem Zeitungsfritzen namentlich genannt zu werden ...
ich habe Informationen aus ganz vertrauenswürdigen Quellen, Menschen, die Augenzeugen wurden oder ein Opfer in der Familie haben ... alle wurden angehalten, darüber nicht mit irgendwelchen Medien zu sprechen ... angeblich weil dies die Nachforschungen nach den Tätern erschwert ... angeblich weil dies die Täter warnen könnte und sie dann nach Wien abtauchen ... angeblich weil sie dann den nächsten Zug über die Grenze nehmen ... angeblich angeblich angeblich ... die Leute hier sind schon so eingeschüchtert, dass sie den Mund halten und nur einfach froh sind, weil nicht mehr passiert ist ...

nur wenn es gar nicht anders geht, weil es einfach zu viele Augenzeugen gab, die sich nach dem Eintreffen der Polizei rasch vom Tatort weggehen, dann gibt es einen Zeitungsbericht ... irgendeiner, der was gesehen hat, ruft dann bei der Kronenzeitung an und schon ist am nächsten Tag ein Bild von einem riesigen Polizeiaufgebot zu sehen und die Schlagzeile lautet "rascher Zugriff der Polizei verhindert Schlimmeres" ... weiter unten ist dann zu lesen, dass Opfer in die umliegenden Krankenhäuser gebracht wurden, von den Tätern aber "bisher" nur eine vage Beschreibung vorliegt ... alles, so sagen die Leute, irgendwelche fremd aussehenden, die sofort davongelaufen sind, nachdem die Opfer blutend am Boden lagen ... es fehlen Handies, es fehlen Brieftaschen, es fehlen Uhren ... nur ein materieller Schaden, sagen Leute die SP und du dann ... was sollen diese armen Menschen schon anderes tun, wenn sie nicht arbeiten dürfen, so ganz allein in einem fremden Land ....man muss ihnen einfach freundlich begegnen, deine Rede ... ha, ich würde dich auslachen, wenn ich nicht mittlerweile auch schon Angst habe, die ich vor zwei Jahren noch gar nicht gekannt habe ... so schaut's aus, liebe Marijke ... so und nicht anders ...Grafik, Smiley für :mistwetter:

schokokuchen schrieb am 11.08.2017 10:57

Antwort: klartext: 011.08.2017 10:04 und 10:15

Grafik, Smiley für :guter-beitrag: Grafik, Smiley für :guter-beitrag:

ich bin immer mehr sprachlos über diese Frau (oder Mann??) SP und kann nur mehr den Kopf schütteln Grafik, Smiley für :banghead:

klartext schrieb am 11.08.2017 10:59

Antwort: rusalka schrieb am 11.08.2017 10:45

mir gefällt mein ganzes umfeld schon lange nicht mehr, doch wen interessiert das?
niemanden. also warum soll es mich interessieren, was mit leuten in den kriegsgebieten passiert, wenn es die kriegsführenden mächte und die herrscher dieser erde, nicht interessiert.

damit, dass wir alles was daheim nicht mehr leben will in europa ungehindert einmarschieren lassen, ändert sich in den heimatländern der flüchtlings- und auswanderungsmassen gar nichts zum bessern. es werden nur die konfliktherde verlegt.
--------------------------------

Grafik, Smiley für :guter-beitrag:

ich frage mich, warum man sich mit SP überhaupt noch auseinander setzt ... die ist nicht fähig oder nicht willens, auch nur einigermaßen realistisch die sich ständig verschlechternden Gegebenheiten in Österreich zu sehen ....
ich halte sie für eine riesige Provokateurin und was sie schreibt, fällt für mich bereits unter Anstacheln = Aufhetzen der Gemüter ... ich werde das jetzt auch einmal der Redaktion melden ... denn das ist in der jetzigen Situation überhaupt nicht angebracht, sondern führt vorerst einmal hier zu verbalen Kriegen ... verdammt noch einmal Grafik, Smiley für :banghead:Grafik, Smiley für :computer2:

schokokuchen schrieb am 11.08.2017 11:03

Antwort: rusalke 10:45

Grafik, Smiley für :guter-beitrag: Grafik, Smiley für :applause:

EUKOLIE schrieb am 11.08.2017 11:08

Antwort: sschokokuchen schrieb am 11.08.2017 10:57

Es ist kein Mann, sondern eine Frau, die in der Vergangenheit mehrmals Nick und auch Geschlecht (CarlaX - WienohneHass - bankwatcher - u. a.) geändert hatte.

marijke1948 schrieb am 11.08.2017 11:18

Antwort: @ Klartext

bitte die Kirche im Dorf lassen, denn ich habe lediglich den Text von SanPedro

* Wer sich heute in Österreich durch Flüchtlinge ähnlich bedroht fühlt, wie die Jesidinnen durch den IS, den oder der kann ich nur dringend raten, einen Facharzt aufzusuchen! *

als ein gutes Posting zugestimmt, weil sie recht hat. Die Verbrechen die in Österreich durch in- und ausländische Täter begangen werden (und daran zweifelt ja niemand) sind mit den Gräueltaten des IS nicht zu vergleichen.

marijke1948 schrieb am 11.08.2017 11:27

Antwort: @ Vamperl

alias Haferkeks/Sanddorn/on_stage etc. etc.

Das Posting von SanPedro, welches ich als gutes Posting zugestimmt habe, ist für mich keine Hetze. Kannst mich aber gerne als Hetzerin der Redaktion melden, wenn Dir danach ist.

marijke1948 schrieb am 11.08.2017 11:39

Antwort: @ Vamperl

dafür hast Du ganz andere Gelüste, die mir wiederum fremd sind. Grafik, Smiley für :frech1:

schokokuchen schrieb am 11.08.2017 11:49

Antwort: marijke 11.08.2017 11:27

es geht nicht nur um das eine Posting von San Pedro, dem Du als gut zugestimmt hast, sondern es geht eigentlich um fast alle Postings von ihr, die die Gemüter erregen (einschließlich mein Gemüt).

Aber so klar und deutlich wie rusalka und klartext kann ich mich leider nicht ausdrücken, stimme ihnen aber vollinhaltlich bei Grafik, Smiley für :thumbup:

schokokuchen schrieb am 11.08.2017 11:49

Antwort: marijke 11.08.2017 11:27

es geht nicht nur um das eine Posting von San Pedro, dem Du als gut zugestimmt hast, sondern es geht eigentlich um fast alle Postings von ihr, die die Gemüter erregen (einschließlich mein Gemüt).

Aber so klar und deutlich wie rusalka und klartext kann ich mich leider nicht ausdrücken, stimme ihnen aber vollinhaltlich bei Grafik, Smiley für :thumbup:

marijke1948 schrieb am 11.08.2017 11:53

Antwort: @ schokokuchen 11.49 Uhr

das musst Du dann SanPedro sagen, dass Du mit ihren Postings nicht einverstanden bist. Nicht mir.

SanPedro schrieb am 11.08.2017 12:07

Antwort: @ rusalka schrieb am 11.08.2017 10:45

Ich hoffe, die Sprunghaftigkeit meiner Stellungnahmen überfordert dich doch nicht so sehr, dass du dieser hier nicht folgen könntest.
___________________________________________________________
Du schreibst:
mir gefällt es auch nicht, wenn man als einheimischer in den öffis bereits zur minderheit gehört.
__________________________________________________________________

-> Die Zeiten haben sich eben geändert und die Uhr ist nirgends mehr auf gestern zurückzudrehen!

Migration gibt es seit Ende der 60er Jahre. Durch EU und die Globalisierung kommt zusätzlich noch mehr Durchmischung zustande, ob uns das gut gefällt oder nicht.

In der Monarchie gab es auch schon ein buntes Völker-und Sprachengemisch.

Wien war der Schmelztigel. So altehrwürdige Bauten wie die Ringstraße, die Oper oder das Parlament wurden zum Teil von Ruthenen (Ostslawen),Tschechen und anderen errichtet, die kaum des Deutschen mächtig waren.

Legendär sind die "Ziegelbem" - böhmische Ziegelarbeiter, bei denen Viktor Adler als Arbeitsinspektor zur Überzeugung kam, es sei nötig, eine Partei zu gründen, um das Los dieser Unglücklichen und aller arbeitenden Menschen zu verbessern.

Wien hatte um die Wende zum 20. Jahrhundert 2 Millionen Einwohner. Mehr als heute. Viele lebten unter unmenschlichen Zuständen zusammengepfercht in Arbeiterbezirken wie Ottakring oder Favoriten.

Die meisten, die heute geringschätzig auf die Türken der Arbeitsmigration oder auf Flüchtlinge herabsehen, stammen von solchen Vorfahren ab, die aus allen Ecken der Monarchie zusammenkamen, kaum deutsch sprachen, aber den Semmeringtunnel gruben und die Armenhäuser der Stadt bevölkerten, wenn sie nicht mehr konnten.

Heute haben wir Computer, Industrieroboter, und landwirtschaftliche Überproduktion. Die Produktivität ist um ein Vielfaches höher als um 1900. Niemand braucht zu hungern.

Sicher gibt's Gierige, die ihr Schäfchen ins Trockene gebracht haben und nun meinen, das ließe sich ja ausweiten, der Sózialstaat mache die Menschen ohnehin nur faul, den könne man ja scheibchenweise einsparen. Privat statt Staat, daran ließe sich noch verdienen.


Damit das durchgezogen werden kann, braucht man zuallererst Schuldige, nämlich vermeintliche Ruinierer des Sozialstaates zur Ablenkung. Es soll ja nicht unbedingt bemerkt werden, was vor sich geht.

Migranten und Flüchtlinge sind da die günstigste Zielgruppe. Zunächst aber muss man einmal gehörig negative Stimmung gegen diese Menschen erzeugen, dann kann man weitermachen.

Die einfache Lösung des von 43% Österreichern herbeigesehnten starken Mannes heißt:

"Ich befrei' euch von denen, dann ist wieder alles paletti!"

