VKI-Aktion Energiekosten-Stop 2015: Bestbieter stehen fest

energiekosten-stop

oekostrom (Ökostrom), Montana (Gasgebiet Ost) und Gutmann (Gasgebiet West) gehen als Gewinner der Versteigerung hervor
48.410 österreichische Haushalte hatten sich bis Anfang dieser Woche für die Aktion Energiekosten-Stop 2015 angemeldet, um ihre Kosten für Strom und Gas zu senken. Nun stehen die Gewinner des Bieterverfahrens fest: oekostrom (Ökostrom), Montana (Gasgebiet Ost) und Gutmann (Gasgebiet West) machten das Rennen.

Die durchschnittliche Ersparnis im Rahmen der aktuellen Aktion beträgt 111 Euro für Ökostrom und 166 Euro für Gas. "Ein gutes Ergebnis, das sich sehen lassen kann“, freut sich VKI-Geschäftsführer Franz Floss. "Im Bereich Gas liegt die mögliche Einsparung sogar über den Angaben im Preismonitor der E-Control. Wir erwarten dadurch einen weiteren starken Impuls für mehr Wettbewerb am österreichischen Energiemarkt.“

Details zu den Gemeinschaftstarifen werden mit dem Start des Angebotsversands ab Mitte April bekannt gegeben. Bis Ende Mai haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann Zeit, ihr Angebot zu prüfen und auf die neuen Tarife umzusteigen.


Produktstandards: Preis und Qualität
"Ziel der Aktion ist es, nicht nur ein günstiges, sondern auch ein qualitatives und langfristig attraktives Angebot zu schaffen“, so VKI-Projektleiterin Cora James. "Aus diesem Grund verzichten wir dieses Jahr auch bewusst auf den einmaligen Neukundenbonus, der oft bei einem Anbieterwechsel üblich ist. Das bedeutet, dass im Rahmen von Energiekosten-Stop auch im zweiten Jahr nicht mit einem Preissprung nach oben gerechnet werden muss.“

Sowohl für Strom als auch für Gas gilt:
- Einjährige Preisgarantie
- Einjährige Vertragsbindung
- Kein Umsteigerbonus


Kategorien und Bestbieter im Überblick
- Ökostrom: Das beste Angebot in dieser Kategorie legte die in Wien ansässige oekostrom GmbH. Das Unternehmen liefert Strom aus heimischen Kraftwerken (www.oekostrom.at.
- Gas (Ost): Bestbieter in dieser Kategorie ist die Montana Energie-Handel AT GmbH (www.montanagas.at. Montana ist seit 2012 in Österreich vertreten.
- Gas (West): Die Gutmann Gesellschaft m.b.H. ist ein in Innsbruck ansässiges Familienunternehmen und konnte den Zuschlag für das Gasgebiet West erzielen (www.gutmann.cc. Damit gibt es im Rahmen der Aktion 2015 nun auch ein Bestbieterangebot für die Bundesländer Tirol und Vorarlberg.

Die Tarife für Ökostrom und Gas können einzeln oder kombiniert in Anspruch genommen werden.

Insgesamt hatten sich bis 9. März 2015 48.410 Privathaushalte zur Aktion angemeldet. 62 Prozent der Teilnehmer gaben dabei an, noch nie ihren Energieanbieter gewechselt zu haben. Die Anmeldungen nach Bundesland im Überblick: Wien (13.058), Niederösterreich (12.139), Oberösterreich (8.308), Steiermark (6.973), Kärnten (3.004), Tirol (1.996), Burgenland (1.495), Salzburg (1.118) und Vorarlberg (319).


Energiekosten-Stop: Weitere Schritte
- Versand der Angebote: Ab Mitte April schickt der VKI jedem Teilnehmer eine EMail-Benachrichtigung mit sämtlichen Details zu den im Bieterverfahren erzielten Tarifen und der Höhe der möglichen Kostenersparnis.
- Wechseln und sparen: Bis Ende Mai haben die Teilnehmer Zeit, das Angebot zu prüfen. Wer sich für den Wechsel entscheidet, kann das via Online-Formular in die Wege leiten. Alle weiteren Formalitäten (z.B. Abmeldung beim alten Anbieter) übernimmt der VKI.


SERVICE: Sämtliche Informationen zur VKI-Aktion gibt es unter www.energiekosten-stop.at. Fragen zum Energiekosten-Stop beantworten wir auch unter der kostenlosen Hotline 0800 810 860 (von Montag bis Freitag, 8-20 Uhr).

Weiterempfehlen Drucken Quelle: Verein für Konsumenteninformation/Testmagazin KONSUMENT
Links: www.energiekosten-stop.at

4 Kommentar(e)

Gerdest, 16.03.2015 17:31

Sehr verdächtig!

Wo bleibt die Angabe vom Preis pro Kilowattstunde?
Ich möchte doch wiessen, wieviel ich mir ersparen könnte!

Nur Zahlen von Anmeldungen, die mich nicht interessieren.
Ich bleibe bei meinem Anbieter. Der hat die Leitungen verlegt, der soll mich weiter beliefern.

Übrigens könnte ich mir kaum etwas ersparen. Bei meinem Verbrauch von ca 22€ pro Monat.

nassersepperl, 16.03.2015 18:55

Energiekosten?

Das Ganze ist ein Blödsinn, keine echte Privatisierung. Ich bin sowieso gegen das alles. Energie ist heutzutage ein Grundelement des Lebens und damit dürfte kein Profit gemacht werden.
Insgesamt eine Frechheit so etwas von Staatswegen aus der Hand zu geben, als nächstes kommt sicher das Wasser dran.

Tauberl, 17.03.2015 12:56

Energiekosten

deutlich ist in obiger Ankündigung zu lesen:

*** Ab Mitte April schickt der VKI jedem Teilnehmer eine EMail-Benachrichtigung mit sämtlichen Details zu den im Bieterverfahren erzielten Tarifen und der Höhe der möglichen Kostenersparnis. ***


Vielleicht sollte man erst einmal das E-Mail Mitte April lesen, ehe man die Hotline strapaziert.

quicksilver, 17.04.2015 16:52

Ihre Ersparnis € 27

inkl. USt.

ein Jahr Preisgarantie, Gesamtrechnung für Energie und Netzkosten, Ökostrom aus Österreich, Unterstützung vom VKI

pffffff, das lohnt sich ......................... nicht

Login

Klub