Darauf legen ÖsterreicherInnen beim Online-Shopping Wert

Dieses Foto zeigt eine Einkaufstasche und eine Computermaus.

Aktuelle Studie
- Zufriedenheit beim Einkauf im Internet weiter gestiegen
- Kauf auf Rechnung ist die beliebteste Zahlungsmethode
- KonsumentInnen legen Wert auf sichere Zahlungsmittel, Bewertungen Dritter und zertifizierte Online-Shops
- Preis, Erfahrungen und Vertrauenswürdigkeit sind ausschlaggebend bei der Wahl eines Anbieters
- Mit einem Gütesiegel zertifizierte Shops steigern das Kundenvertrauen

Der Einkauf im Internet erfreut sich in Österreich weiterhin steigender Beliebtheit. KonsumentInnen kaufen gerne im Internet ein und können dabei zwischen einer Vielzahl an Online-Anbietern wählen. Um sich gegen die immer stärker zunehmende Konkurrenz zu behaupten, sollten Online-Shop-BetreiberInnen wissen worauf KonsumentInnen beim Kauf im Internet Wert legen und ihre Online-Shops entsprechend gestalten. In einer repräsentativen Studie des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens wurden deshalb 500 Österreicherinnen und Österreicher zum Thema Online-Shopping befragt. Dabei wurde nach der Zufriedenheit, den Zahlungsmodalitäten und den Kriterien für die Auswahl eines bestimmten Online-Anbieters gefragt.

Zufriedenheit beim Online-Einkauf weiter gestiegen
Der Einkauf im Internet erfreut sich weiterhin steigender Beliebtheit und wird generell als positives Einkaufserlebnis wahrgenommen. Besonders erfreulich für Online-AnbieterInnen: Die Zufriedenheit beim Einkauf im Internet ist weiter gestiegen. Insgesamt 70 Prozent der befragten Online-Shopper waren "sehr zufrieden" und weitere 28 Prozent "überwiegend zufrieden". Der Online-Einkauf gilt als bequem, problemlos und erspart Zeit und Stress.

Kauf auf Rechnung beliebteste Zahlungsmethode
Die Studie zeigt, dass beim Einkauf im Internet die Zahlungsmodalitäten eine essentielle Rolle spielen. Besonders wichtig ist die Verfügbarkeit einer sicheren Zahlungsmethode, denn rund 60 Prozent der befragten Online-Shopper empfinden Shops, die ein sicheres Zahlungsmittel anbieten, als vertrauenswürdig. Immerhin 95 Prozent der Befragten geben an, dass sie besonders darauf achten, ob das von ihnen bevorzugte Zahlungsmittel zur Verfügung steht. Dabei zählen die Bezahlung per Rechnung (31 Prozent), Kreditkarte (25 Prozent) und Paypal oder anderen Online-Bezahldienstleistern (17 Prozent) zu den beliebtesten Zahlungsmethoden im Internet.

KonsumentInnen legen Wert auf sichere Zahlungsmittel, positive Bewertungen und Zertifizierungen
Die befragten Online-Shopper achten nicht nur auf die Zahlungsmethode sondern überwiegend auch auf die Meinung Dritter: Für 84 Prozent der Befragten ist es von Bedeutung, dass andere KundInnen einen Online-Shop positiv bewertet haben. 75 Prozent geben an, dass es ihnen wichtig ist, dass der Anbieter zertifiziert ist und für 57 Prozent spielt der genutzte Paketdienstleister der Verkäuferin oder des Verkäufers eine Rolle.

Entscheidungskriterien für die Wahl eines Online-Shops
Müssen sich KonsumentInnen zwischen mehreren Online-Shops entscheiden, ist für 66 Prozent der Befragten der günstigere Preis das ausschlaggebende Kriterium. Zudem sind die eigenen Erfahrungen mit dem Anbieter (48 Prozent), die Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit des Shops (45 Prozent) sowie die Bekanntheit des Online-Verkäufers (44 Prozent) bedeutend. Als vertrauenswürdig gelten Shops, die ein sicheres Zahlungsmittel anbieten, bekannt sind, gut bewertet werden und mit einem Gütesiegel zertifiziert sind.

80 Prozent der KonsumentInnen haben erhöhtes Vertrauen in zertifizierte Shops
Laut Studie wird das Kundenvertrauen durch eine Zertifizierung gesteigert: 80 Prozent der Befragten geben an, dass sie einem zertifizierten Shop eher vertrauen als einem, der nicht zertifiziert ist. Immerhin 50 Prozent der Online-Shopper sagen, dass sie bei der Wahl des Online-Verkäufers auf ein Gütesiegel geachtet haben. Dazu Thorsten Behrens, Geschäftsführer des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens: "Die Studie hat gezeigt, dass die Zertifizierung eines Online-Shops immer mehr an Bedeutung gewinnt. Mit einem Gütesiegel zertifizierte Online-Shops werden von KonsumentInnen als seriös und vertrauensvoll wahrgenommen und heben sich dadurch von betrügerischen Anbietern ganz klar ab.“

Wirtschaftsministerium fördert Zertifizierung
Aktuell fördert das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) österreichische Kleinunternehmen bei der Erlangung des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichens und übernimmt die Nutzgebühr des ersten Jahres in Höhe von 500 Euro. Gültig ist dieses Angebot für Online-Shops mit maximal 20 MitarbeiterInnen. Die Anmeldung erfolgt auf www.guetezeichen.at. Dort gibt es auch weitere Informationen zur Förderung.


Über das Österreichische E-Commerce-Gütezeichen
Das Österreichische E-Commerce-Gütezeichen (www.guetezeichen.at) ist Vorreiter für sicheren E-Commerce in Europa und Gründungsmitglied von Euro-Label, dem Dachverband der europäischen E-Commerce-Gütezeichen. Die Zertifizierung wird von unabhängigen Experten des ACR-Mitglieds Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation (www.oeiat.at) durchgeführt. Das Österreichische E-Commerce-Gütezeichen wird vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und der Wirtschaftskammer Österreich sowie der Bundesarbeitskammer unterstützt.

Weiterempfehlen Drucken Quelle: Österreichische E-Commerce-Gütezeichen
Links: www.guetezeichen.at

0 Kommentar(e)

Login

Klub