Dass das gar nicht geht und dass mit allzu einfachen Antworten nichts paletti sein wird, das kann man sich schon im vorhinein ausrechnen!

rusalka schrieb am 11.08.2017 12:11

Antwort: @SanPedro

nimm eine tablette und leg dich in einen abgedunkelten raum.
das wird dir helfen deine gedanken zu ordnen.

helga48 schrieb am 11.08.2017 12:16

Antwort: SanPedro 11.08.2017 09.53

Mich beleidigst Du schon wenn Du nur schreibst!
Auch wenn Du mal Komplimente machst, klingt das wie eine Beleidung oder ist zynisch ironisch gemeint!

Du bist mit Deinen Kenntnissen nicht das gelbe vom Ei, ich schrieb Dir schon mal, alles was Du an Wissen hast, sei Dir zugestanden, aber wie gesagt ....

Denn, so meine Meinung von Dir, wenn alle so dächten hätten wir Chaos ohne Ende.
Jene Gedanken, Wahrheiten oder Unwahrheiten, die Du verbreitest tragen dazu bei. Gsd hast Du nichts zu sagen, genauso wie ich.

Helga48

2015 schrieb am 11.08.2017 12:32

Antwort: marijke1948 schrieb

am 11.08.2017 11:27:
@ Vamperl
alias Haferkeks/Sanddorn/on_stage etc. etc.
*-*
ist es notwendig, daß du immer wieder @user in der Öffentlichkeit des SK mit ihren Vorgängernicks konfrontierst?
wie wäre es, wenn man dich auch auf deinen damaligen DN täglich aufmerksam machen würde!?
Seitens der Redaktion ist es nicht verboten, sich mit neuem Nick anzumelden, und niemanden ausser dir stört esGrafik, Smiley für :thumbdown:

SanPedro schrieb am 11.08.2017 12:54

Antwort: @rusalka schrieb am 11.08.2017 12:11

Danke, ich kann meine Gedanken ganz gut ordnen und ich hoffe du bist heute auch auf keinem Paranoia-Trip unterwegs.

Findest du nicht, dass deine Antwort etwas - sagen wir:billig - ausgefallen ist, mit dem Ratschlag: Tablette? So kann man sich ganz schnell vor einer Diskussion drücken.

Du warst doch manchmal früher etwas stärker drauf!

Aber egal, jede/r wie sie/er es eben kann!

SanPedro schrieb am 11.08.2017 13:51

Antwort: @helga48

Wenn ich dich schon beleidige, sobald ich nur hier schreibe, weil du meine Standpunkte nicht ertragen kannst, dann gibt es ein probates Mittel:skrollen!

Wenn das zu mühsam ist:

einfach nur auf "Startseite" klicken und nur bestimmte UserInnen auswählen, die man lesen will.

Das geht ganz leicht!

SanPedro schrieb am 11.08.2017 14:21

Antwort: Ach wie nett!

Auf neun ungeöffnete e-mails hat sich Anonymous auch noch mal zu Wort gemeldet!

klartext schrieb am 11.08.2017 14:28

Antwort: Anonymous

nicht dass ich diese feigen Mails gutheißen würde, aber wundern tun sie mich bei deinen Postings auch nicht wirklich Grafik, Smiley für :cool: ... aber gleich 9 an der ZahlGrafik, Smiley für :confused:Grafik, Smiley für :thumbdown: ... da muss wem ordentlich fad sein Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

marijke1948 schrieb am 11.08.2017 14:31

Antwort: @ SanPedro

Viel Feind, viel Ehr. Grafik, Smiley für :D

SanPedro schrieb am 11.08.2017 14:35

Antwort: @marijke 1948

Grafik, Smiley für :thumbup:Grafik, Smiley für :thumbup:

machwas schrieb am 11.08.2017 14:37

Antwort: klartext schrieb am 11.08.2017 14:28

na Fr. Klartext, heute aber ganz schön fies unterwegs, hier gibt es einige User, die auch des Öfteren von dieser krankhaften Person via anomymous beglückt wurden. Haben sie sich dann nach Fr. Klartext's Meinung selber zuzuschreiben? Grafik, Smiley für :thumbdown:

Anamalin schrieb am 11.08.2017 15:09

Antwort: @Glaubwürdig oder doch nicht ?

Eure Meinung würde mich interessieren.

http://www.krone.at/oesterreich/was-fluechtlinge-wirklich-ueber-uns-reden-helferin-deckt-auf-story-582726

marijke1948 schrieb am 11.08.2017 15:19

Antwort: @ Anamalin

die irakische Christin als Flüchtlingshelferin bringt selbst natürlich eine gewisse negative Einstellung zum Islam mit (weil verfolgt etc.) und schildert daher ihre subjektive Meinung in diesem Sinne.

Der letzte Satz sagt es eh:

* Seitens der Hilfsorganisation wurde bekannt gegeben, dass Maria als sogenannte Transitarbeitskraft tätig war - das Dienstverhältnis war auf sechs Monate begrenzt. "Sie hat im Büro gearbeitet", heißt es in dem Statement weiter. "Vorfälle" wie die geschilderten seien dort niemandem bekannt. *

Anamalin schrieb am 11.08.2017 15:30

Antwort: Ist mir schon klar @marijke,

dort kennt man solche Vorfälle nicht.

Daher war meine Frage auf meine Mitschreiber gemünzt.
Dh, ich wollte eine nicht vorgefasste Antwort, einfach eine Antwort, frei von der Seele weg.

marijke1948 schrieb am 11.08.2017 15:33

Antwort: @ Anamalin

meine Antwort ist frei von der Seele weg in meinem ersten Satz wieder gegeben, welche Meinung im letzten Satz des Artikels bestätigt wird.

helga48 schrieb am 11.08.2017 15:43

Antwort: SanPedro 11.08.2017 13:51

Da hast Du recht ich scrolle ja ohnehin schon bei vielen Postings von Dir.

Aber ganz gelingt es mir nicht, hin und wieder stolpere ich über Deine Ergüsse!

Ich werde in Zukunft Deinen Rat befolgen!

Helga48

SanPedro schrieb am 11.08.2017 17:07

Antwort: @helga48

bravo!

Tom_1948 schrieb am 11.08.2017 17:47

Antwort: @SanPedro 14:21

Bisserl Masochismus ist da aber auch dabei?
Warum nicht einfach abstellen -
statt hier den Troll noch extra zu füttern?

givon schrieb am 11.08.2017 18:41

Antwort: esa

anscheinend tut sich jetzt aber was bei der Mittelmeerroute.

https://www.welt.de/politik/ausland/article167577919/Libyen-sperrt-Kueste-fuer-auslaendische-Rettungsboote.html

Hoffen wir dass es stimmt, das wäre einmal ein guter Anfang Grafik, Smiley für :thumbup:

novecento schrieb am 11.08.2017 19:13

Antwort: PetraPan 08:43 Das muss ein Ende haben

Grafik, Smiley für :confused: Einfall von Horden muss ein Ende haben Grafik, Smiley für :confused:.

Alle Grenzen sind dicht!
PetraPan schreibt von "Einfall von Horden" ?

Ist das PetraPan's Einfall? Wenn sie von Einfällen schreibt? Sind das deine "Gedankenhorden" ?
Wo lebst du, dass du noch nichts von "Obergrenze" gehört hast und dass diese im Vorjahr knapp nicht errreicht wurde? Ignorierst du diese Gegebenheit bewusst?

Hunderte Male wurde genau hier dargelegt, wo und wieviele Flüchtlinge, die vor dem "IS" oder dem Krieg in Syrien flohen, in Flüchtlingslagern angrenzender Staaten vegetieren. Mehr als vegetieren ist es nicht.

Du scheinst diese Informationen bewusst zu ignorieren.
Du - und der Dunstkreis der Feindseligen - verhalten sich gerade so, als ob Hunderttausende aktuell das wunderbar gastfreundliche Österreich überfluten würden.
Niemand, wirklich niemand erwartet vom kleinen Europa (?) sowie vom fuzzikleinen Österreich, dass, so wie du schreibst "s ä m t l i c h e" Kriegsflüchtlinge aufgenommen werden müssen.


Es sind diese andauernden Übertreibungen, diese Unwahrheiten, mit denen versucht wird Stimmung gegen Migranten zu machen, die viele Menschen, die sich seriös mit der Frage Migration auseinandersetzen, anöden.

Gerade in Afrikas Krisenregionen flüchten Menschen mehrheitlich in angrenzende Länder. Auch das wurde bereits hier bis zum Abwinken diskutiert. Und ignoriert.

Die Positionen der verantwortlichen ( und in diesem Forum mit Häme bedachten) Politiker sind klar formuliert, nämlich, die unkontrollierte Migration einzudämmen. Etwas anders als dies als einziger Außenminister der EU, Sebastian Kurz lanciert, die Mittelmeerroute schließen zu wollen. - Leere, ideenlose Worte, mehr nicht!

Die Zahl der abgelehnten Asylanträge in Österreich lässt sich aus dem Internet recherchieren. Auch diese wurden wiederholt hier erörtert.

Die Zeitungen sind voll von den Taten der "Schutzsuchenden"?

Wie nun?

Klartext schreibt das Gegenteil, die Zeitungen verschweigen alle Untaten........

PetraPan schreibt: //: Schutz brauchen wir vor diesen Leuten, damit wir wieder angstfrei durch unser Land gehen können.://

Also, PetraPan hat bis jetzt nicht verraten, in welcher wüsten Gegend sie herumstreift. Grafik, Smiley für :DGegenden, die man als Frau alleine nach einer bestimmten Uhrzeit tunlichst meidet, hat es immer schon gegeben. Schon vor 2014. Auch in meiner Stadt.

Schutz brauchen ebenso die Überlebenden des Genozids an den Jesiden, ob Frau oder Mann.

