Das große Pisten-Ranking der diesjährigen Wintersaison

Hier sehen Sie einen mutigen Extrem Skifahrer.

checkfelix.com verrät welche Gebiete bei Skiliebhabern aus Österreich, Deutschland sowie der Schweiz heuer besonders hoch im Kurs stehen, auf welchen Pisten eher weniger los ist und wo diese Saison die günstigsten Hotelpreise winken.

-) Abfahrtssieger: Schladming, Obertauern und Kitzbühel zählen in der diesjährigen Wintersaison zu den beliebtesten Skigebieten der Österreicher.
-) Pisten-Schlusslichter: In Mayrhofen, Damüls und Warth sind heuer vergleichsweise wenig Österreicher anzutreffen.
-) Größtes Sparpotential: Obertauern, Mayrhofen und Sonnenalpe Nassfeld bieten Ski-Fans heuer besonders attraktive Hotelkonditionen.

Auch wenn der Winter in diesem Jahr etwas milder als üblich ausgefallen ist, läuft die diesjährige Winter-Skisaison vielerorts in Österreich bereits auf Hochtouren. checkfelix.com, Österreichs beliebteste Reisesuchmaschine, hat die 15 beliebtesten österreichischen Skigebiete ganz genau unter die Lupe genommen, präsentiert die gefragtesten Pisten und zeigt, wo Übernachtungen heuer am günstigsten sind.

John-Lee Saez, Director EU checkfelix dazu: “Gerade zum Winter-Saisonbeginn brechen viele Österreicherinnen und Österreicher sowie Wintersport-Freunde aus Deutschland und der Schweiz auf, um die einzigartigen Skigebiete und modernen Pisten in Österreich zu genießen. Mit unserer Kostenanalyse helfen wir Skiurlaubern dabei, die beste Pistenentscheidung zu treffen, um voll auf ihre Kosten zu kommen."

Pistenhits 2018: Österreicher fahren voll auf Schladming, Obertauern und Kitzbühel ab
Österreichs Wintersportfreunde haben inmitten unzähliger traumhafter Wintersportregionen die regelrechte Qual der Wahl. Die Auswertung der 15 populärsten heimischen Skiregionen* zeigt, dass heuer vor allem Schladming (Steiermark), Obertauern (Salzburger Land) sowie Kitzbühel (Tirol) die Gunst der Österreicher gewonnen haben.

Die Top 3 Skigebiete der Skiurlauber aus Deutschland sind in diesem Jahr: Sölden (Tirol), Ischgl (Tirol) sowie Schladming (Steiermark), während unsere Schweizer Nachbarn voll auf Ischgl (Tirol), Hirschegg (Vorarlberg) und Sankt Anton am Arlberg (Tirol) setzen.

Diese Gebiete werden von Österreichern, Deutschen und Schweizern eher gemieden
Weiters zeigt die Auswertung von checkfelix.com, dass Mayrhofen in Tirol (Rang 13) sowie die Vorarlberger-Skiregionen Damüls (Rang 14) sowie Warth (Rang 15) unter Österreichern in diesem Jahr auf den hinteren Rängen der Top 15 landen. Während Schweizer Ski-Freunde in diesem Jahr eher selten im Salzburger Land durch den Schnee wedeln (Saalbach – Rang 13; Flachau – Rang 14; Obertauern – Rang 15), zeigen unsere deutschen Nachbarn vor allem Vorarlberg die kalte Schulter (Damüls – Rang 13; Warth – Rang 14; Hirschegg – Rang 15).

Obertauern, Mayrhofen und Sonnenalpe Nassfeld trumpfen mit günstigen Hotelpreisen auf
Für Urlauber, die dieses Jahr ihren Skiurlaub "dahoam“ verbringen und gleichzeitig besonders preiswert nächtigen möchten, ist Damüls in Vorarlberg die beste Wahl (Ø 218 Euro pro Nacht). Das Skigebiet im Bregenzerwald zählt zu den drei größten Skigebieten in Vorarlberg und bietet mit insgesamt über 100 Pistenkilometern nahezu unbegrenztes Skivergnügen. Flachau bietet Wintersportlern ebenfalls alles, was man für einen gelungenen Wintertag benötigt. Breite und übersichtliche Pisten und Hotelpreise von durchschnittlich 251 Euro pro Nacht, zaubern passionierten Skifahrern ein breites Lächeln auf die Lippen. Ein weiterer Preistipp ist die Skidestination Sonnenalpe Nassfeld (Ø 209 Euro pro Nacht). Nassfeld zählt mit seinen 30 modernen Liftanlagen und 110 Pistenkilometern zu den größten und modernsten Skigebieten in Kärnten.

