Erster Österreichischer Vorlesetag am 15. März 2018

Erster Österreichischer Vorlesetag am 15. März 2018

1.000 Vorleserinnen und Vorleser machen Lust auf Literatur und Bildung
Der erste Österreichische Vorlesetag am 15. März 2018 macht es möglich: Ganz Österreich liest vor! Für den großen Tag sucht das engagierte Projekt mindestens 1.000 begeisterte Vorleserinnen und Vorleser, die von Vorarlberg bis Wien ein deutliches Zeichen für das Lesen setzen. Mitmachen können Erwachsene ebenso wie lesebegeisterte Jugendliche und Kinder. Alle, die sich aktiv an der Aktion beteiligen, erhalten ein eigens gestaltetes Vorlesebuch als Dankeschön für ihren Einsatz.

Gemeinsam starke Zeichen setzen
Christian Pöttler, Geschäftsführer des echo medienhaus und Initiator des Österreichischen Vorlesetags, erklärt die Hintergründe der bundesweiten Aktion folgendermaßen: "Aus zahlreichen Studien wissen wir: Lesen zu können, ist die Basis für jede Form von Karriere. Und wer das Lesen fördern will, setzt am besten beim Vorlesen an.“ Schon im ersten Jahr möchte der Österreichische Vorlesetag 1.000 Vorleserinnen und Vorleser für die gute Sache gewinnen. Christian Pöttler zu diesem ambitionierten Ziel: "Als wir vor 16 Jahren ‚Eine STADT. Ein BUCH.‘ ins Leben gerufen haben, standen wir auch vor großen Herausforderungen. Dank großartiger Unterstützer ist die Gratisbuchaktion in Wien inzwischen eine literarische Institution. Nun stehen wir mit einer neuen Idee am Start, und ich bin fest davon überzeugt: In Österreich gibt es weit mehr als 1.000 begeisterte Leserinnen und Leser, die am 15. März 2018 ein Zeichen für mehr Chancengerechtigkeit und Bildung setzen wollen.“

Ganz Österreich liest vor – ganz Österreich hört zu
2018 steht der Österreichische Vorlesetag unter dem Motto "Gemeinsamkeit“. Mitmachen kann jeder, der Spaß am Vorlesen hat und andere mit seiner Begeisterung für das Lesen anstecken möchte. Altersbeschränkungen gibt es keine: Erwachsene, Jugendliche und Kinder können aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen oder als Zuhörer dabei sein. Auch die Orte, an denen die Lesungen am 15. März 2018 stattfinden, sind frei wählbar: Ob zuhause oder in der Kantine, auf Spielplätzen, in Kindergärten, Gemeindesälen, Schulen oder Krankenhäusern – all das und viel mehr ist möglich. Offene Veranstaltungen in größerem Rahmen sind dabei ebenso gern gesehen wie private Lesungen vor Familie und Freunden. Und sollte jemand lesen wollen, aber keine passende Location dafür haben: Die Website des Österreichischen Vorlesetags unterstützt auch die Suche nach dem richtigen Rahmen für die geplante Lesung.

Exklusives Vorlesebuch als Dankeschön
Wer den Österreichischen Vorlesetag aktiv unterstützen möchte, kann sich ab sofort unter vorlesetag.eu anmelden. Als Dankeschön für ihren Einsatz erhalten alle Vorleserinnen und Vorleser ein eigens gestaltetes Vorlesebuch mit Beiträgen nationaler und internationaler Autoren: bei Registrierung bis 8. Jänner 2018 sogar in personalisierter Form. Ab 15. März 2018 ist der Band mit zahlreichen Texten für Kinder und Erwachsene auch im Buchhandel und bei ausgewählten Vorleseaktionen erhältlich – der Reinerlös aus dem Verkauf geht an UNICEF.

Österreichischer Vorlesetag: Alle Informationen zu Aktion und Anmeldung
vorlesetag.eu
www.facebook.com


Weiterempfehlen Drucken Quelle: Himmelhoch; Bild: iStock by Getty Images

3 Kommentar(e)

nassersepperl, 30.11.2017 07:56

Vorlesetag

Da würde ich mich sehr gerne daran beteiligen, aber ich verspreche mich so viel beim lesen, dass kann man niemanden zumuten. Außerdem bin ich des Lesens nicht sehr mächtig. Habe nur eine Sonderschulausbildung, damals legte man keinen Wert aufs lesen.

Quastel, 30.11.2017 17:52

@nassersepperl

Lesen ist reine Übungssache.
Warum liest du dir nicht selbst was vor?
Laut vorlesen hilft.
Du siehst es, du sprichst es aus und du hörst es. Da geht jedes Wort dreimal durchs Gehirn.

ruta, 30.11.2017 22:39

Leseschwierigkeiten

Bitte, nehmt den "nassen Sepperl" doch nicht ernst. Er nimmt sich und andere auch nicht ernst und liebt es zu provozieren, also.......

Login

Klub