Die Filmemacherin Düzen Tekkal, geboren in der BRD, hat einen Dokumentarfilm gedreht. Tekkals Film "Hawar. Meine Reise in den Genozid" kann man bestellen über die Website der Hilfsorganisation für Jesiden www.hawar.help.

Sich als wahltaktischen Gründen an der Flüchtlingsfrage abzuscheuern, das kann ein Schuß ins eigene Knie werden.

- novecento -

SanPedro schrieb am 11.08.2017 19:32

Antwort: @Tom_1948

Warum unterstellst du mir Masochismus, wenn ich helga48 die Anleitung gebe, wie sie mich am einfachsten nicht mehr zu lesen braucht?

Da werde ich ja auch von ihr nichts mehr hören müssen! Falls das trotzdem der Fall ist, dann erlaube ich mir mit deinem Einverständnis, sie weiterhin ein bissl rollen zu dürfen, falls du das nicht missinterpretierst!

Schönen Abend noch!

esa schrieb am 11.08.2017 19:40

Antwort: givon schrieb am 11.08.2017 18:41

wir werden ja sehen,aber diese organisationen werden weiter machen denke ich.bin sicher das alles ist programmiert,aber wer kann so viele manschen erhalten,daran denken sie nicht.Grafik, Smiley für :hello:

givon schrieb am 11.08.2017 19:40

Antwort: Schlaf weiter

novecento, damit richtest du und deinesgleichen den wenigsten Schaden an.

esa schrieb am 11.08.2017 19:54

Antwort: givon,nachtrag ;

schau da,ich sag es die werden weiter machen und ,,,,,,,europa Grafik, Smiley für :xmaskerze:

Mehrzahl der NGOs unterschreibt Verhaltenskodex für Mittelmeer

Von dpa 11. August 2017 - 17:56 Uhr


Rom - Die meisten Hilfsorganisationen, die im Mittelmeer Migranten retten, haben den umstrittenen Verhaltenskodex der italienischen Regierung nun doch unterschrieben. "Wir waren nicht gegen die Unterzeichnung des Verhaltenskodexes. Aber wir hatten Bedenken und sind jetzt sicher, dass diese berücksichtigt werden", sagte Sophie Beau, Vizepräsidentin der Organisation SOS Méditerranée. Jetzt müsse man sich wieder auf die eigentlichen Probleme konzentrieren. Nach wie vor sei im Mittelmeer eine große humanitäre Krise im Gang, sagte sie.

Rom - Die meisten Hilfsorganisationen, die im Mittelmeer Migranten retten, haben den umstrittenen Verhaltenskodex der italienischen Regierung nun doch unterschrieben. "Wir waren nicht gegen die Unterzeichnung des Verhaltenskodexes. Aber wir hatten Bedenken und sind jetzt sicher, dass diese berücksichtigt werden", sagte Sophie Beau, Vizepräsidentin der Organisation SOS Méditerranée. Jetzt müsse man sich wieder auf die eigentlichen Probleme konzentrieren. Nach wie vor sei im Mittelmeer eine große humanitäre Krise im Gang, sagte sie.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.italien-mehrzahl-der-ngos-unterschreibt-verhaltenskodex-fuer-mittelmeer.7d5ed584-acd3-4c6b-91e4-680f527f9a28.html

novecento schrieb am 11.08.2017 19:59

Antwort: givon 19:40

Zitat givon //: novecento, damit richtest du und deinesgleichen den wenigsten Schaden an. ://

Grafik, Smiley für :hello:Grafik, Smiley für :PGrafik, Smiley für :P hättest halt gerne.

Baba und foi net !

- novecento -

SanPedro schrieb am 11.08.2017 20:36

Antwort: @nove schrieb am 11.08.2017 19:13

Wenn man hier seine Meinung zum Ausdruck bringen möchte, dann kann man bestimmte Postings als Stichwortgeber verwenden. Zum Beispiel, wenn man über besonders absurde Umdeutungen der Wirklichkeit schreiben will, wie die mit den einfallenden Horden. .

Diskutieren wird man mit solchen PosterInnen nicht können.

Denn Zahlenmaterial lässt sie kalt. Inhalte interessieren nur, wenn sie zumindest aus der Krone, besser aus unzensuriert.at oder aus info.direkt stammen. Auch die Schilderungen der Nachbarin, die es von ihrer Kusine oder aus glaubwürdiger Quelle weiß, zählen hundertmal mehr, als wenn du in seriösen Medien herumrecherchierst.

Zart besaitet darf man nicht sein, wenn man seine Meinung klar abgrenzend ausdrückt. Wenn wir das wären, würde es uns schon längst hier nicht mehr geben.

Es ist auch nicht sinnvoll, sich auf das Niveau der StichwortgeberInnen zu begeben, da man sowieso nicht mit ihnen diskutieren kann. Aber SK wird ja nicht nur von den Posterinnen und Postern gelesen. Recherche und Zahlenmaterial sowie Links und Quellenangaben haben durchaus Sinn.
Manchmal bekommt man ja auch Rückmeldungen von solchen "Nur"-Lesern.

Nicht zu vergessen: Die schwarzblaue Mischung, die wahrscheinlich auf uns zukommt, ist ein schwerer verdaulicher Brocken, als all die einzelnen PP's hier, wie immer sie auch heißen mögen. Unbequem bleiben!

In diesem Sinn: Grafik, Smiley für :thumbup:Keep on going, you're a gem!

givon schrieb am 11.08.2017 20:50

Antwort: Du hast dich

und Deinesgleichen hier absolut richtig und sehr ehrlich beschrieben. Danke schön Grafik, Smiley für :teufel1:

jani schrieb am 11.08.2017 21:00

Antwort: @anamalin

du willst eine antwort von der leber weg.

ich lese in den zeilen der iranerin eigentlich nichts negatives über die flüchtlinge.
ausser, dass die politik (ich sage dazu "und wir bürger") uns mehr kümmern sollten. weil die flüchtlinge von hier anwesenden radikalen fanatisiert werden könnten
ich denke, diese gefahr sollte man dringendbeachten!

wieso wundert ihr euch, wenn ein flüchtling was negatives über österreich sagt (was in dem artikel gar nicht behauptet wird.

wieso wundern? ihr tut ja den ganzen lieben langen tag nichts anderes, als schlecht über leute reden, verallgemeinernd und ohne sie zu kennen.Grafik, Smiley für :)

die schwierigkeiten, die es gibt, will ich dabei gar nicht kleinreden!!
die situation ist sehr schwierig, aber nicht die menschen selber.
von dem üblichen %satz an gaunern abgesehen, die es in Ö auch gibt.

nur, feindschaft ruft feindschaft hervor und das ergibt sicher nie was positives.
wer da mitmacht, muss sich dann n i c h t wundern über die folgen.

Anamalin schrieb am 11.08.2017 21:54

Antwort: @jani

Hast du dir das Video auch angesehen,
oder bezieht sich deine Antwort nur auf den Text.

Für mich sehe ich das Problem der Radikalisierung in die Glaubensrichtung.
Nachdem wir sehr loyal sind könnte es durchaus sein, dass wir den allahu akbar, unterschätzen.

marijke1948 schrieb am 11.08.2017 22:12

Antwort: @ givon 20.07 Uhr

97% der Österreicher sind ca. 8,5 Millionen. Ja, wann hätte man die denn alle befragt?

jani schrieb am 11.08.2017 22:32

Antwort: @anamalin

ich habe mich auf das gespräch mit der iranischen betreuerin bezogen. war das nicht deine frage, ob man das für wahrheit hält?

ich meine, sie hat vollkommen recht mit dem kümmern. es ist ja mitlerweile bekannt, dass beim persönlichen kontakt mit einheimischen paten die besten integrationsergebnisse zu erwarten sind.

sonst kümmern sich ja nur die moscheen um diese menschen.. das sehe ich auch als gefahr der radikalisierung, natürlich.

was ich möchte, ist, lust auf persönlichen kontakt zu machen. denn die da sind, die werden mitbürger, so oder so....

falls wir nicht sowieso bald im atomkrieg untergeh.
ich hör grad trump sagen, die waffen sind schon entsichert Grafik, Smiley für :mad:

yorkshirefreundin schrieb am 11.08.2017 22:52

Antwort: Wieso kann diese Fr. Merkel für die komplette EU entscheiden?

Sind wir wirklich kein selbständiger Staat mehr? Dürfen wir nicht mehr selbst entscheiden, sondern müssen uns nach dieser Deutschen Kanzlerin richten?

Aus dieser Ecke kam noch nie etwas Gutes. Grafik, Smiley für :thumbdown:

http://www.krone.at/welt/merkel-eu-verkraftet-doppelt-so-viele-migranten-40000-dauerplaetze-story-583121

Tom_1948 schrieb am 11.08.2017 22:54

Antwort: @novecento 08:20, "Das heilige Wasser der Jesiden"

"Das heilige Wasser der Jesiden"
Der Berliner Muslim Hammed Khamis will ein Zeichen setzen gegen den Völkermord an den Jesiden. Als im August 2014 der 'Islamische Staat' über die religiöse Minderheit im Nordirak herfällt, gibt er seiner jesidischen Freundin Tamara ein Versprechen.

http://www.dw.com/de/das-heilige-wasser-der-jesiden/av-40051018

Anamalin schrieb am 11.08.2017 23:01

Antwort: @jani

//ich habe mich auf das gespräch mit der iranischen betreuerin bezogen. war das nicht deine frage, ob man das für wahrheit hält?//

Ja, mir ging es um das Gespräch.


Meine Erfahrung mit persönlichen Kontakt habe ich hier schon gepostet.
Flüchtlingsfrauen, wenn sie unterwegs sind, sind kleine Gruppen die keine Notiz von uns Einheimischen, nehmen.
Die Männer kennen nur Vicky,Vicky und ich kann nicht arabisch.

Tom_1948 schrieb am 11.08.2017 23:42

Antwort: Die Männer kennen nur...