checkfelix im Web
www.checkfelix.com
www.facebook.com


Weiterempfehlen Drucken Quelle: *Quelle bergfex.at: Damüls (Voralberg), Flachau (Salzburger Land), Ischgl (Tirol), Kitzbühel (Tirol), Lech am Arlberg (Vorarlberg), Mayrhofen (Tirol), Obergurgl (Tirol), Obertauern (Salzburger Land), Saalbach (Salzburger Land), Sankt Anton am Arlberg (Tirol), Schladming (Steiermark), Serfaus (Tirol), Sölden (Tirol), Sonnenalpe Nassfeld (Kärnten), Warth (Vorarlberg)
Links: checkfelix.com

2 Kommentar(e)

anne, 22.01.2018 17:06

Pistenhit

Nachdem hier einige Schigebiete öfters als "Pistenhits“ genannt werden, möchte ich unser
"Schigebiet Heiligenblut - Grossglockner - TOP OF AUSTRIA“
•12 komfortable Bahnen & Lifte bis auf 2.902 m erschließen weitläufige Pisten für alle Könnerstufen
•55 gefahrene Pistenkilometer, 4 markierte Skirouten und 1500 Hektar Freeride Arena
•genussvolles und naturnahes Wintererlebnis in hochalpiner Lage
•einmaliges Panorama mit Blick auf den Großglockner und 40 weitere Dreitausender
•10 urige Hütten und Restaurants im Skigebiet
•Freeride Checkpoint an der Mittelstation
•Sportgeschäfte und Skiverleih im Ortszentrum sowie Ski- und Snowboardschule direkt bei der Talstation
•Skidepots in der Talstation
•Gratis WLAN
Und OHNE ANSTELLEN direkt auf die Piste!

anbieten.

Lerne das Gebiet rund um den Großglockner von seinen eindrucksvollsten Seiten kennen: unendliches Panorama, traumhafte Abfahrten, Erlebnisse für die Ewigkeit.

https://www.heiligenblut.at/de/erleben/winter/skifahren-skigebiet.html

Vielleicht hat jemand Lust es kennen zu lernen-
LG Annemarie

EUKOLIE, 28.01.2018 15:06

Pistenhits

Viele schöne und anspruchsvolle Geländeformationen wurden vor vielen Jahren abgetragen und zu - man könnte fast sagen - Autobahnen gemacht, so daß auch jedem nicht so guten Schifahrer und Anfänger die Möglichkeit des hohen Tempos ermöglicht wird und oft im Krankenhaus endet.

Ich war in vielen Gegenden schifahren, meine Kinder hatten in Großarl Schifahren gelernt. Als ich nach vielen Jahren dort wieder Urlaub machte, war ich schwer enttäuscht, daß die anspruchsvollen Pisten alle "entschärft" wurden und daher danach nie mehr dort Urlaub machte. Ärgerlich auch die teuren Schipässe, wie z.B. Ski amade die für 270 Skiliften und Seilbahnen in 25 Orten gültig sind, aber durch Entfernung gar nicht genutzt werden können.

Wer keinen Wert darauf legt, dorthin zu fahren, wo es "in" und sündteuer ist, der ist in den vielen kleinen Schigebieten gut aufgehoben. Gepflegte Pisten, moderate Preise, keine überfüllten Pisten. Leider liegen manche nicht sehr hoch, so daß sie in manchen Jahren, wo sich der Schnee rar macht, aussetzen müssen. Das betraf z. B. Gaissau-Hintersee nähe der Stadt Salzburg, normalerweise ein Schneeloch, das bereits einmal wegen fehlenden Schnees nicht aufsperren konnte.

Login

Klub