Also was nun:

// Meine Erfahrung mit persönlichen Kontakt habe ich hier schon gepostet. //
wo? - konnte nichts finden
// Die Männer kennen nur Vicky,Vicky und ich kann nicht arabisch.//
Ist das nun die persönliche Erfahrung, Höhrensagen oder ein Freudscher 'Verhöhrer' ?

PS:
Vicky "die Siegerin"; Ableitung von Victoria/Viktoria

Mehr konnte ich nicht 'ergoogeln'...
...obwohl ich spontan andere Gedanken hatte, typisch Mann eben ;)

Lass uns teilhaben!

Hebs schrieb am 12.08.2017 08:42

Antwort: gestern 15.09 h

Ob ein Einzelfall glaubwürdig ist oder nicht ist nebensächlich; wir können durch die komplett unterschiedlichen Gesellschaftsordnungen das gar nicht wirklich beurteilen. Als Beispiel möchte ich die vielen abgelehnten Asylbescheide anführen, wo von vornherein mit Unwahrheiten gearbeitet wurde, man wollte uns einfach nur betrügen. Ich kann unmöglich die ethischen Werte dieser Dame wissen und daher nichts über den Wahrheitsgehalt ihrer Angaben sagen.

Hebs schrieb am 12.08.2017 08:44

Antwort: an marijke, gestern 22.12 h

Vielleicht solltest du mal Meinungsumfragen googeln und was ein Panel ist?
Danach könntest du dir diese peinlichen Fragen ersparen.

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 09:45

Antwort: @ Hebs

ich weiß schon, wie solche Umfragen laufen:

da werden 100 Leute auf der Straße befragt zu einem bestimmten Thema. 97% von diesen 100 sind der Meinung, dass man die Grenze komplett abriegeln soll und daraus entsteht dann die Mär

* 97% der Österreicher sind für eine totale Abriegelung der Grenzen. *

Um DIESE Feststellung zu treffen, müsste man ALLE Österreicher befragen, nicht nur 100 oder von mir aus 1.000.

klartext schrieb am 12.08.2017 10:19

Antwort: ALLE Österreicher befragen

und das sagt eine Statistikerin ... Grafik, Smiley für :cool:

Hebs schrieb am 12.08.2017 10:20

Antwort: Meinungsforschung

Ich habe in der Meinungsforschung gearbeitet, die Vorgaben und Methoden sind einwandfrei und keinesfalls so, wie du zu wissen glaubst.
Allerdings weiß man nie, ob die Leute die Wahrheit sagen (auch dafür gibt es selbstverständlich Methoden), dabei ist es völlig egal ob man 1000 oder über 8 Millionen Leute befragt.
Ich empfehle dir dich damit konzentriert auseinanderzusetzen, bevor du solche haltlosen Unterstellungen von dir gibst; man könnte dir daraus einen Strick drehen solltest du weiter Betrug "wittern".

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 10:24

Antwort: @ Hebs 10.20 Uhr

ich wittere doch keinen Betrug. Wie kommst Du denn darauf?

Nur die Aussage, dass 97% der Österreicher dafür sind ... etc. ist FALSCH.

Es muss heißen: 97% der BEFRAGTEN.

EUKOLIE schrieb am 12.08.2017 10:38

Antwort: SanPedro & Co

wenn man von euch folgende Qualifikationen über die hier postenden Mitglieder hört, wie..

"Diskutieren wird man mit solchen PosterInnen nicht können."

"Denn Zahlenmaterial lässt sie kalt. Inhalte interessieren nur, wenn sie zumindest aus der Krone, besser aus unzensuriert.at oder aus info.direkt stammen. Auch die Schilderungen der Nachbarin, die es von ihrer Kusine oder aus glaubwürdiger Quelle weiß, zählen hundertmal mehr, als wenn du in seriösen Medien herumrecherchierst."

"Es ist auch nicht sinnvoll, sich auf das Niveau der StichwortgeberInnen zu begeben, da man sowieso nicht mit ihnen diskutieren kann."

.... dann frage ich mich, was macht ihr hier bei diesen Niveaulosen eigentlich noch und geht nicht doch in die vielen österreichischen reinen Politik-Diskussionsforen? Ist der Grund, daß ihr hier auf SK leicht brillieren könnt', aber in diesen reinen speziellen Politikforen vielleicht ein rauher Wind entgegenbläst?

Ihr klopft euch ständig auf die Schulter, daß ihr Hasspostings meldet.
Und was macht ihr bei Postings, die nicht mit eurer Einstellung konform gehen? Da wird gar mancher User (auch ich) sofort in das rechtsradikale Eck gestellt. Eine Meinung, die in der Mitte angesiedelt ist, gibt es für euch nicht. Auch das ist reiner Hass, und ich denke, auch solches kann man an diese im Ministerium eingerichtete Stelle melden.

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 10:48

Antwort: @ Eukolie

Du zitierst SanPedro, sprichst aber von * & Co* und * ihr*.

Wer sind die anderen? Grafik, Smiley für :confused:

givon schrieb am 12.08.2017 10:55

Antwort: Schau dich

in den Spiegel. Des weiteren Grafik, Smiley für :ich-sag-nix: mehr.

Tom_1948 schrieb am 12.08.2017 11:03

Antwort: Smiley für :ich-sag-nix:

.......... Grafik, Smiley für :ich-sag-nix: ..........

Eines der meistgebrauchtesten Emoticons hier
und zugleich dasjenige
welches am wenigsten eingehalten wird

.......... Grafik, Smiley für :ich-sag-nix: .......... mehr dazu ......... Grafik, Smiley für ;)

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 11:07

Antwort: @ givon 10.55 Uhr

war Dein Posting eine Antwort auf meine Frage an Eukolie? Grafik, Smiley für :confused:

Du willst doch wohl nicht wirklich behaupten, ich bin politisch dort einzuordnen, wo SanPedro steht. Soll keine Kritik an die politische Einstellung von SanPedro sein, aber ich stehe in der Mitte, wie bereits erwähnt.

Also gehöre ich nicht zu "& Co" und "ihr", da kann ich noch so oft in den Spiegel schauen.

Abgesehen davon, kannst DU auf eine Frage an Eukolie auch nicht antworten, denn nur SIE kann wissen, wen sie mit "& Co" und "ihr" meint.

Klare Ansagen wären sinnvoll. Dann gäbe es keine Mißverständnisse.

novecento schrieb am 12.08.2017 11:18

Antwort: Tom_1948 22:54

Hallo Tom,

danke für deinen eingestellten Link.

Ein Satz daraus: "Kann man Krieg verstehen, wenn man im Frieden aufgewachsen ist?"

Teils. teils.
In Betrachtung jener Borniertheit diverser Beiträge hier: ein klares Nein!

Möglicherweise sehen sich dennoch mehrere "stille" UserInnen deinen oder andere Links für Mainstreamabgewandte an. Das zählt dann. Und gibt Power, Rückhalt und Rückgrat auf seinen/deinen/ unseren humanitären Weg, den es gilt, nicht zu verlassen.Grafik, Smiley für :thumbup:

Gruß - novecento -

novecento schrieb am 12.08.2017 11:44

Antwort: & Co? Na dann.....10:38

Hallo EUKOLIE

WER klopft sich auf die Schulter, Hasspostings gemeldet zu haben?
Hat dein "Dunstkreis" überhaupt keine Selbstreflektion mehr?
Ihr meldet sinnlos Postings, die mit Hass überhaupt nichts am Hut haben. Nur so halt, als Drohgebärde gebräuchlich. Du - ihr seid doch seit Jahren durschaut!
Postings, die, wenn von einer - einem von "euch" verfasst wären, zur Selbstverständlichkeit gehören.

Ich schwinge mich nicht zur Verteidigung von SanPedro auf. Da das Posting jedoch an mich ging, sehe ich mich veranlasst, zur Klärung beizutragen:

Die Diskussion zieht sich seit einiger Zeit hin.
Mir ging es in der Diskussion um eine gewisse Sensibilisierung durch Fallbeispiele hervor zu rufen.
Sinnlos - wie SanPedro schreibt, sinnlos auch meine Zustimmung und wie man in diesem Faden nachlesen kann.

Es geht dir und deinem "Dunstkreis" nicht um Diskussion, nicht um den Versuch, andere Sichtweisen stehen zu lassen.
Und wie man aus den Äußerungen anderer User filtern kann, es geht um den "Heimatkampf" der seit jeher in faschistoiden Kreisen angesiedelt ist, es geht um den Kampf durch Beleidigungen, durch Herabwürdigungen, durch Diskriminierung, Verdrehungen und gemeinen Fakes. Eine andere Diskussionsweise kennt ihr nicht. Wenn du das nach wie vor bestreitest, lerne Geschichte!

Deshalb die Frage an dich: was suchst DU in einem D i s k u s s i o n s f o r u m? Um Diskussion geht es dir & Co. mit Sicherheit nicht!

Das wars für mich - ein schönes langes Wochenende Grafik, Smiley für :xmaspackerl: - novecento -

Hebs schrieb am 12.08.2017 12:09

Antwort: klar ausdrücken?

Das gackern ja die Hühner! Ausgerechnet marijke mit ihren jahrelangen Andeutungen bezüglich DN usw. will, dass andere sich klar ausdrücken?! Grafik, Smiley für :happy:

Hebs schrieb am 12.08.2017 12:10

Antwort: EUKOLIE 10.38 h

Grafik, Smiley für :guter-beitrag:

Hebs schrieb am 12.08.2017 12:14

Antwort: herumwinden 10.24 h

Achja richtig, die liebe marijke ist jene, die hier im alleinigen Besitz der Feinheiten der Deutschen Sprache ist!
Sie hat ja bloß berechtigte Kritik geäußert, hoffentlich hat sie das auch den Meinungsforschern, den Medien und den Politikern mitgeteilt????
Man sollte derartige Dinge vor der Veröffentlichung marijke zur Korrektur vorlegen, damit endlich alles seine Richtigkeit hat, nicht wahr?

machwas schrieb am 12.08.2017 12:31

Antwort: nur eine Frage hebs

verschafft dir das eigentlich ein besonderes Glücksgefühl, wenn du andauernd auf marijke losgehst? Mir fällt das nun schon längere Zeit auf!! Grafik, Smiley für :(

Ich denke solche Animositäten habe hier wirklich nix verloren!

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 12:41

Antwort: ach Hebs

krieg Dich wieder ein, denn das weiß jeder (bis auf givon und Du Grafik, Smiley für :D), dass die meisten Umfragen eben nicht repräsentativ für DIE Österreicher anwendbar sind.

EUKOLIE schrieb am 12.08.2017 12:56

Antwort: novecento schrieb am 12.08.2017 11:44

zu Deiner Frage:

"WER klopft sich auf die Schulter, Hasspostings gemeldet zu haben?"

nachstehendes Posting v. 6.6.2014
Zur Erklärung "bankwatcher" bzw. "WienohneHass" sind zwei der Vorgängernicks von Frau SanPedo
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

bankwatcher schrieb am 06.06.2014 11:02
12. Zur Klärung!

Nach quicksilvers Posting "Türken raus!" (mit vier mad- Figuren) habe ich der Redaktion das gemeldet und geschrieben:

"Meine Frage dazu:
wäre es nicht möglich, bestimmte user, die mehrmals
> ähnliche rassistische Verstöße posten, zu sperren, als Signal für eine
> neue Posting-Kultur und dies auch in Kommentaren der Redaktion deutlich zu
> machen ?
>
> Es gibt, wie Ihnen vielleicht bekannt ist, bereits Initiativen, die
> Zusagen von Firmen (bisher mehr als 100 Werbechefs von Firmen, darunter
> Iglo, Red Bull ec.) sammeln, bestimmte Foren, die Hasspostings zulassen,
> nicht mehr für Werbezwecke zu verwenden."

Das Posting wurde daraufhin entfernt, mit der Aufforderung, der Redaktion, weitere Verstöße zu melden.

Georgvon D, der auf das bezeichnete Posting der quicksilver geantwortet hatte:
"Eigentlich sollte ich dir böse sein, aber der war gut " habe ich gefragt, was er dazu sagen würde, wenn hier statt "Türken raus!" "Juden raus!" stünde.

http://www.seniorkom.at/0/Forum/?forumid=15&threadid=746536#forumarticle748463
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Noch ein Beispiel (auszugsweise) gefällig ?(der Thread wurde - glaube ich mich zu erinnern - von der Redaktion gelöscht)

"WienohneHass schrieb am 12.09.2015 09:13
Antwort: Ich habe

der Redaktion Hetzpositings gemeldet, deren Inhalt potentiellen humanistisch eingestellten UserInnen das Mitmachen am SK-Forum Politik verleiden könnten und die durch ihre Abwertung bestimmter Gruppen negative Stimmung in unserem Land schüren. Das Internet ist Öffentlichkeit.

Es ist mir ein Anliegen, gegen solche Meinungsmacher aufzutreten und sie wenn möglich zum Schweigen zu bringen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

den Rest dieses langen Postings erspare ich Dir.
Mit so fanatischen Menschen, egal ob sie eine linkslinke, linke, rechte oder rechtsradikale Einstellung haben, die keine andere Meinung zulassen, kann man einfach nicht diskutieren, denn das ist nur vergeudete Zeit...

Guten Tag!

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 13:05

Antwort: @ Eukolie

* Noch ein Beispiel (auszugsweise) gefällig ?(der Thread wurde - glaube ich mich zu erinnern - von der Redaktion gelöscht)

"WienohneHass schrieb am 12.09.2015 09:13 *

Eine Frage: wenn der Thread gelöscht wurde, woher hast Du dann dieses Posting vom 12.9.2015? Hast Du das bei Dir auf der Festplatte gespeichert, frei nach dem Motto "man weiß nie, wofür man das noch einmal verwenden kann?".

Grafik, Smiley für :confused:

rusalka schrieb am 12.08.2017 13:06

Antwort: @ EUKOLIE

dieses planlose durcheinanderwürfeln von themen, wenn ihr zum angesprochenen thema keine widerworte mehr einfallen,
das gewollte oder ungewollte verdrehen von postings,
aus dem zusammenhang gerissener geschichtsunterricht (gelegentlich aus dem stoff einer ersten klasse hauptschule)
und die ins persönliche gehenden angriffe einer SanPetro, ignoriert man am besten.

EUKOLIE schrieb am 12.08.2017 13:25

Antwort: @marijke1948

Ach geh..... gerade Du fragst das.... hahahaha Grafik, Smiley für :D

Nicht mehr als eine Handvoll Posting habe ich abgespeichert und zwar dann, wenn man mich ohne Anlaß einfach in Naziecke steckte, weil ich - wie böse - es gewagt habe, jemanden zu verteidigen. Das wurde von mir damals gemeldet und daher der Thread moderiert und gelöscht.

Für mich ist diese Diskussion endgültig beendet!

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 13:27

Antwort: @ Eukolie

ICH habe nichts gespeichert. Was weg ist, ist weg. Grafik, Smiley für :D

EUKOLIE schrieb am 12.08.2017 13:29

Antwort: @rusalka hast ja recht

schade um die Zeit.

Hebs schrieb am 12.08.2017 14:38

Antwort: achja machwas

Eigentlich ist es völlig egal welcher DN du bist, aber du stellst fest, dass ich andauernd auf marijke losgehe? Soso, tu ich das? Fast all ihre Beiträge sind hart an der Grenze der Unerträglichkeit, meist liest man drüber hinweg, ein andermal kann man nicht an sich halten und schreibt doch dazu.

Bitte teile mir mit, in welchen Abständen ich meine Meinung zu marijkes Äußerungen schreiben und auch gleich wie lang so ein Beitrag von mir sein darf. Danke für deine Mühe.
Grafik, Smiley für :)

Hebs schrieb am 12.08.2017 14:42

Antwort: Tatsächlich?

Die meisten Umfragen sind nicht repräsentativ? Da wird gelogen und geschummelt? Medien und Politik bezahlen auch noch dafür?
Danke marijke für deine Aufklärung, möglicherweise werden givon und ich in Zukunft mehr auf dein Geschreibsel hören und es sich zu Herzen nehmen.
Allen anderen möchte ich gratulieren, dafür, dass sie schon frühzeitig erkannt haben, wie recht doch marijke immer hat.

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 14:57

Antwort: @ Hebs

ich sage nicht dass gelogen und geschummelt wird, aber die meisten Umfragen werden im Sinne des Auftraggebers "ausgelegt".

Die Zahlen der Befragten sagen schon aus, dass Umfragen von 1.000 oder von mir aus 10.000 Menschen nicht repräsentativ sein können, weil es immer davon abhängt, wen man für die Umfrage "erwischt". Stellen die Befragten wirklich ein repräsentativer Querschnitt der Bevölkerung dar? Kann ich mir nicht vorstellen, denn dem Mann und der Frau von der Straße sieht man ihre politische Gesinnung ja nicht an. Außer man fragt in bestimmte einschlägig bekannte Lokalitäten nach.

Und höre auf mich ständig öffentlich an den Pranger zu stellen mit Sätzen wie * Allen anderen möchte ich gratulieren, dafür, dass sie schon frühzeitig erkannt haben, wie recht doch marijke immer hat *, denn das ist nur eine Einladung, dass man mit faulen Eiern anfängt zu schmeißen. Grafik, Smiley für :thumbdown:

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 15:01

Antwort: @ Hebs 14.38 Uhr

Machwas ist ein DN? Grafik, Smiley für :confused:

Interessant.

SanPedro schrieb am 12.08.2017 15:07

Antwort: @novecento

Habe grade meine Nase in SK gesteckt und war verwundert über die Schärfe, die mir da entgegenweht.


wollte eigentlich Eukolie antworten, aber darauf verzichte ich dann doch besser aus Zeitmangel und kopiere mir zur Vergegenwärtigung das hier rein, was du an sie geschrieben hast:


"Es geht dir und deinem "Dunstkreis" nicht um Diskussion, nicht um den Versuch, andere Sichtweisen stehen zu lassen.
Und wie man aus den Äußerungen anderer User filtern kann, es geht um den "Heimatkampf" der seit jeher in faschistoiden Kreisen angesiedelt ist, es geht um den Kampf durch Beleidigungen, durch Herabwürdigungen, durch Diskriminierung, Verdrehungen und gemeinen Fakes."

Klare Worte, dich ich nur unterstreichen kann.

Beleidigung, Herabwürdigung, Diskriminerung, Verdrehung, Unterstellung, gemeine Fakes. Das gehört ganz offensichtlich ins Nähkästchen einer bestimmten Clique hier, da muss ich dir recht geben.

SanPedro schrieb am 12.08.2017 15:13

Antwort: @marijke_1948

Es ist einfach Definitionssache, wo man sich einordnet. Fast jeder ordnet sich heutzutage in der Mitte ein, wenn man ihn fragt.

Ich definierte der Einfachheit halber fremdenfeindliche und islamfeindliche Standpunkte als rechts und alle Standpunkte, die gegenüber Herkunft und Religion eines Menschen offen bzw. liberal eingestellt sind, als links.

(die Einteilung in links und rechts geht auf die Sitzordnung im französischen Konvent Ende 18. Jahrhundert zurück)

Ich weiß, dass das recht vereinfachend ist, und deshalb habe ich auch geschrieben, dass wir beide nicht mit der selben Partei sympathisieren, dennoch aber bei einem Thema der selben Meinung sein können.

War das eine Unterstellung oder ist das für dich o.k. ?

SanPedro schrieb am 12.08.2017 15:20

Antwort: @marijke_1948

Es ist einfach Definitionssache, wo man sich einordnet. Fast jeder ordnet sich heutzutage in der Mitte ein, wenn man ihn fragt.

Ich definierte der Einfachheit halber fremdenfeindliche und islamfeindliche Standpunkte als rechts und alle Standpunkte, die gegenüber Herkunft und Religion eines Menschen offen bzw. liberal eingestellt sind, als links.

(die Einteilung in links und rechts geht auf die Sitzordnung im französischen Konvent Ende 18. Jahrhundert zurück)

Ich weiß, dass das recht vereinfachend ist, und deshalb habe ich auch geschrieben, dass wir beide nicht mit der selben Partei sympathisieren, dennoch aber bei einem Thema der selben Meinung sein können.

War das eine Unterstellung oder ist das für dich o.k. ?

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 15:29

Antwort: @ SanPedro

das ist für mich o.k.

Ich sehe mich selbst deswegen in der Mitte, weil ich absolut dafür bin, Menschen in wirklicher Not zu helfen, aber alle - die kommen wollen - unkontrolliert hinein lassen: nein.

Das gilt nicht nur für die Völkerwanderung aus Afrika, sondern auch aus Osteuropa. Ich finde das freie Niederlassungsrecht für EU-Bürger zu früh eingeführt, weil noch zu große soziale Unterschiede in den Mitgliedsländern bestehen und man damit eine Ungleichheit schafft, die zu Lasten unseres Sozialsystems geht.

SanPedro schrieb am 12.08.2017 15:34

Antwort: An die einschlägige Clique...

Ich habe jetzt ein wenig mehr in diesem thread gelesen. Gestern habe ich ja nur bestimmte Poster herausgesucht, um Stellung zu nehmen.

Es scheint mir fast so, als hätte sich gestern und wahrscheinlich auch heute (ich verzichte auf weiteres Nachlesen) der einschlägige Dunstkreis e.V. zusammengetan, um San Pedro in gemeinsamer Aggressionsauskotzung einschüchtern zu wollen...

Das ging leider daneben!

Allen, die nicht bei denen mitmachen wollen, geb' ich den guten Rat: Geht nicht zu sehr auf diese Typen ein! Sagt eure Meinung, und wenn's sein muss pointiert, aber ärgert euch nicht über sie! Schade um die Zeit!

Ich glaube, das wird ohnehin so gehandhabt.

Vor allem: Keep on going! Niemand soll sich einschüchtern lassen, auch nicht bei allerstärkstem Gegenwind!

kalamitsi schrieb am 12.08.2017 15:51

Antwort: @ marijke1948

Zuerst einmal: die 97% stammen aus einem sogenannten "Voting" auf Krone.at .Von repräsentativ kann also nicht einmal ansatzweise die Rede sein.

Allerdings ist deine Feststellung, daß eine Befragung von 1.000 oder auch 10.000 Personen nicht repräsentativ sein kann, falsch. Bei solchen (seriös gemachten) Befragungen werden Menschen nicht einfach "ins Blaue hinein" ausgesucht. Kurz gesagt ist eine Stichprobe nichts anderes, als ein verkleinertes Abbild der Gesamtheit. Meist wird so eine Stichprobe im sogenannten "Quotenverfahren" erstellt. Das heißt, wesentliche Merkmale müssen in der Stichprobe genauso verteilt sein, wie in der Gesamtheit. Wenn also z.B. der Anteil der Frauen in Österreich bei 52% liegt, müssen auch in der Stichprobe 52% Frauen vertreten sein etc.
Daß eine Stichprobe repräsentativ ist, hängt also nicht mit der Größe, sondern mit der Zusammensetzung zusammen. Die Stichprobengröße ist nur für die Genauigkeit (Schwankungsbreite) der Resultate relevant. Bei einfachen Fragestellungen, bei denen keine allzugroße Genauigkeit wichtig ist, reichen also durchaus auch 400 - 500 Befragte aus.
Ich will dich mit dieser "Richtigstellung" weder kränken noch angreifen, sondern nur eine, leider ziemlich weit verbreitete falsche Meinung klarstellen. Das hat mich noch dazu an meinen Vater erinnert, der der Meinung war, jede Umfrage, bei der er selbst nicht befragt wurde, sei deswegen falsch Grafik, Smiley für ;).

Hebs schrieb am 12.08.2017 16:03

Antwort: Deine Erklärung kalamitsi

ist vollkommen richtig, aber entweder hat marijke tatsächlich überhaupt keine Ahnung oder sie stellt sich so, damit sie endlich wieder Beiträge abzuarbeiten hat. Mir ist das nun völlig egal.

Belami schrieb am 12.08.2017 16:18

Antwort: @ich bewundere die leute, die sich hier noch

bemühen mit durchgeknallten 68.zigern, die dem multi kulti wahn verfallen sind, zu diskutieren. völlig sinnlos, die merken ja gar nicht mehr, was im land vorgeht und was sie mit ihrer österreichfeindlichen politik anrichten.Grafik, Smiley für :thumbdown:Grafik, Smiley für :thumbdown:
die sind eben gegen zahlen und fakten imun.

kalamitsi schrieb am 12.08.2017 16:24

Antwort: @ Hebs

Marijke befindet sich mit ihrer Meinung in zahlreicher guter Gesellschaft. Es kann wohl jedem passieren (noch dazu auf so einem komplexen Gebiet), daß er/sie mit seiner/ihrer Ansicht danebenhaut. Es ist für viele, und auch sehr intelligente Menschen nicht wirklich vorstellbar, daß man nur so "wenige" Menschen befragen muß, um ein repräsentatives Ergebnis zu bekommen.

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 16:39

Antwort: @ Vamperl

Arigona ist der einzige Fall, wo ich der Meinung war - auf Grund der schon sehr lang andauernden Asylverfahren und weil dadurch die Familie bestens integriert war - Eltern hatten Arbeit, Arigona und ihre Geschwister sind in die Schule gegangen; Brüder ebenfalls bzw. einer hatte gerade eine Lehre angefangen, wenn ich mich recht erinnere - dass ein humanitäres Bleiberecht berechtigt war. Was sie, ihre Mutter und ihre beide kleinere Geschwister dann auch - über Umwege - bekommen haben.

Die Flüchtlinge, die von Traiskirchen auf Wien marschiert sind, wurden - wie sich im nachhinein zweifelsfrei feststellen ließ - durch irgendwelche Berufsbesetzer manipuliert. Dass sie damals auf Wien marschiert sind, fand ich in Ordnung, denn die Zustände im Lager Traiskirchen waren mit einer 10-fach-Belegung mit an die 4.200 Menschen einfach katastrophal.

Sonst noch irgend welche Verdrehungen Deinerseits?

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 16:41

Antwort: @ Vamperl 15.51 Uhr

das heißt "keep on going" Du Trulla.

Nicht einmal kopieren kannst. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 16:44

Antwort: @ kalamitsi

ich weiß, dass es auch seriöse Umfragen gibt, aber wenn givon von 97% der Österreicher schreibt, weiß ich ungeschaut, dass dies nicht auf Basis einer seriösen Befragung stattgefunden haben kann.

Und so war es dann auch. Ein Online-Voting der Krone. Na dann ... Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

Danke für die Info.

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 16:45

Antwort: @ Belami 16.18 Uhr

Dein Schreibstil erinnert frappant an den von Sailing. Zufall?

2015 schrieb am 12.08.2017 16:46

Antwort: marijke1948 schrieb "Du Trulla"

ist das nicht auch Schimpfwort?
ich dachte immer, du beleidigst niemand/en?
schön langsam lässt du auch die "Sau" raus.Grafik, Smiley für :confused:

SanPedro schrieb am 12.08.2017 16:54

Antwort: @ kalamitsi

..ich vermute, dass es auch heute nicht an allen AHS-Zweigen zur Allgemeinbildung gehört, über die Grundzüge der Statistik Bescheid zu wissen.

Statistik ist zwar ein Teilgebiet der Mathematik, aber meine Tochter hat nicht einmal in der 8. Klasse vor der Matura etwas darüber gehört.

Wenn man weiter studiert, braucht man Statistik auf vielen Gebieten und sie gewinnt noch mit der Datenmenge zunehmend an Bedeutung.

editta2 schrieb am 12.08.2017 17:08

Antwort: marijke1948 schrieb am 12.08.2017 16:41

Die Vamperl kann nicht Deutsch, wie soll sie da Englisch können! *grinst*

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 17:12

Antwort: @ editta

sie hätte es nur kopieren brauchen, wenn sie schon über SanPedro herfällt.

editta2 schrieb am 12.08.2017 17:22

Antwort: marijke

Das war ironisch gemeint!
Die Frau ist laut Anmeldung seit dem Vormonat beim SK und schreibt überall mit, also kennt sich bei allem aus! Beachtlich, welche Wunderkinder wir jetzt da haben!

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 17:24

Antwort: @ editta

ein Wunderkind mit an die hundert Nicks. Die ist länger bei SK als Du und ich. Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

klartext schrieb am 12.08.2017 17:36

Antwort: wo ist die Mitte @marijke

"Ich sehe mich selbst deswegen in der Mitte, weil ich absolut dafür bin, Menschen in wirklicher Not zu helfen, aber alle - die kommen wollen - unkontrolliert hinein lassen: nein."

nach dieser Definition sehen wir uns wohl so ziemlich alle - vielleicht mit ganz wenigen Ausnahmen - in der Mitte angesiedelt ...


ich habe die anderen Postings nur flüchtig überflogen, aber wir werden hier wohl niemals auf einen grünen Zweig kommen ... jede Meinung ist sehr subjektiv und ist darauf begründet, welche Erfahrungen jemand macht, welche Medien er bevorzugt, in welchem Umfeld er sich bewegt .... mit der Zeit wird daraus eine Einstellung, die noch von der einen oder anderen Parteilinie befeuert wird ... da kann noch so viel hin und her geschrieben werden, es ist überall ein Funken Wahrheit dabei und noch nie war das Echte, Reale, Wahre, Glaubwürdige aufgrund der täglich wechselnden Gegebenheiten so schwer auszumachen ... Grafik, Smiley für :mistwetter:

editta2 schrieb am 12.08.2017 17:37

Antwort: Marijke

*lacht* das ist mir klar!

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 17:39

Antwort: @ Klartext

ich kenne - alleine schon hier aus SK - sehr viele Ausnahmen, die absolut nicht só posten, wie wenn sie in der Mitte angesiedelt wären.

givon schrieb am 12.08.2017 17:59

Antwort: Ein Wunderkind

mit 100 Nicks Grafik, Smiley für :D
!00 Nicks darf wohl nur die Dame haben die derzeit im männlichen Gewand daherkommt, nicht wahr Grafik, Smiley für :ich-sag-nix:

marijke1948 schrieb am 12.08.2017 18:14

Antwort: @ givon

Du hast es nicht so mit Zahlen, gell? Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

SanPedro schrieb am 12.08.2017 18:23

Antwort: PS Geschichtslücken

Es gibt ein schönes Bild über die Bewaffnung der Indianer:

https://de.wikipedia.org/wiki/Indianerkriege

Die Indianer kämpften mit Pfeil und Bogen, gelegentlich mit gekauften Gewehren.
Die europäischen Einwanderer und die US-Armee hatten durchwegs für die damalige Zeit gut ausgestattete Feuerwaffen.

Heute: Arbeitsmigranten und Flüchtlinge sind unbewaffnet während Militär und Polizei europäischer Staaten modernst bewaffnet sind.

Ausrottungsängste der europäischen Urbevölkerung durch "die Fremden" gehören deshalb in den Bereich behandlungsbedürftiger Paranoia.

SanPedro schrieb am 12.08.2017 18:24

Antwort: Obiges bezieht sich ...

auf das Posting von rusalka.

SanPedro schrieb am 12.08.2017 18:29

Antwort: Gehört eigentlich in den

anderen Thread, wo sie die Einwanderung in Europa mit der Einwanderung der Weißen nach Amerika vergleicht und meint, uns wird es genauso ergehen, wie den Indianern, wir werden wie sie ausgerottet.

echoraum1 schrieb am 12.08.2017 18:42

Antwort: keine waffen ?

die gibts wie sand am meer. aber ein LKW tuts auch.Grafik, Smiley für :xmaspackerl:

http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2777014/

esa schrieb am 12.08.2017 18:53

Antwort: Plötzlich rannten Flüchtlinge über den Strand

schau die zwei videos an:Grafik, Smiley für :mistwetter: so geht es in europa,Grafik, Smiley für :krank2:

Plötzlich rannten Flüchtlinge über den Strand
Die Zahl der afrikanischen Migranten, die Spanien erreichen wollen, nimmt sprunghaft zu. An der Küste spielen sich bizarre Szenen ab.
Statt sich ungestört dem Badespass hingeben zu können, sahen sich diese Woche Touristen am Strand des südspanischen Ortes Zahara de los Atunes plötzlich mit dem Elend Afrikas konfrontiert. Rund 30 Flüchtlinge, die von Marokko aus die Meerenge von Gibraltar überquert hatten, sprangen von ihrem Boot und rannten in Richtung Landesinneres. Einige Badegäste filmten die Ankunft mit ihren Handys und stellten die Videos später ins Internet. Ähnliche Szenen hatten sich an umliegenden Stränden während der vergangenen Wochen mehrmals abgespielt. Neun Flüchtlinge, die den Strand von Zahara de los Atunes erreichten, hat die Polizei laut spanischen Medien inzwischen aufgegriffen. Sie seien alle minderjährig und stammten wahrscheinlich aus Marokko.
...
https://bazonline.ch/ausland/europa/ploetzlich-rannten-fluechtlinge-ueber-den-strand/story/22913498

givon schrieb am 12.08.2017 18:53

Antwort: Die bekommen

zehn Mal mehr Kinder wie wir. Die vernichten uns mit kleinen Nafris.
Wenn es kaum noch Europäer gibt die sie ernähren haben sie hier die gleichen Probleme wie in ihren Herkunftsländern.
Wohin fliehen sie dann? Grafik, Smiley für :D

kalamitsi schrieb am 12.08.2017 19:05

Antwort: Echt grausam !

Eine Kalaschnikow flüchtet aus Serbien nach Österreich und in Spanien wird für ein paar Minuten der Badespaß gestört - Die Welt geht ganz sicher bald unter !

novecento schrieb am 12.08.2017 19:09

Antwort: kalamitsi an marijke 15:51

Hallo kalamitsi,

du hast sehr schön dargelegt, wie eine seriöse Meinungsumfrage angelegt wird und ablaufen sollte.

Dagegen halte ich: traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hastGrafik, Smiley für :DGrafik, Smiley für :D.

Gewisse Zweifel sind berechtigt. Zahlen zu hinterfragen, sowie unter welchen Bedingungen und Fragestellungen eine Statistik zustande kam, ist legitim.
Manchmal wird die Fragestellung bereits so formuliert, dass eine erwartete Antwort/Ergebnis kommen muss.
Ich bin mir sicher, das ist nicht neu für dich.

Bei welcher Wahl gleich schauten die Parteien ziemlich dumm aus der Wäsche, inkl. der Hochrechner, da prognostizierte Wahlergebnisse bei weitem verfehlt wurden. Welche Ausrede wurde da herangezogen?
Und kam nicht unlängst eine nachgewiesen frisierte Untersuchung islamischer Kindergärten durch Beamte des AM, unter die Leute? Man raunt durchs Gebüsch, der Auftraggeber sagte, das Ergebnis hat nach seinem Briefing auszusehen.

So weit zu Statistik und Untersuchungen......Grafik, Smiley für :D

- novecento -

esa schrieb am 12.08.2017 19:17

Antwort: kalamitsi - europa geht ganz sicher bald unter !

Italien läuft über: Minister warnt vor Asylwelle

12.08.2017 12:37

"Gleiche Situation wie am Balkan 2015": Sigmar Gabriel (SPD) warnt vor der nächsten großen Flüchtlingswelle. Leidtragende: Deutschland und Österreich.

Nicht nur hierzulande, auch in Deutschland herrscht Wahlkampf. Und so wundert es nicht, dass CDU und SPD mit dem Flüchtlingsthema um Wähler rittern. Während (Noch-)Kanzlerin Angela Merkel für mehr Flüchtlinge in der EU offen ist, warnt SPD-Außenminister Sigmar Gabriel vor der Migration über das Mittelmeer: "Wir laufen sehenden Auges in die gleiche Situation wie 2015 auf dem Balkan hinein."

"Italien läuft über"

Für Italien sei das Flüchtlingsproblem schon jetzt eine Katastrophe, so Gabriel im Interview mit dem deutschen "Stern". "Es ist doch unübersehbar: Jetzt kommen die Flüchtlinge über Libyen nach Italien und werden zurzeit dort gestoppt. Italien läuft aber über. Es gibt wieder keine europäische Solidarität in der Frage."

Deutschland und Österreich als Leidtragende
...
...
http://www.heute.at/welt/news/story/Asylproblem---Wir-laufen-sehenden-Auges-hinein--42825578

novecento schrieb am 12.08.2017 19:34

Antwort: Angststörung

Wenn jemand unter starken Ängsten leidet, nimmt er die Welt anders wahr als andere Menschen. So hält er viele Situationen für gefährlich, die andere nicht als gefährlich einstufen würden. Auch die verzerrte Wahrnehmung wird durch Vermeidungsverhalten aufrecht erhalten. Zum Beispiel behält jemand, der das Fliegen im Flugzeug vermeidet, seine Befürchtung eines Flugzeugabsturzes vermutlich bei. Dagegen kann jemand, der sich immer wieder ins Flugzeug setzt und jedes Mal heil ans Ziel kommt, kann seine Annahme "Fliegen ist gefährlich“ eher korrigieren.


Eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Ängsten – und insbesondere von Panikattacken – spielt auch, wie jemand die körperlichen Veränderungen, die durch die Angst ausgelöst werden, wahrnimmt und bewertet. So glaubt jemand, der unter Panikattacken leidet, häufig, dass das Herzrasen ein Zeichen für einen drohenenden Herzinfarkt ist oder dass ein Schwindelgefühl darauf hindeutet, dass sie gleich ohnmächtig umfallen werden. Dies führt wiederum dazu, dass die Angst steigt – und daraufhin die körperlichen Empfindungen noch stärker werden.

Jeder ist, wie er von seinen Anlagen her ist.

Täglich das Internet und sämtliche Medien nach Fluchtgeschichten zu durchforsten und eine Community damit als Unterhaltungswert zu befeuern ist Grafik, Smiley für :krank2:.

- novecento -

maria2434 schrieb am 12.08.2017 19:43

Antwort: Angststörung??????

Wenn Argumente fehlen,...kommt das Wort Angst zum Zug.


Aber: es muss nicht Angst sein, was die Menschen bewegt.

Es kann auch Realitätssinn und der Blick in die Zukunft sein.

esa schrieb am 12.08.2017 19:43

Antwort: Täglich eine Community...

Täglich eine Community mit blablabla zu Unterhalten ist sehr Grafik, Smiley für :krank2:

maria2434 schrieb am 12.08.2017 19:45

Antwort: Ärzte ohne Grenzen

setzt ihre Rettungsversuche im Mittelmeer aus...gerade berichtet in der ZIB.

Hebs schrieb am 12.08.2017 20:09

Antwort: Angststörungen und Panikattacken

Vielen Dank für die Gratis-Diagnose!

Als ich gestern spätabends mit dem Wagen nach Hause gefahren bin, habe ich am Gehweg eine Gruppe Jugendlicher gesehen, die sich nicht wie Österreicher verhalten haben und auch ein "fremdes Aussehen" hatten. Ich musste mich verständlicherweise auf den Verkehr konzentrieren, sodass ich nicht die Möglichkeit hatte, die "heralbernden" Knaben genau zu betrachten.
Als Vorsichtsmaßnahme habe ich die Beifahrertür verschlossen, bevor ich bei der Ampel hielt.
Liebe Novecento habe ich nun eine Angstörung, Panikattacken oder eine andere schwere psychologische Störung? Oder ist es vielmehr im Bereich der Möglichkeiten, dass ich einfach nur vorsichtig und vorausschauend gehandelt habe?
Für eine rasche Diagnose wäre sehr dankbar.

Hebs schrieb am 12.08.2017 20:12

Antwort: maria 19.43 h

Da man selbst mit seiner Meinung und seinen Ansichten normal sein will und sich anderen Argumenten gegenüber verschließt, kommen solche verbalen Auswüchse zustande.
Eigenartigerweise habe ich noch nichts gegen den kommenden Überwachungsstaat gelesen - geht da doch insgeheim die Angst herum?

Hebs schrieb am 12.08.2017 20:14

Antwort: Libyen

Wir sollten diesem Land dankbar sein und es in seinen Bemühungen unterstützen!

rhea schrieb am 12.08.2017 20:40

Antwort: @Plötzlich rannten Flüchtlinge über den Strand

da kannst nur eines machen in zuukunft:
schön brav im eigenen land urlaub machenGrafik, Smiley für ;)
da rennen dir zwar täglich massenhaft *wirtschafts-flüchtlinge* über den weg, aber die brauchst wenigstens nicht zu fürchtenGrafik, Smiley für :cool:
weil die kriegen genug geld/essen/kleidung.... und die tun dir nix, und lieben dich dafür sehrGrafik, Smiley für :D

key schrieb am 12.08.2017 21:53

Antwort: Angst und Panikattacken, @ Hebs, 12.8.,20.09 h

Die Reaktion von Hebs halte ich für durchaus normal und vorausschauend. Als Frau allein spätabends einer Gruppe Buschen zu begegnen erzeugt zu Recht mulmige Gefühle. Zuviel ist in den letzten Jahren passiert, zu viele mögliche Helfer haben weggesehen. Ich würde mich im genannten Fall auch bei einer Gruppe Inländer nicht wohl fühlen. Zuviel Drogen, zu viel Alkohol und zu viele, geduldete pubertäre Wichtigmachereien, die dann plötzlich bitter ernst werden!

Natürlich kann man sich die wachsende Aggressivität auch schön reden und dann möglicherweise zum vertrauensseligen Gutmensch werden. Dazu gehören meiner Ansicht nach aber Mut und Naivität, beides fehlt mir im erforderlichen Ausmaß.

Liebe Grüße key

kalamitsi schrieb am 12.08.2017 22:35

Antwort: Es wäre schon interessant

zu wissen, wie man, ohne richtig hinzusehen erkennt, daß sich Jugendliche "nicht österreichisch" (was auch immer das sein soll) verhalten und ein "fremdes" Aussehen haben ?

rusalka schrieb am 12.08.2017 23:07

Antwort: @kalamitsi

sei froh, dass du schlecht siehst und offenbar auch nichts hörst, sonst würden dir die vielen "fremdländischen" gesichter und das babylonische sprachengewirr im öffentlichen raum auch auffallen.
klar, dass sich da ein mulmiges gefühl einschleicht, wenn man kein wort davon versteht, wenn einem so eine krawallisierende gruppe jugendlicher begegnet. es gibt nämlich mehr missliebige vorfälle, als in den zeitungen zu lesen ist oder über sonstige medien verbreitet wird.
vorsicht ist die mutter der porzellankiste.....

kalamitsi schrieb am 12.08.2017 23:22

Antwort: @ rusalka

lies doch mal das posting von Hebs 20:09 durch.

jani schrieb am 12.08.2017 23:36

Antwort: ach. @kalamitsi

es gibt viele rätsel.
es gibt auch hellseher, die vorfälle bemerken, die sonst kein mensch hört oder sieht.

man sieht einfach, was mit vernunftbegabten menschen passiert, wenn sie sich lang genug, der täglichen beschallung mit horror aussetzen.

gsd ebbt das im oktober wieder ab, bis zur nächsten wahl.
vorausgesetzt, die beiden irren mit der bombe usw usw....das macht mir schon sorgen.

rusalka schrieb am 12.08.2017 23:41

Antwort: @kalamitsi

ja, das scheint mir auch ein wenig überzogen, denn unsere jugendlichen benehmen sich nicht selten auch nicht wirklich gesittet. allerdings, dem aussehen nach erkennt man meist schon, ob oder nicht, heimische wurzeln vorhanden sind.

im übrigen ist auch bei meinen autofahrten aus sicherheitsgründen im normalfall nur die fahrertüre unversperrt.

hekla schrieb am 12.08.2017 23:44

Antwort: ach. @ jani 23:36

hör auf mit dem horror, der macht nur angst. die beiden mit der bombe sind weit weg. freu dich über die vielen interessanten menschen, die immer näher kommen.Grafik, Smiley für :elefant:

kalamitsi schrieb am 12.08.2017 23:49

Antwort: @ jani

Ja, das Kriegsgeschrei der beiden Idioten macht mir mehr Sorgen, als die Flüchtlinge. Frau Clinton wurde Kriegstreiberei vorgeworfen, und jetzt treibts der Trump noch ärger Grafik, Smiley für :(

kalamitsi schrieb am 13.08.2017 00:05

Antwort: @ rusalka

Gegen Vorsicht ist ja nicht das Geringste einzuwenden. Nur daß jetzt an allem was auch immer passiert, den Flüchtlingen die Schuld gegeben wird, nimmt schon absurde Ausmaße an. Neulich gabs sogar Kommentare auf unzensuriert.at, wo die Erhöhung des Butterpreises den Flüchtlingen in die Schuhe geschoben wurde !

Hebs schrieb am 13.08.2017 07:01

Antwort: Danke für dein Interesse kalamitsi

Man erkennt diese Leute an den Gestikulierungen, am extremen Machogehabe, auch daran, dass sie immer die komplette Breite eines Gehweges in Anspruch nehmen. Diese Männchen benehmen sich Frauen gegenüber anders als z. B. Österreichische Jugendliche; man ist vertraut mit den Umgangsformen der Österreicher, kann sie einschätzen und beurteilen.
Vermehrt fällt mir auf, dass die neuen Fremden meist ihre Augenbrauen in der Mitte der Stirn hochziehen, was ziemlich gewöhnungsbedürftig ist.
http://www.zeit.de/zeit-wissen/2011/01/Gesten-Neu/seite-2

Hebs schrieb am 13.08.2017 07:05

Antwort: achja jani

Ohne meine "hellseherischen Fähigkeiten" hätte ich vermutlich das Autofenster runtergekurbelt und "Willkommen, willkommen" gerufen, hätte fragen können ob die Jüngelchen von mir was brauchen? Ich hätte sogar auf der Kreuzung aussteigen können und sie umarmen? Vielleicht hätte ich den guten Rat bekommen, als Frau kein Auto zu lenken und meine Haare zu bedecken? Wer weiß, wer weiß, was ich alles versäumt habe - hm

Hebs schrieb am 13.08.2017 07:10

Antwort: Bomben hekla

Der gegenseitige Beschuß würde sich über dem Pazifik abspielen, aber ich denke, soweit wird es nicht kommen. Der nordkoreanische Machthaber will sich "sein Reich" sicher nicht zerstören lassen?!
Die Alltagsbedrohungen bei uns werden auch bald ein Ende haben, denn Sobotka sei Dank haben wir bald den Überwachungsstaat, der Unmengen an Daten sammeln wird um nach einem Unglücksfall vergeblich nach Tätern suchen zu können. Dazu brauchts sehr viel Spitzelpersonal - pfuiGrafik, Smiley für ;( Dann ist das Ende unseres europäischen Lebens nahe und wer wird dann all diese Elenden erhalten?

marijke1948 schrieb am 13.08.2017 09:17

Antwort: Autotüren versperren

ich habe so ein modernes Auto, wo bei 1x Türöffner drücken NUR die Fahrertür aufgeht, beim 2. Mal klicken alle anderen Türen, bis auf die Heckklappe, der ist nur mit Schlüssel auf zu sperren.

Es hat eine Zeit gegeben, da haben Jugendliche auf Mopeds an der Ampel blitzschnell ins Wageninnere gegriffen, wenn sie auf dem Beifahrersitz Wertvolles wie Handtasche etc. gesichtet haben. Diese Masche kam - glaube ich - aus Italien. Von dieser Art von Überfällen hat man aber schon lange nichts mehr gehört.

Nur weil eine Gruppe junge Menschen/Männer an einer Straßenecke stehen, gleich an ein Verbrechen zu denken, ist ein bisserl weit hergeholt, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht.

marijke1948 schrieb am 13.08.2017 09:26

Antwort: @ Jani & Kalamitsi

das Ganze macht auch mir mehr Sorgen als alles andere, denn das könnte der Auslöser für den 3. Weltkrieg sein, der damals in 1962 mit der Kubakrise gerade noch verhindert wurde, weil der russische U-Boot-Offizier Archipow sich weigerte, den Abschußbefehl zuzustimmen und statt dessen weitere Befehle von Moskau abwarten wollte.

Und weil damals der Kommandant die Zustimmung der beiden höchsten Offiziere benötigte, ist es damals nicht zum Atomkrieg gekommen.

Diesmal würde ein Einziger den roten Knopf drücken.

jani schrieb am 13.08.2017 10:59

Antwort: @hebs

jetzt hab ich lachen müssen bei deiner beschreibung und bei der vorstellung, du hättest das getan Grafik, Smiley für :D

nein, ich hab überhaupt nicht an dich gedacht beim schreiben. im gegenteil, es ist vorsicht, die türen nicht offen zu lassen. da ist schon viel passiert , auch als es nur einheimische gauner gab. marijke hats schon erwähnt.

Login

Klub